Freitag, 11. Mai 2018

[Rezension] Love Song. Wo auch immer du bist von Tine Körner

Taschenbuch
Ab 14 Jahren
320 Seiten
ISBN: 978-3-8415-0500-2
Erschienen: 01.03.2018

Klappentext:

Lea findet einen anonymen Brief, dessen Zeilen ihr direkt aus der Seele zu sprechen scheinen. Dann hört sie dieselben Worte in einem Lied von Sänger Nico und ihr ist klar: Sie muss ihn kennenlernen. Doch Nico ist arrogant und unnahbar, und Nicos Manager hat ganz eigene Pläne mit den jungen Menschen.




Rezension:

Auf dieses schöne Jugendbuch bin auf Lovelybooks gestoßen. Das hübsche, romantische Cover mit seinen tollen Farben konnte mich sofort ansprechen und auch der Klappentext überzeugte mich auf Anhieb. Die Autorin Tine Körner war mir bisher kein Begriff, „Love Song – Wo auch immer du bist“ sollte also mein erstes Buch von ihr sein.

Die 16-jährige Lea lebt zusammen mit ihrem Vater Max in der schönen Hansestadt Hamburg. Ihre Mutter hat sie nie kennengelernt, ihr Vater redet nur sehr wenig von ihr. Sie soll wohl mittlerweile in Australien leben und Leas großes Ziel ist es, genug Geld zusammen zu bekommen, um ihre Mutter in Down Under zu besuchen. Ihr Leben nimmt aber eine rasante Wendung, als ihr ein anonymer Brief in die Hände fällt. Obwohl er nicht an sie adressiert ist, kann Lea nicht widerstehen, ihn zu lesen. Die Zeilen berühren sie sehr und als sie nur kurz darauf dieselben Worte in einem Song von Sänger Nico im Radio hört, ist ihr sofort klar: Sie muss diesen Nico unbedingt treffen. Was nur nicht allzu leicht sein dürfte, denn um besagten Nico handelt es sich um einen mittlerweile sehr angesagten Superstar aus Amerika. Gebürtig stammt er aber aus Deutschland, sogar aus Leas Heimatstadt. Wie es der Zufall will, möchte Nico gerade jetzt auch in Deutschland durchstarten und gibt in Hamburg ein Konzert. Zusammen mit ihrer besten Freundin lauert Lea Nico auf. Eigentlich hatte sie nur vorgehabt, ihm den Brief zu geben, von der sie der festen Überzeugung ist, dass er von Nico stammt. Dieser stellt sich als erstaunlich arrogant und unsympathisch heraus. Wie kann so jemand so einen bewegenden Brief schreiben? Lea ist plötzlich am Zweifeln. Dann aber lernt sie Nico näher kennen und fühlt sich immer mehr zu ihm hingezogen...

Mir hat das Buch wundervolle Lesestunden beschert. Ich hatte ja anfangs noch mit einer typischen, klischeehaften Teenie-Lovestory gerechnet, musste dann aber recht schnell feststellen, das dem hier nicht so ist. Klar, manche Klischees sind hier vertreten, allerdings wird die komplette Geschichte so authentisch und nachvollziehbar erzählt, dass ich an keiner Stelle mit den Augen rollen musste, weil ich etwas als zu oberflächlich oder überzogen empfunden habe. Ich habe mich jederzeit wunderbar in die Protagonisten hineinversetzen und mit ihnen mitfühlen können. Besonders Lea war mir sehr sympathisch.

Wir erfahren das Ganze sowohl aus Leas als auch aus Nicos Sicht, wobei Lea den deutlich größeren Erzählpart hat. Mir persönlich haben die Kapitel aus ihrer Perspektive mehr zugesagt, da ich mich in sie besser hineinversetzen konnte als in Nico.

Nico konnte ich zuerst nicht so wirklich leiden. Er macht es Lea und uns Lesern anfangs aber auch wirklich nicht leicht ihn zu mögen. Arrogant und sehr von sich und seinem Können überzeugt, da fällt es einem schon etwas schwer, ihn ins Herz zu schließen. Wie aber bei Lea, so änderte sich das auch bei mir recht schnell. Wobei es bei mir wohl flotter ging als bei Lea, da diese sich zuerst noch einzureden versucht, dass sie nichts für Nico empfindet und auf gar keinen Fall zu so einem Groupie-Girl geworden ist, dass durchweg damit beschäftigt ist, seinen geliebten Star anzuhimmeln.

Lea und Nico dürfen dann aber mehr Zeit miteinander verbringen. Hier werde ich nicht mehr näher ins Detail gehen, ein bisschen Spannung muss ja noch sein. Aber noch so viel: Lea und Nico zusammen sind zuckersüß, ich war ständig am Schmunzeln, wenn die beiden sich mal wieder gegenseitig aufgezogen haben.

Mein Lieblingscharakter in dem Buch war aber wohl Meral, Leas beste Freundin. Ihre direkte und aufgeweckte Art mochte ich auf Anhieb. So jemanden wie Meral wünscht sich wohl jeder zur Freundin, ich zumindest hätte gerne eine Meral an meiner Seite.

Neben den Charakteren hat mir auch sehr gut gefallen, dass man beim Lesen einen Blick hinter die Kulissen des Showbuisness werfen darf. Diese Beschreibungen habe ich als absolut realistisch empfunden. So schön, wie das Star-Leben auf den ersten Blick scheinen mag, ist es leider nicht. Schon verständlich, dass Superstars wie Nico eine Schutzmauer um sich herum aufbauen. Anders, schätze ich mal, lässt sich der Medienrummel auf Dauer auch gar nicht ertragen.

Mir hat das gesamte Buch richtig gut gefallen. In meinen Augen wurde hier eine tolle Idee sehr gut umgesetzt. Auch der Schreibstil ist klasse, er ist jugendlich und sehr flüssig, sodass man das Buch, wenn man gerade die Zeit hat, nahezu in einem Rutsch durchlesen kann. Langeweile kommt dabei auch nie auf. Es gibt lauter überraschende Wendungen, sodass man richtig ins Mitfiebern gerät. Auch zum Schmunzeln und Seufzen gibt es so einiges, sodass man hier ein richtig schönes Leseerlebnis geboten bekommt.

Das Ende ist leider ein wenig offen, was ich bei Einzelbänden ja nicht so gerne habe. Allerdings gäbe es so noch genügend Stoff für einen weiteren Band. Auf diesen hoffe ich ja sehr. „Love Song – Wo auch immer du bist“ macht einfach richtig gute Laune und sollte es tatsächlich eine Fortsetzung geben, wäre ich mit Sicherheit eine der Ersten, die in den Buchladen stürmen würde, um das Buch zu kaufen. ;)


Fazit: Total schön und richtig süß! „Love Song – Wo auch immer du bist“ konnte mir herrliche Lesestunden bescheren und mich stellenweise auch sehr berühren. Für mich war hier alles stimmig, ich habe nichts als überzogen oder klischeehaft empfunden. Besonders klasse fand ich, dass das Buch in Hamburg spielt, eine Stadt, die ich gut kenne und liebe. Auch die Umsetzung der Idee, die Ausarbeitung der Charaktere und der Schreibstil konnten mich hellauf begeistern. Ein wirklich tolles Jugendbuch, welches ich auch Erwachsenen sehr empfehlen kann. Von mir gibt es volle 5 von 5 Sternen!







 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diesen Beitrag als Werbung. Hierin befinden sich (zu informativen Zwecken) Verlinkungen zu verschiedenen Webseiten der erwähnten Verlage, in welchem die Bücher erschienen sind. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zu den Büchern, den Autoren sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.



Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google