Donnerstag, 15. Februar 2018

[Rezension] Robby aus der Räuberhöhle - Abenteuer am Badesee (Bd. 3) von Barbara Landbeck


Gebundene Ausgabe
Mit farbigen Illustrationen von der Autorin
128 Seiten
ISBN: 978-3-8337-3832-6
Erschienen: 09.02.2018

Klappentext:
Ausgelassene Stimmung am Badesee in Jottwede. Doch in der Stadt sorgen gefälschte Zwanzig-Euro-Scheine für Ärger! Robby und seine beste Freundin Thea sind wachsamer denn je. Während sich die beiden fürsorglich um eine verletzte Fledermaus kümmern, beobachten sie geheimnisvolle Blitzlichter in einer alten Villa. Was hat es damit auf sich? Wer ist der Mann im Bootshaus? Und wozu baut Oma Hilde diese rätselhafte Maschine? Ein Räuberhut und zwei Gummistiefel nehmen die Spur auf!


Quelle: Jumbo Verlag


Rezension:


Auf den dritten Band von Robby aus der Räuberhöhle habe ich mich schon sehr gefreut! Diese Reihe habe ich letztes Jahr zufällig auf Lovelybooks entdeckt, worüber ich wirklich richtig froh bin. Die Geschichten von Robby aus der Räuberhöhle sind total schön und wurden wundervoll illustriert. Da ich von den ersten beiden Bänden hellauf begeistert gewesen bin, habe ich dem Erscheinen des drittes Bandes ganz ungeduldig entgegen gefiebert.

Juhu, Thea darf ihre Ferien wieder bei ihrem Freund Robby verbringen. Darauf haben sich beiden Kinder schon sehr gefreut. Nun heißt es wieder, zusammen durch die Gegend zu streifen, im großen Badesee schwimmen zu gehen oder abends im Baumhaus zu sitzen und die Sterne zu betrachten. Dieses Mal jedoch leistet den beiden ein neuer kleiner Kamerad Gesellschaft: Eine verletzte Fledermaus, um die sich Robby und Thea ganz liebevoll kümmern, damit sie schnell wieder gesund wird. Neben der Fledermaus beschäftigt die beiden aber noch etwas ganz anderes: In Jottwede sind gerade gefälschte Geldscheine im Umlauf und sorgen für mächtig Ärger. Als die kleine Fledermaus eines nachts entwischt und Robby und Thea auf der Suche nach ihr in der alten Villa am Badesee seltsame Blitzlichter entdecken, überkommt die beiden Kinder sofort ein ungutes Gefühl. Steckt hinter den Lichtern vielleicht der Geldfälscher? Oder ist vielleicht doch dieser neue Mann im Bootshaus der Übeltäter? Oder vielleicht doch Robbys Oma? Dies werkelt nämlich gerade an einer äußerst merkwürdigen Maschine herum. Für Robby und Thea beginnt erneut ein aufregendes Abenteuer!

Was für ein wunderschönes Buch! Auf dieses habe ich mich wirklich zurecht so sehr gefreut, denn auch Robbys drittes Abenteuer hat mir richtig gut gefallen und mir tolle Lesestunden beschert! Diese waren für mich zwar leider etwas kurz, da das Buch nur gute 128 Seiten besitzt und die Schrift auch sehr groß ist, aber für Grundschulkinder eignet sich das Buch so perfekt zum Selberlesen und dadurch, dass es ganz wundervoll illustriert wurde, bietet es auch einen herrlichen Vorlesespaß für die ganze Familie!

Man kann den dritten Band problemlos ohne die Kenntnisse aus den beiden Bänden davor lesen, da die Geschichten in sich abgeschlossen sind. Ich bin mir allerdings sehr sicher, dass so gut wie jeder, der mit diesem Buch startet und Robby bisher noch nicht kannte, ganz, ganz schnell auch die ersten beiden Geschichten kennenlernen möchte, denn diese Kinderbuchreihe ist wirklich richtig schön und etwas ganz Besonderes. Hier werden Kinderträume wahr, denn so, wie Robby lebt, würde wohl jedes Kind sehr gerne leben.

Robby wohnt mit seiner Oma, der wilden Hilde, im sogenannten Paradies. Diesen Namen trägt dieser Ort zurecht, denn es ist dort wirklich paradiesisch: Eine kleine Hütte, gut versteckt, umgeben von Bäumen und Sträuchern, dazu dann noch ein mega cooles Baumhaus, ein Bach, Tiere,...da bekomme selbst ich, als Erwachsene ganz große Augen. Als Kind hätte ich liebend gerne so ein tolles Räuberleben wie Robby geführt.

