Mittwoch, 21. Februar 2018

[Rezension] Die Nervensäge, meine Mutter, Sir Tiffy, der Nerd & ich von Michael Gerard Bauer

Gelesen von Julia Nachtmann
4 CDs, Laufzeit: 320 Minuten
Ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-945709-67-2
Erschienen: 12.02.2018

Klappentext:

Die 15-jährige Maggie Butt hat vor, ihr Leben zu ändern: Eine neue beste Freundin, gute Noten und eine zumutbare Abschlussballbegleitung. Aber das Schuljahr dauert nur noch zwei Monate. Und die völlig verschnittene neue Frisur trägt auch nicht gerade dazu bei, dass alles rund läuft, genauso wenig wie der neue Lover ihrer Mutter. Diese Nervensäge gibt plötzlich überall ihren Senf dazu und macht damit alles noch schlimmer. Das perfekte Leben der Maggie Butt? Weit davon entfernt. Großer Wortwitz und Situationskomik vom Feinsten – Ismael für Mädchen.

Quelle: Hörcompany


Rezension:


Von Michael Gerard Bauer habe ich nun schon so einige sehr nette Hörbücher gehört. Sowohl seine „Ismael“ als „Rupert Rau“ Reihe konnten mich hellauf begeistern. Auf sein neues Werk war ich daher schon sehr gespannt. Der Titel konnte meine Neugier sofort wecken und da das Hörbuch von Julia Nachtmann gelesen wird, eine Sprecherin, die ich gerade in der letzten Zeit sehr gerne höre, habe ich mich hier für die Lesung entschieden.

Maggie Butt möchte endlich das perfekte Leben haben. Daher hat sie sich für das restliche Schuljahr viel vorgenommen: Eine neue beste Freundin finden, bessere Noten haben (ganz besonders in Englisch, da muss es eine Eins sein!) und zu guter Letzt eine passable Begleitung für den Abschlussball finden. Klingt doch eigentlich alles machbar, oder? Es gibt an Maggies Plan nur einen kleinen Haken. Das Schuljahr dauert nur noch gute 2 Monate, die 15-jährige muss sich also etwas ranhalten, um diese drei Ziele zu erreichen. Ihre neue, etwas gewöhnungsbedürftige, Frisur, hilft ihr dabei vielleicht nicht so unbedingt. Auch der neue Lover ihrer Mutter macht die Sache nicht besser. Dieser ist die reinste Nervensäge und steckt seine Nase andauernd in Maggies Angelegenheiten. Nee, mit der Nervensäge Danny an der Backe ist ihr Leben alles andere als perfekt, ganz im Gegenteil, es die reinste Katastrophe. Hinzu kommt dann noch, dass Maggie für das Schuljahr Sozialstunden leisten muss und da sie es versäumt hat, sich rechtzeitig um einen Platz zu kümmern, bleibt ihr nur noch das Seniorenheim. Dort könnte es ja eigentlich ganz nett sein, nur erwischt Maggie einen alten Herren, mit dem sie nicht so wirklich etwas anfangen kann. Und zu Hause muss sie sich mittlerweile nicht nur mit dem nervigen Danny rumschlagen, sondern mit einem weiteren anstrengenden Gesellen. Dieser, wie soll es auch anders sein, wurde von der Nervensäge angeschleppt. Bei dem neuen Mitbewohner handelt es sich um einen hässlichen Perserkater namens Sir Tiffy, mit dem Maggie anfangs so ihre Probleme hat. Oje, Maggies Leben ist wirklich meilenweit davon entfernt, perfekt zu seinn. Dann aber lernt sie Jeremy kennen. Dieser ist zwar der totale Nerd, aber Maggie könnte sich doch vorstellen, mit ihm zusammen zum Abschlussball zu gehen. Nur muss sie diesen erst noch davon überzeugen...

Wie man sich bereits bei dem ulkigen Titel denken kann, bekommt man es bei Michael Gerard Bauers neuem Jugendroman mit einer herrlich unterhaltsamen und wunderbar schrägen Geschichte zu tun. Der Humor des Autors ist einfach ganz genau mein Geschmack; ich hatte hier jede Menge Spaß beim Zuhören und habe mich über die witzigen Einfälle und die teils ziemlich verrückten Charaktere köstlich amüsiert.

Es fängt schon am Anfang sehr witzig an, als Maggie den neuen Lover ihrer Mutter kennenlernt. Dieser ist in Maggies Augen einfach nur durchgeknallt und super nervig. Nie im Leben hätte sie damit gerechnet, dass diese Nervensäge und ihre Mutter etwas miteinander anfangen würden.
Aber so ist es leider, sehr zum Unmut von Maggie. Nun muss sie ständig das alberne Benehmen von diesem Danny ertragen oder sein andauerndes Gesinge.

Mir haben die Charaktere richtig gut gefallen. Angefangen bei der Protagonistin Maggie, deren trockenen Humor ich von den ersten Seiten an geliebt habe. Dann fand ich auch die Nervensäge klasse. Okay, klar, nervig ist dieser Danny schon irgendwie, aber als Zuhörer amüsiert man sich doch sehr über ihn. Wobei ich Maggie schon verstehen konnte, dass es ihr gar nicht recht war, dass sich Danny in das Leben von ihr und ihrer Mutter gedrängt hat.

Michael Gerard Bauer ist es mit seinem neuen Werk mal wieder gelungen, eine richtig unterhaltsame Teeniestory zu schreiben, die nicht nur witzig ist, sondern auch etwas ernstere Themen enthält wie Vorurteile gegenüber anderen haben. Denn Maggie muss irgendwann feststellen, dass die Nervensäge eigentlich doch gar nicht so nervig und schlimm ist. Und auch mit dem hässlichen Kater, den Danny anschleppt, wird Maggie mehr und mehr warm.

