Sonntag, 1. Dezember 2019

[Rezension] Der Weihnachtosaurus und die Winterhexe (Bd. 2) von Tom Fletcher

Hardcover
Mit Illustrationen von Shane Devries
Ab 8 Jahren
432 Seiten
ISBN: 978-3-570-17714-3
Erschienen: 14.10.2019

Klappentext:
Ein Jahr nach seiner Begegnung mit dem außergewöhnlichsten Dinosaurier aller Zeiten, dem Weihnachtosaurus, bekommt William Trudel eine Einladung an den magischen Nordpol vom Weihnachtsmann persönlich. Dort trifft er während einer exklusiven Tour zu allen fantastischen Sehenswürdigkeiten auch auf die unheimliche Winterhexe. Sie ist die Herrscherin über die Zeit, und der Weihnachtsmann braucht sie, damit ihm in der Weihnachtsnacht seine große Reise zu allen Kindern der Welt gelingt. Doch etwas ist aus dem Lot geraten und das schönste aller Feste schwebt in höchster Gefahr! Nun müssen William und der Weihnachtosaurus klug und mutig handeln, um Weihnachten zu retten ...

Quelle: cbj Verlag


Rezension:

Hurra, endlich ist der Weihnachtosaurus wieder da! Was war meine Freude groß, als ich hörte, dass dieses Jahr der zweite Teil vom Weihnachtosaurus erscheinen wird. Den ersten Band liebe ich abgöttisch – für mich zählt er definitiv zu meinen allerliebsten Weihnachtsbüchern. Auf das zweite Weihnachtosaurus-Abenteuer habe ich mich daher schon riesig gefreut!

Nicht mehr lange, dann ist Weihnachten und William Trudel wird endlich seinen geliebten Weihnachtosaurus wiedersehen! Seit ihrer Begegnung vor einem Jahr hat sich so einiges verändert. So sind Brenda und deren Mutter Pamela bei den Trudels in deren schiefes kleines Häuschen eingezogen und Brenda hat es geschafft von der Liste der unartigen Kinder gestrichen zu werden.
Als William eine Einladung vom Weihnachtsmann erhält, ihn zusammen mit seiner Familie am Nordpol zu besuchen, ist der Junge überglücklich. Die Trudels erhalten eine exklusive Sightseeing-Tour durch die magische Weihnachtswelt und William bekommt sogar noch ein ganz besonderes Geschenk: Eine Weihnachtsbohne, die Wünsche erfüllen kann.
Mit der glücklichen Zeit soll es dann nur leider sehr schnell vorbei sein. Weihnachten schwebt in großer Gefahr! William und der Weihnachtosaurus setzen alles daran, um das Weihnachtsfest zu retten. Ob ihnen wohl die unheimliche Winterhexe dabei helfen kann? Sie ist schließlich die Herrscherin über die Zeit. Ein aufregendes Abenteuer beginnt...

Bei mir ist es nun tatsächlich schon wieder relativ genau zwei Jahre her, dass ich den ersten Band gelesen und kurz davor das Hörbuch gehört habe. Obwohl ich eine absolute Vielleserin bin und leider viel schnell wieder Dinge aus Büchern vergesse, hatte ich hier überhaupt keine Einstiegsprobleme. Meinem Empfinden nach muss man den ersten Band auch gar nicht unbedingt kennen, um dem Geschehen im zweiten Teil folgen zu können. Besser wäre es natürlich schon, da die Bücher aufeinander aufbauen, aber fürs Verständnis ist das Einhalten der chronologischen Reihenfolge meiner Ansicht nach nicht notwendig.

Ich habe hervorragend in das Buch hineingefunden und es quasi in einem Rutsch durchgelesen. Es liest sich so, so schön! Hach, ich bin so verliebt in dieses Buch. Ich glaube, ich sollte besser mal vorwarnen, dass diese Rezension ab jetzt sehr schwärmerisch werden wird. ;)

Den Schreibstil von Tom Fletcher kann ich gar nicht oft genug loben. Er ist mitreißend, humorvoll, bildhaft und so herrlich locker-leicht. Total cool finde ich, dass der Autor uns Leser immer wieder direkt anspricht. So etwas liebe ich über alles.
Sehr gefreut hat mich, dass die Kapitel wieder so angenehm kurz sind. Da die Story zudem super packend ist und es viele, viele Illustrationen gibt, fliegt man hier nur so durch die Seiten. Mann kann wirklich gar nicht anders, als das Buch so richtig wegzusuchten.

Hauptprotagonist ist erneut der Junge William Trudel. William muss man einfach sofort ins Herz schließen – er ist so ein süßer, sympathischer und mutiger Junge. Mit ihm ist Tom Fletcher ein außergewöhnlicher Buchheld gelungen. Nicht nur, weil er so ein lieber Kerl ist – William ist auch anders und einzigartig aufgrund seiner Behinderung und wie er mit dieser umgeht. William sitzt im Rollstuhl, was man beim Lesen stellenweise aber tatsächlich vergessen kann. Hut ab, wie prima der Junge damit zurecht kommt, dass er nicht laufen kann. An William kann man wunderbar sehen, dass man trotz einer Behinderung die größten Abenteuer erleben und im Leben ganz viel schaffen und erreichen kann - man muss es nur noch wollen. Dass dieses Thema in den Weihnachtosaurus-Büchern zur Sprache kommt, fand ich bereits in Band 1 grandios und auch hier bin ich erneut ganz begeistert davon.

