Samstag, 10. August 2019

[Rezension] Marwani - Mitten ins Herz von Maren Dammann

Softcover
Ab 12 Jahren
288 Seiten
ISBN: 978-3-522-50621-2
Erschienen: 18.07.2019

Klappentext:
Mira ist stark. Stärker als jeder andere. Sie hat es nur vergessen.“
Seit Mira im Rollstuhl sitzt, hat sie jegliche Freude verloren. Und dass ihre Eltern auch noch ein Haus direkt neben einem Pferdehof kaufen, bringt das Fass zum Überlaufen: Weder mag Mira Pferde noch wird sie hier jemals neue Freunde finden, denn ihre alten sind natürlich in der Heimat geblieben. Doch dann galoppiert Marwani in ihr Leben. Die Schimmelstute ist wild, temperamentvoll, selbstbewusst und ungezähmt – genau wie Mira sich früher auch gefühlt hat, bevor sie den Unfall hatte. Mit der Zeit stellt Mira fest, dass sie und Marwani mehr gemeinsam haben, als sie denkt. Außerdem hat es ihr Dan, der etwas schüchterne aber talentierte Stalljunge, ebenfalls angetan. Und wer weiß, vielleicht gibt es ja doch Wunder ...

Quelle: Planet Verlag


Rezension:

Als mir dieses Jahr auf der Leipziger Buchmesse „Marwani – Mitten ins Herz“ vorgestellt wurde, wusste ich sofort: Das Buch muss ich unbedingt lesen! Ich lese Pferdebücher seit meiner Kindheit wahnsinnig gerne und bin immerzu auf der Suche nach neuen schönen Pferdegeschichten. Bei „Marwani“ sprach mich einfach alles auf Anhieb an. Das Cover finde ich wunderhübsch und der Klappentext klang so zauberhaft schön! Ich ließ das Buch daher nur zu gerne bei mir einziehen.

Nach einem schweren Autounfall sitzt Mira im Rollstuhl. Als wäre es nicht schon schlimm genug, dass sie nicht mehr laufen kann, kaufen ihre Eltern auch noch ein Haus mitten in der Pampa, direkt neben einem Pferdehof. Echt super. Mit Pferden kann Mira so gar nichts anfangen, im Gegensatz zu ihrer kleinen Schwester Kathi, die sofort Feuer und Flamme fürs Reiten ist. Mira hat einfach an gar nichts mehr Lust und Freude. Hinzu kommt auch noch, dass sich ihre Freunde kaum noch bei ihr melden. Mira fühlt sich allein und einsam und verschanzt sich nur noch in ihrem dunklen Zimmer. Dann aber galoppiert die Schimmelstute Marwani in ihr Leben. Wie Mira, so ist auch Marwani selbstbewusst, dickköpfig und sehr temperamentvoll. Zumindest war Mira das mal, vor dem Unfall. Dank Marwani wird Mira wieder Spaß am Leben haben und wieder fröhlicher und glücklicher werden. Wer auch mit dazu beitragen wird, ist Dan, der charmante und freundliche Stalljunge von nebenan. Mit ihm wird Mira jede Menge Zeit verbringen und sich immer mehr zu ihm hingezogen fühlen.

Vermutlich war euer erster Gedanke, als ihr euch den Klappentext durchgelesen habt, dass „Marwani“ eines dieser typischen Pferdebücher ist, oder? Die Idee, Mädchen trifft außergewöhnliches Pferd, zu welchem sie eine ganz besondere Verbindung hat, ist definitiv nicht neu und ja, die Story, die einen hier erwartet, ist insgesamt schon sehr vorhersehbar. Dennoch ist Maren Dammann hier in meinen Augen ein ganz wundervoller Jugendroman gelungen, welcher mir herrliche Lesestunden beschert hat. Ich war von den ersten Seiten an wie gebannt von der Handlung und wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Dank der mitreißenden Handlung, den angenehm kurzen Kapiteln und dem tollen Schreibstil liest sich das Buch wirklich klasse und so wunderbar locker-leicht. Ehe ich es mich versah, war mein Lesevergnügen auch schon wieder vorbei und es hieß wieder Abschied nehmen von Mira und ihrer Schimmelstute Marwani.

Erzählt wird hier alles aus der dritten Person. Den größten Teil der Geschichte erfahren wir aus Miras Sicht, allerdings gibt es zwischendurch auch immer mal wieder kleine Passagen, die aus der Perspektive anderer Charaktere erzählt werden wie zum Beispiel Miras kleine Schwester Kathi oder ihren Eltern. Mir persönlich haben diese kleinen Sichtwechsel richtig gut gefallen, da sie die Handlung nur noch temporeicher machen. Die Story mag so einige Parallelen zu anderen Pferdebüchern enthalten, aber dank der vielen überraschenden Wendungen ist man hier dennoch immerzu am mitfiebern. Besonders zum Ende hin wird die Handlung richtig spannend. Ich hatte die letzten Kapitel spätabends gelesen und obwohl ich schon ziemlich müde war, konnte ich das Buch einfach nicht mehr beiseite legen, da ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht.

