Montag, 23. April 2018

[Rezension] Die schlimmsten Kinder der Welt von David Walliams

Hardcover
Mit farbigen Illustrationen von Tony Ross
ISBN: 978-3-499-21800-2
270 Seiten
Ab 8 Jahren
Erschienen: 24.04.2018

Klappentext:
Möchtest du die schlimmsten Kinder der Welt kennenlernen?
Hier sind sie, die zehn katastrophalsten Knaben und monströsesten Mädel!
Wie zum Beispiel Sofia Sofa, die schon so lange auf dem Sofa sitzt und fernsieht, dass sie sich selbst in eins verwandelt! Oder der Sabbernde Sascha, der durch seine Sabberei einen ganzen Schulausflug ins Wasser fallen lässt! Und wer könnte Heulsuse Heidi vergessen – die quengelige große Schwester, die andauernd Lügen erzählt?!
Welch eine herrliche Sammlung der weltschlimmsten Geschichten, geschrieben von David Walliams, dem weltbesten Autor der Welt, illustriert mit den farbigsten Illustrationen der Welt von Tony Ross! 

Quelle: Rowohlt Verlag


Rezension:


Die Bücher von David Walliams lese ich immer sehr gerne. Ich liebe seinen skurrilen Humor und bin bei jedem neuen Buch von ihm immer schon sehr gespannt, was sich der britische Autor wohl in diesem wieder hat Witziges einfallen lassen. „Die schlimmsten Kinder der Welt“ war daher auch ein absolutes Muss für mich.

Vorsicht! Dieses Buch ist nicht ohne, daher an alle, die sich schnell gruseln, fürchten oder ekeln: In den zehn Geschichten, die ihr hier zu lesen bekommen werdet, werdet ihr die wohl schlimmsten Kinder der Welt kennenlernen. Ob Junge oder Mädchen, die zehn Kinder in diesem Buch kann man einfach nur als grauenvoll und abscheulich bezeichnen. Ihr wollt sie dennoch kennenlernen? Seid ihr verrückt? Habt ihr denn die Warnung hinten auf dem Buch nicht gesehen? Da steht doch groß: LEST DIESES BUCH BLOSS NICHT! Das schreckt euch aber nicht ab? Nun gut, wenn ihr meint...
Hier also schon einmal ein kleiner Vorgeschmack: In diesem Werk der weltschlimmsten Geschichten werdet ihr zum Beispiel die Bekanntschaft von Sofia Sofa machen, die süchtig nach fernsehen ist und die ganze Zeit nur auf dem Sofa sitzend vor der Glotze hängt. Dies tut sie so lange, bis sie schließlich an dem Sofa festwächst!
Dann gibt es da auch noch den Sabbernden Sascha, der am liebsten schläft und dabei eines ganz ausgiebig tut: Ja, genau, SABBERN. Und das nicht nur so ein kleines Bisschen, oh nein. Sascha sabbert so viel, dass er sogar ein ganzes Museum während eines Schulausfluges unter Wasser, beziehungsweise unter Sabber, setzt.


Ein letztes Beispiel, welches euch hoffentlich deutlich macht, dass ihr dieses Buch AUF GAR KEINEN FALL lesen solltet, ist Popel-Paul. Diesem gelingt mit seinen Popeln eine monströs große Rotzkugel, die er dann auf die Welt loslässt...
Das waren drei Kurzvorstellungen der wohl schlimmsten Kinder der Welt, die euch hoffentlich klar gemacht haben, dass ihr unbedingt die Finger von diesem Buch lassen solltet. Was? Ihr wollt mehr? Ihr wollt auch die anderen sieben Kinder kennenlernen? Tja, ihr habt es so gewollt…

Wie ihr wohl bereits gemerkt habt, konnte auch mich die fettgedruckte Vorwarnung auf dem Buch nicht vom Lesen abhalten. Mich schockt so leicht nichts, auch nicht der schwarze Humor von David Walliams. Dieser ist teilweise echt nicht ohne, der britische Autor gilt schließlich zurecht als der würdige Nachfolger von Roald Dahl.

Mich hat bisher jedes seiner Bücher hellauf begeistern können, auch wenn ich bei manchen Szenen schon am Zweifeln war, ob diese wirklich angebracht sind für ein Kinderbuch.

Auch in „Die schlimmsten Kinder der Welt“ kommt man als Leser in den Genuss von schrägen Einfällen und verrückter Ideen. Zehn Kinder – zehn Geschichten, von denen ich gar nicht sagen könnte, welche denn nun die schlimmste war. Ich persönlich fand die Geschichte von Heidi, der Heulsuse, ziemlich grausam. Da hätte ich mich als Kind vermutlich schon ein wenig gegruselt, da sich das Mädchen Heidi, die wirklich richtig hinterhältig ist, alle Haare rausreißt, um dann zu behaupten, dass ihr kleiner Bruder ihr das angetan hätte, damit dieser zur Strafe kein Dessert bekommt und sie es verspeisen darf. Heidi liebt Desserts!




