Montag, 7. Mai 2018

[Rezension] Sommer mit Opa von Sarah Welk

Hardcover
Mit Illustrationen von Alexander von Knorre
Ab 9 Jahren
160 Seiten
ISBN: 978-3-8458-2195-5
Erschienen: 23.04.2018

Klappentext:
Weil Jonas‘ Eltern arbeiten müssen, dürfen er und seine Schwester Marie mit Opa Franz nach Italien in Urlaub fahren. Sommer, Sonne, Freiheit, hurra! Doch als Opas alter VW-Bus schon nach wenigen Kilometern an einem Baggersee den Geist aufgibt, sieht es schlecht aus mit Pizza, Pasta und Gelati. Zum Glück kann Opa Franz nichts aus der Ruhe bringen, er hat immer die tollsten Ideen. Und aus einer Autopanne wird für Jonas und Marie ganz unerwartet der beste Sommer aller Zeiten!


Quelle: arsEdition


Rezension:

Kinderbücher lese ich für mein Leben gerne und schöne sommerliche Urlaubsgeschichten ganz besonders. Meine Neugier war daher auch sofort geweckt, als ich auf „Sommer mit Opa“ gestoßen bin. Da wusste ich einfach auf den ersten Blick, dass dieses Buch ganz genau das Richtige für mich sein wird.

Hurra, endlich sind sie da, die Sommerferien! Obwohl es leider nicht, wie ursprünglich geplant, mit Mama und Papa nach Teneriffa geht, freuen sich die Geschwister Jonas und Marie schon riesig auf die Ferien. Denn diese müssen sie zum Glück nicht zu Hause verbringen. Nein, es geht zwar nicht nach Teneriffa, dafür aber nach Italien, mit Hippie Opa Franz. Das versprechen aufregende Wochen zu werden. Gleich zu Beginn der Ferien düsen die drei mit Opas klapprigen VW Bus los Richtung Süden. Doch leider macht der alte VW-Bus schon nach wenigen Kilometern an einem Waldsee schlapp und will und will einfach nicht mehr anspringen. Da auch der Handyakku von Opa Franz den Geist aufgegeben hat, können sie keinen Pannendienst anrufen. Tja, wird wohl doch nichts mit Pizza, Pasta und Eis bis zum Abwinken. Opa Franz aber sieht das Ganze gelassen und hat auch schon die rettende Idee. So kommt es also, dass Jonas und Marie, trotz Autopanne und kein Italien, den wohl besten Sommer aller Zeiten erleben!

Ich hatte hier mal wieder den richtigen Riecher gehabt. Das Buch konnte mich von den ersten Seiten an hellauf begeistern und mir richtig schöne Lesestunden bescheren. Für die warme Jahreszeit eignet sicher dieser wundervolle Kinderroman wirklich perfekt. Wer hier nicht Lust auf Urlaub und Sommer bekommt, der muss wirklich ein absoluter Sommer-Urlaub-Muffel sein.

Zusammen mit dem elfjährigen Jonas, aus dessen Sicht wir alles erfahren, und seiner zwei Jahre jüngeren Schwester Marie und deren Opa Franz dürfen wir als Leser eine herrlich abenteuerliche und sehr unterhaltsame Zeit in „Klein Woodstock“ verbringen. Gestrandet an einem See mitten im Wald folgt ein toller Tag dem nächsten und die beiden Geschwister genießen diese Zeit in vollen Zügen, in der ihnen niemand sagt, wann Schlafenszeit ist oder dass sie sich die Zähne putzen sollen. Auch das schlimme Wort mit „Sch“ am Anfang dürfen sie sagen. Opa Franz ist einfach eine verdammt coole Socke, der alles super entspannt und gelassen sieht. Ich glaube, so einen tollen Opa wünscht sich wohl jedes Kind. Opa Franz sieht nicht nur hipp aus, er ist es auch.
Aus Erwachsenensicht mag sein Verhalten etwas verantwortungslos sein, aber seine Enkel haben es wirklich gut bei ihm und ich finde ja, dass sich so manche Eltern durchaus mal ein Beispiel an Opa Franz nehmen können.

Sommer mit Opa“ macht einfach richtig gute Laune. Die Charaktere sind allesamt total liebenswert und die Abenteuer, die die Kinder und Opa Franz am See erleben, sind total witzig und zum Schmunzeln schön. Ob schwimmen gehen, aus Versehen Opas Hose im See versenken oder abends ein Lagerfeuer machen, all dies trägt dazu bei, dass wir hier einen großartigen Lesespaß haben und unsere Helden den besten Sommer ihres Lebens erleben.

Was mir hier besonders gut gefallen hat, ist, dass einen das Buch nicht nur unterhält, sondern dass es einen auch zum Nachdenken anregt. Dies auf eine sehr lockere und unbeschwerte Weise. So gelingt es Opa Franz Jonas die Angst davor zu nehmen, ins Wasser zu springen. Auch mit Lucky, ein Mädchen, welches die drei am See kennenlernen, wird eine etwas ernstere Thematik eingebaut. Am Ende wird aber alles wieder gut und wie die Kinder, so würde auch ich liebend gerne im Herbst wieder an den See im Wald fahren und gemeinsam mit Opa Franz, Jonas, Marie und Lucky meine Herbstferien dort verbringen.

Ich kann „Sommer mit Opa“ absolut empfehlen. Ob zum Vor- oder Selberlesen, dieser schöne sommerliche Abenteuerroman eignet sich für beides perfekt und wird nicht nur Kindern ein tolles Leseerlebnis bescheren, sondern auch Erwachsenen.

Fazit: Ein wundervoll abenteuerlicher und herrlich sommerlicher Lesespaß für Jungen und Mädchen ab etwa 7 Jahren. Hier folgt eine witzig-verrückte Idee der nächsten, sodass man hier durchweg am Grinsen und Mitfiebern ist. Neben der tollen Story konnten mich auch die lustigen Illustrationen an den Kapitelanfängen hellauf begeistern. Mir hat „Sommer mit Opa“ richtig gut gefallen und ich vergebe sehr gerne volle 5 von 5 Sternen!







Kommentare:

  1. Guten Abend liebe Corinna,
    dieses Buch wollte ich auch lesen über die Lovelybooks-Leserunde. Aber dank der DSGVO habe ich ja gerade eher damit zu tun, meinen Blog rechtskonform zu machen, da bleibt nicht mehr sooo viel Zeit mit lesen:(
    Aber scheint, als hätte ich echt was verpasst bei dem Buch. Man das ärgert mich :)
    Danke für die wundervolle Vorstellung
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Andrea,

      ja, mit der DSGVO muss ich mich nun auch endlich mal etwas mehr auseinander setzen. Das schiebe ich nun schon die ganze Zeit immer wieder auf, seufz.
      Bei diesem schönen Buch hast du leider wirklich was verpasst. Aber es wird ganz bestimmt demnächst mal wieder eine Leserunde zu einem tollen Kinderbuch auf LB geben und da wirst du dann sicher dabei sein können. :)

      Liebe Grüße
      Corinna

      Löschen

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google