Sonntag, 7. Januar 2018

[Rezension] Wörter auf Papier von Vince Vawter

Hardcover
288 Seiten
ISBN: 978-3-551-56001-8
Ab 12 Jahren
Erschienen: 21.10.2014

Klappentext:

***Meine Seele stottert nicht***
Victor ist der beste Werfer von ganz Memphis. Nicht nur beim Baseball. Jede Zeitung, die er austrägt, landet perfekt auf der Veranda. Doch wenn Victor an Freitag denkt, wird ihm mulmig zu Mute. Dann muss er das Geld bei den Abonnenten einsammeln. Und das, wo er so sehr stottert, dass er kaum zwei Wörter hintereinander herausbringt.
Der heiße Sommer 1959 bringt die seltsamsten Begegnungen mit sich. Da ist Mrs Worthington, die Kummer hat; der Fernsehjunge, der nie rauszugehen scheint; und der weise Mr Spiro, der Victor einen stotternden Dichter nennt.


Quelle: Königskinder Verlag


Rezension:


Dieses Buch durfte auf keinen Fall in meiner Königskinder Sammlung fehlen. Der Klappentext konnte mich sofort ansprechen, ich wusste einfach gleich beim ersten Mal, als ich mir „Wörter auf Papier“ genauer angeschaut habe, dass dieses schöne Buch genau das Richtige für mich sein wird!

Memphis, 1959: Der elfjährige Victor übernimmt diesen Sommer für seinen besten Freund dessen Job als Zeitungsjunge. Jeden Tag bekommt er einen großen Stapel Zeitungen, mit welchen er sich auf den Weg macht, um sie auf die Veranden der Häuser zu werfen. Werfen kann Victor gut, er ist schließlich in seinem Baseball Team dafür bekannt, ein exzellenter Werfer zu sein. Etwas anderes beherrscht er aber leider weniger gut: Das Sprechen. Victor stottert und es gelingt ihm so gut wie nie, mal ein paar Wörter fehlerfrei hintereinander zu sagen. Daher graut es ihm auch während seiner Zeit als Zeitungsjunge vor den Freitagen. An diesen Tagen muss er nämlich von allen Abonnenten das Geld einsammeln. Allerdings lernt er dabei neue und sehr interessante Menschen kennen, wie zum Beispiel Mr Spiro, der eine ganz eigene Art zu sprechen hat und der genau zu wissen scheint, wie man mit jemanden, der stottert, umzugehen hat. Für Victor beginnt eine spannende Zeit, die kleine und große Veränderungen mit sich bringen wird und so manche Überraschungen...

Ich lag mit meiner Vermutung goldrichtig! „Wörter auf Papier“ ist ein großartiges Buch und zählt mit zu den schönsten Königskindern, die ich bisher gelesen habe. Die Liste meiner Lieblingskönigskinder wird wirklich immer länger. Wenn man mich fragen würde, welches Buch aus diesem tollen Verlag denn nun mein allerliebstes ist, würde man von mir vermutlich nicht nur einen Titel zu hören bekommen, da ich mich einfach nur zu schwer entscheiden kann.

Aber zurück diesem schönen Buch. Ich war bereits nach den ersten Seiten hellauf begeistert von Victors Geschichte. Wir erfahren alles aus seiner Sicht. Er kann gut mit Wörtern auf Papier umgehen und hat sich daher entschlossen, seine Geschichte aufzuschreiben. Doch so gut er sich im Schreiben versteht, so schlecht sieht es leider mit seinen Sprechkünsten aus. Victor stottert, daher spricht er nur wenig, weil er weiß, wie merkwürdig er sich oft anhört. Wenn er mit Fremden zu tun hat und nicht um das Sprechen herumkommt, weiß er sich mittlerweile mit kleinen Tricks zu helfen. So gibt es Buchstaben, die ihm leichter fallen, wie das S oder das W. Ganz schwierig dagegen sind das P, das B oder das T. Victor überlegt daher immer ganz genau, welche Wörter er sagen möchte. Andere Hilfen sind, etwas in die Luft zu werfen, während er spricht oder die Sätze laut herauszuschreien.

Ich habe Victor sofort ganz fest in mein Herz geschlossen! Er ist clever, liebenswert und sehr hilfsbereit und man merkt beim Lesen sehr, wie sehr ihm sein Stottern zu schaffen macht. Das Buch spielt in den Fünzigerjahren und damals steckte die Sprachtherapie noch in den Kinderschuhen. Dies erfahren wir in einem Nachwort von dem Autor. In diesem Roman steckt nämlich sehr viel Autobiografisches. Vince Vawter litt und leidet selbst am Stottern und hat viele seiner eigenen Erlebnisse in Victors Geschichte einfließen lassen.

