Sonntag, 25. März 2018

[Carlsen-Challenge 2018 - Sonderaufgabe] Mein Liebesbrief an die Schneiderbücher aus meiner Kindheit

 Liebe Schneiderbücher,

ich weiß noch ganz genau, wie ich auf euch gestoßen bin. Eigentlich müsste dieser Liebesbrief nicht nur euch, sondern auch meiner Mutter gewidmet sein, denn dank ihr durfte ich euch lesen. Meine Mutter war als Kind auch eine riesengroße Leseratte, diese Eigenschaft scheint also durchaus vererbbar zu sein. ;)
Zum Glück hat meine Mutter sehr viele Bücher von euch aus ihrer Kindheit für mich und meine Schwestern aufgehoben. Es war zwar dann eigentlich nur ich, die euch gelesen hat, aber zumindest war es nicht umsonst, dass meine Mutter euch behalten hat und eigentlich finde ich es gar nicht so schlecht, dass ich die Einzige von uns dreien war, denn so hatte ich euch ganz für mich alleine und musste euch mit niemanden teilen. :D


Es begann, als ich acht Jahre alt war. Gerade war das zweite Schuljahr rum und es waren Sommerferien. Demnächst sollte ich neun Jahre alt werden und bisher war ich leider noch kein großer Bücherwurm. Ich habe also erstaunlich spät meine Leseleidenschaft entdeckt. In der ersten und zweiten Klasse habe ich eigentlich nur Bücher für Leseanfänger gelesen, während meine beste Freundin schon mit Harry Potter begonnen hat.
Diesen Sommer aber sollte sich das ändern. Mir war gerade langweilig, daher beschloss ich spontan, nun doch mal ausgiebiger in dem Bücherzimmer meiner Mutter zu stöbern. Dabei stieß ich auf die Hanni und Nanni - Bücher. Kurzerhand schnappte ich mir den ersten Band und begann zu lesen. Mit diesem Buch wurde meine Leseleidenschaft entfacht! 



Nach dem ersten Band las ich die Hanni und Nanni - Reihe in einem Rutsch durch. Hier kann man wirklich von verschlingen reden. Erstaunlich, oder? Vorher habe ich eigentlich nur die Erstlesebücher von Leselöwen aus dem Loewe Verlag gelesen und nun plötzlich verschlang ich ein Buch nach dem anderen.
Allerdings wart es erst einmal nur ihr, liebe Schneiderbücher. Nach Hanni und Nanni kamen die Mädchenbücher von Marie Louise Fischer dran. Hach, was habe ich die geliebt. :)
Meine Lieblingsreihen von ihr waren Die Mädchen aus der Parkschule, dicht gefolgt von Klaudia und Michaela.






Eine Reihe, die ich in diesem Sommer auch inhaliert habe, war die Trixie Belden - Reihe von Julie Campbell. Ich habe noch genau vor Augen, wie ich auf einer Decke in unserem Garten lag, schön gemütlich in der Sonne, und ein Trixie Belden Band nach dem nächsten las. Ich glaube, diesen Sommer habe ich nahezu komplett lesend im Garten verbracht. Und wenn das Wetter mal schlecht war, bin ich eben auf mein Bett in meinem Zimmer umgezogen.




Zwei weitere schöne Reihen von euch, liebe Schneiderbücher, mit denen ich ganz wundervolle Erinnerungen verbinde, sind die Tina und Tini - Bücher von Enid Blyton und Blitz von Walter Farley.
Ihr alle seid einfach zeitlos und auch heute noch absolut lesenswert!




Also, liebe Schneiderbücher aus meiner Kindheit. Vielen Dank dafür, dass ihr mich zu der Leseratte gemacht habt, die ich heute bin. Ich verbinde so schöne Erinnerungen mit euch und betrachte euch jeden Tag liebend gerne in meinem Regal. Klar, im Vergleich zu den heutigen Büchern seht ihr nicht so schön aus, aber ihr seid ja auch alt und ehrlich gesagt liebe ich den Charme, den eure Cover verströmen.

