Dienstag, 30. Januar 2018

[Rezension] Plötzlich Pony - Eine Freundin zum Pferdestehlen (Bd. 1) von Patricia Schröder

Hardcover
Mit Illustrationen von Sabine Rothmund
ISBN: 9783649624011
144 Seiten
Ab 8 Jahren


 Klappentext:

Ich glaub, mich tritt ein Pferd, denkt Pia, als es im Treppenhaus wiehert. Plötzlich steht ein Pony auf dem Flur. Ein lebendiges! Irgendwas stimmt da nicht, das merkt Pia sofort – seit wann können Ponys sprechen? Und was hat das Nachbarsmädchen Penny mit dem tollen schwarzen Pferdeschwanz damit zu tun? Pia folgt ihr heimlich –und findet Penny im Reitstall Hopperweide wieder. Und zwar … als Pony!
Ein schräger Comic-Roman für alle Pony-Mädchen, wild und witzig erzählt und reich illustriert!
Erschienen im Coppenrath Verlag


Rezension:

Ich lese leidenschaftlich gerne Comic-Roman-Reihen. Meine Vorfreude war daher riesengroß als ich gesehen habe, dass es sich bei der neuen Kinderbuchreihe von Patricia Schröder um genau solch eine handelt. Nach einem Blick aufs Cover war es um mich geschehen: Ein Pferd, welches aus einem Strohhalm trinkend auf dem Sofa sitzt und dann auch noch dieser geniale Titel – hier erwartet einen ein super lustiger Lesespaß, das ist mal sicher. Mir stellte sich daher auch gar nicht erst die Frage, ob ich „Plötzlich Pony – Eine Freundin zum Pferdestehlen“ lesen möchte. Dieses Buch war ein großes Muss für mich!

Was war denn das? Hat da etwa ein Pferd gewiehert? Oder war das nur wieder die Nachbarin von oben, die gelacht hat? Verwundert horcht Pia und glaubt dann ihren Augen nicht zu trauen, als sie plötzlich einem Pony im Flur gegenüber steht. Ein Pony? Welches auch noch sprechen kann? Da kann doch etwas stimmen, träumt sie etwa? Wohl eher nicht, denn auch ihre beste Freundin Moppie scheint das Pony sehen zu können, denn sie fällt bei diesem höchst merkwürdigen Anblick prompt in Ohnmacht. Pia beschließt der Sache auf den Grund zu gehen. Hat vielleicht das neue Nachbarsmädchen Penny etwas damit zu tun? Als Pia ihr heimlich folgt und schließlich im Reitstall Hopperweide landet, ist ihre Verblüffung groß. Denn Penny sieht nicht mehr länger aus wie Penny. Anstatt der langen schwarzen Haare ziert nun eine Pferdemähne ihren Kopf. Und dieser Kopf ist nicht mehr länger ein Mädchenkopf, sondern der eines Ponys! Ehe Pia es sich versieht, steckt sie auch schon mittendrin in einem aufregenden und turbulenten Abenteuer!

Eine kleine Warnung vorweg: Bei diesem Buch besteht Suchtgefahr. Ich hatte mir ja bereits gedacht, dass mir der erste Band von „Plötzlich Pony“ richtig gut gefallen würde, musste dann aber schon nach den ersten Seiten feststellen, dass das Buch meine Erwartungen bei weiten übertreffen würde. Was es auch dann auch getan hat.
Patricia Schröder ist mit diesem Buch ein großartiger Reihenauftakt gelungen, der definitiv nicht nur was für Mädchen ab 8 Jahren ist. Ich bin mir ziemlich sicher, dass auch so mancher Jungen großen Gefallen an dieser witzigen Story haben wird. An alle Jungs, die gerne Comic-Romane lesen: Lasst euch bitte nicht von dem mädchenhaften Cover abschrecken – dieses Buch wird auch euch zum Grinsen bringen und einen tollen Lesespaß bescheren. Und auch Erwachsenen kann ich „Plötzlich Pony“ sehr ans Herz legen. Dieses Buch bietet auch älteren Generationen ein wunderbares Lesevergnügen!

Aber wieso eigentlich, fragt ihr euch jetzt vermutlich. Liegt es nur an der lustigen Geschichte? Nö, ganz klar nicht. Natürlich ist die Story klasse und ich habe mich auch ständig gefragt, wie die Autorin Patricia Schröder nur auf diese vielen ulkigen Ideen gekommen ist – jedoch trägt die Handlung allein nicht dazu bei, dass ich so hellauf begeistert von dem Buch bin.

