Mittwoch, 2. Mai 2018

[Rezension] Soul Mates - Ruf der Dunkelheit (Bd.2) von Bianca Iosivoni

Klappenbroschur
Ab 14 Jahren
416 Seiten
ISBN: 978-3-473-58520-5
Erschienen: 18.04.2018

Klappentext: 

Rayne und Colt sind Seelenpartner - und ihre Liebe bringt sie in größte Gefahr. Denn Lauren, die Anführerin der Dunkelseelen, hat Rayne auf ihre Seite gezogen und versucht auf jede erdenkliche Weise, ihren Willen zu brechen. Doch Colt kämpft weiterhin für die Lichtseelen und würde alles dafür tun, um Rayne zurückzugewinnen.



Rezension:


Dem Erscheinen des zweiten Bandes von Soul Mates habe ich ganz ungeduldig entgegen gefiebert. Der erste Teil war ein richtiges Highlight für mich und ich konnte es wirklich kaum noch abwarten zu erfahren, wie es mit Rayne und Colt weitergehen wird.

Der zweite Band knüpft ein paar Wochen nach dem Ende des ersten Teils an. Diese letzte Zeit hat Rayne bei Lauren verbracht, der Anführerin der Dunkelseelen. Unermüdlich versucht diese Raynes Willen zu brechen und sie auf die Seite der Dunkelseelen zu ziehen. Vielleicht wäre ihr das auch schon längst gelungen, wenn da nicht Colt wäre, Raynes Seelenpartner, der weiterhin für die Lichtseelen kämpft und alles zu tun bereit ist, um Rayne zurückzugewinnen.

Da es bei mir nun schon wieder einige Monate her ist, dass ich den ersten Band von Soul Mates gelesen habe, habe ich hier leider ein wenig gebraucht, um wieder in die Welt von Rayne und Colt hineinzufinden. Ich war daher auch zuerst am überlegen, den ersten Band vorher noch schnell zu re-readen ehe ich mich der Fortsetzung widme, konnte es aber dann doch nicht mehr länger abwarten, endlich das Finale dieser schönen Dilogie zu lesen.
Meine kleinen Startschwierigkeiten waren dann auch recht schnell vorbei. Nachdem diese Hürde erst einmal überwunden war, hat mich die Handlung richtig gepackt und dieselbe Sogwirkung auf mich ausgeübt wie es bereits im ersten Band der Fall war. Allerdings habe ich diesen Band doch als ein klein wenig schwächer empfunden als den ersten. Klar, ich bin natürlich dennoch hellauf begeistert und mega traurig, dass die Reihe nun tatsächlich zu Ende sein soll, aber mich hat die Fortsetzung leider nicht ganz so geflasht wie es beim ersten Band der Fall war.

Vielleicht lag es doch an meinen kleinen Startproblemen. Daher mein Tipp: Wenn ihr den ersten Band nicht kennt, liest diesen auf jeden Fall vor diesem Teil. Das Wissen aus Soul Mates 1 sollte man schon besitzen, ansonsten wird man hier so einige Verständnisprobleme haben. Und an die, bei denen es, wie bei mir, nun wieder etwas her ist, dass ihr den ersten Band gelesen habt: Lest diesen besser erneut oder zumindest die letzten Seiten. Allerdings gilt dieser Rat auch nur denjenigen, die, wie ich, ziemlich vergesslich sind und leider viel zu schnell wieder Details aus Büchern vergessen. :D

Ich lese dieses Genre ja eher selten und greife wirklich nicht oft zu Fantasyromanen. Bei dieser Reihe aber bin ich richtig froh, dass ich es getan habe. Nach dem ersten Band konnte mir nun auch die Fortsetzung richtig schöne Lesestunden bescheren, die für meinen Geschmack viel zu schnell wieder vorbei waren.

Die Protagonistin Rayne habe ich bereits im ersten Band ganz fest in mein Herz geschlossen. Erneut erfahren wir alles aus ihrer Sicht und mir ist es wieder überhaupt nicht schwer gefallen, mich in sie hineinzuversetzen und ihr Denken und Handeln nachzuvollziehen.
An ihr hat mir in diesem Band besonders gut gefallen, wie prima sie sich weiterentwickelt hat. Sie ist stärker und selbstbewusster geworden, weiß ihre Kräfte besser einzusetzen und ihre Ängste zu kontrollieren. Rayne ist eine richtige Kämpfernatur, die bereit ist alles zu tun, um ihre Familie und ihre Freunde zu schützen.

