Samstag, 30. Januar 2021

[Rezension] Elfie - Einfach feenomenal von Christina Wolff

Hardcover
 
Illustriert von Petra Hämmerleinova
Ab 11 Jahren
224 Seiten
ISBN: 978-3-7478-0024-9
Erschienen: 29.01.2021

Klappentext:

Das ist jetzt nicht wahr, oder?
So etwas kann auch nur Elfie passieren. Erst fällt sie im Planetarium einfach in Ohnmacht und dann wird sie auf dem Schulklo auch noch unsichtbar. Und das hat einen einfachen Grund: Elfie ist in einen Feenstrahl geraten! Die Feen des Berliner Feenzirkel sind davon wenig begeistert, denn Elfie ist nun eine von ihnen, und sie ist die 13. in ihrem Kreis. Trotzdem muss Elfie ab sofort zum Feenunterricht in die alte Eiche im Stadtpark kommen. Noch mehr Schule!? Dabei will Elfie doch eigentlich ganz viel Zeit mit Adriano verbringen, der ihr im Planetarium so nett geholfen hat …

Quelle: Hummelburg Verlag

Rezension:

Da mich Christina Wolff mit ihrem Kinderbuchdebüt „Die Magier von Paris“ im vergangenen Jahr hellauf begeistern konnte, war meine Neugierde sofort geweckt, als ich vom ihrem neuen Titel im Hummelburg Verlag hörte. Der Klappentext sprach mich direkt an und in das wunderhübsche Cover habe ich mich auf den ersten Blick verliebt. Für mich stand daher sehr schnell fest: Den neuen Kinderroman von Christina Wolff muss ich unbedingt lesen!

Die 13-jährige Elfrun hasst ihren Namen. Elfrun Schmidt – wie bescheuert klingt das denn bitte? Tja, schon doof, wenn man einen Vater hat, der eine Schwäche für germanische Namen besitzt. Elfie ist zwar auch nicht so der Knaller, hört sich aber definitiv besser an als Elfrun.

Auch sonst findet Elfie gerade vieles in ihrem Leben ziemlich blöd. Ihre Brüder nerven meistens einfach nur, ihre beste Freundin lebt für ein Jahr in Paris, sodass Elfie die Schultage alleine durchstehen muss...Ihre richtigen Probleme sollen allerdings erst an einem bestimmten Tag beginnen. An einem Freitag, den Dreizehnten. Elfie hat sich dazu breitschlagen lassen, gemeinsam mit ihrem kleinen Bruder Tankred ins Planetarium zu gehen. Dort wird sie urplötzlich von einer Art Blitz getroffen und fällt in Ohnmacht. Kurz danach feuert sie eine winzige Lichtkugel auf ihre kleine Cousine ab (hat zum Glück niemand bemerkt) und in der Schule wird sie, während sie auf dem Schulklo hockt, auf einmal unsichtbar! Wenig später erfährt Elfie, was der Grund für diese ganzen Merkwürdigkeiten sind: Elfie ist eine Fee. Ja, echt, kein Scherz. Feen gibt es wirklich und Elfie ist nun eine, da sie in einen Feenstrahl geraten ist und dadurch verwandelt wurde. Neben der normalen Schule muss sie nun auch noch zum Feenunterricht gehen, der in einer alten Eiche im Stadtpark stattfindet. Elfies Begeisterung hält sich etwas in Grenzen. Sie würde viel lieber ganz viel Zeit mit dem schnuckeligen Adriano verbringen, den sie im Planetarium kennengelernt hat und von dem sie ganz hingerissen ist...

Kinderbücher, die voller Abenteuer, Witz und Fantasie stecken und einfach nur rundum glücklich machen, lese ich für mein Leben gerne. Ihr auch? Nun, dann kann ich euch „Elfie – Einfach feenomenal“ nur ans Herz legen!

Ich habe das Buch gerade eben beendet und sitze immer noch mit einem breiten Lächeln auf dem Gesicht da. Mir hat der zweite Kinderroman von Christina Wolff richtig gut gefallen – sogar besser als erwartet. Ich finde „Elfie – Einfach feenomenal“ einfach phänomenal. Der spritzige Schreibstil, die großartigen Charaktere, der göttliche Humor, die gesamte Geschichte – ich bin von allem hellauf begeistert und kann nur sagen: Wenn ihr gerade auf der Suche nach einem wundervollen Buch mit Gute-Laune-Garantie seid, solltet ihr unbedingt in „Elfie – Einfach feenomenal“ abtauchen.

