Freitag, 6. April 2018

[Rezension] Mia und der Jette-Jammer (Bd.11) von Susanne Fülscher

Hardcover
240 Seiten
Ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-551-65076-4
Erschienen: 21.03.2018

Klappentext:
Mia, Alina, Leonie und Jette sind allerbeste Freundinnen. Vor allem Mia und Jette sind unzertrennlich. Als Jette umziehen soll, bricht für die Mädchen eine Welt zusammen. Sie wollen beste Freundinnen bleiben, für immer. Aber das ist nicht einfach, wenn man sich nicht mehr sieht. Daher beschließen Mia, Alina und Leonie, heimlich zu Jette zu fahren ...


Quelle: Carlsen Verlag

Rezension:

Auf den 11. Mia Band habe ich mich riesig gefreut. Ich mag diese schöne Mädchenbuchreihe von Susanne Fülscher richtig gerne und fiebere dem Erscheinungsdatum jedes neuen Bandes immer ganz ungeduldig entgegen.

Mia, Jette, Alina und Leonie sind die allerbesten Freundinnen und wollen dies auch für immer bleiben. Vor allem Mia und Jette sind unzertrennlich und die wohl allerallerbesten Freundinnen, die es auf der Welt gibt. Die Mädchen sind daher mehr als entsetzt, als Jettes Mutter ihnen eröffnet, dass sie vorhat nach Sylt zu ziehen, um dort die Apotheke einer Freundin zu übernehmen. Und Jette soll mit! Aber das geht doch nicht. Jette auf Sylt, weit weg von Hamburg und ihren Freundinnen? Die Mädchen sind untröstlich. Die letzte gemeinsame Zeit genießen die vier daher auch in vollen Zügen. Leider vergeht diese viel zu schnell und ehe es sich die Mädchen versehen, ist er auch schon da, der Abschied von Jette. Alle Versuche, Jettes Mutter doch noch umzustimmen, sind gescheitert, daher heißt es nun wohl Augen zu und durch. Schon nach wenigen Tagen ist die Sehnsucht nach der Freundin kaum noch auszuhalten. Nein, so geht das einfach nicht, Mia, Leonie und Alina müssen Jette unbedingt wiedersehen! Wenn diese nicht hier bei ihnen in Hamburg sein kann, dann müssen sie eben zu ihr nach Sylt fahren. Die Mädchen tüfteln daher einen gi-ga genialen Plan aus, der sie, hoffentlich ohne Komplikationen, zu ihrer Freundin Jette bringen wird…

Auch der 11. Mia Band hat mir einen gi-ga genialen Lesespaß beschert. In dieser Reihe sind einfach alle Bände schön, mich hat da noch kein Band enttäuschen können.
Ich rate ja meistens bei Buchreihen, diese lieber in der chronologischen Reihenfolge zu lesen. Auch bei der Mia-Reihe halte ich es für besser, unbedingt notwendig ist es allerdings nicht. Da die Bände recht eigenständig und in sich abgeschlossen sind, sollte es meiner Meinung nach kein Problem sein, wenn man mit dem 11. Band startet. Wobei es natürlich schon schön ist zu sehen, wie Mia und ihre Freundinnen sich weiterentwickeln und dies vom ersten Band an mitzuverfolgen.

Wie alle Mia Bände, so besitzt auch der elfte Teil wunderschöne, farbige Einbandillustrationen. Diese zeigen mit Namen die wichtigsten Charaktere der Reihe, was besonders für Neueinsteiger sehr hilfreich ist.

Unsere Protagonistin ist, ihr ahnt sich sicher schon, die 12-jährige Mia, die zusammen mit ihren Eltern und ihren drei Geschwistern in Hamburg lebt. Da ich selbst aus der Ecke kommen, freut es mich immer wieder aufs neue, dass die Mia Geschichten in dieser tollen Stadt spielen. Ich liebe es, wenn in Büchern Orte genannt werden, die ich selbst gut kenne und besonders bei den Mia Büchern denke ich immer wieder, hey, die Straße oder diesen Stadtteil von Hamburg kennst du doch! :D

Aber nicht nur den Schauplatz mag ich supertruper gerne. Auch die Charaktere finde ich klasse, diese sind mir schon längst so richtig ans Herz gewachsen. Allen voran natürlich Mia, die man mit ihrer liebenswerten, witzigen und etwas chaotischen Art einfach sofort gern haben muss.
Aber auch ihre trubelige Familie, ihre Freunde, ja, selbst die kleinsten Nebenfiguren sind so wundervoll von der Autorin ausgearbeitet worden, dass sie einem auf Anhieb sympathisch sind.

