Mittwoch, 5. September 2018

[Rezension] Drachenerwachen von Valija Zinck

Gelesen von Jona Mues
Laufzeit: 5 Stunden, 25 Minuten
4 CDs
ISBN: 978-3-8398-4185-3
Autorisierte Fassung
Erschienen: 22.08.2018

Klappentext:
Wer einen Drachen rettet, rettet die ganze Welt
Als Frau Tossilo ihren pinkfarbenen Reisekoffer öffnet, erlebt sie eine große Überraschung. Das sind ja gar nicht ihre Kleider! Wie hypnotisiert starrt sie auf ein goldgeädertes Ei, aus dem plötzlich ein Drache schlüpft. Im achten Stock! Mitten in Berlin! Frau Tossilo ist mit dem Drachenbaby völlig überfordert und bittet ihre Nachbarskinder Janka und Johann um Hilfe. Keiner von ihnen ahnt, dass der Drache einem internationalen Konzern gehört. Dessen Schergen sind bereits unterwegs, um den Drachen um jeden Preis zurückzuholen. Und schon sind Janka und Johann mittendrin in einem atemberaubenden Abenteuer.
 
Quelle: Argon Verlag


Rezension:

Von Valija Zinck kannte ich bereits ihre ersten beiden Kinderromane „Jakob und die Hempels unterm Sofa“ und „Penelop und der funkelrote Zauber“, die mir beide richtig gut gefallen haben. Bei beiden hatte ich mich für die Hörbücher entschieden, da diese von großartigen Sprechern gelesen werden. Bei „Drachenerwachen“ war ich zuerst am überlegen, dieses Mal das Buch zu wählen – als ich dann aber gesehen habe, dass erneut ein toller Sprecher ausgewählt wurde, ist meine Entscheidung doch auf das Hörbuch gefallen. Ich war schon richtig gespannt, was mich in „Drachenerwachen“ wohl erwarten wird.

Frau Tossilo kann Kinder nicht leiden, ganz besonders nicht Johann und Janka, die Nachbarskinder, die ihr Zimmer auch ausgerechnet über ihrem Schlafzimmer haben. Bisher hat sie stets versucht den Geschwistern aus dem Weg zu gehen, doch ein vertauschter Koffer soll dies ändern. Frau Tossilo muss nach der Rückkehr ihrer Reise nämlich zu ihrem Entsetzen feststellen, dass der pinkfarbene Koffer gar nicht ihrer ist. Anstatt ihrer Kleider, befindet sich im Innern des Koffers ein merkwürdiges, herrlich funkelndes Ei. Frau Tossilo kann sich an diesem gar nicht sattsehen, bekommt dann aber einen gewaltigen Schrecken, als das Ei zu schlüpfen beginnt. Huch, was ist denn das? Große Güte, ist das etwa ein Drache? Tatsächlich, Frau Tossilo ist nun eine Drachenmama und muss sich um ein kleines Drachenbaby kümmern. Frau Tossilo ist vollkommen überfordert, sie benötigt dringend Hilfe. Da kommen Johann und Janka wie gerufen. Vergessen ist die Abneigung gegen Kinder, Frau Tossilo ist unendlich erleichtert, als die beiden Nachbarskinder ihr anbieten, ihr bei der Pflege des Drachenbabys zu helfen. Die Geschwister und Frau Tassilo freunden sich mit der Zeit sogar an und alle drei schließen ihren kleinen Schützling sofort ins Herz. Was sie aber nicht wissen: Ihr Drache schwebt in großer Gefahr, denn dieser gehört einem internationalen Konzern, der Großes mit dem Drachen vorhat und diesen um jeden Preis zurückhaben will. Ehe es sich Johann und Janka versehen, stecken sie mittendrin in einem aufregenden Abenteuer…

Was mir anfangs gar nicht so bewusst war, ist, dass es hier um den Auftakt einer Reihe oder zumindest eines Zweiteilers handelt. Auf die Fortsetzung, die im Frühjahr 2019 erscheinen wird, freue ich mich jetzt schon sehr, denn der erste Band von „Drachenerwachen“ konnte mich richtig begeistern.

Ganz besonders gut gefallen haben mir die verschiedenen Charaktere, die einen herrlich bunten Mix ergeben. Da wären zum einen die beiden Kinder Johann und Janka.
Mit ihnen hat die Autorin zwei ganz wundervolle Protagonisten erschaffen, mit denen sich vor allem die Zielgruppe prima identifizieren kann. Sehr schön finde ich da, dass wir beide Geschlechter vertreten haben, sodass sich die Geschichte sowohl für Jungen als auch für Mädchen eignet.