Neben William treffen wir noch auf viele weitere bekannte Gesichter und liebgewonnene Charaktere, dürfen aber natürlich auch so einige neue Figuren kennenlernen.
Wer mir erneut wahnsinnig gut gefallen hat, ist Williams Dad Bob. Er ist nach wie vor der wohl allergrößte Weihnachtsfan, den es auf der Welt gibt. Ich finde Bob wundervoll. Seine große Weihnachtsbegeisterung ist so lustig und herzerwärmend schön.
Toll finde ich auch Brenda. Sie ist zum Glück inzwischen deutlich netter und sehr stolz darauf, nicht mehr auf der Liste der unartigen Kinder zu stehen. Ab und an kann sie aber nicht anders und lässt ihr altes freches Wesen aufblitzen. Ich finde Brenda irgendwie faszinierend und mag sie mittlerweile total gerne. Richtig mitgelitten habe ich mit ihr, als sie über Weihnachten zu ihrem Vater muss. Ihr Vater ist...ähm, nun, ja, nicht nett. Nein, ganz im Gegenteil, er ist ein schrecklicher Mensch! Warum genau, werde ich hier aber nicht verraten, Spannung muss schließlich sein. ;)

Wer hier selbstverständlich auch wieder seinen Auftritt haben wird, ist der Weihnachtsmann. Ich finde den Weihnachtsmann so einsame Spitze! Er zählt definitiv zu meinen absoluten Lieblingen aus den Weihnachtosaurus-Büchern.
Apropos Weihnachtosaurus – dieser unfassbar niedliche Dino ist natürlich ebenfalls wieder mit von der Partie. Mit ihm hat Tom Fletcher ein einzigartiges Wesen erschaffen, das man einfach lieben muss.

Natürlich treffen wir hier auch noch auf so einige weitere fabelhafte Charaktere. Die Weihnachtswichtel zu Beispiel mit ihren ulkigen Namen oder die geheimnisvolle Winterhexe. Zur Winterhexe werde ich hier aber nichts erzählen. Wenn ihr mehr über sie wissen möchtet, müsst ihr das Buch schon selber lesen. Was ihr unbedingt tun solltet!

Mega klasse fand ich auch das Setting. Der Nordpol wird so genial beschrieben! Ich hatte beim Durchschmökern die fantastischsten Bilder im Kopf und wäre am liebsten in das Buch hinein gekrabbelt, um den Weihnachtsmann selbst mal zu besuchen und mich von ihm in der Wichtelstadt herumführen zu lassen.

Hellauf begeistert bin ich auch wieder von den vielen wunderschönen Illustrationen von Shane Devries. Das Buch ist so genial und liebevoll aufgemacht. Die schwarz-weiß Zeichnungen sind so super niedlich, lustig und bezaubernd. Sie harmonieren perfekt zum Geschehen im Text und machen das Leseerlebnis zu einem ganz besonderen. Auch die vielen Schriftspielereien tragen dazu bei, dass man unvergessliche Lesestunden mit dem Buch verbringt.

Für mich hat sich auch der zweite Band vom Weihnachtosaurus zu einem absoluten Jahreshighlight entwickelt. Die Geschichte ist so zuckersüß und wunderbar weihnachtlich. Sie bringt einen so richtig schön in Weihnachtsstimmung und beschert einem dieses besondere, wohlig warme Weihnachtsbauchkribbeln.
Mich hat die Handlung von den ersten Seiten an in ihren Bann gezogen und komplett verzaubert. Sie handelt von Familie, Freundschaft, Liebe, Mut, Zusammenhalt, der Zeit und den Glauben an Weihnachten. Sie steckt voller spannender, actionreicher, lustiger, warmherziger, fantasievoller und magisch schöner Momente.
Ich kann nur sagen: Lest dieses Buch! Kauft es, verschlingt es und habt es genauso gerne wie ich. Ich bin mir sehr sicher, dass es den meisten so ergehen wird wie mir und sie einfach nicht genug vom Weihnachtosaurus bekommen können. :D

Fazit: Was für ein supersüßes, unglaublich tolles und zauberhaft schönes Weihnachtsbuch! Nach dem ersten Band vom Weihnachtosaurus konnte mich nun auch der zweite Teil restlos begeistern. Mir hat die Fortsetzung genauso gut gefallen wie der Auftakt. Ich bin total verliebt in diese Reihe und hoffe so sehr, dass es noch weitere Bände geben wird. Der Weihnachtosaurus wird ganz bestimmt zu einem Weihnachtsklassiker werden – das Zeug dazu haben die Bücher in meinen Augen definitiv! Egal ob Groß oder Klein, Jung oder Alt, ob zum Vor- oder zum Selberlesen – ich kann „Der Weihnachtosaurus und die Winterhexe“ absolut empfehlen! Von mir gibt es nur zu gerne volle 5 von 5 Sternen!







Ein großes Dankeschön an den cbj Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!
 

Kommentare:

  1. Hallo Corni,

    wie schön, dass du uns den zweiten Band hier vorstellst, es hat dir ja gut gefallen.
    Teil 1 vom Weihnachtosaurus habe ich auch sehr gern gelesen. Es ist durch Tom Fletchers unvergleichlichen Schreibstil eine wunderschöne Geschichte.

    Liebe Grüße und eine schöne Adventszeit,
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Barbara,

      ja, der zweite Band hat mir unheimlich gut gefallen! Meine Rezension ist wirklich ziemlich schwärmerisch geworden. :D
      Werdet ihr den zweiten Teil denn auch noch lesen? Ich kann euch das Buch echt nur ans Herz legen!

      Viele liebe Grüße und dir ebenfalls eine wunderschöne Adventszeit,
      Corinna

      Löschen

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google