Dienstag, 31. Juli 2018

[Rezension] Rosa Räuberprinzessin von Annette Roeder

Gebundenes Buch, Pappband
Mit farbigen Illustrationen von Katrin Engelking
Ab 6 Jahren
ISBN: 978-3-570-17088-5
Erschienen: 23.07.2018

Klappentext:
Rosa ist fröhlich, frech und mutig, meist in Latzhosen unterwegs und klettert gerne auf die höchsten Bäume. Aber viel lieber als die Hosen ihrer drei Brüder aufzutragen, hätte sie gern ein rosa Rüschenkleid und ein Krönchen - wie eine Prinzessin! Doch die kleine Farm ihrer Eltern im Grillenwinkel ist kein Schloss, und rosa sind dort nur die Ferkel im Stall. Ein Glück, dass Rosa ihren Esel hat! Der ist nämlich in Wahrheit ein Einhorn, kann sprechen und hat viele gute Ideen. Manchmal sogar zu gute... Ob die beiden es gemeinsam schaffen, dass aus Rosa doch noch eine echte Prinzessin wird?

Quelle: cbj Verlag


Rezension:

Aufmerksam geworden auf das Buch bin ich durch das Cover. Da habe ich auf den ersten Blick gesehen, dass es von Katrin Engelking gezeichnet wurde, eine meiner absoluten Lieblingsillustratorinnen. Allerdings haben mich hier natürlich nicht nur die Bilder gereizt, auch auf die Geschichte, die mich in diesem schönen Buch erwarten wird, war ich schon sehr gespannt. Für mich stand daher sehr schnell fest, dass ich kleine Rosa Räuberprinzessin unbedingt kennenlernen wollte!

Fröhlich, frech und wild, so ist die fast 7-jährige Rosa. Meistens trifft man sie in den alten Latzhosen ihrer drei großen Brüder an und sehr oft sieht man sie auch auf Bäumen sitzen, da sie es liebt, auf denen herumzuklettern. Prinzessinnenhaft ist das ja eigentlich nicht, oder? Eine Prinzessin ist anmutig, ordentlich und stets hübsch gekleidet. Also das genaue Gegenteil von Rosa. In dieser aber schlummert schon seit längerem der Wunsch, eine Prinzessin zu sein! Wie gerne würde sie ein schönes rosa Rüschenkleid tragen und ein goldenes Krönchen. Die Farbe rosa ist einfach eine tolle Farbe! Nur leider sieht das niemand in ihrer Familie so. So richtig rosa sind eigentlich nur die Ferkel im Stall. Aber immerhin besitzt Rosa schon ein Einhorn. Zumindest fast. Ein richtiges Einhorn ist Esel Einhorn nicht, aber immerhin hat er ein Horn. Und zwar in rosa! Und sprechen kann er auch. Ja echt! Und verdammt gute I-A-deen hat Esel Einhorn auch. Mit seiner Hilfe wird es Rosa ganz bestimmt gelingen, endlich eine echte Prinzessin zu werden. 

Mir hat das Buch richtig schöne Lesestunden beschert. Es ist in insgesamt vier Teile aufgeteilt, die vier Geschichten über die kleine Roswita, kurz, Rosa erzählen. Mit ihr hat Annette Roeder eine wundervolle Heldin für Kinder ab 6 Jahren erschaffen. 

Der erste Teil erzählt, wie Rosa zu ihrem Esel Einhorn kommt. Bei diesem handelt es sich um einen Esel vom Jahrmarkt. Das Besondere an Esel Einhorn ist, wie es der Name schon sagt, dass er ein Horn wie ein Einhorn besitzt. Nur scheint das niemand außer Rosa zu sehen. Und auch, dass er sprechen kann, fällt nur Rosa auf. Mich hatte es anfangs etwas irritiert, als Esel Einhorn plötzlich zu reden begann. Es wird auch nicht erklärt, wie das überhaupt sein kann, dies bleibt der Fantasie von uns Lesern überlassen.
Nachdem ich mich daran gewöhnt hatte, dass der Esel sprechen kann, fand ich seine Bemerkungen richtig witzig. Es wird sehr schnell deutlich, dass Esel Einhorn ein verdammt cleveres Kerlchen ist. Auch wenn seine Ideen vielleicht nicht immer die besten sind. Aber egal, sie tragen auf jeden Fall dazu bei, dass wir hier beim Lesen jede Menge Spaß haben.