Auch Thea, Robbys Freundin, die in der Stadt lebt und in den Ferien immer zu Besuch kommt, liebt Robbys Paradies. Auch in diesem Sommer reist sie wieder mit dem Zug an. Sonst hat sie immer in Jottwede, dem kleinen Städtchen in der Nähe von Robbys Zuhause, bei ihrer Tante gewohnt. Dieses Mal jedoch wird sie ihre Ferien bei Robby und Oma Hilde im Paradies verbringen.
Zurzeit befindet sich dort auch noch ein weiterer kleiner Gast: Eine verletzte Fledermaus, die sich in einem Fischernetz verfangen hat. Gar keine Frage, dass Robby beschließt, das kleine Tierchen gesund zu pflegen. Damit die Fledermaus auch immer bei ihm sein kann, bastelt er in seinen großen Hut ein Gerüst, an dessen Stange sich die Fledermaus hängen kann. Unser Robby ist schon ein sehr cleverer Junge, oder? Er geht zwar nicht zur Schule, aber dafür bringt ihm seine Oma lauter nützliches Wissen bei.

Auch wir lernen hier beim Lesen lauter tolle Dinge. Besonders gefallen hat mir, viel mehr man hier über die Fledermaus erfährt. Sehr kindgerecht und leicht verständlich erklärt die Autorin, wie Fledermäuse mit dem Ultraschall sehen können. Fledermausfreunden kann ich das Buch daher ganz besonders ans Herz legen.

Aber auch Abenteuerliebhabern oder Krimifans kann ich Robby aus der Räuberhöhle absolut empfehlen! Denn mit Robby und Thea erleben wir auch im dritten Band wieder einen herrlich abenteuerlichen und spannenden Sommer! Die beiden Kinder kommen nämlich dem Geldfälscher auf die Spur, der gerade in Jottwede sein Unwesen treibt. Auch dieser Punkt hat mir richtig gut gefallen, denn Kindern wird so sehr schön deutlich gemacht, das Betrügen falsch und sehr schlimm ist.
Neben dem spannenden Anteil kommt auch der humorvolle nicht zu kurz. Und auch von den vielen fantasievollen Ideen war ich wieder hellauf begeistert.
Für die warme Jahreszeit eignet sich das Buch übrigens perfekt, da hier eine ganz wundervoll sommerliche Atmosphäre geschaffen wird. Abends, wenn es so langsam zu dämmern beginnt, es aber noch warm draußen ist, schon gemütlich im Baumhaus sitzen – oder sich tagsüber ins kühle Nass des Badesees stürzen. Klingt das nicht toll?

Was auch auf jeden Fall noch erwähnt und gelobt werden muss, sind die zauberhaft farbigen Illustrationen. Diese sind traumhaft schön und verstärken noch diese besondere Abenteueratmosphäre.


Fazit: Wunder-, wunderschön! Mich konnte auch das dritte Abenteuer von Robby aus der Räuberhöhle hellauf begeistern. In diesem wundervollen Kinderbuch wird eine sehr liebenswerte und herrlich abenteuerliche Geschichte erzählt, die nicht nur einen spannenden Krimifall enthält, sondern auch eine tolle Botschaft und ganz zauberhafte Illustrationen. In diesem Buch werden Kinderträume wahr und es lässt das Herz von kleinen Abenteurern höher schlagen. Ich hoffe sehr, dass wir noch weitere so schöne Geschichten von Robby zu lesen bekommen werden. Von mir erhält das Buch eine absolute Leseempfehlung und volle 5 von 5 Sternen!


Vielen Dank an den Jumbo Verlag, der mir dieses wunderschöne Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat! 



 


Kommentare:

  1. Hallo liebe Corinna,
    ich bin gerade in das Cover schockverliebt. Diese Zeichnung gefällt mir total gut, so sahen meine Kinderbücher früher aus. Ich finde es toll, dass die Bücher in sich abgeschlossen sind und man nicht Vorkenntnisse dafür braucht.
    Ich glaube das wäre das perfekte Geschenk für meine Freundin deren Tochter. Sie ist in der 2. Klasse, mit 128 Seiten und der großen Schrift kann man das auf jeden Fall mal ausprobieren. Danke für den Tipp:)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Andrea,

      ich liebe das Cover ja auch! Die Illustrationen im Buch sind auch ganz genauso schön. Freut mich sehr, dass ich dir einen Buchtipp für die Tochter deiner Freundin geben konnte. Ihr wird Robby aus der Räuberhöhle ganz bestimmt richtig gut gefallen! :D

      Viele liebe Grüße
      Corinna

      Löschen

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google