Montag, 25. Februar 2019

[Rezension] Bulli & Lina - Ein Pony springt ein von Frauke Scheunemann und Antje Szillat

Hardcover
Mit Illustrationen von Susanne Göhlich
Ab 8 Jahren
176 Seiten
ISBN: 978-3-7855-8454-5
Erschienen: 11.02.2019

Klappentext:
Bulli und Lina sollen an der großen Fuchsjagd teilnehmen. Für Bulli als bestes Turnierpony der Welt kommt das natürlich überhaupt nicht in Frage. Und Lina hat einfach Besseres zu tun: Auf Onkel Hapes Hof soll es nämlich bald Welpen geben! Die Kleinen kommen ausgerechnet in Bullis Stall zur Welt. Als ein windiger Hundezüchter die Welpen kaufen will, sind wieder einmal Bullis und Linas Spürnasen gefragt. Und ganz nebenbei müssen die beiden noch die blöde Fuchsjagd gewinnen – eine Kleinigkeit für das schlauste Pony der Welt, oder?!

Quelle: Loewe Verlag


Rezension: 

Auf den dritten Band der „Bulli & Lina“- Reihe habe ich mich richtig gefreut. Nachdem mich das Autorinnen-Duo mit den ersten beiden Bänden hellauf begeistern konnte, konnte ich es wirklich kaum noch abwarten, mich endlich mit der 11-jährigen Lina und ihrem schlauen Pony Bulli in ein neues aufregendes Abenteuer zu stürzen.

Endlich ist Onkel Hape wieder da! Und mit ihm auch seine Hündin Cleo. Sie ist auch der Grund, warum Onkel Hape seine Weltreise früher abbrechen musste als geplant: Cleo erwartet Welpen. Lina ist ganz aufgeregt. Die Kleinen kommen dann ausgerechnet in Bullis Stall zur Welt und einer Welpen sieht Bulli sogar ein bisschen ähnlich. Lina hat von da an nur noch Augen für die süßen Racker und vernachlässigt ihren Bulli sehr. Ihn und das Training. Lucas möchte unbedingt, dass Lina und Bulli an der großen Fuchsjagd teilnehmen, die demnächst stattfinden wird. Von der Idee sind sowohl Lina als auch Bulli allerdings wenig begeistert. Diese blöde Fuchsjagd gerät dann auch vorerst in den Hintergrund, als ein sehr schmieriger Typ auf dem Hof auftaucht und die Welpen kaufen möchte. Der und ein Hundezüchter? Nie im Leben, mit dem stimmt etwas eindeutig nicht! Fuchsjagd, Welpen, ein angeblicher Hundezüchter – Langeweile mit Bulli und Lina? Ein Ding der Unmöglichkeit.

Habt ihr schon die Bekanntschaft mit Bulli und Lina gemacht? Wenn nicht, rate ich euch, lieber zuerst die vorherigen beiden Bände zu lesen und dann erst zu Band 3 zu greifen. Für das Verständnis wird es wohl nicht zwingend notwendig sein – allerdings halte ich es hier schon für sinnvoller, die Bände in der chronologischen Reihenfolge zu lesen, da diese doch sehr aufeinander aufbauen. Was man dabei auch sehr schön mitverfolgen kann, ist die Weiterentwicklung der Freundschaft zwischen Bulli und Lina. In Band 1 war Lina ja noch richtig stolz darauf gewesen, keines dieser typischen Pferdemädchen zu sein. Mittlerweile aber sind sie und Bulli richtig dicke Freunde geworden und Lina liebt das Reiten immer mehr.

Diese innige und wunderschöne Freundschaft zwischen Bulli und Lina hat mir auch in diesem Band wieder ganz besonders gut gefallen. Allerdings wird sie hier ein kleines bisschen auf die Probe gestellt. Grund dafür sind die süßen Welpen, in die sich Lina total verguckt hat. Hundewelpen sind ja aber auch süß, wer kann diesen schon widerstehen?

