Donnerstag, 4. März 2021

[Rezension] Unten am Fluss von Richard Adams

Hörspiel
 
3 CDs
Sprecher: Peter Fricke, Jens Wawrczeck, Sophie Rois u.v.a.
Ab 10 Jahren
Spieldauer: 2:42 Stunden
ISBN: 978-3-7424-1940-8
Erschienen: 19.02.2021

Klappentext:

Das junge Kaninchen Fiver prophezeit eine unheilvolle Bedrohung, die seinem Gehege unmittelbar bevorsteht. Doch bis auf seinen großen Bruder Hazel, der um Fivers Hellsichtigkeit weiß, und wenige andere, schenkt niemand seiner Warnung Glauben. Die kleine Truppe macht sich allein auf die Suche nach einem neuen Zuhause – ohne dabei zu ahnen, dass dies erst der Anfang eines langen, gefahrenreichen Weges ist. Ob sie am Ende ein glückliches Leben in Freiheit und Frieden führen können?

Quelle: DAV

Rezension: 

Unten am Fluss“ (oder auch „Watership Down“) - mittlerweile ein sehr bekannter Klassiker und obwohl ich ein großer Fan von Klassikern bin und Tiergeschichten sehr gerne mag, kannte ich das berühmte Werk von Richard Adams bis vor kurzem tatsächlich nur vom Namen her. Das Buch, der Film, die Zeichentrickserie – kenne ich alles leider nicht. Eigentlich wollte ich das Buch schon längst mal lesen, aber irgendwie ist bis heute noch nichts draus geworden. Als ich nun in der neuen Vorschau des Audio Verlags über das Hörspiel „Unten am Fluss“ gestoßen bin, stand für mich augenblicklich fest, dass ich es hören möchte. So kam es also, dass ich Richard Adams‘ Erfolgsroman mit der Hörspielvertonung des SWR2 kennenlernen sollte.

Das junge Kaninchen Fiver spürt, dass seinem Volk ein großes Verderben droht. Doch bis auf seine engsten Freunde und seinen großen Bruder Hazel, der von Fivers hellsichtigen Fähigkeiten weiß, kann er niemanden aus dem Kaninchenvolk mit seiner Warnung überzeugen und dazu überreden, mit ihm das Gehege zu verlassen. So macht sich also nur eine sehr kleine Truppe auf die Suche nach einer neuen Heimat. Eine lange Reise erwartet die Kaninchen, voller Abenteuer, Gefahren und Probleme. Ob ihnen am Ende wohl ein glückliches Leben in Frieden und Freiheit vergönnt sein wird?

Wie oben bereits erwähnt, war mir die Geschichte vor dem Lauschen des Hörspiels nicht bekannt. Ich kann daher nun keine Vergleiche zum Buch ziehen und nicht sagen, ob die Handlung stark gekürzt oder verändert wurde. Da das Buch, wie ich beim Recherchieren gesehen habe, mit seinen über 600 Seiten ziemlich dick ist, wird es sich bei dem Hörspiel natürlich um eine sehr gekürzte Fassung handeln. Ich kann jedenfalls für mich nur sagen, dass ich von der SWR2-Inszenierung total begeistert bin. Die Story, die Sprecher*innen, die Musik und die Geräusche – ich bin von allem richtig verzaubert und kann jedem nur wärmstens empfehlen, das Hörspiel ebenfalls noch bei sich einziehen zu lassen.

Mir hat die Inszenierung ein wundervolles Hörvergnügen beschert. Ich war von Beginn an ganz gebannt am Lauschen und fand die Handlung durchweg ungemein spannend und packend. Und stellenweise auch recht brutal und schaurig. Die Geschichte ist definitiv nichts für zarte Gemüter, allerdings halten sich die grausamen und blutigen Szenen noch in Grenzen. Ich muss nur ehrlich sagen, dass ich mit der Altersempfehlung vonseiten des Verlags mit ab 10 Jahren dennoch sehr hadere. Zum einen aufgrund der vielen düsteren und bedrohlichen Ereignisse, die die Kaninchen erleben, zum anderen aber auch, weil ich die Story als ziemlich anspruchsvoll empfunden habe. Ich persönlich würde das Hörspiel erst ab etwa 12 Jahren empfehlen. Es kommt ja aber natürlich immer aufs Kind an. Man sollte sich jedenfalls im Klaren darüber sein, dass „Unten im Fluss“ keine heitere Alles-eitel-Sonnenschein-Geschichte erzählt.

Vergnügliche Momente gibt es aber dennoch. Ich zumindest fand einige Dinge sehr unterhaltsam, was vor allem den Sprecher*innen zu verdanken ist. So hat mir beispielsweise die Art und Weise wie die Möwe Kehaar vertont wurde, öfters ein Schmunzeln entlockt.

