Sonntag, 2. August 2020

[Rezension] Arlo Finch - Im Königreich der Schatten (Bd. 3) von John August

Hardcover
Mit Illustrationen von Helge Vogt
Übersetzt von Andrea Wandel und Wieland Freund
Ab 10 Jahren
320 Seiten
ISBN: 9-78-3-401-60439 -8
Erschienen: 21.07.2020 

Klappentext:
Nach einem alles verändernden Sommer kehrt Arlo Finch zu seiner Familie nach Pine Mountain zurück. Doch statt auf den anstehenden Schulwechsel kann Arlo sich nur auf eins konzentrieren: Mithilfe seiner magischen Fähigkeiten endlich seinen Vater aus China zurückzuholen. Doch damit das gelingt, muss er den mysteriösen Eldtrich entgegentreten und die stellen Arlo vor eine unlösbare Aufgabe: Entweder er rettet seine Familie und Freunde oder die Long Woods. Egal wie er sich entscheidet, am Ende werden beide Welten nie mehr dieselben sein. 

Quelle: Arena Verlag 


Rezension:

Die ersten beiden Bände der Arlo Finch – Reihe haben mir wahnsinnig gut gefallen, daher habe ich dem Erscheinen von Teil 3 ganz sehnsüchtig entgegen gefiebert. Ein ganzes Jahr lang hieß es für mich ungeduldig hibbeln und warten. Diesen Sommer wurde ich schließlich endlich erlöst. Kurz nachdem mein Exemplar bei mir eintraf, habe ich es mir geschnappt und mich zusammen mit Arlo und seinen Freunden in ein neues aufregendes Abenteuer gestürzt. 

Nach einem sehr ereignisreichen Sommer im Camp Rote Feder kehrt Arlo Finch zu seiner Familie nach Pine Mountain zurück. Anstatt sich aber nun auf den Schulwechsel zu konzentrieren, verfolgt der 13-jährige nur ein Ziel: Seinen Vater über die Long Woods und mit der Hilfe seiner Freunde aus China zurückzuholen. Als wäre dieses Unterfangen nicht schon schwierig und gefährlich genug, erfährt Arlo, dass sein Feind Hayden zurückkehrt ist und es auf ihn und seine Familie abgesehen hat. Ob es Arlo mithilfe seiner magischen Fähigkeiten wohl gelingen wird, seinem Rivalen das Handwerk zu legen?

Bei mir ist es nun sehr genau ein Jahr her, dass ich den zweiten Band gelesen habe. Da ich inzwischen leider wieder so einiges von der Handlung vergessen habe, habe ich mich anfangs ein kleines bisschen schwer damit getan, in den dritten Teil hineinzufinden. „Im Königreich der Schatten“ beginnt ohne Einleitung und baut sehr auf die Vorgänger auf. Bei der Arlo Finch-Serie sollte man daher unbedingt von Band 1 an aufwärts lesen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man dem Geschehen problemlos folgen kann, wenn man die Bände nicht chronologisch liest.

Meine Einstiegsprobleme waren zum Glück aber sehr schnell überwunden. Nachdem ich einmal wieder den Durchblick hatte, wollte ich gar nicht mehr aufhören mit dem Lesen. Wie die zwei vorherigen Bände, so habe ich auch diesen Band so richtig weggesuchtet und in weniger als zwei Tagen durchgeschmökert.
In meinen Augen ist John August mit „Im Königreich der Schatten“ eine erneute wunderbare Fortsetzung geglückt, mit der er mir ein zauberhaftes Leseerlebnis beschert hat. Ich muss allerdings sagen, dass dieser Band für mich eindeutig der schwächste Teil der Reihe ist. Ich bin begeistert, das schon, aber für die volle Sternenzahl hat es mir leider nicht gereicht.

Da ich einen etwas größeren Kritikpunkt an das Buch habe, haue ich diesen jetzt einfach mal sofort raus. So weit ich weiß, handelt es sich bei „Im Königreich der Schatten“ um das Finale. Dafür, dass dies der Abschlussband ist, sind mir am Ende leider zu viele Fragen offengeblieben. Die eigentliche Story fand ich echt klasse, aber der Schluss hat mich irgendwie etwas unzufrieden zurückgelassen. Ich hoffe daher sehr, dass es vielleicht doch noch einen vierten Teil geben wird. Ich gehe zwar nicht davon aus, dass es noch ein weiteres Wiedersehen mit Arlo und Co. geben wird, aber wer weiß. Man soll schließlich niemals nie sagen. Ich jedenfalls würde irre gerne noch mehr Abenteuer in Pine Mountain erleben! :D

Bis auf das Ende hat mir das Buch aber wirklich total gut gefallen. Wie die ersten zwei Bände, so erzählt auch der dritte Teil eine super mitreißende Geschichte voller Magie, Spannung, Mysterien und Geheimnisse. Man ist immerzu am mitfiebern und herumrästeln, bibbert ohne Ende mit und da auch die ernsthaften und emotionalen Momente nicht zu kurz kommen, gibt es auch Szenen, die zum Nachdenken anregen und einen berühren.