Mich hat das Buch sehr berührt. Ich habe großes Mitleid mit Victor empfunden, da sein Leben durch das Stottern alles andere als leicht ist. Ich habe ihn aber auch sehr bewundert, denn Victor zeigt immer wieder in diesem Sommer, wie stark und tapfer er ist und dass er für seine elf Jahre verflixt clever und sehr reif ist. Auch ist er sehr neugierig und hinterfragt vieles. Victor ist ein Protagonist, den man einfach vom ersten Moment an lieben muss und der einem auch nach dem Beenden des Buches noch sehr lange gut in Erinnerung bleiben wird.

Neben Victor wurden auch die Nebenfiguren wunderbar ausgearbeitet. So hat mir Mr Spiro sehr gut gefallen, welchen Victor während des Zeitungsaustragens kennenlernt.
Auch Victors Nanny Mam war mir auf Anhieb sympathisch. Mein Eindruck beim Lesen war, dass sie mehr eine Mutter für Victor ist als dessen richtige. Mam ist dunkelhäutig und im Jahr 1959 war die Rassentrennung in den Südstaaten ein heikles Thema. Neben dem Stottern beinhaltet „Wörter auf Papier“ also noch andere wichtige Themen, die sehr gut und kindgerecht in die Handlung eingebaut wurden. Das Buch ist wirklich ein kleines Meisterwerk und obwohl es sich hier eher um ein Kinder- als um ein Jugendbuch handelt, kann ich auch Erwachsenen Victors Geschichte sehr ans Herz legen!

Ein letztes, was noch unbedingt erwähnt werden muss, ist die besondere Art, wie Victor alles aufschreibt. Er macht uns schon gleich am Anfang klar, dass er Kommas nicht so gerne mag. Auch mit anderen Satzzeichen spart er gerne. So wird die wörtliche Rede nie mit Anführungsstrichen deutlich gemacht, sondern mit Absätzen. Victors Sätze stechen immer sofort aus dem Text heraus, dass er zwischen den schwierigen Worten die sogenannte „sanfte Luft“ verwendet, sodass s-s-s-s die Sätze s-s-s-s von ihm -s-s-s-s immer so s-s-s-s aussehen. Ihr seht, „Wörter auf Papier“ ist wirklich einzigartig und es ist ein Buch, welches man meiner Meinung nach auf jeden Fall gelesen haben sollte.


Fazit: Ein großartiges Werk! „Wörter auf Papier“ ist ein sehr berührendes und wunderschönes Buch, welches viele wichtige Themen anspricht und welches durch seine einzigartige Erzählweise und einem unheimlich liebenswerten Protagonisten wahrlich etwas ganz Besonderes ist. Nun habe ich ein weiteres Buch aus dem Königskinder Verlag, welches zu meinen absoluten Lieblingen gehört. Von mir gibt es volle 5 von 5 Sternen!





Kommentare:

  1. Hallo liebe Corinna,

    das Buch hört sich wirklich wunderbar an! Bisher habe ich noch gar nichts davon gehört gehabt, aber dank dir hat sich das ja nun geändert. :) Man merkt dir richtig an, wie sehr dich dieses Buch berührt hat. Und ich muss ja gestehen, dass ich Victor schon allein durch deine Rezi ins Herz geschlossen habe. *lach* Vielen Dank für diese wunderschöne Rezension!

    Außerdem habe ich dich für den Blogger Recognition Award nominiert. :) Hier ist der Link zu meinem Beitrag: https://tessa-jones.blogspot.de/2018/01/blogger-recognition-award.html

    Liebe Grüße an dich!
    Tessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tessa,

      erst einmal vielen lieben Dank, dass du mich nominiert hast! Da schaue ich gerne mal bei dir vorbei und versuche auch mitzumachen. :)

      Ganz lieben Dank für dein wundervolles Feedback zu meiner Rezi! Das freut mich echt total, dass du den liebe Victor allein schon durch meine Besprechung ins Herz geschlossen hast. :D

      Ganz liebe Grüße
      Corinna

      Löschen
  2. Hallo Corinna,

    mir geht es wie meiner Vorkommentatorin, schon allein durch deine Rezi mag ich Victor.

    Scheint ein wunderbares, berührendes Buch zu sein! Danke für die Vorstellung.

    Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Daniela,

      auch bei dir muss ich mich ganz doll bedanken! Das freut miche echt sehr, dass auch dir meine Rezi gefällt und dass du dank dieser Victor jetzt schon so sehr magst. :D

      Viele liebe Grüße
      Corinna

      Löschen

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google