Bis es aber so weit ist, erlebt die 15-jährige eine ziemlich turbulente Zeit, die ganz bestimmt nicht nur Teenager zum Lachen bringen wird. Ich kann dieses Hörbuch auch Erwachsenen sehr ans Herz legen. Wenn man gerne lustige Geschichten mag, die voller verrückter Ideen und schräger (aber sehr liebenswerter) Charaktere ist, dann wird man ganz bestimmt jede Menge Spaß beim Lauschen von „Die Nervensäge, meine Mutter, Sir Tiffy, der Nerd & ich“ haben.

Dazu trägt natürlich nicht nur die tolle Story bei. Diese wird nämlich absolut grandios von Julia Nachtmann vorgelesen. Ich habe nun schon sehr viele Hörbücher mit ihr gehört und jedes Mal konnte mich ihre Art zu vorlesen hellauf begeistern. Hier jedoch liest sie meiner Meinung nach besonders gut. Sie betont alles herrlich witzig. Besonders bei Maggies Gesprächen mit der Nervensäge oder dem alten Herren im Altersheim bin ich aus dem Schmunzeln und Grinsen gar nicht mehr herausgekommen.

Für meinen Geschmack waren die gut 320 Minuten Laufzeit viel zu schnell gehört. Ich kann das Hörbuch wirklich absolut empfehlen. Ich denke auch, dass die Lesung hier besser als das Buch ist, da Julia Nachtmann hier erstklassig liest!


Fazit: Witzig, verrückt und voll von herrlich schrägen Charakteren und Ideen. Wie der Titel schon erahnen lässt, bekommt man es bei diesem schönen Hörbuch mit einer herrlich unterhaltsamen Teeniegeschichte zu tun, bei welcher mich besonders die vielen lustigen Dialoge der Charaktere hellauf begeistern konnten. Aber auch die Entwicklung, die die 15-järhige Maggie hier durchmacht, hat mir sehr gut gefallen. Mein Highlight jedoch war die Vortragsweise von Julia Nachtmann. In meinen Augen hat sie sich hier selbst übertroffen, sie liest dieses Hörbuch absolut grandios und hat mir einen tollen Hörspaß beschert. Ich kann die Lesung von „Die Nervensäge, meine Mutter, Sir Tiffy, der Nerd & ich“ wärmstens empfehlen, Jugendlichen wie Erwachsenen. Von mir gibt es volle 5 von 5 Sternen!


Vielen Dank an die Hörcompany, die mir dieses schöne Hörbuch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!







Kommentare:

  1. Hallo meine Liebe ♥

    Schade, dass du heute nicht bei meiner Aktion dabei bist. Dennoch möchte ich gern bei dir vorbei schauen :)

    Die Rezension klingt richtig gut und der Titel des Buches gefällt mir sowieso sofort :D Es scheitn ein Buch zu sein, welches ich mir wohl unbedingt merken sollte.
    Vielen Dank für deine Rezension ♥

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Charleen,

      tut mir echt leid, dass ich heute nicht dabei war. ich hätte es heute einfach nicht geschafft, auf anderen Blogs zu kommentieren. Und außerdem habe ich auch zuerst gar kein Buch für das heutige Thema gefunden. Erst heute morgen, aber dann wäre es mir zu stressig gewesen, den Post noch schnell zu machen. Aber ich werde nächste Woche wieder dabei sein, versprochen! :D

      Freut mich so sehr, dass du trotzdem vorbei geschaut hast, danke. :) Hörst du denn auch Hörbücher? Ich glaube nämlich, dass das Hörbuch hier besser ist, weil es so toll von Julia Nachtmann gelesen wird. Aber diese witzige Geschichte zu lesen ist bestimmt auch klasse.

      Viele liebe Grüße
      Corinna

      Löschen
  2. Hallo Corinna,
    ich find ja schon den Titel witzig und deine Rezension find ich super.
    Ich musste so lachen, weil ich mit ca. 15 ähnliche Pläne hatte mitsamt der verhunzten Frisur :D
    Klingt nach einem Buch/Hörbuch für unterhaltsame Stunden. Die Hörcompany kannte ich noch gar nicht, da werd ich mal reinschauen.
    LG,
    Daniela, der Buchvogel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Daniela,

      ich finde den Titel ja auch richtig witzig. Hörbücher aus der Hörcompany kann ich dir sehr empfehlen. Kennst du schon Werke von Michael Gerard Bauer? Die ersten beiden Bände seiner Rupert Rau Reihe wurden auch in der Hörcompany vertont, mit Jens Wawcrzeck als Sprecher. Ihn höre ich wahnsinnig und die lustigen Rupert Rau Geschichten liest er echt klasse!

      Liebe Grüße
      Corinna

      Löschen
    2. Hi Corinnna,

      nein, die ganzen Namen, die du auflistet, kenne ich leider alle (noch) nicht!

      Löschen
    3. Ich kann sie dir jedenfalls sehr empfehlen. Sind sehr witzig und werden toll vorgelesen. :D

      Löschen
  3. Hey Corni!

    Meine Tochter hört jeden Abend Hörbücher und so langsam wiederholen die sich alle oder sie wird zu groß, für die die sie alle hat. Ich hab schon mal im Buchladen gekramt aber war mir sehr unschlüssig. Aber bei deinem Tipp werde ich wohl mal zuschlagen! Das klingt wirklich lustig und könnte ihr gefallen!
    Vielen Dank für den Tipp.

    LG
    Tilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tily,

      das freut mich sehr, dass ich dir einen Hörbuchtipp für deine Tochter geben konnte. Gern geschehen, ich wünsche ihr schon mal viel Spaß beim Hören. :D

      Liebe Grüße
      Corinna

      Löschen

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google