Gesprochen wird das Hörspiel von einer großartigen Auswahl an Sprecher*innen. Ich zumindest bin hellauf begeistert von der Besetzung und der Leistung der Sprecher*innen. Sehr gefreut hat mich zudem, dass der Jens Wawrczeck (er spricht den Fiver) mit von der Partie ist. Ihm lausche ich immer unglaublich gerne.

Ebenfalls mit dabei sind unter anderem Peter Fricke (mit seiner warmen Stimme die ideale Wahl für den Erzähler), Marc Hosemann (Hazel), Gottfried Breitfuß (Bigwig) und Sophie Rois (Kehaar). Eine ausführliche Auflistung aller Sprecher und Sprecherinnen findet man innen im Booklet.

Für ein unvergessliches Hörerlebnis sorgen dann auch die stimmungsvollen Hintergrundgeräusche und die Musik. Die akustischen Effekte wurden perfekt eingesetzt und sorgen für eine wunderbare, dichte Atmosphäre. Zudem verstärken sie den Spannungsfaktor der Handlung nur noch, sodass man beim Lauschen des öfteren mit einer leichten Gänsehaut dasitzt. 

Aufgeteilt ist das Hörspiel in drei Teilen: „Die Reise“, „Efrafa“ und „Hazel-rah“. Auf der ersten CD (sprich Teil 1) geht es vordergründig um die gefahrvolle Suche der Kaninchen nach einem neuen Zuhause. CD 2 handelt von dem Efrafa-Gehege und seinen skrupellosen Bewohnern, und Teil 3 beschert uns ein fesselndes Finale und thematisiert am Ende zudem auf eine berührende Weise den Tod, was mir ausgesprochen gut gefallen hat. Auch sonst muss ich sagen, dass ich von den vielen Themen, die die Geschichte behandelt, richtig angetan bin und das sehr menschlich wirkende Verhalten der Kaninchen hat mir ebenfalls extrem gut gefallen. Die Geschichte mag mittlerweile schon über 50 Jahre alt sein, ist durch die zeitlosen Themen und die Darstellungsweise der Kaninchen aber immer noch sehr aktuell und vermittelt wichtige Werte und Botschaften. „Unten am Fluss“ ist einfach einzigartig und definitiv zurecht zu so einem großen Klassiker geworden.

Und zum Abschluss noch ein paar Worte zu der Gestaltung des Booklets: Sieht das Cover nicht wunderschön aus? Also ich finde es ganz zauberhaft. Von der geheimnisvollen Stimmung, die es verströmt, habe ich mich auf den ersten Blick wie magisch angezogen gefühlt.

Der Innenteil der aufklappbaren Papphülle kann sich aber auch sehen lassen. Dieser ist genauso hübsch aufgemacht wie das Cover.

Fazit: Ein unvergessliches Hörerlebnis! Endlich durfte ich die Geschichte, die in Richard Adams‘ Welterfolg schlummert, kennenlernen und was soll ich sagen, ich bin hellauf begeistert! „Unten am Fluss“ erzählt ein zeitloses Abenteuer, das spannend und bewegend zugleich ist und viele schöne Lebensweisheiten vermittelt. Die Handlung ist allerdings auch recht brutal und komplex, sodass ich mich der Altersempfehlung des Verlags nicht vollends anschließen kann. Mir, als Erwachsene, hat es jedenfalls unheimlich viel Spaß gemacht dieser außergewöhnlichen Geschichte zu lauschen. Die SWR2-Inszenierung von „Unten am Fluss“ ist wahnsinnig toll gemacht. Die Sprecher*innen sind klasse und die zahlreichen Hintergrundgeräusche, die die Geschehnisse perfekt untermalen, sorgen für eine fantastische Atmosphäre. Ich kann das Hörspiel jedem nur ans Herzen legen und vergebe 5 von 5 Sternen!

 

 






 

Vielen lieben Dank an den DAV für das Rezensionsexemplar!

 

Kommentare:

  1. Huhu!

    Ich fand das Buch ja teilweise etwas dröge, das kann man bei einem Hörspiel natürlich etwas anders in Szene setzen und ich denke, das haben sie hier richtig gut gemacht. Hab ich direkt Lust, mir das ganze auch mal anzuhören :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Aleshanee,

      das Buch ist ja ziemlich dick, da kann ich es mir vorstellen, dass es so einige Längen hat. Vielleicht ist das Hörspiel da wirklich die bessere Wahl. Also ich kann es wirklich nur empfehlen! :D

      Liebe Grüße
      Corinna

      Löschen

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google