Montag, 5. März 2018

[Rezension] Meja Meergrün und das versunkene Schiff (Bd.3) von Erik Ole Lindström


Hardcover
Mit Illustrationen von Wiebke Rauers
ISBN:978-3-649-62693-0
128 Seiten
Ab 6 Jahren
Erschienen: 05.03.2018


Klappentext:

Meja Meergrün kann es kaum erwarten: Bald ist der Winter vorbei und die ersten warmen Sonnenstrahlen erleuchten die Unterwasserwelt – und das feiern die Lyckhaver immer mit einem großen Fest! Doch mitten in den Vorbereitungen bemerkt Meja, dass jemand fehlt: Wo sind denn die Tintenfischlehrerin Frau Bläck und ihre Schülerinnen geblieben? Schwipp-schwapp, macht sich das Meermädchen auf die Suche … und landet vor einem düsteren alten Schiffswrack. Keine Frage, dass darin allerlei Gefahren lauern. Jetzt muss Meja zeigen, was in ihr steckt! Band 3 des spannenden Unterwasserabenteuers.





Rezension: 

Auf das dritte Abenteuer von Meja Meergrün habe ich mich riesig gefreut! Seit dem ersten Band bin ich ein großer Fan dieser wundervollen Kinderbuchreihe über das fröhlich freche Meermädchen Meja, welche man wahrlich als die Pippi Langstrumpf der Meere bezeichnen kann. Die ersten beiden Bände haben mir herrliche Lesestunden beschert und ich war mir sehr sicher, dass mich auch der dritte Teil nicht enttäuschen wird.

Mejas Eltern sind immer noch auf Forschungsreise, daher hat weiterhin die Kümmerkröte Padson ein Auge auf das quirlige Meermädchen. Eines Tages führen die beiden mal wieder die Diskussion darüber, dass Meja zur Schule gehen soll. Dagegen sträubt unsere liebe Meja sich nämlich immer sehr, denn sie findet Schule schrecklich langweilig. Ihrer Kümmerkröte zuliebe willigt Meja aber schließlich ein, wenigstens für einen Tag die Schulbank zu drücken. Auf ihrem Schulweg gerät sie zwar kurz in Versuchung, sich mit ihrem besten Freund, dem Robbenjungen Bollarbi einen schönen Tag zu machen, aber sie kann dann doch noch widerstehen und kommt schließlich in der Schule, der Muschelkiste, an. Doch was ist das? Wo sind denn alle? Kein einziger Schüler weit und breit und auch von der Tintenfischlehrerin Frau Bläck ist kein Tentakel zu sehen. Da stimmt doch etwas nicht, denkt Meja und begibt sich sofort auf die Suche nach ihrer Klasse. Bollarbi begleitet sie und zusammen begeben sich die beiden ins Korallenriff. Ja, natürlich weiß Meja, dass ihr das eigentlich strengstens verboten ist, aber sie hat schon gleich zu Beginn ihrer Suche das Klassenbuch ihrer Lehrerin gefunden und in diesem ist für den heutigen Tag vermerkt, dass ein Klassenausflug ins besagte Korallenriff ansteht. Es wird schon nichts passieren. Als Meja und Bollarbi dann aber bei einem alten und sehr düsteren und äußerst unheimlichen Schriffswrack landen, sieht das mit dem „Es passiert schon nichts“ plötzlich ganz anders aus. In diesem baufälligen Wrack lauern jede Menge Gefahren und diesen muss sich Meja auch stellen, denn zu ihrem Schrecken muss das Meermädchen feststellen, dass ihre Klasse und Frau Bläck in dem Schiffswrack eingesperrt sind. Gar keine Frage, dass Meja ihnen helfen muss. Ob es ihr gelingen wird, die anderen Meermädchen und ihre Lehrerin zu retten?

Ich habe mich zurecht so auf dieses Buch gefreut. Auch das dritte Abenteuer mit dem Meermädchen Meja konnte mich hellauf begeistern und hat mir wunderschöne, wenn für mich auch leider recht kurze, Lesestunden beschert. Die gut 120 Seiten waren im Nu gelesen und ich warte jetzt schon ganz sehnsüchtig auf den vierten Band.

Wer Meja Meergrün noch nicht kennt, der sollte dies schleunigst ändern, denn mit diesem aufgeweckten und total lieben Meermädchen kann man jede Spaß haben und lauter tolle Abenteuer erleben. Alle in der Unterwasserwelt sind sich einig, dass man Meja einfach gern haben muss.

