Freitag, 5. Januar 2018

[Rezension] Kleiner Wahn von Dianne Touchell

Hardcover
272 Seiten
ISBN: 978-3-551-56009-4
Ab 14 Jahren
Erschienen: 02.10.2015

Klappentext:

Rose liebt Michael. Und Michael liebt Rose. Sie haben zum ersten Mal Sex. Schüchtern und liebevoll. Dass sie keine Kondom benutzen, ist nicht so schlimm. Schließlich ist es für beide das erste Mal, da kann ja nicht viel passieren. Zwei Monate später zählt Rose die Tage: 61 seit ihrer letzten Periode und der Schwangerschaftstest ist eindeutig positiv. Was werden ihre Eltern, was werden die Leute sagen? Das kann nicht sein und das darf nicht sein.
Rose verdrängt, dass sie schwanger ist. Und Michael verdrängt, dass Rose schwanger ist. Und das Unheil nimmt seinen Lauf …



Rezension:


Zurzeit lese ich wirklich ein Königskinder Buch nach dem nächsten. Auch „Kleiner Wahn“ durfte vor kurzem bei mir einziehen und wurde dann recht schnell zu meiner aktuellen Lektüre. Der Klappentext hat meine Neugier recht schnell geweckt und obwohl man anhand diesem eigentlich sehr gut weiß, was das Thema dieses Buches ist und dass dieses alles andere als leicht ist, hätte ich nicht damit gerechnet, dass mich das Buch emotional so mitnehmen und nachdenklich stimmen würde.

Rose und Michael sind ein Paar. Sie lieben sich und mit Michael hat Rose das erste Mal in ihrem Leben Sex. Doch so schön dieser auch war, die Folgen sind es leider nicht. Ganz im Gegenteil. Rose und Michael haben kein Kondom benutzt und zuerst denken sich die beiden nichts dabei. Als dann aber auch nach zwei Monaten Roses Periode ausbleibt, macht sie sich doch so langsam Gedanken. Sie macht einen Schwangerschaftstest und der Schock ist groß, als dieser eindeutig positiv ist. Rose weiß zuerst nicht, was sie tun soll. Ihren Eltern kann sie es nicht erzählen, niemand darf davon erfahren! Nur ihre beste Freundin Liv weiht Rose in ihr Geheimnis ein. Diese verrät auch nichts, auch wenn es ihr schwer fällt. Sie muss mitansehen, wie Rose sich immer mehr schadet. Ihre beste Freundin verdrängt ihre Schwangerschaft, sie will nicht wahrhaben, dass da etwas in ihr heranwächst. Auch Michael verdrängt, dass Rose schwanger ist und für die beiden beginnt eine schwere, und leider auch schreckliche, Zeit...

Puh, was für eine Geschichte. Obwohl mich der Klappentext sofort sehr neugierig auf das Buch gemacht hat, hatte ich anfangs leichte Zweifel, ob „Kleiner Wahn“ wirklich das Richtige für mich ist. Ich lese zwar gar sehr gerne Bücher, die ernste und wichtige Themen behandeln, nur da ich in anderen Rezensionen zu dem Buch gelesen hatte, dass die Geschichte recht heftig sein soll, habe ich mir „Kleiner Wahn“ erst nach einigem Zögern zugelegt.

Da es sich hier aber um ein Königskind handelt, hätte es mich sehr gewundert, wenn mir das Buch nicht in irgendeiner Weise sehr gut gefallen würde. Und mit dieser Vermutung lag ich richtig. Mich konnte die Geschichte sofort in ihren Bann ziehen.

Das Buch beginnt recht ruhig. Rose und Michael haben Sex miteinander und vergessen dabei das Kondom. Auch beim zweiten Mal benutzen sie keines. Es kommt dann, wie es kommen muss: Rose wird schwanger, nur will sie dies einfach nicht wahrhaben. Sie verdrängt ihre Schwangerschaft und schädigt sich absichtlich, in der Hoffnung, dass dieses Ding in ihr, der „Virus“ so verschwindet.