Neben der Spannung kommen hier auch die Tiefgründigkeit und die Gefühle nicht zu kurz. Für mich hat sich „Marwani“ als deutlich emotionaler und tiefsinniger herausgestellt als ich erwartet hatte. Ich hatte zwar schon damit gerechnet, es hier mit einer sehr bewegenden und gefühlvollen Geschichte zu tun zu bekommen, aber nicht so sehr, wie das dann der Fall war. Ich wurde hier wirklich auf die reinste emotionale Achterbahnfahrt der Gefühle mitgenommen. Seien es die wunderschönen, warmherzigen Momente zwischen Mira und ihrer Stute Marwani oder die großen Hürden und Probleme, mit denen Mira zu kämpfen hat – alles wird so berührend und einfühlsam beschrieben, einfach großartig! Besonders zu Beginn, als wir erfahren, wie sehr Mira unter dem Unfall und seinen schweren Folgen leidet, habe ich zutiefst mitgelitten. Am Anfang habe ich das Buch, wenn ich ehrlich bin, als sehr bedrückend empfunden. Mira sitzt nach dem schlimmen Autounfall im Rollstuhl und hat jegliche Lebensfreude verloren. Ihre gelähmten Beine, der Umzug in dieses Kaff, das irgendwo im Nirgendwo liegt, ihre Freunde, die sich kaum noch bei ihr melden – all das lastet schwer auf Mira. Sie wird richtig depressiv, igelt sich in ihrem dunklen Zimmer ein, verweigert das Essen und hat zu gar nichts mehr Lust.

Dann aber trifft sie auf Marwani. Mit Pferden hatte Mira nie groß was am Hut, aber zu Marwani fühlt sie sich sofort hingezogen; die beiden verbindet von der ersten Begegnung an etwas ganz Besonderes. Als Leser spürt man wirklich sofort, dass Marwani eine außergewöhnliche Stute ist. Dank ihr wird Mira wieder fröhlicher und lebenslustiger werden, sie isst wieder, wird kräftiger und sie wird, trotz ihrer Querschnittslähmung, sogar das Reiten erlernen.

Ich bin wirklich ganz begeistert von dieser gefühlvollen Art, wie die Autorin hier alles beschreibt. Meine einzigen kleinen Kritikpunkte: Mir persönlich ging manches leider etwas zu schnell und nicht alles habe ich als realistisch empfunden. Zudem wurden mir ein paar Charaktere zu oberflächlich beschrieben, über einige hätte ich gerne etwas mehr erfahren. Allzu groß gestört haben mich diese Dinge aber nicht. Man darf auch nicht vergessen, dass dies ein Jugendbuch ist und ich manches aus Erwachsenensicht vermutlich etwas anders sehe und wahrnehme als die Zielgruppe. Für Mädchen ab 12 Jahren, die gerne Pferderomane lesen, ist „Marwani – Mitten ins Herz“ meiner Meinung nach ein ganz großes Muss! Besonders Ostwind-Fans kann ich das Buch sehr ans Herz legen. Obwohl die Story schon anders ist als Ostwind, hat sie mich dennoch sehr daran erinnert. Da ich die Ostwind-Reihe über alles liebe, hat es mich echt riesig gefreut, dass für mich hier etwas Ostwind-Feeling aufkam. :D

Wovon ich auch richtig begeistert bin, ist die Liebesgeschichte, die hier mit eingebaut wurde. Der Stallbursche Dan ist schon echt ein prima und total lieber und charmanter Kerl, da konnte ich es absolut verstehen, dass die liebe Mira sich ihn verguckt. ;)
Auf mich hat die Liebesgeschichte überhaupt nicht kitschig gewirkt. Sie ist authentisch und fügt sich wunderbar in die Handlung ein.

Wen ich irgendwie ganz besonders in mein Herz geschlossen habe, ist Miras kleiner Schwester, die 10-jährige Kathi. Sie fand ich einfach nur total süß.
Auch die weiteren Charakteren, allen voran natürlich Mira, haben mir richtig gut gefallen. Natürlich schließt man nicht alle ins Herz, es begegnen einem hier doch so einige Personen, die total blöd und unsympathisch sind, aber gestört hat mich das natürlich nicht. Diese Figuren mussten hier einfach sein, ohne sie hätte hier definitiv was gefehlt.

