Freitag, 29. Mai 2020

[Rezension] Pretty Dead - Wenn zwei sich lieben, stirbt die Dritte von Stefanie Hasse

Hardcover
Ab 14 Jahren
384 Seiten
ISBN: 978-3-473-40195-6
Erschienen: 29.05.2020

Klappentext:
Die Fairchild Academy wird von einem Skandal erschüttert: Die beliebte Sarah ist auf dem Schulball in den Armen ihres Freundes Chase zusammengebrochen und gestorben. War es ein tragischer Unfall oder Mord? Als die Polizei die Ermittlungen aufnimmt, stehen fünf Jugendliche aus Sarahs Umfeld unter Verdacht. Allen voran Chase und Sarahs beste Freundin Brooke, die unsterblich ineinander verliebt sind ...

Quelle: Ravensburger Verlag


Rezension: 

Da mir „Secret Game“ von Stefanie Hasse unheimlich gut gefallen hat, habe ich mich auf ihren neuen Highschool-Thriller riesig gefreut. Dass ich „Pretty Dead“ unbedingt lesen muss, stand für mich wirklich sofort fest. Das Buch klang einfach so toll und das geniale Cover mochte ich auf den ersten Blick super gerne. Das, was sich unter dem Schutzumschlag verbirgt, kann sich übrigens auch sehen lassen. Der Ravensburger Verlag hat‘s einfach voll drauf, Bücher umwerfend zu gestalten.
Ich war nun sehr gespannt, ob mich „Pretty Dead“ wohl genauso begeistern wird wie „Secret Game“.

Die Fairchild Academy veranstaltet ihren jährlichen Halloween-Ball. In den schaurigsten Kostümen tanzen die Schüler zu lauter Musik – so auch die beliebte und wunderhübsche Sarah Matthews. Die ausgelassene Partystimmung findet nur ein jähes Ende, als Sarah plötzlich in den Armen ihres Freundes Chase zusammenbricht und stirbt. Was ist nur geschehen? Warum ist Sarah gestorben? War es ein Unfall - oder Mord? Die Polizei nimmt sofort die Ermittlungen auf. Für fünf Jugendliche aus Sarahs Umfeld ändert sich schlagartig alles. Chase, Brooke, Jam, Piper und Devin – alle haben sie etwas zu verbergen, jeder von ihnen hat ein Motiv. Ist aber wirklich einer von ihnen Sarahs Mörder?

Eine Highschool, ein Todesfall, lauter Intrigen, Lügen und Geheimnisse – klingt zunächst nicht groß nach was Neuem, oder? Wenn ihr jetzt befürchtet, dass euch in „Pretty Dead“ eine Story erwartet, die ihr gefühlt schon mehrere Male gelesen habt, kann ich euch diese Sorge nehmen. Natürlich hat Stefanie Hasse das Rad nicht neu erfunden, aber in meinen Augen ist es ihr dennoch hervorragend gelungen, eine außergewöhnliche und richtig coole Geschichte aufs Papier zu zaubern, die den perfekten Mix aus Thriller, Romance und New Adult enthält und einfach nur süchtig macht.

Ich habe eine wundervolle Lesezeit mit dem Buch verbracht. Die Handlung konnte mich vom ersten Moment an komplett in ihren Bann ziehen und durchgehend fesseln. Dank der spannenden Story, dem großartigen, flüssigen Schreibstil, den schön kurzen Kapiteln und den gelegentlichen Textnachrichten bin ich nur so durch die Seiten geflogen und habe das Buch so richtig weggesuchtet. „Pretty Dead“ hat mir einfach genau das beschert, was ich mir erhofft habe: Eine Story, die durchweg zum Mitfiebern und Miträtseln einlädt und uns Leser bis zum Schluss im Dunklen tappen lässt. Ich liebe solche Geschichten! Ihr auch? Nun, dann ich euch nur sehr ans Herz legen, euch Stefanie Hasses neues Buch zuzulegen!

