Freitag, 20. April 2018

[Rezension] Myriad High - Was Chloe entdeckt (Bd.3) von Carly Wilson

Ab 12 Jahren
240 Seiten
ISBN: 978-3-423-74037-1 
Erschienen am 29.03.2018

Klappentext:
Eigentlich sollte Hannah im Siebten Himmel schweben, ist sie doch endlich fest mit Ryan zusammen. Doch dessen Ex erträgt ihr Glück nicht und macht ihnen das Leben zur Hölle. Außerdem macht sich Hannah Sorgen um Sophie. Die ist nach der Sache mit Evan total verstört. Chloe beißt sich derweil an Connor die Zähne aus: Immer wenn Connor seine wahren Gefühle zulässt, zieht er sich kurz danach in sein Schneckenhaus zurück. Erst als Dylan sich immer stärker für Chloe interessiert, wacht Connor auf. Aber das alles gerät völlig zur Nebensächlichkeit, als sich die Hinweise verdichten, dass die Myriad-Mitbegründerin und Adoptivmutter von Matt in den Tod von Hannahs Vater verwickelt ist. 

Quelle: dtv



Rezension:


Dem Erscheinen des dritten Bandes der Myriad High-Reihe habe ich ganz ungeduldig entgegen gefiebert. Da der zweite Teil, wie schon der erste, mit einem fiesen Cliffhanger geendet hat, konnte ich es wirklich kaum noch abwarten zu erfahren, wie es auf der Myriad High weitergehen wird.

Bei Hannah, Sophie und Chloe läuft es leider gerade nicht allzu rund. Hannah, die nun endlich fest mit Ryan zusammen ist und deswegen eigentlich auf Wolke Sieben schweben sollte, kann ihr neues Liebesleben leider nicht so genießen wie sie es gerne getan hätte. Schuld daran ist ihr Exfreund Matt, der mit ihrer Abfuhr nicht klarkommt und einfach nicht einsehen will, dass es vorbei ist. Auch Sophie ist gerade alles andere als glücklich. Die Sache mit Evan beschäftigt sie sehr und dass Allyssa plötzlich ständig mit Chloe abhängt, passt ihr gar nicht. Choe wiederum hat etwas Stress mit Connor und weiß nicht so recht, wie genau es mit ihnen weitergehen soll. Liebt er sie eigentlich? Wenn ja, wieso zieht er sich dann ständig wieder zurück? Erst als deutlich wird, dass Dylan sich für Chloe interessiert, wird er aktiver. Diese ganzen Beziehungsangelegenheiten rücken aber verstärkt in den Hintergrund, als Hannah auf neue Hinweise bezüglich des mysteriösen Todes ihres Vater stößt. Steckt wirklich Matts Adoptivmutter Deborah Steiner dahinter? Wenn ja, aus welchem Grund hat sie so eine schlimme Tat begangen?

Es geht spannend weiter auf der Myriad High. Bei dieser Reihe rate ich dringend, mit den ersten beiden Bänden zu beginnen, ehe man sich dem dritten Teil widmet, da man ansonsten ziemliche Probleme haben wird, alle Zusammenhänge zu verstehen. Ich kenne Band 1 und Band 2 natürlich, habe aber dennoch eine kleine Weile gebraucht, ehe ich mich wieder komplett in der Welt von Myriad High zurecht gefunden habe. Da ich sehr viel lese und es nun auch schon wieder einige Monate her ist, dass ich den zweiten Myriad High Band gelesen habe, habe ich wieder das ein oder andere vergessen und musste mich auch erst einmal wieder mit den vielen Charakteren zurecht finden.

Wir erfahren alles erneut aus verschiedenen Perspektiven, was immer mit dem jeweiligen Namen kenntlich gemacht wird. Ich mag solche Erzählerwechsel in Büchern richtig gerne, da sie es einem ermöglichen, viele Charaktere besser kennenzulernen und deren Handeln nachzuvollziehen. Zudem wird die Handlung so gut vorangetrieben und mehr Spannung erzeugt.