Und Colt...hach, Colt könnte ich mir so gut als meinen eigenen Seelenpartner vorstellen. Echt schade, dass er schon vergeben ist. :(
Colt umgibt einfach ständig so etwas Geheimnisvolles, er ist mutig, stark und, wie Rayne, jederzeit dazu bereit, sein eigenes Leben aufs Spiel zu setzen um die Menschen zu retten, die er liebt.

Bianca Iosivoni hat einfach ein Händchen dafür, großartige Charaktere zu erschaffen. Nicht nur Rayne und Colt sind ihr erstklassig gelungen, auch die vielen Nebencharaktere wurden wunderbar von ihr ausgearbeitet und für mich gab es auch keinen, der mir als zu blass und oberflächlich erschien. Das habe ich wirklich bisher nicht oft in Büchern erlebt, dass jeder Charakter Tiefgang besitzt.

Zur Handlung möchte ich eigentlich gar nicht groß was sagen, da ich sonst Sorge habe zu spoilern oder zu viel zu verraten. Ich kann euch aber versichern, dass dieser Band genauso spannend und fesselnd ist wie der Vorgänger. Besonders die letzten Seiten sind richtig packend, da hätte ich mich wohl mit Händen und Füßen gewehrt, wenn man versucht hätte, mir das Buch zu entreißen. Die Autorin hat geschickt lauter überraschende Wendungen eingebaut, sodass sich wirklich nichts vorhersehen lässt und man durchweg am Mitfiebern ist.

Mit dem Schluss bin ich vollkommen zufrieden. In meinen Augen schließt dieser die Reihe perfekt ab, wobei es schon schade ist, dass diese nur aus zwei Teilen besteht.

Neben dem spannenden und actionreichen Anteil kommen natürlich auch die romantischen Szenen nicht zu kurz. Colt und Rayne geben einfach ein tolles Paar ab. Da bin ich ja schon ein wenig neidisch. ;)

Zum Schreibstil kann ich nur sagen: Großartig! Ich liebe den Schreibstil von Bianca Iosivoni, er ist herrlich flüssig, locker-leicht und liest sich einfach klasse. Zudem ist er sehr bildhaft, ich konnte mir jederzeit alle Orte ganz genau vorstellen und habe die eisige Winterkälte richtig spüren können. Hier trägt definitiv nicht nur die Handlung dazu bei, dass man durch die Seiten fliegt, auch die Art wie die Autorin schreibt, führt dazu, dass man das Buch quasi in einem Rutsch durchlesen kann.

Fazit: Absolute Leseempfehlung! Mit dem zweiten Band von Soul Mates ist Bianca Iosivoni eine großartige Fortsetzung gelungen, welche richtig spannend und mitreißend ist. Ich als Vielleserin hatte leider anfangs leichte Startschwierigkeiten, aber nachdem diese überwunden waren, konnte mich die Story durchweg fesseln und mir herrliche Lesestunden bescheren. Ich kann euch diese schöne Dilogie wirklich sehr ans Herz legen. Auch denen, die sonst eher selten dieses Genre lesen, denn man sieht ja an mir, dass man dennoch hellauf begeistern von den Büchern sein kann. Bianca Iosivoni schreibt einfach toll, da freue ich mich schon sehr auf ihre weiteren Bücher, ganz egal, aus welchem Genre die auch sein mögen. „Soul Mates – Ruf der Dunkelheit“ erhält von mir volle 5 von 5 Sternen! 




Vielen lieben Dank an den Ravensburger Verlag, der mir dieses schöne Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!

Kommentare:

  1. Mich konnte der erste Band dieser Reihe leider nicht überzeugen, aber nach deiner Rezension werde ich mir überlegen, ob ich nicht doch den zweiten Band lesen sollte. Denn es hört sich auf jeden Fall sehr interessant an und auch den ersten Teil der "Der erste letzte .." Reihe mochte ich sehr gerne. :)
    Mich freut es, dass dich dieses Buch so überzeugen konnte :)
    Emily von Mein Schreibtagebuch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Emily,

      ich war ja richtig begeistert vom ersten Band, obwohl dies eigentlich gar nicht so mein Genre ist. Vielleicht solltest du Soul Mates wirklich noch mal eine Chance geben, der zweite Band ist echt gut, zumindest mir hat das Buch richtig gut gefallen. :D

      Liebe Grüße
      Corinna

      Löschen

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google