Was mir ganz besonders gut gefallen hat, sind die ständigen Sichtwechsel. Ich stehe total auf wechselnde Erzählperspektiven in Büchern – ich finde, dass sie das Lesevergnügen meist nur noch mitreißender machen. So auch hier. Insgesamt erfahren wir die Geschichte aus den Perspektiven von vier verschiedenen Personen: Brooke, Chase, Devin und Jam, wobei der Hauptfokus auf Brooke und Chase liegt.
Mir haben die Passagen von Brooke am besten gefallen, da sie mir am sympathischsten war. Sie war eindeutig mein Lieblingscharakter in dem Buch.
Mit den weiteren Figuren konnte mich die Autorin jedoch ebenfalls vollends überzeugen. Allesamt wurden sie sehr authentisch und vielschichtig ausgearbeitet. Sarahs Leben hätte vielleicht noch etwas näher beleuchtet werden können, da sie trotz ihres Todes eine große Rolle in dem Buch spielt, aber gestört hat mich dieser Aspekt eigentlich nicht. Ich war von Anfang an total begeistert von den Charakteren und und fand es wahnsinnig aufregend und interessant zu erfahren, was für Geheimnisse sie mit sich herumtragen; Geheimnisse, die so nach und nach ans Licht kommen und Dinge offenbaren, mit denen ich nie gerechnet hätte.
Das Zusammenspiel der Figuren, ihre Beziehungen und Verwicklungen untereinander – wie die Autorin dies alles beschreibt, ist einfach nur grandios und unfassbar faszinierend. Man fühlt, leidet und fiebert mit den Figuren immerzu mit und kann sich irgendwie gar nicht vorstellen, dass tatsächlich einer von ihnen Sarah auf dem Gewissen hat.
Dass Stefanie Hasse eine Könnerin darin ist, uns Leser ständig in die Irre zu führen, hat sie bereits in „Secret Game“ unter Beweis gestellt. Schon da konnte sie mich mit ihrer psychologischen Finesse hellauf begeistern und in „Pretty Dead“ war das sogar noch etwas mehr der Fall.
Mir persönlich hat Stefanie Hasses zweiter realitätsnaher Roman tatsächlich ein bisschen besser gefallen als ihr erster. Vor allem die Atmosphäre fand ich brillant. Allein schon zu Beginn, als der Halloween-Ball stattfindet, wird ein schaurig-schönes Ambiente geschaffen. Aber auch sonst habe ich die Atmosphäre in dem Buch als so herrlich düster und rätselhaft empfunden. Für mich kam irgendwie so ein richtiges Pretty Little Liars – Feeling auf und da ich diese Serie über alles liebe, war ich natürlich hocherfreut als ich merkte, dass „Pretty Dead“ eine ähnliche Nervenkitzel-Stimmung verströmt wie die bekannte Jugendbuchreihe von Sara Shepard.

Bezüglich der Handlung habe ich euch ja bereits erzählt, dass sie mich von den ersten Seiten an packen konnte. Längen gab es für mich keine. Dank den zahlreichen unvorhersehbaren Wendungen und den vielen Gänsehaut-Momenten entwickelt die Story einen unbeschreiblichen Sog, welchem man sich einfach nicht mehr entziehen kann. Man ist immerzu am überlegen und spekulieren, wer Sarahs Mörder sein könnte. Man verdächtigt zunächst gefühlt irgendwie jeden, da einfach jeder etwas zu verbergen hat. Wie aber hängen ihre Heimlichkeiten mit Sarah zusammen? Wer hat Sarah umgebracht? Ist es tatsächlich einer von den fünf Jugendlichen, die doch irgendwie alle so sympathisch sind? Hat der oder die sich von Sarah so sehr manipulieren lassen, dass sie umzubringen der letzte Ausweg war? Und was hat es mit den mysteriösen Origami-Kranichen auf sich, die vor allem Brooke ständig erhält? Fragen über Fragen. Und eine lange Zeit gibt es keine Antworten...
Wie die Auflösungen lauten, werde ich euch hier natürlich nicht verraten, hehe. Da müsst ihr das Buch schon selber lesen. Nur so viel noch: Ich wurde von dem Ende mega überrascht. Mit dieser Offenbarung hatte ich wirklich null gerechnet. Genial, sag ich, ich liebe solche Wow-Momente am Ende! :D

Fazit: Ein unglaublich packendes Buch mit hohem Suchtfaktor und Gänsehaut-Garantie!
Meine große Vorfreude auf Stefanie Hasses zweiten Highschool-Thriller war vollkommen gerechtfertigt: Ich habe unvergessliche Lesestunden mit dem Buch verbracht. Ich habe es quasi verschlungen und wurde bis zur letzten Seite in Atem gehalten. Die Story ist so schön spannend, atmosphärisch, romantisch und geheimnisvoll. Es ist eine Geschichte über Intrigen, Macht und Manipulation, über Neid, Liebe, Freundschaft, Geheimnisse und Vertrauen. Wer solche Art von Büchern gerne liest, dem kann ich „Pretty Dead“ echt nur ans Herz legen! Vor allem für Pretty Little Liars - Fans ist dieses Buch ein großes Muss. Und wer „Secret Game“ gefeiert hat, der wird auch „Pretty Dead“ lieben. Von mir erhält „Pretty Dead – Wenn zwei sich lieben, stirbt die Dritte“ eine absolute Leseempfehlung sowie volle 5 von 5 Sternen!







Ein großes Dankeschön an den lieben Ravensburger Verlag für das Rezensionsexemplar!
 

Kommentare:

  1. Hey,
    ich habe die Rezension durch Instagram entdeckt. Ich habe Scret Game auch dchon gelesen gehabt. Es hat mir auch gut gefallen, allerdings so begeisert war ich nicht 😅 Nach deiner Rezension werde ich auf jeden Fall dieses Buch auch lesen 😊

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey! :)

      Das freut mich sehr, dass dich meine Rezension überzeugen konnte. :D
      Pretty Dead ist echt toll! Hoffentlich kann dich das Buch genauso begeistern wie mich. Ich wünsche dir auf jeden Fall schon mal ganz viel Spaß beim Lesen! :)

      Liebe Grüße
      Corinna

      Löschen
  2. Hallöchen :)
    wieder eine ganz wundervolle und ausführliche Rezension von dir. Ich hatte so Spaß beim lesen von "Pretty Dead" ich war auch ständig am spekulieren und konnte nicht aufhören darüber nach zu denken wer Sahra wohl getötet hat. Mit diesem Ende hätte ich nicht gerechnet.
    Liebe Grüße Claudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Claudi,

      Dankeschön! :D Das freut mich total, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat. :)

      Liebe Grüße
      Corinna

      Löschen

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google