Mittwoch, 7. August 2019

[Rezension] Ponyschule Trippelwick - Hörst du die Ponys flüstern? von Ellie Mattes

Hardcover
Mit Illustrationen von Larisa Lauber
Ab 8 Jahren
196 Seiten
ISBN: 9783748850014
Erscheinungsdatum: 19.08.2019

Klappentext:
Willkommen im Internat für Ponyflüsterer!
Annelie ist außer sich vor Glück: Sie erhält eine Einladung ins Internat Trippelwick! Hier lernen angehende Ponyflüsterer alles, was sie können müssen: von Eselsophie über Einhorn-Vokabeln, Mähnen- und Hufpflege bis hin zum Reiten. Und das Tollste ist: Jedes Kind bekommt ein Pony als Gefährten. Doch welches Pony wird sich für Annelie entscheiden, wo sie doch als einzige Schülerin noch gar nicht reiten kann?
Heuhöhlen-Parties, magische Ponys und allerbeste Freundinnen: So schön ist es nur in Trippelwick!



Rezension:

Bei dem ersten Band von Ponyschule Trippelwick wusste ich einfach sofort: Das Buch muss ich unbedingt lesen! Internats- und Pferdegeschichte? Magie, Freundschaft und Abenteuer? Und dann auch noch illustriert? Ich habe das Buch ganz laut „Mama“ nach mir rufen hören können. Auf den Auftakt dieser neuen schönen Kinderbuchreihe war ich schon so gespannt!

Annies größter Wunsch ist ein eigenes Pferd! Und reiten, seufz, Reitunterricht hätte sie auch so gerne! Annie kann ihr Glück daher gar nicht fassen, als sie eine Einladung ins Internat Trippelwick erhält. Hierbei handelt es sich um eine ganz besondere Schule. Trippelwick ist eine Ponyschule, in der Kinder zu Pony- und Pferdeflüsterern ausgebildet werden. Lauter tolle Fächer stehen auf dem Stundenplan wie Mähnen- und Hufpflege oder Eselsophie. Das wohl Beste aber ist, dass jeder Schüler ein eigenes Pony als Gefährten bekommt! Allerdings suchen sich die Ponys ihre Kinder selbst aus. Oje, was ist, wenn sich keines für Annie entscheidet? Sie kann doch gar nicht reiten und hat kaum Erfahrungen mit Pferden und Ponys. Wie gerne hätte Annie den wunderhübschen Henry als Gefährten. Henry wird sich aber bestimmt für Dana entscheiden, schließlich kann die super gut reiten. Je näher der Tag der Gefährten-Entscheidung rückt, desto unruhiger wird Annie. Welches Pony wird sich wohl für sie entscheiden?

Der Reihenauftakt von Ponyschule Trippelwick gehört zu den ersten Neuerscheinungen des neuen Kinderbuchverlags Dragonfly. Wer noch nicht in der Programmvorschau gestöbert hat, sollte das unbedingt noch nachholen, die ersten Titel aus dem wundervollen neuen Imprint des HarperCollins Verlags hören sich alle so zauberhaft an!

Ponyschule Trippelwick hatte die große Ehre mein erstes Dragonfly-Buch zu werden. Ob es mir gefallen hat? Oh ja, und wie! Ich bin ganz verliebt in die zuckersüße Geschichte, in die liebenswerten Charaktere und die niedlichen Illustrationen! Dem Erscheinen von Band 2 fiebere ich schon jetzt ganz ungeduldig entgegen. Leider wird dieser nur erst im Frühjahr 2020 erscheinen, schnief. Dank der kleinen Leseprobe, die es hinten im Buch gibt und die einen nur noch neugieriger auf die Fortsetzung macht, kann ich es wirklich kaum noch abwarten mich endlich ins nächste aufregende Trippelwick-Abenteuer zu stürzen. :D

Ich hatte spätabends kurz vor dem Schlafengehen eigentlich nur vorgehabt, mal ein bisschen in Ponyschule Trippelwick reinzulesen, war aber bereits nach den ersten Seiten so begeistert von der Geschichte, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Ehe ich es mich versah, hatte ich die ersten 100 Seiten in einem Rutsch gelesen und die restlichen gut 80 folgten direkt am nächsten Morgen.

Das Buch liest sich einfach klasse und bringt so viel Spaß! Für Pferdemädchen ab 8 Jahren ist Ponyschule Trippelwick auf jeden Fall ein ganz großes Muss!
Zum Selberlesen ist das Buch für Kinder ab 8 Jahren sehr gut geeignet. Die Schrift ist schön groß, der locker-leichte Schreibstil ist sehr einfach gehalten und die Kapitel sind angenehm kurz. Wer schon etwas geübter ist im Lesen, sollte hier keine Probleme beim Durchschmökern haben. Zum Vorlesen bietet sich das Buch aber auch hevorragend an.

