Sonntag, 15. Juli 2018

[Rezension] Plötzlich Pony - Klassenfahrt mit Pferd (Bd.2) von Patricia Schröder

Hardcover
Mit Illustrationen von Sabine Rothmund
ISBN: 978-3-649-62402-8
144 Seiten
Ab 8 Jahren
Erschienen: Juni 2018

Klappentext:
Pia steckt in der Klemme: Eigentlich freut sie sich riesig, dass ihre neue Nachbarin Penny in ihre Klasse kommt und sogar den Schulausflug mitmachen darf. Doch Moppie, Möchtegern-Friseurin und Pias beste Freundin, kann einfach nichts für sich behalten – und deshalb darf sie nie, nie, nie erfahren, dass Penny ein großes Geheimnis hat: Sie verwandelt sich unfreiwillig in ein Pony, sobald jemand in der Nähe wiehert. Die Klassenfahrt wird zu einer wahren Herausforderung, vor allem, seit einer ihrer Mitschüler einen Wieher-Klingelton auf dem Handy hat ...



Rezension:

Auf den zweiten Band von „Plötzlich Pony“ habe ich mich richtig gefreut. Vom Reihenauftakt war ich hellauf begeistert, daher habe ich dem Erscheinen des Folgebandes ganz ungeduldig entgegen gefiebert.

Seit kurzem hat Pia zwei beste Freundinnen: Die manchmal etwas sonderbare, aber sehr liebenswerte Moppie - und Penny, die neu ins Nachbarhaus gezogen ist. Auch letztere kann man nicht so wirklich als normal bezeichnen: Penny kann sich in ein Pony verwandeln! Ja, echt! Immer, wenn sie es irgendwo wiehern hört, steht da, wo sich eben noch Penny befand, plötzlich ein Pony. Diese Verwandlungssache ist aber ein großes Geheimnis, Pia hat daher auch ganz fest versprochen, es niemanden zu verraten, auch nicht Moppie. Vor allem nicht Moppie, schließlich kann diese gar nichts für sich behalten. Als Penny in Pias Klasse kommt, gestaltet es sich allerdings als immer kniffliger heraus, ihr streng geheimes Geheimnis zu wahren. Noch heikler wird das Ganze, als es auf Klassenfahrt geht und einer der Mitschüler ausgerechnet ein Wiehern als Handy-Klingelton hat. Gut ausgerüstet mit Ohrstöpseln wagt es Penny mitzufahren. Oje, ob das auch gut gehen wird?

Lest ihr gerne Comicromane? Seid ihr auch wie ich immerzu auf der Suche nach ausgefallenen, super originellen Büchern, die richtig witzig und herrlich schräg sind? Dann kann ich euch die „Plötzlich Pony“- Reihe von Patricia Schröder sehr ans Herz legen. Bei dieser ist es auch nicht zwingend notwendig, den ersten Band zu kennen, ehe man sich dem zweiten Teil widmet, da die Bücher recht gut unabhängig voneinander gelesen werden können. Das Wichtigste wird von der Autorin in der Fortsetzung auch noch einmal aufgegriffen, sodass hier wirklich keine Verständnisprobleme auftreten sollten. Allerdings kann ich euch versichern, dass ihr nach diesem Buch begierig nach Band 1 verlangen werdet, wenn ihr diesen noch nicht kennen solltet. Warum daher nicht lieber gleich mit dem ersten Teil beginnen? Ich persönlich finde es ja immer besser, eine Reihe von Anfang an in der chronologischen Reihenfolge zu lesen.

