Samstag, 24. Februar 2018

[Rezension] Acht Städte, sechs Senioren, ein falscher Name und der Sommer meines Lebens von Jen Malone



Hardcover
Ab 13 Jahren
320 Seiten
ISBN: 978-3-7348-5034-9
Erschienen: 18.01.2018

Klappentext:
Aubree kann es nicht fassen: Ausgerechnet sie, eher Typ Couch-Potato als Globetrotterin, soll eine Europa-Busreise für Senioren leiten. Und sich dabei auch noch als ihre ältere Schwester Elizabeth ausgeben, der sie einen Gefallen schuldet. Das kann doch niemals gut gehen! Tatsächlich hat Aubree gleich von Beginn an alle Hände voll zu tun, um ihre Maskerade aufrechtzuerhalten und nicht von einem Fettnäpfchen ins nächste zu stolpern. Als sie langsam feststellt, dass ihre skurrile Truppe vielleicht doch gar nicht so übel und Fernweh keine merkwürdige Krankheit ist, stößt ein unerwarteter Gast dazu und wirbelt alles durcheinander – Aubrees Gefühlswelt inklusive. Nun muss sie entscheiden, wer sie wirklich sein will. 




Rezension: 

Dieses Buch konnte meine Neugier sofort wecken. Sowohl Cover und Titel als auch der sehr vielversprechend klingende Klappentext haben dafür gesorgt, dass es zu einem Must-Read für mich wurde. Als ich dann noch von anderen Bloggern nur begeisterte Meinungen über das Buch gehört habe, konnte ich es wirklich kaum noch abwarten, endlich mit dem Lesen zu beginnen. Als ich das Buch dann schließlich in den Händen hielt, habe ich nicht mehr lange gewartet und es mir mit „Acht Städte, sechs Senioren, ein falscher Namen und der Sommer meines Lebens“ auf dem Sofa gemütlich gemacht.

Niemals hätte Aubree gedacht, dass sie, eine Couch-Potato durch und durch, mal ihre gemütliches Zuhause verlassen und nach Europa reisen würde. Noch weniger hätte sie gedacht, dass sie auf diesem ihr völlig fremden Kontinent eine Busreise für Senioren leiten würde. Tja, genau so kommt es aber. Schuld daran ist eine Party, die die 17-jährige bei sich zu Hause gibt, als ihre Eltern nicht da sind. Was eigentlich eine nette kleiner Feier im Kreise ihrer besten Freundinnen werden sollte, entwickelt sich leider zu einer etwas größeren Fete, welche schließlich sogar dafür sorgt, dass die Polizei vor der Tür steht. Elizabeth, Aubrees große Schwester und die Perfektion in Person, öffnet den Polizisten natürlich die Tür. Wäre vielleicht klüger gewesen, wenn sie dies nicht getan hätte, denn plötzlich wird ihr die Schuld für die ausgeuferte Party in die Schuhe geschoben. Wer Elizabteh kennt, der weiß, dass so etwas überhaupt nicht ihr Ding ist, aber es hilft alles nichts. Eliszabteh darf das Land erst einmal nicht verlassen und somit fällt ihre anstehende Europa-Tour flach. Sie bittet nun Aubree darum, für sie einzuspringen und da diese die Schuld an dem ganzen Schlamassel trägt, sagt Aubree zu, sich für Elizabteh auszugeben. Dass das niemals gut gehen kann, ist ihr zwar klar, aber da die Zukunft ihrer großen Schwester von dieser Busreise abhängt, kann Aubree Elizabeth jetzt auf keinen Fall im Stich lassen. Es kommt dann auch so, wie erwartet. Schon der Hinflug nach Amsterdam ist die reinste Katastrophe und auch danach gelingt es Aubree, von einem Fettnäpfchen ins nächste zu treten. Es wird dann auch immer schwieriger, sich als Elizabeth auszugeben. Die beiden sehen sich zwar ähnlich, sind aber vom Typ her komplett verschieden. Doch so katastrophal die Europa-Busreise auch ist, so wundervoll ist sie auch. Die sechs Senioren, die Aubree begleitet, wachsen ihr immer mehr ans Herz. Die sechs sind schon eine etwas skurrile Truppe, das muss man schon sagen, aber lieb sind sie alle. Aubree wird mehr und mehr bewusst, dass ein Leben als Couch-Potato auf Dauer vielleicht doch etwas langweilig ist und dass das Reisen jede Menge Spaß bringen kann. Dann aber stößt ein unerwarteter Gast zu ihnen und wirbelt alles durcheinander. Nicht nur die Reise, auch in Aubree herrscht seitdem das reinste Gefühlschaos. Sie muss sich dann schließlich entscheiden, ob sie die Wahrheit sagen oder ihre Lüge weiterhin aufrecht erhalten soll.

Ich habe dieses Buch von den ersten Seiten an geliebt. Meine Vorfreude darauf war also absolut gerechtfertigt, denn ich habe großartige Lesestunden mit dem Buch verbracht.