Unsere Protagonistin ist Annelie, genannt Annie. Annie ist ein total liebes und sympathisches Mädchen, bei ihr kann man wirklich gar nicht anders, man muss sie einfach sofort ins Herz schließen. Ihre Gefühle, Gedanken, Sorgen und Ängste - all das wird erstklassig und wunderbar einfühlsam von der Autorin beschrieben. 
Mit Annie wird sich die Zielgruppe prima identifizieren können, allerdings ist es auch mir als Erwachsene problemlos gelungen, mich in sie hineinzuversetzen. Wie sie, so habe auch ich als Kind immer vom Reiten und einem eignen Pferd geträumt. Ich konnte mir diesen Traum leider nie erfüllen, aber für Annie wird dieser große Herzenswunsch zum Glück wahr! Sie erfährt – auf eine sehr ulkige und so herrlich schräge Weise – von der Ponyschule Trippelwick und erhält eine Einladung für dieses besondere Internat. Als Leser verschlägt es uns also sehr schnell zusammen mit Annie nach Trippelwick. Trippelwick, sag ich euch, wird so cool beschrieben! Einfach ponytastisch! 

Das Internat ist eine große stattliche Villa mit vier Türmen und mehreren großen Reitställen und die Lehrer an dieser außergewöhnlichen Schule sind nicht nur Menschen. Ja, die Kinder werden tatsächlich in einigen Fächern von sprechenden Pferden, Eseln und Zebras unterrichtet! Genial, oder? Und der Stundenplan besteht nicht nur aus so öden Fächern wie Mathe oder Deutsch, oh nein, es gibt auch Sattelkunde und Eselsophie und – natürlich – Reitunterricht.
Der Fantasie sind hier wirklich keine Grenzen gesetzt, einer kreativen und lustigen Idee folgt der nächsten. Auch die Spannung kommt hier nicht nur zu kurz – mitfiebern ist hier definitiv Programm!

Neben Annie und dem großartigen Setting haben mir auch die weiteren Charakteren unheimlich gut gefallen. Nicht alle sind sie nett und sympathisch, aber irgendwie würde in Büchern ja auch etwas fehlen, wenn es nicht diese Charaktere geben würde, über die man sich aufgrund ihrer blöden Art zu schön aufregen kann, oder? :D

Annie wird an ihrer Schule zum Glück sehr schnell neue Freundinnen finden. Frida und Tille sind ebenfalls zwei total liebe Mädchen, die man einfach gernhaben muss. Ganz anders sieht es allerdings bei Dana aus. Sie ist so eine richtige Zicke, sie ist eingebildet und hält sich für die Allertollste. Sie wird Annie das Leben an der Ponyschule Trippelwick leider ziemlich schwer machen. Sogar ein Zimmer muss sich die arme Annie mit ihr teilen!
In Frida und Tille hat Annie aber wirklich zwei tolle beste Freundinnen gefunden, auf die sie sich jederzeit verlassen kann und mit denen zusammen sich das fiese Gehabe von der doofen Dana gut ertragen lässt.

Besonders angetan haben es mir die sprechenden Ponys und die Lehrkräfte. Da bin ich aus dem Schmunzeln und Grinsen stellenweise gar nicht mehr herausgekommen. Vor allem den Schuldirektor fand ich spitze! Und der witzige Sprachenlehrer Mizter Mungumu zählte ebenfalls zu meinen persönlichen Charakter-Highlihts.

Hellauf begeistert bin ich auch von den farbenfrohen Illustrationen von Larisa Lauber. Ihre Bilder sind so süß und harmonieren einfach nur perfekt zur Geschichte.
Besonders angetan hat es mir die Karte vorne und hinten im Buch, auf der man die Ponyschule Trippelwick und die idyllische Umgebung sehen kann. Hach, in die Karte bin ich ganz verliebt, sie ist so traumhaft schön! An der kann mich gar nicht sattsehen, da ist es bei mir wirklich große Buchkartenliebe auf den ersten Blick.

Was genau Annie und ihre neuen Freundinnen alles auf Trippelwick erleben werden und wie sich Annie als angehende Ponyflüsterin so machen wird, werde ich hier natürlich nicht erzählen. Und ob Annie einen Ponygefährten bekommen wird und wenn ja, wen, nun, auch das werde ich hier nicht verraten, da müsst ihr das Buch schon selber lesen. Was ihr unbedingt tun solltet!
Ich hoffe nun einfach mal sehr, dass ich euch das Buch schmackhaft machen konnte. Ich kann es echt nur empfehlen, es erzählt eine so wunderschöne Geschichte über Freundschaft, Mut, Zusammenhalt, Magie und Abenteuer. Und über Ponys natürlich. Ponymomente gibt es hier sehr viele, Pferde- und Ponyliebhaber werden hier garantiert ganz auf ihre Kosten kommen!

Fazit: Spannend, witzig, fantasievoll, warmherzig und zum Wiehern schön! Ein wunderbar magisches und ponytastisches Lesevergnügen, welches einfach total gute Laune macht und die Herzen junger Pferdemädchen höher schlagen lassen wird! Ellie Mattes ist hier in meinen Augen ein absolut bezaubernder Reihenauftakt gelungen, der von den ersten Seiten an zum Träumen und Mitfiebern einlädt. Ich bin ganz verliebt in „Ponyschule Trippelwick – Hörst du die Pferde flüstern?“ und vergebe sehr gerne volle 5 von 5 Sternen!







Vielen lieben Dank an den Dragonfly Verlag für das wundervolle Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google