Mich hat es richtig geschockt zu sehen, was Rose sich und ihrem Körper alles antut. Und auch, wie sie über das Baby in ihr denkt, welches sie immer nur „das Ding“ oder „den Virus“ nennt.
Auch Michael verdrängt Roses Schwangerschaft. Beide beginnen sich mit der Zeit zu verändern. Sie sind gestresster, werden immer verzweifelter und steigern sich in einen richtigen Wahn hinein.
Mir ist diese Geschichte richtig unter die Haut gegangen. Jugendschwangerschaften sind ein ernstes und in meinen Augen auch ein wichtiges Thema und ich finde es gut und richtig, dass es Bücher darüber gibt.

Dianne Touchell ist mit „Kleiner Wahn“ ein schockierender und sehr emotionaler Roman gelungen. Sie beschönigt nichts, schreibt zugleich aber in einem recht poetischen Schreibstil, der sich sehr schön lesen lässt.
Der flüssige Schreibstil plus die fesselnde Handlung haben mich das Buch in rasender Geschwindigkeit durchlesen lassen. Und obwohl es mir sehr gut gefallen hat, hat mir dennoch etwas gefehlt. Zum einen konnte ich mich in die Protagonisten nicht so gut hineinversetzen. Die Geschichte wird sowohl von Rose als auch von Michael in der dritten Person erzählt. Besonders mit Rose bin ich nicht so wirklich warm geworden. Ich konnte natürlich verstehen, dass ihre Schwangerschaft mitsamt allen Konsequenzen ein Schock für sie ist – aber wie sie damit umgeht und wie sie über das Baby in ihr denkt, hat mich stellenweise echt wütend auf sie werden lassen.

Auch auf die Eltern von Rose und Michael, auf die Lehrer und Mitschüler habe ich öfters eine richtige Wut entwickelt. Wobei das eigentlich kein Kritikpunkt meinerseits ist; ich denke sogar, dass war die Absicht der Autorin. Sie wollte mit ihrem Buch uns Lesern vor Augen führen, wie blind wir Menschen doch manchmal sein können und gar nicht registrieren, wie schlecht es unseren Mitmenschen, mit denen wir regelmäßig Kontakt haben und dir wir zum Teil sehr gut zu kennen glauben, oft gehen mag.

Ein letztes, was mir nicht so gut gefallen hat, ist das Ende. Dieses war mir etwas zu offen und konnte mich nicht so richtig zufriedenstellen.
Mir hat „Kleiner Wahn“ aber dennoch richtig gut gefallen und ich kann es definitiv sehr empfehlen!

Fazit: Wahrlich keine leichte Kost. Man muss sich hier auf einiges gefasst machen und auch darauf, dass einen das Buch noch sehr lange beschäftigen wird. Mich konnte die fesselnde und zutiefst schockierende Handlung sofort in ihren Bann ziehen. Dianne Touchell ist mit „Kleiner Wahn“ ein ganz besonderer Roman gelungen, welchen ich absolut empfehlen kann und welcher von mir 4 von 5 Sternen bekommt!





Kommentare:

  1. Huhu Corni,

    das Buch steht auf meiner WuLi und ich denke, ich werde es dieses Jahr auch endlich lesen, wenn ich ohnehin ein paar Königskinder lesen möchte. :)
    Auf jeden Fall eine schöne Rezension, die neugierig macht.

    LG Alica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Alica!

      Vielen lieben Dank für das tolle Feedback! "Kleiner Wahn" ist wirklich ein klasse Buch. Es ist zwar ziemlich erschütternd, zugleich aber auch wunderschön und definitiv ein Buch, welches man gelesen haben sollte. Ich wünsche dir schon mal ganz viel Spaß beim Lesen! :D

      Viele liebe Grüße
      Corinna

      Löschen
  2. Hallo Corinna,
    der Königskinder-Verlag ist eine wahre Fundgrube an guten Geschichten, oder?
    Corni, ich folge dir nun und ich hab dich auch in meinem Blog (endlich) in die Blogroll aufgenommen "Hier bin ich gern zu Gast".
    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Daniela,

      der Königskinder Verlag ist ein so wundervoller Verlag! Er hat großartige Bücher im Programm, die ich alle sehr empfehlen kann! Also, die, die ich bereits kenne, zum Glück gibt es ja noch ein paar, auf die ich mich freuen kann.

      Es freut mich riesig, dass du mir nun folgst und mich sogar in deinen Blogroll aufgenommen hast! Ganz lieben Dank, ich werde deinen Blog dann natürlich sehr gerne auch in meinem Blogroll mitreinnehmen! :D

      Ganz liebe Grüße
      Corinna

      Löschen

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google