Mittwoch, 1. April 2020

[Rezension] Darkdeep - Insel der Schrecken (Bd. 1) von Ally Condie und Brendan Reichs

Hardcover
Ab 10 Jahren
320 Seiten
ISBN: 978-3-7373-4180-6
Erschienen: 25.03.2020

Klappentext:
Was würdest du tun, ...
... wenn etwas Uraltes erwacht ist?
... wenn es deine Wünsche und Träume kennt?
... wenn es die dunkelsten, schrecklichsten Dinge zum Leben erwecken könnte, die du dir je vorgestellt hast?
... wenn nur du dieses Etwas aufhalten kannst?

Die Freunde Nico, Opal, Tyler und Emma entdecken in einem alten, verlassenen Hausboot ein riesiges Wasserbassin. Wer in das dunkle Wasser gerät, wird draußen im See wieder ausgespuckt – aber nicht allein. Jedes Mal, wenn einer der Freunde die Reise durch das Wasser antritt, manifestieren sich Gestalten aus ihrer Phantasie. Doch was wie ein verrückter Traum beginnt, entwickelt sich zu einer furchtbaren Gefahr. Denn plötzlich marschieren Orks, Stormtrooper und eine böse Elfe auf das Städtchen der Freunde zu. Sie wollen nur eines: Zerstörung! Und nur die vier Freunde können sie aufhalten ...



Rezension:
 
Obwohl mich meine bisherigen Werke von Ally Condie nicht so vom Hocker hauen konnten, war ich sofort Feuer und Flamme, als ich das erste Mal von „Darkdeep“ hörte. Das Buch klang einfach nur unbeschreiblich gut und von dem geheimnisvoll wirkenden Cover fühlte ich mich auf den ersten Blick wie magisch angezogen. Für mich stand dann auch sehr schnell fest: Das Gemeinschaftswerk von Ally Condie und Brendan Reichs möchte ich unbedingt lesen!

Als der 12-jährige Nico und seine beiden besten Freunde Tyler und Emma eines Tages draußen auf den Klippen Nicos neue Drohne austesten, ahnen die Kinder zu dem Zeitpunkt noch nicht, was für ein großes und gefährliches Abenteuer sie erwarten wird. Zusammen mit dem Mädchen Opal werden die drei Freunde in der Stummen Bucht eine unfassbare Entdeckung machen: Sie stoßen in einer düsteren Höhle auf ein altes, verlassenes Hausboot, in dessen Keller sich ein riesiges Wasserbecken befindet. Neugierig und mutig wie die Kinder sind, wagen sie es und springen in das dunkle Wasser hinein. Womit sie niemals gerechnet hätten: Wer in das Becken springt, wird draußen auf dem See wieder ausgespuckt. Aber das ist noch nicht alles. Immer, wenn einer der Freunde die Wasserreise antritt, erscheinen Gestalten aus ihrer Fantasie in Form von Phantomen. Doch was als ein harmloser Spaß beginnt, entwickelt sich sehr rasch zu einer schrecklichen Gefahr…

Bei mir trat bei „Darkdeep – Insel der Schrecken“ das ein, was ganz klar für ein gutes und mega spannendes Buch spricht: Einmal begonnen mit dem Lesen, konnte ich gar nicht mehr damit aufhören. Die Handlung konnte mich von Beginn an komplett in ihren Bann ziehen und bis zum Schluss fesseln. Das Ergebnis? Ich habe das Buch verschlungen. Innerhalb eines Tages habe ich es durchgesuchtet und nun fiebere ich dem Erscheinen der Fortsetzung ganz sehnsuchtsvoll entgegen. Zum Glück werde ich mich da gar nicht mehr so lange gedulden müssen. Die deutsche Übersetzung des zweiten Teils wird nämlich bereits im kommenden September veröffentlicht werden. Auf den zweiten Band freue ich mich schon riesig!

Erzählt wird alles abwechselnd von Nico und Opal, jeweils in der dritten Person. Mir haben die ständig wechselnden Erzählperspektiven richtig gut gefallen. Ich bin generell ein großer Fan von so einem Erzählstil und finde, dass er hier einfach nur hervorragend gewählt wurde.
Welche Kapitel ich lieber mochte, die von Nico oder die von Opal, könnte ich nur gar nicht sagen. Beide haben sie ihren Charme. An Nico mochte ich sehr gerne, dass er ein eher ruhiger und schüchterner Junge ist. Opal dagegen ist sehr taff und selbstbewusst. Ich fand sowohl Nico als auch Opal große Klasse und habe sie beide unheimlich liebgewonnen.
Tyler und Emma haben mir ebenfalls wahnsinnig gut gefallen. Tyler ist ein total witziger und herzlicher Kerl und Emma ist so herrlich quirlig drauf. Die vier Kinder sind einfach so schön verschieden und ergänzen sich perfekt mit ihren unterschiedlichen Eigenschaften.

Wen ich anfangs überhaupt nicht leiden konnte, ist Logan, allerdings war dies von den Autoren natürlich auch so beabsichtigt. Logan wird ganz bestimmt zuerst niemand ins Herz schließen. Er ist ein absoluter Vollidiot und verspottet und ärgert Nico am laufenden Band. Als Leser leidet man mit Nico richtig mit und entwickelt eine unbändige Wut auf Blödmann Logan. Zum Ende hin wurde er mir aber tatsächlich noch sympathischer. Warum genau verrate ich hier aber nicht. Spannung muss schließlich sein, hehe.