Johann und Janka waren mir auf Anhieb richtig sympathisch. Die beiden sind komplett verschieden, hegen unterschiedliche Vorlieben und geraten auch gerne mal einander. Wer Geschwister hat, dem wird dies vielleicht sehr bekannt vorkommen...zumindest kann ich von Geschwisterzankereien ein wahres Liedchen singen. ;)
Johann wird bei Jungs ganz bestimmt super ankommen. Er ist der totale Nerd, liebt das Zocken und ist ein richtiges Computergenie. Diese Eigenschaft soll bei dem bevorstehenden Abenteuer auch noch vom großen Nutzen sein, so viel sei schon mal verraten.

Mit Frau Tossilo haben wir einen weiteren wichtigen Charakter vertreten. Sie war mir am Anfang überhaupt nicht sympathisch, sie wird zuerst als sehr mürrisch und schrullig beschrieben, was sich im Verlaufe der Geschichte aber noch sehr ändern wird.
Und so unnahbar sie anfangs auch dargestellt wird, ihr Verhalten hat mich doch stellenweise sehr zum Schmunzeln gebracht. Generell gab es für mich hier sehr viel zum Lachen und Grinsen. Vor allem ab dem Moment, als sich herausstellt, dass der Stein, der sich in dem vertauschten Koffer befindet, gar kein Stein ist, sondern ein Drachenei.
Mit dem kleinen Drachen, der da so plötzlich in Frau Tossilos Leben gelandet ist, beginnt ein aufregendes Abenteuer voller spannender und witziger Momente.
Sehr unterhaltsam fand ich, wie sich Frau Tossilo und die beiden Kinder um das kleine Drachenbaby kümmern, was zunächst gar nicht so einfach ist.
Auch die Namensgebung war sehr amüsant. Die liebe Frau Tossilo wollte den Drachen doch tatsächlich Kurtchen nennen. Ein sehr peinlicher Name für einen gefährlichen, stattlichen Drachen, wie Johann findet. Nee, Kurtchen geht echt gar nicht. Zum Glück konnte man sich nach einem kleinen Hin und Her dann auf Kurmo Silfur einigen. Klingt doch schon viel besser, oder?

Valija Zinck ist hier wirklich ein toller Reihenauftakt gelungen, der nicht nur Kinder begeistern wird, sondern auch für deutlich ältere Zuhörer ein richtiger Leckerbissen ist. Ganz besonders für alle, die, wie ich, ein großes Faible für Drachengeschichten besitzen.
Mir hat diese außergewöhnliche Mischung aus Fantasy und Realität richtig gut gefallen, welche mit vielen überraschenden Wendungen versehen wurde, sodass Langweile beim Zuhören garantiert nicht aufkommen wird.

Vorgelesen wird die Geschichte von Jona Mues. Ihm durfte ich nun schon in einigen Hörbüchern lauschen und jedes Mal war ich von seinem Stimmtalent hellauf begeistert. Auch hier hat er mal wieder in seiner Rolle geglänzt. Jonas Mues hat eine sehr angenehme Stimme, die er bemerkenswert gut verstellen kann. Besonders Kurmo liest er klasse, aber auch Frau Tossilo mit ihrer harschen, etwas hochnäsigen Stimme, spricht er grandios.
Ich hatte hier eine Menge Spaß beim Zuhören und wenn Band 2 auch als Hörbuch umgesetzt wird, was ich sehr hoffe, so werde ich mich auf jeden Fall auch bei der Fortsetzung wieder für das Hören entscheiden.

Fazit: Fantasievoll, witzig, spannend und einfach nur schön! Mich konnte der erste Band von „Drachenerwachen“ hellauf begeistern und ich freue mich jetzt schon sehr auf Band 2. Das Hörbuch lädt von den ersten Hörminuten an zum Mitfiebern ein, besonders zum Ende hin wird die Story richtig spannend. Dank des grandiosen Sprechers Jona Mues wird einem hier ein wundervolles Hörerlebnis beschert, welches nicht nur junge Drachenliebhaber ab ca. 8 Jahren begeistern wird. Von mir gibt es eine absolute Hörempfehlung und volle 5 von 5 Sternen! 





 
Vielen lieben Dank an den Argon Verlag, der mir dieses schöne Hörbuch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat! 
 

Kommentare:

  1. Huhu Corinna!

    Ohh, das klingt aber gut! Ich muss sagen, dass ich das Hörbuch gar nicht so auf dem Schirm hatte, aber was du schreibst, klingt ziemlich ansprechend! Zum Lachen und Schmunzeln ist ja immer gut und ich finde es auch toll, dass beide Geschlechter bei den Protas vertreten sind! Das ist wohl ein Hörbuch, das ich ideal auf dem Arbeitsweg im Auto hören kann! :)

    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Laura! :)

      Ich kann dir das Hörbuch wirklich sehr empfehlen, Jona Mues liest hier mal wieder grandios. Für die Autofahrt wäre es bestimmt perfekt geeignet.
      Das Buch ist aber bestimmt auch sehr reizvoll. Ich glaube, dieses ist sogar illustriert, bin mir aber gerade nicht sicher. Mal schauen, vielleicht lege ich mir das Buch auch noch zu. :D

      Liebe Grüße
      Corinna

      Löschen

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google