Auch im dritten Band sind die vielen Wechsel hervorragend gelungen. Hannah, Chloe, Sophie, Allyssa, Ryan, Matt und Dylan – alle kommen sie zu Wort und ich könnte gar nicht sagen, welcher Charakter denn nun mein liebster ist. Vermutlich Chloe, aber auch Hannah mag ich sehr gerne. Weniger sympathisch ist mir Allyssa. Im Vergleich zum ersten Band ist sie zwar deutlich auf meiner Sympathieskala nach oben gestiegen, aber wirklich warm geworden mit ihr bin ich auch in diesem Teil nicht.

Auf was wir ebenfalls in diesem Band wieder treffen, sind die vielen genialen, technischen Erfindungen und die coolen Unterrichtsfächer. Ein Hologramm-Sport-Trainer, selbst ein Computerspiel erfinden - ein sogenanntes My Wave Game - Romeo und Julia in einer wirklich spacigen Version einstudieren und noch so allerhand mehr. Für mich persönlich wäre die Myriad High vermutlich nichts, da ich es nicht so mit Technikkram habe, aber darüber zu lesen bringt unheimlich viel Spaß. Besonders gut gefallen in diesem Band hat mir diese My Wave Sache. Ich war richtig gespannt zu erfahren, welche Spiele die Schüler konzipieren werden und war auch die ganze Zeit am überlegen, was ich mir denn Schönes ausdenken würde. Vielleicht auf Gespensterjagd in einem Geisterhaus gehen? Oder auf einer einsamen Insel ums Überleben kämpfen? Oder mit Cowboys und Indianern den wilden Westen unsicher machen? Der Fantasie sind hier wirklich keine Grenzen gesetzt.

Neben den coolen Einfällen kommt natürlich auch die Spannung nicht zu kurz. Ich war immerzu am Mitfiebern, habe mit rumgerätselt und der Lüftung der verschiedenen Geheimnisse eifrig entgegen gefiebert. Ganz besonders natürlich dem allergrößten Geheimnis: Wie kam es zu dem plötzlichen Tod von Hannahs Vater? Wer steckt dahinter? Dieses Rätsel wird dann auch endlich gelüftet, aber wie die Auflösung lautet, das verrate ich hier natürlich nicht. ;)

Obwohl es sich hier um den letzten Band der Reihe handelt, endet auch dieser wieder ein wenig offen. Es wäre also durchaus Potenzial für einen weiteren Teil vorhanden. Lassen wir uns überraschen, vielleicht kommt da ja doch noch etwas. Und wenn nicht, so bleibt es eben der Fantasie von uns Lesern überlassen, uns auszumalen, wie es wohl weitergehen könnte.

Ich kann euch den dritten Band der Myriad High-Reihe absolut empfehlen! Er ist spannend, einfallsreich und witzig. Er ist zudem in einem herrlich lockeren, flüssigen Schreibstil geschrieben, welcher besonders die Zielgruppe, Mädchen ab 12 Jahren, sehr ansprechen wird. In meinen Augen bietet sich diese tolle Jugendbuchreihe aber auch wunderbar für ältere Leser an. Wer gerne Internatsgeschichten und Jugendromane liest, die voller Geheimnisse, Intrigen und Zickenkriege sind und in denen auch die Liebe nicht zu kurz kommt, dem wird die Myriad High-Reihe ganz bestimmt sehr gut gefallen.



Fazit: Ein toller Finalband einer richtig coolen Reihe! Mich konnte das Buch von den ersten Seiten an in seinen Bann ziehen und mir herrliche Lesestunden bescheren. Endlich wird das große Geheimnis gelüftet, welches vom ersten Band an für lauter Rätsel gesorgt hat. Obwohl es sich hier um den letzten Band handelt, endet auch dieser wieder mit einem kleinen Cliffhanger. Ein vierter Band wäre also denkbar, ich würde definitiv nicht nein dazu sagen. Ich kann euch die Myriad High-Reihe absolut empfehlen und vergebe für den dritten Band volle 5 von 5 Sternen!







Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google