Man kann hier wirklich von Liebe sprechen. Ihr seid mit die wichtigsten Bücher aus meiner Kindheit und ihr werdet immer einen Platz in meinem Herzen haben. Ich werde auf ewig dankbar dafür sein, dass es euch gibt und dass ihr mir meine Leseleidenschaft geschenkt habt. Und da auch meine Mutter dazu beigetragen: Danke Mama! Du bist die beste Mama der Welt, ich habe dich so lieb und ich bin auch dir so dankbar, dass ich von klein auf mit Büchern groß werden durfte.

Viele liebe Grüße
Eure Corinna

Kommentare:

  1. OMG der Brief ist total süß! :D
    LG Sophia

    AntwortenLöschen
  2. So sweet! :) Ich würde auch jede Menge Schneiderbücher zusammenbringen; viele aus den Reihen, die du erwähnt hast und auch andere, Einzeltitel. Erinnere mich auch noch, wie ich mit meinem Taschengeld jongliert habe, um mir das eine oder andere als Taschenbuch kaufen zu können. :) Die Hardcover hatte ich meistens aus der Bücherei. Oft auch mehrmals. :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte hier auch noch viele Titel und Reihen mehr nennen können. Ich habe mich dann aber doch nur auf die beschränkt, die mir am meisten etwas bedeuten. Klasse fand ich auch Bille und Zottel oder Das vertauschte Julchen. Und noch jede Menge Einzeltitel. Kaufen musste ich mir zum Glück keine, höchstens für geringe Preise auf dem Flohmarkt. ;) Ich bin meiner Mutter wirklich so dankbar, dass sie so viele schöne Schneiderbücher für mich und meine Schwestern aufgehoben hat.❤️❤️

      Viele liebe Grüße
      Corinna

      Löschen
  3. Liebe Corinna,

    Schneider!! ♥ ♥
    Ich habe ja erst in der 7. Klasse richtig mit lesen angefangen. Hanni und Nanni habe ich auf Kassette hoch und runter gehört. Mademoiselle ♥
    Mir haben die Leute immer Pferdebücher geschenkt und während ich das schreibe, ist mein gesicht zu einer schmerzhaften Grimasse verzogen. ;) Kann gut sein, dass Blitz da auch bei war.

    Sei lieb gegrüßt
    Petrissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petrissa,

      oh ja, die Hanni und Nanni Kassetten habe ich auch rauf und runter gehört. Und ich höre sie auch heute noch richtig gerne. Nun eher auf CD, aber meine Kassetten von früher besitze ich natürlich auch noch alle. Ich kaufe mir auch jede neue Hörspiel Folge von Hanni und Nanni, wobei die neuen natürlich längst nicht so schön sind wie die alten. Aber ich bleibe den Hörspielen dennoch treu, wie auch denen von den Fünf Freunden. Die sammle ich auch heute noch. :D
      Pferdebücher habe ich ja schon immer geliebt! Und ich tue es auch heute noch. Blitz wird auf jeden Fall für immer zu meinen absoluten Lieblingspferdebuchreihen gehören. :)

      Sei auch du ganz lieb gegrüßt
      Corinna

      Löschen
  4. Huhu Corinna!

    Awwww, deine Liebeserklärung ist total schön geworden! <3
    Da kamen auch bei mir selbst wieder nostalgische Gefühle auf, denn die Schneiderbücher haben mich als Kind damals auch lange Zeit begleitet. Eine tolle Wahl! :)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nicole!

      Dankeschön! Ich hätte ja noch so viele weitere schöne Reihen und Einzeltitel der Schneiderbücher auflisten können wie Bille und Zottel, Dolly oder weitere Titel von Marie Louise Fischer. Ihre Bücher habe ich ganz besonders gern gelesen. Aber die von Enid Blyton auch, ein Enid Blyton Fan bin ich auch heute noch. Die Hörspiele von Hanni und Nanni und den Fünf Freunden höre ich auch mit 24 noch rauf und runter. Für so etwas kann man wirklich nie zu alt sein. :D

      Viele liebe Grüße
      Corinna

      Löschen
    2. Da muss ich dir recht geben! Ich höre auch heute noch Hörspiele und ich bin noch ein ... ähhh ... bisschen älter als du *lach*
      "Dolly" habe ich auch total gemocht! Die Reihe lese ich heute noch ab und an, vor allem wenn ich krank bin. Das geht dann immer *G*

      Liebe Grüße! :)

      Löschen

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google