Da es sich hier um einen Comic-Roman handelt, bekommen wir es hier nicht nur mit einem stinkenormalen Text zu tun und hier und da mal ein kleines Bildchen. Oh nein! In diesem Buch wurde der Kreativität freien Lauf gelassen, sodass das Lesen sehr unterhaltsam und richtig abwechslungsreich ist.
So wird sehr gekonnt mit der SCHRIFT gespielt sowie auch mit der Schriftgröße. Immer wieder werden bestimmte Wörter auf diese Weise hervorgehoben oder sie werden einfach gleich durch ein kleines Bildchen ersetzt. Manchmal lohnt sich auf jeden Fall ein weiterer und genauerer Blick, um all die schönen Details zu erfassen.
So übrigens auch bei den Illustrationen. Neben den Schriftspielereien wird der Text auch von vielen großartigen Illustrationen von Sabine Rothmund begleitet. Diese haben mir richtig gut gefallen. Sie geben das Geschehen in der Geschichte perfekt wieder und da sie richtig lustig gezeichnet sind, kam ich beim Betrachten der vielen Bilder gar nicht mehr aus dem Schmunzeln heraus.

Die Aufmachung erinnert sehr an die „Penny Pepper“-Reihe von Ulrike Rylance, die ich ja richtig super finde. Ich kann daher allen „Penny Pepper“ Fans da draußen die „Plötzlich Pony“-Reihe sehr ans Herz legen.

Zur Geschichte an sich möchte ich eigentlich gar nicht mehr so viel sagen, um euch nicht die Spannung zu nehmen. Ich kann euch aber versichern, dass sie zum Schmunzeln schön, zum Wiehern komisch und auch zum nach Luft Schnappen aufregend ist. Zudem enthält die Geschichte tolle Werte wie Mut, Zusammenhalt und Freundschaft.
Auch die Charaktere sind der Autorin wunderbar gelungen. Allen voran natürlich die Protagonistin Pia, die ein sehr aufgewecktes und sympathisches Mädchen ist. Aber auch die Nebencharaktere haben mir unheimlich gut gefallen. Diese sind teilweise zwar etwas verrückt, aber gerade deswegen nur umso liebenswerter.
Zu den eben genannten Dingen kommt dann eben noch diese besondere Aufmachung, die dieses geniale Gesamtpaket ergibt. Was will man als Leser mehr? Hmm, ich wüsste da schon noch was: Den zweiten Band! Leider werden wir uns auf diesen noch ein kleines bisschen gedulden müssen. Ich freue mich schon riesig auf die Fortsetzung, vor allem, da im ersten Teil noch so einige Fragen offen blieben.

Fazit: Zum Wiehern komisch und zum Schmunzeln schön! Mit „Plötzlich Pony – Eine Freundin zum Pferdestehlen“ ist Patricia Schröder ein richtig genialer Reihenauftakt gelungen, den ich, wenn ich etwas mehr Zeit zum Lesen gehabt hätte, vermutlich in einem wilden Galopp durchgesuchtet hätte. In diesem Buch erwartet euch nicht nur eine unheimlich witzige Story – auch auf eine äußerst kreative Aufmachung plus sehr unterhaltsamer Illustrationen dürft ihr euch freuen. Hier wird vermutlich auch der größte Lesemuffel das Buch nicht mehr aus der Hand legen können. Ich habe herrliche Lesestunden mit diesem schönen Comic-Roman verbracht und vergebe gerne volle 5 von 5 Sternen!






Kommentare:

  1. Hallo liebe Corinna,
    dieses Buch habe ich bei Lovelybooks gesehen und wollte erst mitlesen. Aber meine kleine Cousine ist leider in nächster Zeit nicht hier, sodass ich es hätte alleine lesen müssen:)
    Aber scheint ein perfektes Geschenk für sie zu sein, um Lesen zu üben. Die Geschichte wird ihr bestimmt gefallen.
    Allerliebste Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Andrea!

      Oh ja, ich denke auch, dass sich deine Cousine sehr über das Buch freuen wird. Es ist wirklich toll! Und du solltest vielleicht auch mal einen Blick reinwerfen. Das Buch ist durchaus auch für Erwachsene sehr lesenswert. :D

      Viele liebe Grüße
      Corinna

      Löschen

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google