Dienstag, 17. April 2018

[Rezension] Der zauberhafte Wunschbuchladen - Die wilden Vier (Bd.4) von Katja Frixe

Gebundene Ausgabe
Mit Illustrationen von Florentine Prechtel
176 Seiten
Ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-7915-0070-6
Erschienen: 19.03.2018

Klappentext:
Bücher und Schokotörtchen hat man nie genug! Frau Eule steht eine Wunschbuchladen-Prüfung ins Haus. Dabei hat sie alle Hände voll zu tun, für Frau Ting im Schokohimmel nach dem Rechten zu sehen. Kater Gustaf ist liebeskrank und dann tanzen auch noch ein paar Bücher aus der Reihe. In all dem Chaos wittert Herr Schlurz seine Chance. Zum Glück hat Frau Eule Clara an ihrer Seite! 

Quelle: Dressler Verlag

Rezension:


Auf den vierten Band dieser schönen Kinderbuchreihe habe ich mich sehr gefreut. Den ersten Band hatte ich mir damals spontan in der Buchhandlung gekauft, da mich das wunderschöne Cover und der sehr vielversprechend klingende Klappentext sofort überzeugen konnten. Da ich vom ersten Band so hellauf begeistert war, habe ich natürlich auch die beiden weiteren Bände gelesen, die ebenfalls einfach nur wundervoll sind. Meine Vorfreude auf das vierte Abenteuer im zauberhaften Wunschbuchladen war daher richtig groß.

Im zauberhaften Wunschbuchladen geht es mal wieder turbulent und chaotisch zu. Frau Eule muss sich neben ihrem eigenen Laden zurzeit auch noch um den „Schokohimmel“ von Frau Ting kümmern, da diese gerade in Frankreich ist. Der Kater Gustav leidet am extremen Liebeskummer und dann es gibt da auch noch vier Bücher, die ständig aus der Reihe tanzen und für lauter Unfug sorgen, wie Übelkeit erregende Gerüche, die nach Hundefurz stinken. Oje, was für ein Chaos. Frau Eule hat wirklich alle Hände voll zu tun. Als sich dann auch noch die Wunschbuchladen-Kommission für die regelmäßige Wunschbuchladen-Überprüfung ankündigt, gerät selbst die sonst so ruhige und stets gut gelaunte Frau Eule so langsam in Panik. Was für ein Glück, dass sie ihre kleine Assistentin Clara hat, die sie jeden Tag im Buchladen besucht und ihr hilft, so gut sie nur kann. Natürlich unterstützt Clara sie auch bei den Vorbereitungen für die Prüfung, denn schließlich möchte sie ja auf keinen Fall, dass ihr geliebter Buchladen geschlossen wird. So übernimmt Clara die Aufgabe, den vier unartigen Bücher Manieren beizubringen. Ihr Freund Leo hilft ihr selbstverständlich dabei. Ob der Wunschbuchladen wohl die strenge Prüfung bestehen wird? Die Lage ist wirklich ernst, denn in dem ganzen Chaos wittert der gemeine Herr Schlurz seine neue Chance, den magischen Zauberspiegel Herrn König endlich in seinen Besitz zu bringen. Da Frau Eule, Clara und Leo aber nicht alleine sind, sondern noch von so einigen weiteren, lieben Menschen unterstützt werden, sollte die Prüfung doch zu meistern sein, oder?

Hach, diese Kinderbuchreihe ist wirklich einfach nur schön. Mich konnte auch der vierte Band hellauf begeistern und ich fiebere dem Erscheinen des fünften Bandes jetzt schon ganz ungeduldig entgegen.

Der vierte Teil vom zauberhaften Wunschbuchladen knüpft ziemlich direkt an seinen Vorgänger an. Zum Verständnis muss man nicht unbedingt die Bände davor kennen, allerdings spoilert dieser Band ein wenig zum dritten Teil, daher rate ich hier, diesen besser vor dem vierten Teil zu lesen.

Ich habe mich bereits nach den ersten Seiten wieder pudelwohl in dem zauberhaften Wunschbuchladen von Frau Eule gefühlt. Echt schade, dass es nicht bei mir in der Nähe so eine tolle Buchhandlung gibt. Wobei, ist vielleicht doch ganz gut, denn ansonsten würde man mich aus dieser sehr wahrscheinlich gar nicht mehr herausgekommen und ich würde vermutlich mehr Zeit dort verbringen als zu Hause. ;)

Der Wunschbuchladen von Frau Eule ist aber auch wundervoll. Ein sprechender Kater, ein magischer Spiegel, Bücher, die sich bewegen können und aus denen immer mal wieder Buchstaben oder sogar Figuren entschlüpfen – und dann wird man auch noch von der wohl nettesten Frau auf der Welt bedient, die stets gut gelaunt ist, einem mit einem breiten Lächeln begrüßt und leckere Schokotörtchen anbietet.