Was den Humor angeht, bin ich definitiv völlig auf meine Kosten gekommen. Bereits die erste Seite hat mir ein Grinsen auf die Lippen gezaubert und diesem sollten noch viele weitere folgen. Ich fand die witzige Erzählweise einfach nur herrlich und besonders gut gefallen dabei hat mir, dass die Komik in keinster Weise übertrieben wirkt oder so. Überhaupt nicht. Sie ist perfekt und wird garantiert vor allem bei der Zielgruppe komplett punkten können. Für Mädchen – und durchaus auch Jungen – ab 11 Jahren ist „Elfie – Einfach feenomenal“ ganz besonders zu empfehlen. Wobei Cover, Titel und Klappentext vermutlich in erster Linie junge Mädels ansprechen werden. Diese sind auch eindeutig die Hauptzielgruppe, allerdings bin ich mir sehr sicher, dass auch so mancher Junge ungeheuer viel Freude mit dem Buch haben wird und für deutlich ältere Leser*innen ist es ebenfalls vollkommen lesenswert.

Christina Wolff hat mit „Elfie – Einfach feenomenal“ eine Story geschrieben, die einen gelungenen Mix aus Fantasy und Realität enthält und von vielen schönen und wichtigen Themen handelt wie Freundschaft, Zusammenhalt, Familie, den Glauben an sich selbst und die erste Liebe. Auch in den Genuss von ganz viel Magie, jeder Menge feenstarker Momente und lauter Fettnäpfchen kommen wir und zum Ende hin werden wir sogar noch auf eine ziemlich aufregende Verfolgungsjagd mitgenommen. Was ebenfalls für Spannung sorgt, sind die ziemlich mysteriösen Tagebucheinträge, die ab und an zwischen die Kapitel eingestreut wurden. Wer ist dieser rätselhafte Verfasser nur? Nun, das werde ich euch hier natürlich nicht verraten. Das müsst ihr schon selbst herausfinden. Auch sonst werde ich über die weitere Handlung schweigen. Wovon ich euch aber unbedingt noch erzählen möchte, sind die einzigartigen Charaktere.

Erfahren tun wir alles aus der Sicht der 13-jährigen Elfie in der Ich-Perspektive. Elfie fand ich einfach nur klasse! Mit ihrem einmaligen Sarkasmus und ihrer sympathischen Art hat sie sich sofort in mein Herz geschlichen und ich gehe sehr davon aus, dass ihr das auch bei allen anderen Leser*innen auf Anhieb gelingen wird. Elfie muss man einfach lieben. Und von der superlustigen Art und Weise, wie sie uns die Geschichte erzählt, kann man ebenfalls gar nicht anders als begeistert zu sein.

Neben Elfie hat die Christina Wolff noch viele weitere tolle Figuren erschaffen, die alle so ihre Eigenarten haben und absolut authentisch wirken. Egal ob Fee, Mensch oder Tier – ich fand sämtliche Charaktere absolut bezaubernd und musste mich leider viel zu schnell wieder von ihnen verabschieden. Ich hoffe ja sehr, dass es noch ein Wiedersehen mit Elfie und Co. geben wird. Vom Gefühl her würde ich zwar sagen, dass es sich bei „Elfie – Einfach feenomenal“ um einen Einzeltitel handelt, da die Geschichte sehr abgeschlossen endet, aber Potenzial für einen weiteren Band wäre zweifellos vorhanden. Na, lassen wir uns überraschen. Ich würde mich jedenfalls riesig über eine Fortsetzung freuen.

Zu guter Letzt, ehe ich zu meinem Fazit komme, muss ich euch unbedingt noch kurz von der Innenaufmachung berichten. Die Petra Hämmerleinova hat nicht nur dieses entzückende Cover entworfen – auch im Innenteil hat sie einen fabelhaften Job gemacht. Zu jedem Kapitelanfang gibt es eine süße schwarz-weiß Illustration und auch die Seitenzahlen werden von niedlichen kleinen Zeichnungen geziert.

Fazit: Originell, mitreißend, herrlich humorvoll – Ein wunderbares Lesevergnügen! Christina Wolff hat mit „Elfie – Einfach feenomenal“ einen weiteren zauberhaften Kinderroman aufs Papier gebracht, der einfach nur gute Laune macht und mit welchem sie mich auf ganzer Linie überzeugen konnte. Mir hat es total viel Spaß gemacht Elfie auf ihrem Weg zu begleiten und mitzuverfolgen wie sie sich in der Feenwelt behauptet. Über ein Wiedersehen mit ihr würde ich mich unheimlich freuen. Egal ob Jung oder Alt – ich kann „Elfie – Einfach feenomenal“ wärmstens empfehlen und vergebe sehr gerne volle 5 von 5 Sternen!

 

 







Vielen lieben Dank an den Hummelburg Verlag für das Rezensionsexemplar!

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google