Was mir wieder ganz besonders gut gefallen hat, ist das einzigartige Setting. Von den mysteriösen und magischen Orten hatte ich erneut die tollsten Bilder im Kopf. Die Fantasywelt Long Woods ist mir zwar bis zum Schluss ein kleines Rätsel geblieben, keine Ahnung, ein komplettes Bild konnte ich mir irgendwie nicht von ihr machen, aber verdammt cool finde ich sie dennoch. Ich liebe einfach diese schaurig-schöne Atmosphäre, die die Long Woods verströmen.
Die Beschreibungen der Schauplätze in der realen Welt waren aber auch wieder Kopfkino pur für mich. Echt schade, dass es sehr, sehr wahrscheinlich kein weiteres Abenteuer in Pine Mountain und den Long Woods geben wird. Diese geheimnisvolle und geniale Kulisse werde ich sehr vermissen. 

Natürlich finde ich es aber auch sehr schade, dass ich mich mit diesem Band auch von den Charakteren verabschieden musste. Mit der Ausarbeitung der Figuren konnte mich John August abermals vollends überzeugen. Mein persönlicher Liebling ist nach wie vor unser Hauptprotagonist Arlo, aus dessen Sicht wir alles in der dritten Person erfahren. Arlo ist einfach ein absoluter Sympathieträger. Mit ihm hat John August einfach einen großartigen Buchhelden erschaffen, den man aufgrund seiner liebenswerten und mutigen Art sofort ins Herz schließen muss.
Arlos Freunde und seine Familie habe ich ebenfalls richtig liebgewonnen. Wir treffen in diesem Band auf lauter bekannte Gesichter wie Wu, Indra oder Arlos große Schwester Jaycee. Wir dürfen aber auch ein paar neue Personen kennenlernen. Mir haben alle Figuren wieder außerordentlich gut gefallen. Sie sind allesamt so schön verschieden und tragen mit ihren einzigartigen Eigenschaften dazu dabei, dass man wundervolle Lesestunden mit dem Buch verbringt. 

Wovon ich euch zu guter Letzt unbedingt noch etwas vorschwärmen muss, ist die brillante Aufmachung des Buches. Sieht das Cover nicht umwerfend aus? Also mir gefällt es unglaublich gut. Ich liebe die Cover der Arlo Finch Bücher! In meinen Augen sind sie echte Hingucker.
Der Innenteil im dritten Band kann sich aber ebenfalls sehen lassen. Das Vorsatzpapier zeigt erneut diese traumhafte Illustration, in deren Genuss wir bereits in den beiden Vorgängern gekommen sind und auch während der Geschichte haben wir das große Vergnügen, zahlreiche schwarz-weiß Bilder von Helge Vogt betrachten zu bedürfen. Die ganzseitigen Zeichnungen sind einfach nur fantastisch, sag ich euch. Sie sind so herrlich düster und stimmungsvoll und stellenweise sogar etwas gruselig. Zu unheimlich sind sie natürlich nicht, keine Sorge, aber ein bisschen Gänsehaut bescheren sie einem zweifellos schon, was ich erneut einfach nur mega fand!

Fazit: Ein fesselndes Finale voller Spannung, Action und Magie! John August ist mit „Im Königreich der Schatten“ ein weiteres fabelhaftes Fantasy-Abenteuer gelungen, das einen von Anfang bis Ende in Atem hält. Die Charaktere sind mal wieder klasse, das Setting und die Atmosphäre sind erneut grandios und die Handlung lässt an keiner einzigen Stelle Langeweile aufkommen. Ich bin leider mit dem Ende nicht so glücklich, da es mir persönlich zu viele Fragen offenlässt. Bis auf diesen Punkt bin ich aber richtig begeistert von dem Buch. Wer gerne spannende und actionreiche Fantasyromane liest, sollte sich die Arlo Finch-Reihe unbedingt zulegen! Ich kann die Bücher wirklich nur empfehlen. „Im Königreich der Schatten“ erhält von mir sehr gute 4 von 5 Sternen!







Vielen lieben Dank an den Arena Verlag für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google