Alle vier Geschichten sind total liebenswert, sehr lustig und ziemlich verrückt. Und niedlich. So fand ich die kleine Rosa unheimlich süß. Sie hat mich stellenweise an Pippi Langstrumpf erinnert, da sie ähnlich frech und vorlaut ist und nur Flausen im Kopf hat. Ich habe mich zum Teil wirklich köstlich über ihre verrückten Einfälle amüsiert und musste auch sehr über sie schmunzeln. Rosa ist eine wundervolle Protagonistin, die man einfach sofort ins Herz schließen muss und die ganz besonders bei jungen Mädchen sehr gut ankommen wird. Ich kann mir gut vorstellen, dass so manches junge Mädchen gerne wie die wilde Rosa wäre. Und viele werden auch deren großen Wunsch teilen: Eine Prinzessin zu sein!

Sich diesen Traum zu erfüllen, ist nur nicht leicht. Besonders für Rosa ist es äußerst knifflig. Zu Hause, im Grillenwinkel, teilt niemand ihre Leidenschaft für die Farbe rosa. Rosa hat drei Brüder, die zwar alle total lieb sind, nur eben nicht so auf rosa Dinge stehen. Auch die Eltern, insbesondere die Mutter, scheinen eine Abneigung gegen rosa Sachen zu hegen. Dabei ist das doch DIE Farbe für eine Prinzessin! Wie soll Rosa da jemals nur eine Prinzessin zu werden, wenn ihr zu Hause ständig Steine in den Weg gelegt werden?

Die vier einzelnen Geschichten erzählen so nach und nach, wie Rosa ihrem große Traum immer näher kommt. Erst bekommt sie ein Einhorn (bzw. ein Esel Einhorn), dann wird die Sache mit dem Kleid geklärt, auch ein Krönchen darf natürlich nicht fehlen, und zu guter Letzt muss auch noch das Schloss von der Liste abgehakt werden. Erst dann kann sich Rosa als eine wirkliche Prinzessin bezeichnen. Ob sie dies schließlich auch wird und welche Rolle dabei blau angemalte Brötchen oder eine leicht durchgeknallte Frau vom Bürgermeister spielen, das verrate ich hier natürlich nicht, dafür müsst ihr das Buch schon selber lesen. Was ihr auch tun solltet. Ganz besonders zum Vorlesen kann ich es sehr empfehlen. Die Kapitel sind schön kurz und der Schreibstil sehr kindgerecht und leicht. Es gibt viel wörtliche Rede und sogar ein paar Liedchen gibt es zwischendurch, da Rosa sehr gerne reimt und singt. Sie ist wirklich so ein richtiger Wirbelwind, die Bezeichnung Räuberprinzessin" passt wirklich perfekt zu diesem aufgeweckten Mädchen.

Was mir hier natürlich ganz besonders gut gefallen hat, sind die vielen farbenfrohen Illustrationen. Der Zeichenstil von Katrin Engelking ist einfach unverkennbar, ich liebe ihre Bilder. Für diese schöne Geschichte eignen sie sich wirklich perfekt. Sie geben das Geschehen im Text perfekt wieder und laden zum Staunen und Betrachten ein.

Ich freue mich nun schon sehr auf den zweiten Band, welcher im nächsten Frühjahr erscheinen wird. Dieser wird hinten im Buch angekündigt und er wird hoffentlich eine genauso schöne, liebenswerte und fantasievolle Geschichte erzählen wie sein Vorgänger.

Fazit: Süß, fröhlich-frech und total liebenswert! Wie Rosa, so sorgt auch die Geschichte, die wir hier in vier Teilen zu lesen bekommen, für richtig gute Laune. Die aufgeweckte Rosa muss man einfach gernhaben, wie auch die vielen Nebencharaktere. Selbst die etwas unsympathischen Figuren muss man ins Herz schließen, da sie teilweise so herrlich verrückt dargestellt werden. Zusammen mit den vielen schönen, farbigen Illustrationen von Katrin Engelking wird Jung und Alt hier ein zauberhaft wilder (Vor-)Lesespaß beschert. Ich kann das Buch sehr empfehlen, ganz besonders denjenigen, die auf die Farbe rosa stehen, auch schon immer gerne eine Prinzessin sein wollten und auch den wilden Räuber in sich spüren. Aber auch allen anderen kann ich das Buch natürlich sehr ans Herz legen. Von mir gibt es volle 5 von 5 Sternen! 




Vielen lieben Dank an den cbj Verlag und das Bloggerportal, die mir dieses schöne Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben!
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google