Klingt doch klasse, oder? Allein schon bei diesen großartigen Beschreibungen bekommt doch jeder Bücherfreund – und Schokoliebhaber - große Augen.

Doch leider macht der Ärger auch vor so einem herrlichen Ort nicht halt. Ausgerechnet jetzt, wo Frau Eule eh schon schwer beschäftigt ist, kündigt sich die Wunschbuchladen-Kommission an. Und diese wird leider von einem äußerst unsympathischen und miesepetrigen Mann durchgeführt. Da ist ja abzusehen, dass bereits der kleinste Patzer dazu führen wird, dass Frau Eules Buchladen nicht bestehen wird.

Doch natürlich lässt Clara Frau Eule in so einer Situation nicht im Stich. Sie hat es zwar anfangs nicht leicht mit den vier ungehorsamen Büchern, aber clever wie sie ist, fällt ihr rasch die rettende Idee ein. Davor allerdings sorgt besonders „Timo“, der Tierratgeber, für allerhand Blödsinn und für uns Leser für jede Menge Lacher. Die Gerüche, die dieses Buch immer wieder gerne ausstößt und ganz extrem nach Hundefurz riechen, bringen die arme Clara leider in die ein oder andere peinliche Situation. Ich habe zwar mit ihr mitgelitten, musste aber dennoch ziemlich schmunzeln und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass gerade die Szenen mit „Timo“ bei Kindern sehr gut ankommen werden.

Weniger lustig ist die andere Sache, die Clara und auch ihr Freund Leo gerade sehr beschäftigt. Ihr Klassenkamerad Ben wird ganz übel von zwei Mitschülerinnen gemobbt. Vivi und Sarah, die wohl blödesten Zicken überhaupt, piesacken Ben, wo sie nur können. Gar keine Frage, dass Clara und Leo dabei einfach nur stumm zugucken. Da kommt ihnen das Schauergeschichten-Buch, welches ebenfalls zu den vier unartigen Büchern gehört, wirklich gerade recht.

Ihr merkt vermutlich schon, dass auch der vierte Band jede Menge fantasievolle Ideen und aufregende Abenteuer zu bieten hat. Ich bin hier mal wieder nur so durch die Seiten geflogen und war durchweg am Mitfiebern und Schmunzeln. Und am Träumen, denn den zauberhaften Wunschbuchladen stelle ich mir wirklich wahnsinnig schön vor.

Der Schreibstil von Katja Frixe ist wunderbar flüssig und liest sich richtig angenehm. Für etwas geübtere Leser bietet sich das Buch prima zum Selberlesen an, aber auch zum Vorlesen eignet es sich perfekt. Bei dieser schönen Reihe wird garantiert auch so mancher Erwachsener einen riesengroßen Spaß beim Lesen haben. In meinen Augen sind die Bücher vom zauberhaften Wunschbuchladen nicht nur Kindern ab etwa 8 Jahren sehr zu empfehlen, sondern auch erwachsenen Lesern.

Was dann auch auf keinen Fall unerwähnt bleiben darf, sind die wundervollen Illustrationen von Florentine Prechtel. Diese sind wirklich zauberhaft und geben das Geschehen im Text immer erstklassig wieder. Die Bilder sind farblich ganz besonders gestaltet und auch sehr detailreich, sodass es immer wieder etwas Neues zu entdecken gibt. Das wunderschöne Cover verspricht da also eindeutig nicht zu viel. Apropos Cover: Sieht das nicht mal wieder klasse aus? Ich liebe die Covers dieser tollen Reihe und kann mich an denen einfach nicht satt sehen.

Fazit: Fantasievoll, magisch und einfach nur schön. Auch der vierte Band dieser tollen Reihe hat mir herrliche Lesestunden beschert. Ob spannend, lustig oder auch etwas ernster, von allem ist etwas dabei, sodass man beim Lesen ins Mitfiebern und ins Schmunzeln gerät und auch zum Nachdenken angeregt wird. Ich bin hellauf begeistert von diesem Buch und kann es absolut empfehlen. Von mir gibt es volle 5 von 5 zauberhaften Sternen!






 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google