Das Buch wird für Kinder ab 8 Jahren empfohlen und dieser Altersempfehlung schließe ich mich an. Ein paar der Geschichten sind zwar etwas gruselig und widerlich, sie sind aber noch kindgerecht und sollten jüngere Leser nicht ängstigen.

Ich jedenfalls hatte hier jede Menge Spaß beim Lesen und habe mich köstlich amüsiert. Besonders gut gefallen hat mir die Geschichte von der pupsenden Pipa. Da bin ich aus dem Grinsen wirklich gar nicht mehr herausgekommen und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass gerade diese Geschichte bei Kindern sehr gut ankommen wird.

Mit dieser verrückten Sammlung an abscheulichen Geschichten versucht David Walliams auf eine sehr skurrile Art zu verdeutlichen, dass man manche Dinge besser nicht tun sollte, denn man könnte ansonsten so enden wie die zehn Kinder in diesem Buch. Jede der Geschichte hat eine Moral am Ende, wobei vermutlich jedes Kind weiß, dass das, was den schlimmen Kindern hier passiert, in der Realität gar nicht sein kann. Müllmonster, endloses Sabbern, mit einem Sofa verwachsen...verrückt ist das Ganze ja schon, aber Botschaften übermitteln tun die witzigen Geschichten dennoch.

Mich konnten nicht nur die sehr unterhaltsamen Kurzgeschichten hellauf begeistern – auch deren Gestaltung ist klasse. Illustriert wurde das Buch – wie soll es auch anders sein – natürlich wieder von Tony Ross. In meinen Augen muss ein Buch von David Walliams einfach von Tony Ross illustriert sein. Dieses Buch ist sogar farbig illustriert worden und dies wirklich erstklassig.

Aber nicht nur die tollen Bilder von Tony Ross haben mir richtig gut gefallen. Auch die Spielereien mit der Schrift konnten mich begeistern und haben meinen Lesespaß nur noch erhöht. Verschiedenen Schriftarten, unterschiedliche Schriftgrößen, fettgedruckt, kursiv, geschwungen oder sogar so angelegt, dass man das Buch drehen muss – hier findet man vermutlich alles vor, was man in einem Buch mit der Schrift nur machen kann.




Das Lesen wird daher wirklich nie langweilig, was aber natürlich auch an den tollen Geschichten liegt, die einem, wenn man auf schwarzen Humor steht, ganz bestimmt richtig gut gefallen werden. Meinen Geschmack haben sie jedenfalls komplett getroffen und ich würde zu einem zweiten Band ganz bestimmt nicht nein sagen.
Anders als Raj, der Zeitschriftenhändler. Allen David Walliams Fans wird dieser nur zu bekannt sein, da er, soweit ich weiß, in nahezu jedem seiner Bücher auftaucht. Hier spielt er zwar in keiner der Geschichten eine Rolle, aber er gibt zu jeder seinen Senf dazu und auch am Ende sagt er deutlich: Bloß keinen zweiten Band! Tja, ich bin da anderer Meinung, lieber Raj. Mir hat das neue Buch von David Walliams richtig gut gefallen und ich würde schrecklich gerne noch mehr schlimme Kinder mit ihren schlimmen Geschichten kennenlernen.


Fazit: Wunderbar witzig und herrlich skurril! Aber Vorsicht! Das Buch steckt auch voller gruseliger, ekliger und schlimmer Ideen! Es heißt ja schließlich nicht umsonst „Die schlimmsten Kinder der Welt“. Mich aber konnten der Titel und auch die Vorwarnung nicht abschrecken. Zum Glück, denn ansonsten wäre mir ein tolles Lesevergnügen entgangen. Ich kann euch das neue Buch von David Walliams absolut empfehlen! Wer gerne humorvolle, schräge und verrückte Geschichten liest und zudem auf schwarzen Humor steht, der wird hier ganz auf seine Kosten kommen. Kinder werden hier jede Menge Spaß beim Lesen haben, aber auch Erwachsenen kann ich das Buch sehr ans Herz legen. Von mir erhalten die zehn schlimmsten Kinder der Welt volle 5 von 5 Sternen! 




Vielen Dank an den Rowohlt Verlag, der mir dieses schöne Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!



Kommentare:

  1. Huhu liebe Corinna,

    das Buch klingt ja wirklich putzig und ausgefallen. Schön, dass du so viel Spaß damit hattest.

    Viele liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Ally,

      die Bücher von David Walliams sind wohl nicht jedermanns Sache. Ich jedenfalls finde sie klasse und hatte auch bei diesem Werk von ihm sehr viel Spaß beim Lesen. Ausgefallen ist es wirklich, das stimmt, und sehr witzig. :D

      Viele liebe Grüße
      Corinna

      Löschen

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google