Das Buch ist herrlich humorvoll und sorgt durchweg für gute Laune. Dies liegt wohl an erster Stelle an der tollen Protagonistin Aubree. Sie war mir auf Anhieb richtig sympathisch und hat mich stellenweise etwas an mich selbst erinnert. Zumindest der Punkt Couch-Potato, denn auch ich bin der totale Stubenhocker und war noch nie groß auf Reisen. Als chaotisch und planlos würde ich mich zwar nicht bezeichnen, da bin ich wohl doch mehr eine Elizabeth, die jederzeit den Überblick behält, aber ich konnte mich dennoch jederzeit wunderbar in Aubree hineinversetzen.

Zusammen mit ihr erleben wir eine herrlich turbulente und, für uns Leser, eine super unterhaltsame Reise. Ich war eigentlich die ganze Zeit über am Grinsen und Schmunzeln. Ich habe nun schon einige Bücher gelesen, die vom Reisen handeln, da ich besonders Geschichten über Roadtrips total gerne mag, daher kann ich euch versichern, dass dieses Buch mal etwas wunderbar erfrischend Anderes ist.

Dies liegt vor allen an den Charakteren. Aubree habe ich ja bereits genannt, aber auch die Seniorentruppe ist der Autorin erstklassig gelungen. Die sechs Rentner sind allesamt völlig verschieden, aber total liebenswert und sympathisch. Und für Lacher haben sie bei mir auch gesorgt, und wie.
Wenn ihr gerade auf der Suche nach einem richtig humorvollen Buch seid, in dem es vor lauter einmaligen Charakteren nur so wimmelt, dann habt ihr mit Jen Malones Jugendroman genau das Richtige gefunden.

Und falls ihr Sorge habt, dass die Figuren zu übertrieben dargestellt werden, dann kann ich euch beruhigen: Wirklich alle Charaktere wirken absolut realistisch und werden garantiert jedem sofort ans Herz wachsen.

Zusammen mit dieser herrlich schrägen Rentner-Truppe, Aubree, einem richtig netten Busfahrer, der nur Spanisch spricht und, etwas später, noch einem weiteren, sehr überraschenden Gast, geht es mit dem Bus von einer tollen Großstadt in Europa in die nächste. Amsterdam, Salzburg, Wien, Venedig – hier merkt man sehr, dass die Autorin sehr gut und ausführlich recherchiert hat. Ich fand es richtig interessant, diese Reise mitzuverfolgen und jede Menge Neues über die verschiedenen Städte dazuzulernen. Ich bin wirklich überhaupt kein Reise-Typ, mich hat es bisher einfach noch nicht in die Ferne gezogen, da ich finde, dass es zu Hause am schönsten ist. Jen Malone aber ist es mit ihrem Buch gelungen, die Reiselust in mir ein wenig zu entfachen. Wer weiß, vielleicht dauert es ja nicht mehr lange und ich werde noch zu einer richtigen Globetrotterin, wer weiß? Meine Neugier auf die Städte, die unsere verrückte Truppe hier besucht, ist auf jeden Fall geweckt.

Dieses Buch ist auf jeden Fall ein Monatshighlight für mich. Es hat auch sehr gute Chancen darauf, eines Jahreshighlight zu werden. Wenn ich am liebsten gar nicht mehr aufhören möchte mit dem Lesen und mir wünsche, dass das Buch mehr Seiten hat, was bei mir schon was heißen mag, denn ich mag keine dicken Bücher, dann kann man dieses Buch einfach nur als großartig und perfekt bezeichnen.


Fazit: Herrlich humorvoll und einfach nur grandios. Hier konnte mich schlichtweg alles hellauf begeistern. Von der Gestaltung über die großartige Story bis hin zu den wundervollen und einmaligen Charakteren. Hier wird garantiert jeder beim Lesen ständig am Schmunzeln und Lachen sein und auch die Romantiker werden nicht zu kurz kommen, denn mit dem Überraschungsgast wird hier noch gekonnt eine kleine Liebesgeschichte eingebaut. In meinen Augen ist „Acht Städte, sechs Senioren, ein falscher Name und der Sommer meines Lebens“ rundum perfekt. Ich kann das Buch absolut empfehlen und vergebe nur zu gerne volle 5 von 5 Sternen! 


Vielen Dank an den Magellan Verlag, der mir dieses wundervolle Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!




Kommentare:

  1. Hallo liebe Corni!

    Dieses Büchlein klingt sooo toll! *-* Ich liebe die Geschichten aus dem Magellan Verlag - die sind alle sehr besonders und manchmal auch ein bisschen verrückt. ;) Deine Begeisterung hat mich auf jeden Fall sofort angesteckt! Ich hoffe, dass ich das Buch auch bald lesen werde. :D

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nina!

      Das Buch ist auch soooo toll! Ich kann es dir absolut empfehlen. Freut mich echt sehr, dass man meiner Rezi meine Begeisterung über das Buch entnehmen kann, ich fand es echt klasse! :D

      Ich mag die Bücher aus dem Magellan Verlag übrigens auch total gerne!

      Liebe Grüße
      Corinna

      Löschen

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google