Meja ist nicht nur lustig, fröhlich und manchmal auch ganz schön frech, sie ist auch sehr hilfsbereit und mutig. Daher eilt sie ihren Freunden, wenn diese in Gefahr geraten, auch sofort zur Hilfe, ganz egal, wie gefährlich dies dann auch für sie selbst werden kann. Selbst Bösewichte wie gemeine Haie kann das kleine Meermädchen nicht ihrem Schicksal überlassen. Meja hat wirklich ein großes Herz und findet, das man auch die retten sollte, die man nicht so gerne mag.
Dank ihrer cleveren Einfälle und ihren vielen Freunden ist es dem Meermädchen bisher auch immer gelungen, jede noch so ausweglos erscheinende Situation zu meistern.

Auch der dritte Band dieser schönen Reihe erzählt eine spannende und liebenswerte Geschichte über Freundschaft, Zusammenhalt und Hilfsbereitschaft. Und natürlich kommt auch der Humor nicht zu kurz, denn wenn unsere liebe Meja mal gerade nicht mit einer Rettungsaktion beschäftigt ist, stellt sie lauter Blödsinn an und treibt Schabernack.

Mich kann Meja mit ihren witzigen Streichen immer bestens unterhalten. Mit ihr hat der Autor Erik Ole Lindström eine ganz wundervolle Buchfigur erschaffen, die mich mit ihrer lieben Art ein wenig an Pippi Langstrumpf erinnert. Ich kann die Meja Meergrün Reihe daher ganz besonders Pippi Langstrumpf Fans sehr ans Herz legen.

Meiner Meinung nach muss man die Bände nicht in der chronologischen Reihenfolge lesen, um alles verstehen zu können. Es kann aber sein, dass man sich etwas spoilert, wenn man mit dem dritten Band beginnt, daher würde ich hier dennoch raten, lieber mit dem ersten Band zu beginnen. Da man nach seinem ersten Meja Buch eh total begeistert sein wird und schleunigst auch die anderen Bände lesen möchte, kann man ja auch einfach gleich mit dem ersten Band beginnen. ;)

Neben der schönen Geschichte, die hier erzählt wird und die mich hellauf begeistern konnte, haben mir natürlich auch die vielen, herrlichen farbenfrohen und absolut bezaubernden Illustrationen von Wiebke Rauers wahnsinnig gut gefallen. Sie malt einfach nur großartig und so unglaublich niedlich. Ganz besonders die kleine Robbe Bollarbi sieht mit seinen großen Kulleraugen richtig niedlich aus und auch die Kümmerkröte Padson mit seiner großen Brille hat mein Herz im Sturm erobert,
Die wundervollen Illustrationen werden ganz sicher jeden begeistern können. Nicht nur die süßen Zeichnungen sind traumhaft schön, auch die Farben sind großartig. Ob Mejas bunte Haare, der pinke Delfin Caspar oder die farbenfrohe Unterwasserwelt, überall im Buch begegnen einem sämtlichen Farben des Regenbogens. Ich konnte mich an den vielen Illustrationen gar nicht satt sehen und habe, nachdem ich das Buch beendet habe, es noch einige Male durchgeblättert, um mir erneut diese liebevoll gezeichneten Bilder anzusehen.

Von mir erhält der dritte Band von Meja Meergrün eine absolute Leseempfehlung! Vermutlich wird diese Reihe eher Mädchen ansprechen, aber ich kann auch Jungen Mejas Abenteuer sehr ans Herz legen. Und auch Erwachsenen kann die Bücher wärmstens empfehlen. In meinen Augen sind Mejas Geschichten für jedermann perfekt geeignet. Ob zum Selber- oder zum Vorlesen, die Meja Meegrün Reihe bietet einen großartigen Lesespaß für Jung und Alt!


Fazit: Witzig, frech und richtig spannend! Auch Meja Meergrüns drittes Abenteuer hat mir richtig gut gefallen und mir ein wundervolles Leseerlebnis beschert. Neben der tollen Geschichte, die mich sofort in ihren Bann ziehen konnte und die lauter schöne Werte wie Freundschaft, Mut, Hilfsbereitschaft und Zusammenhalt enthält, konnten mich auch die großartigen und traumhaft schönen Illustrationen von Wiebke Rauers hellauf begeistern. Ich bin absolut verzaubert von diesem Buch und vergebe nur zu gerne 5 von 5 Sternen!



Vielen lieben Dank an den Coppenrath Verlag, der mir dieses wunderschöne Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diesen Beitrag als Werbung. Hierin befinden sich (zu informativen Zwecken) Verlinkungen zu verschiedenen Webseiten der erwähnten Verlage, in welchem die Bücher erschienen sind. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zu den Büchern, den Autoren sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.



Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google