Mir gefällt an den Mia Büchern immer besonders gut, wie die wunderbare Freundschaft der Mädchen beschrieben wird. Mia, Jette, Leonie und Alina sind eine mega tolle Clique, die man für ihren Zusammenhalt und ihre Freundschaft wirklich nur beneiden kann. Zusammen erleben sie all die Dinge, die wohl jedes Mädchen in dem Alter erlebt und selbst sehr gut kennt. Die Zielgruppe wird sich daher problemlos mit den Mädels identifizieren können. Da die Gefühle aber wirklich erstklassig beschrieben werden, kann auch ich mich immer wieder ohne weiteres in Mia und ihre Freundinnen hineinversetzen, obwohl ich mittlerweile gut doppelt so alt bin. Ich kann daher auch älteren Lesern und Erwachsenen die Mia-Reihe sehr ans Herz legen, da man sich hier beim Lesen wieder herrlich jung fühlen kann.

Im 11. Band wird besonders deutlich, wie lieb sich Mia und ihre Freundinnen haben und dass sie sich jederzeit aufeinander verlassen können.
Nachdem feststeht, dass Jette tatsächlich wegziehen wird, sind alle vier Mädchen todunglücklich und wollen die restliche Zeit, die ihnen noch bleibt, am liebsten rund um Uhr miteinander verbringen.
Gerade die Trauer von Mia und ihren Freundinnen wird so gefühlvoll und einfühlsam beschrieben, dass ich richtig mit den Mädchen mitgelitten habe.

Zum Glück war das Buch aber nicht nur traurig. Keine Sorge, es gibt auch wieder jeder Menge zum Schmunzeln und zum Grinsen und auch mitfiebernde Szenen gibt es jede Menge. Witzig, turbulent, traurig und spannend – von allem ist etwas dabei, sodass der Lesespaß hier wirklich perfekt ist.

Mich konnte die Geschichte von den ersten Seiten an ihren Bann ziehen und dank des wunderbar flüssigen, herrlich humorvollen und mädchenhaft frechen Schreibstils von Susanne Fülscher, der sich super angenehm lesen lässt, bin ich hier nur so durch die Seiten geflogen.

Besonders geeignet ist der 11. Mia Band übrigens für den Sommer, da hier eine herrlich gute Sommerlaune aufkommt. Da das Buch teilweise auch auf Sylt spielt, wird es hier nicht nur wunderbar sommerlich, sondern wir kommen auch noch in den Genuss von einem tollen Insel-Feeling.

Klingt doch gi-ga mega irre genial, oder? Ich jedenfalls bin total begeistert von dem 11. Mia Band und würde am liebsten sofort zum nächsten greifen. Diesen wird es zum Glück geben, hurra, nur leider erst im nächsten Jahr. Da heißt es also leider noch etwas warten.

Fazit: Ein rundum perfekter 11. Band, der mir herrliche Lesestunden beschert hat. Für alle Mia Fans ist dieses Buch definitiv ein absolutes Muss und diejenigen, die gerne witzig freche Mädchenbücher lesen, kann ich die Mia-Reihe wirklich sehr ans Herz legen. In meinen Augen ist man für diese schönen Geschichten nie zu alt. Ich freue mich jetzt schon sehr auf den 12. Band, der ganz bestimmt genauso supertruper werden wird wie die Bände davor. Witzig, liebenswert, gefühlvoll und wunderbar sommerlich – meine Erwartungen wurden hier komplett erfüllt und ich vergebe gerne volle 5 von 5 Sternen!









 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google