Ich kann euch „Marwani“ wirklich nur ans Herz legen. Das Buch erzählt eine so herzerwärmend schöne Geschichte über Freundschaft, Mut, Hoffnung, Geduld, Entschlossenheit, Schicksalsschläge, Liebe und Vertrauen. Die Beziehung zwischen Mensch und Tier wird so traumhaft beschrieben und auch die Zusammenspiele der Charaktere sind einfach nur große Klasse.
Was das Buch dann nur noch besonderer macht, ist der Aspekt, dass vieles auf wahren Begebenheiten beruht. Die Autorin erzählt dies in einem kleinen Vorwort und mit diesem Wissen liest sich die Geschichte irgendwie noch eindrucksvoller.

Fazit: Emotional, tiefgründig, warmherzig und traumhaft schön! Ein wundervoller und sehr bewegender Pferderoman, der einen von den ersten Seiten an mitreißt und nicht mehr loslässt! Mit „Marwani – Mitten ins Herz“ ist Maren Dammann ein ganz besonderes Jugendbuch gelungen, welches ich jedem, der gerne Pferdegeschichten liest, sehr ans Herz legen kann. In meinen Augen ist das Buch aber auch für Nicht-Pferdefans absolut lesenswert. Mir hat diese tolle Geschichte ein herrliches Leseerlebnis beschert. Für 5 Sterne hat mir zwar dann doch irgendwie etwas gefehlt, aber begeistert bin ich natürlich dennoch. Ich kann das Buch wärmstens empfehlen und vergebe sehr, sehr gute 4 von 5 Sternen! 
 





Vielen lieben Dank an den Thienemann-Esslinger Verlag für das Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Eine tolle Rezension.
    Ich habe früher viele Pferdebücher gelesen und jetzt hast du mir wieder Lust auf eins gemacht. Ich denke es wird dieses oder Ostwind werden. Bei Ostwind hatte ich bereits vor einigen Jahren den 1 Band gelesen und die Filme liebe ich bzw. den 3 Teil habe ich leider noch nicht geschaut.
    Was meist du mit welchem Buch sollte ich am besten anfangen? Oder doch eine andere Pferdegeschichte?

    Alles Liebe Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Denise,

      danke schön! :D
      Pferdebücher kenne ich viele schöne, wenn du nach weiteren Empfehlungen suchst, kannst du dich gerne jederzeit an mich wenden. :)
      Also ich da so ein großer Ostwind-Fan bin, würde ich schon eher zu Ostwind raten. Marwani ist aber auch wirklich toll. Das Buch solltest du auch unbedingt noch lesen!

      Liebe Grüße
      Corinna

      Löschen
  2. Ich habe mir jetzt Marwani zugelegt und schon angefangen zu lesen es ist wirklich gut. Ich denke wenn mir die Ostwind Bücher demnächst über den Weg laufen werden. Werde ich mir diese zulegen. Ich komme bestimmt nochmal auf die Empfehlungen zurück wenn ich wieder welche brauche. Dank dir bin ich auch wieder etwas mehr an Kinderbücher am lesen.
    Liebe Grüße Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Denise,

      oh, das freut mich, dass dir Marwani bisher auch so gut gefällt. :D
      Weitere schöne Empfehlungen kann ich dir jederzeit gerne wieder geben, egal ob Pferdegeschichte oder Kinderbuch. :)
      Ich wünsche dir noch ganz viel Spaß mit Marwani!

      Liebe Grüße
      Corinna

      Löschen
    2. Hallo Liebe Corinna,
      ich habe Marwani vor kurzem Beendet und fand es wirklich nicht schlecht. Es hatte viele gute Ansätze aber manchmal hat mir ein kleiner Funke gefehlt. Vielleicht möchtest du ja meine Rezension dazu lesen? https://deneas-bookworld.blogspot.com/2019/08/rezension-marwani-mitten-ins-herz-von.html
      Was für schöne Pferdegeschichten kannst du mir den noch empfehlen die in die Richtung von Marwani und Ostwind gehen? Ich bin mal gespannt. Demnächst steht nämlich eine große Bestellung bei ReBuy an und da werde ich mir bestimmt die ein oder andere Empfehlung von dir zulegen.

      Liebe Grüße Denise

      Löschen
    3. Hallo liebe Denise,

      danke für den Link, deine Rezi werde ich mir gleich sehr gerne mal durchlesen. :)
      Also, was ich noch sehr empfehlen kann, ist die "Schattentänzer-Trilogie" von Shelley Peterson. Die Bücher sind schon ein bisschen älter, ich glaube, der dritte Band ist 2005 erschienen. Hach, die Reihe ist echt toll, ich liebe sie!
      Was auch wunderschön ist, ist "Friends & Horses" von Chantal Schreiber. Oder "Die Pferde von Eldenau" von Theresa Czerny. Dann wären da natürlich noch die beiden Pferdebuchreihen von Nele Neuhaus: Charlottes Traumpferd und Elena. Die Reihen sind auch total klasse!
      Was mir persönlich auch noch sehr gut gefallen hat, ist die "Hope"-Reihe von Carola Wimmer.

      Ich hoffe, es war etwas für dich dabei!:D

      Liebe Grüße
      Corinna

      Löschen

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google