Bulli jedenfalls ist natürlich alles andere als begeistert davon, dass seine geliebte Lina plötzlich weniger Zeit für ihn hat. Das Buch spricht also das Thema Eifersucht an, was mir sehr gut gefallen hat. Aber keine Sorge: Zwischen Bulli und Lina wird es nicht zum Streit kommen, dafür haben sich die beiden viel zu lieb. :)

Mir hat der dritte „Bulli & Lina“- Band richtig schöne Lesestunden beschert. Die Geschichte ist spannend, sie ist witzig, mitreißend und wunderbar liebenswert. Wer hier ganz auf seine Kosten kommen wird, sind Pferdemädchen. Pferdebegeisterten Mädchen – und durchaus auch Jungen – ab 8 Jahren kann ich diese tolle Kinderbuchreihe daher ganz besonders ans Herz legen. Und wer sich sehr für Hunde interessiert, der wird hier ebenfalls die reinste Freude beim Lesen haben, denn die niedlichen Hundewelpen spielen im dritten „Bulli & Lina“- Band eine sehr große Rolle.

Für Kinder ab 8 Jahren bietet sich die Reihe prima zum Selberlesen an. Die Schrift ist angenehm groß, der Schreibstil sehr einfach und flüssig und die Kapitel schön kurz. Zum Vorlesen eignen sich die Bücher aber auch wunderbar.

Die Handlung lädt durchweg zum Mitfiebern ein und lässt an keiner Stelle Langeweile aufkommen. Witzige Szenen gibt es natürlich auch wieder eine Menge. Besonders unterhaltsam finde ich immer die Kapitel, die wir aus Bullis Sicht erfahren dürfen. Ja, natürlich wird auch dieser Band wieder im Wechsel aus Linas und Bullis Perspektive erzählt. Antje Szillat hat erneut Linas Part übernommen und Frauke Scheunemann den von Pony Bulli. Die beiden Autorinnen sind ein echtes Dream-Team und haben auch hier wieder großartige Arbeit geleistet.

Was mir in diesem Band ganz besonders gut gefallen hat, ist die kleine Liste mit Fachbegriffen aus der Reiterwelt hinten im Buch. Die habe ich, wenn ich ehrlich bin, im zweiten Band etwas vermisst, da bereits in Band 2 so einige Wörter gefallen sind, die vielleicht nicht jedem so geläufig sind, wenn man sich mit dem Reiten nicht so gut auskennt. Daher finde ich es echt super, dass es in diesem Band endlich so eine Liste gibt. :D

Ebenfalls ganz begeistert bin ich wieder von den vielen Illustrationen von Susanne Göhlich. Ich mag ihre Zeichnungen unheimlich gerne und finde, dass sie zur „Bulli & Lina“- Reihe einfach nur perfekt passen.

Allzu viel mehr möchte ich dann auch gar nicht erzählen. Was es nun mit diesem komischen Mann auf sich hat, der angeblich ein Hundezüchter ist, werde ich hier nicht verraten. Auch über die Fuchsjagd werde ich schweigen. Und über eine große Neuigkeit, die es in diesem Band gleich zu Beginn der Geschichte geben wird und die mir persönlich richtig gut gefallen hat, werde ich euch ebenfalls nichts erzählen. Wenn ihr gerne die Antworten auf all das haben möchtet, müsst ihr euch schon selber in das dritte „Bulli & Lina“- Abenteuer stürzen. ;)

Fazit: Auch Band 3 der „Bulli & Lina“- Reihe beschert Jung und Alt ein spannendes, witziges und zum Wiehern schönes Ponyabenteuer! Mir hat „Ein Pony springt ein“ wundervolle, kurzweilige Lesestunden beschert. Besonders gut gefallen hat mir wieder diese tolle Freundschaft zwischen Bulli und Lina. Von so einer träumt wohl jedes Pferdemädchen. Pferdefans werden hier ganz auf ihre Kosten kommen, genauso wie Hundeliebhaber. Ich habe die 11-jähirge Lina und ihr pfiffiges Pony Bulli mit dem charmantesten Ponylächeln der Welt schon längst ganz fest in mein Herz geschlossen und freue mich schon sehr auf ein erneutes Wiedersehen. Dieses wird zum Glück geben: Band 4 wird bereits hinten im Buch für den kommenden Herbst angekündigt. Wieher-Hurra! :D
Das dritte „Bulli & Lina“- Abenteuer erhält von mir 5 von 5 Sternen!







Vielen lieben Dank an den Loewe Verlag, der mir dieses schöne Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google