Apropos Spannung! Die ist hier definitiv reichlich vorhanden. Wie oben bereits erwähnt: Ich habe das Buch förmlich inhaliert. Die Handlung ist extrem packend und mitreißend, sodass man eigentlich gar nicht anders kann als zu einem Buchverschlinger zu mutieren. Was auch nicht zu kommt, sind die actionreichen und gruseligen Szenen. Vor allem der Gruselfaktor kann sich sehen lassen. Die Story ist insgesamt schon ziemlich düster und schaurig, allerdings bleibt sie in meinen Augen stets vollkommen kindgerecht. Empfohlen wird die „Darkdeep“- Reihe für Mädchen und Jungen ab 10 Jahren und dieser Empfehlung schließe ich mich an. Für Kinder ab diesem Alter sind Spannung, Action und Grusel meinem Empfinden nach absolut zumutbar. Und keine Sorge, zu unheimlich wird es auch gar nicht. Die Handlung kann neben den abenteuerlichen und aufregenden Passagen auch mit so einigen humorvollen und lustigen Szenen aufwarten, die das Ganze prima auflockern. Ich war insgesamt sogar recht viel am schmunzeln. Das Buch enthält eine Menge ziemlich schräge und originelle Ideen, die einem ein fettes Grinsen auf die Lippen zaubern. Vor allem über die unterhaltsamen Dialoge habe ich mich teilweise köstlich amüsiert.

Für mich hat sich das Buch großartig lesen lassen. Ich persönlich habe überhaupt nicht gemerkt, dass hier zwei Autoren am Werk waren. Der lebendige Schreibstil ist wie aus einem Guss und liest sich super angenehm und locker-leicht. Da die Schrift zudem recht groß ist und die Kapitel schön kurz sind, fliegen die Seiten wirklich nur so dahin.

Wovon ich ganz hin und weg bin, ist das außergewöhnliche Setting. Das Setting ist einfach nur genial, sag ich euch! Die nebelverhangenen Klippen, die Stumme Bucht, die Höhle, das verlassene Hausboot, das Finstertief - alle Orte werden so wunderbar mysteriös, stimmungsvoll und faszinierend beschrieben, sodass ich beim Durchschmökern die tollsten Bilder im Kopf hatte. Die Atmosphäre, die durch die einzigartige Kulisse geschaffen wird, ist ebenfalls der Hammer. Sie ist zwar recht düster und stellenweise sogar ein wenig beklemmend, aber auf so etwas stehe ich einfach total.
Was ich ebenfalls sehr liebe: Wenn Kinderbücher wichtige Themen und Botschaften enthalten. So wie hier. Freundschaft, Mut, Zusammenhalt, Vergebung, das Überwinden von Ängsten… - all das wird in dem Buch ganz groß geschrieben, was mich sehr gefreut hat.

Bezüglich der Handlung möchte ich dann auch gar nicht mehr groß ins Detail gehen. Um euch aber weiter anzufixen, folgen nun mal ein paar Fragen:
Was genau wird die Freunde in dem verlassenen Hausboot alles erwarten? Wie ist es eigentlich in der Stummen Bucht gelandet, wem gehört es? Was hat es mit dem rätselhaften dunklen Wasserbecken auf sich, dem „Finstertief“, wie die Freunde es nennen? Wie kann es möglich sein, dass das Finstertief Gestalten aus der Phantasie, genauer gesagt Phantome, ausspuckt? Auf was für gefährliche Kreaturen werden die Kinder stoßen? Und wie kann man sie aufhalten? Schweben das Städtchen Timbers und seine Bewohner in großer Gefahr? Denn, so viel sei schon mal verraten: Das Finstertief ist böse. Und es wird immer stärker…
Na, habe ich euch neugierig gemacht? :D
Die Anworten auf all diese Fragen werde ich euch nur selbstverständlich nicht geben. Wenn ihr die gerne haben möchtet, müsst ihr das Buch schon selber lesen. Was ihr unbedingt tun solltet!

Fazit: Ein hochspannendes Abenteuer voller Gefahren, Geheimnisse, Nervenkitzel und Fantasie! Dem Autorenduo Ally Condie und Brendan Reichs ist gemeinsam ein fabelhafter Serienstart gelungen, der große Lust auf mehr macht und einen von Anfang bis Ende in Atem hält. Mir hat der Auftakt zur Darkdeep-Reihe unglaublich gut gefallen. Ich habe das Buch so richtig weggesuchtet und hätte mich danach am liebsten sofort auf den nächsten Band gestürzt. Da die Geschichte mit einem fiesen Cliffhanger endet, kann ich es wirklich kaum noch erwarten endlich weiterlesen zu können. Egal ob Jung oder Alt – ich kann „Darkdeep – Insel der Schrecken“ wärmstens empfehlen und vergebe 5 von 5 Sternen!









Ein großes Dankeschön an den lieben S. Fischer Verlag für das Rezensionsexemplar!
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google