Wie oben bereits erwähnt, habe ich natürlich den ersten Band gelesen. Ich hatte hier daher einen super Einstieg in das Buch und habe mich sofort wieder pudelwohl in der Welt von „Plötzlich Pony“ gefühlt.
Die Hauptprotagonistin ist erneut Pia, ein sehr liebes und aufgewecktes Mädchen, die mittlerweile eine stolze Besitzerin von drei Perücken ist. Grund dafür ist ihre beste Freundin Moppie, die sich zurzeit sehr gerne als Friseurin betätigt. Allerdings muss sie da noch gewaltig üben, wenn sie diesen Beruf wirklich mal ausüben möchte. Warum? Nun, die Perücken trägt Pia nicht ohne Grund, so viel sei gesagt. ;)

Moppie ist schon ein etwas seltsames Mädchen, auf mich hat sie, wenn ich ehrlich bin, auch immer einen leicht beschränkten Eindruck gemacht. Das meine ich aber nicht böse, ich finde Moppie richtig klasse. Und sie ist auch deutlich cleverer als ich angenommen habe, wie sich in diesem Band zeigen wird.

Neben Pia und Moppie hat natürlich auch wieder Penny ihren Auftritt, Pias neue Freundin, die sich in ein Pony verwandeln kann. Da diese Verwandlungen immer ungewollt auftreten, ist natürlich abzusehen, dass es öfters mal zu heiklen Situationen kommt. Auch auf der Klassenfahrt wird nicht alles reibungslos verlaufen, das kann ich euch ja schon mal verraten.

Anders als das Cover und der Titel vermuten lassen, steht in diesem Buch nicht die Klassenreise im Vordergrund. Das Augenmerk der Geschichte liegt auf der Freundschaft der Mädchen, die Eifersüchteleien, die dadurch zustande kommen (Dreier-Kombi, klappt leider nicht immer) und natürlich Pennys großem Geheimnis, das unbedingt bewahrt werden muss.

Ich kann euch versichern, Langeweile kommt hier beim Lesen garantiert nicht auf. Ich persönlich habe den ersten Band zwar als ein wenig spannender empfunden, aber gestört hat es mich nicht, dass die Fortsetzung in dieser Hinsicht etwas schwächer ist. Dafür kommen die witzigen, originellen Einfälle der Autorin nicht zu kurz, von denen gibt es hier wahrlich eine Menge, sodass man aus dem Grinsen und Schmunzeln gar nicht mehr herauskommt.

Neben der tollen Story konnte mich natürlich auch wieder diese geniale Aufmachung begeistern. Ob die lustigen Illustrationen oder die tollen Handletterings – wie schon im ersten Band, so wurde auch hier der Kreativität freien Lauf gelassen, sodass einem ein wunderbar abwechslungsreicher Lesespaß beschert wird, der auch jeden noch so großen Lesemuffel zum Lesen animieren wird.
Hier lohnt sich auf jeden Fall noch mal ein zweiter Blick, wenn nicht sogar mehrere, um auch wirklich alle witzigen Details zu erfassen.

Sehr gelungen finde ich auch wieder das Cover, welches auf den ersten Blick deutlich macht, dass man es hier mit einem äußerst unterhaltsamen Leseerlebnis zu tun bekommen wird. Da Band 2 in Blau gehalten ist und nicht wie sein Vorgänger in Rosa, hoffe ich ja sehr, dass auch Jungen auf die Reihe aufmerksam werden. Meiner Meinung nach ist diese nicht nur etwas für Mädchen ab 8 Jahren, ich kann auch Jungs, die gerne Comicromane lesen, diese schöne Kinderbuchreihe sehr ans Herz legen.

Fazit: Auch Band 2 ist zum Wiehern komisch und zum Schmunzeln schön. Patricia Schröder ist hier eine richtig tolle Fortsetzung gelungen, die eine herrlich verrückte Geschichte über Freundschaft und Zusammenhalt erzählt und auch das wohl vielen bekannte Thema Eifersucht zur Sprache bringt. Schräge Charaktere, ein erstklassiger Humor und eine mega coole Comic-Stil-Aufmachung, klingt das nicht super? Ich jedenfalls bin begeistert und würde am liebsten sofort zu Band 3 greifen. Die schlechte Nachricht: Den gibt es leider noch nicht, schnief. Die gute Nachricht: Es wird ihn aber geben, wieher-hurra! Mir hat das zweite „Plötzlich Pony“- Abenteuer wundervolle Lesestunden beschert und ich vergebe volle 5 von 5 Sternen! 






 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google