Freitag, 12. Februar 2021

[Rezension] Seesucht von Marlies van der Wel

Hardcover
 
Übersetzt von Birgit Erdmann
Illustriert von Marlies van der Wel
Ab 3 Jahren
78 Seiten
ISBN: 978-3-95854-164-1
Erschienen: 10.02.2021

Klappentext:

Von dem Moment an, als Jonas als Kind das Meer sieht, weiß er, dass er dort zu Hause ist. Nicht nur am Strand stehen, schwimmen oder segeln. Er möchte eins mit dem Meer sein und nie wieder an Land gehen. Er verbringt sein ganzes Leben damit, am Strand nach angeschwemmten Objekten zu suchen, um bizarre Installationen zu bauen, die ihm auf dem Weg zu einem neuen Leben unter den Fischen helfen sollten.
Jetzt, wo Jonas alt ist, muss er sich den Grenzen seiner Erfindung und seines Körpers stellen. Die Zeit läuft davon, seinen Traum noch verwirklichen zu können …

Quelle: Mixtvision Verlag

Rezension:

Als man mir im vergangenen Jahr das neue Frühjahrsprogramm des Mixtvision Verlags vorstellte und ich das erste Mal von „Seesucht“ hörte, wusste ich einfach sofort: Das Bilderbuch muss ich haben! Von dem dunklen, etwas geheimnisvoll anmutenden Cover fühlte ich mich auf den ersten Blick wie magisch angezogen; in die paar Innenillustrationen, die man mir bei der Präsentation zeigte, hatte ich mich sofort verliebt und als man mir dann erzählte, wovon die Bilderbuchgeschichte handelt, war es komplett um mich geschehen. Ich zögerte daher wirklich keine Sekunde lang und ließ „Seesucht“ von Marlies van der Wel nur zu gerne bei mir einziehen.


Habt ihr einen Traum, den ihr euch in eurem Leben gerne verwirklichen möchtet? Vielleicht an einen bestimmten Ort reisen? Vielleicht einen Job nachgehen, der euch zufrieden und glücklich macht oder ein Hobby ausüben, für das ihr brennt?

Das Erfüllen von Träumen und Wünschen kann manchmal sehr herausfordernd sein und viel Ausdauer, Hingebung, Mut und Kraft verlangen.
Genau davon, um dieses Verfolgen und beharrliche Festhalten an einem Lebensziel, handelt die Geschichte in „Seesucht“. Jonas besitzt seit seiner frühesten Kindheit einen großen Traum: Er möchte das Meer erkunden, die Tiefen des Wassers bereisen und am liebsten darin leben. Von der ersten Begegnung an fühlt sich Jonas zum Meer hingezogen. Es fasziniert ihn, begeistert ihn und gibt ihm ein Gefühl von Geborgenheit. Er spürt: Die Tiefsee ist sein Zuhause. 
 

Als Leser*innen dürfen wir mitverfolgen, wie Jonas sein ganzes Leben lang an seinem Traum festhält und nicht aufgibt, um ihn sich zu verwirklichen. Als kleiner Junge beginnt er damit Strandgut zu sammeln und die kreativsten Erfindungen zu bauen. Erfindungen, die ihm dabei helfen sollen unter Wasser atmen und leben zu können.

Mir ist beim Durchschmökern des Buches richtig warm ums Herz geworden. Jonas‘ unermüdliche Versuche, seinen großen Traum Wirklichkeit werden zu lassen, werden so wunderschön beschrieben. Ich habe Jonas sehr dafür bewundert, dass er in all den Jahren niemals ans Aufgeben denkt und sich trotz der vielen Fehlschläge, die er einstecken muss, nicht entmutigen lässt. Auch hinsichtlich seines Ideenreichtums bin ich richtig ins Staunen geraten. Immer wenn er am Strand ist, sucht er nach angeschwemmten Gegenständen, sammelt sie auf und schraubt, bastelt und zimmert an ihnen herum. Mit seinen Funden erschafft er einzigartige und teils ziemlich skurril aussehende Konstruktionen, die wahre Kunstwerke sind.

Das Buch ist insgesamt in fünf Teile gegliedert: Wir lernen den 2-jährigen, den 8-jährigen, 18-jährigen, 30-jährigen und schließlich auch noch den 80-jährigen Jonas kennen. 

 

Text ist nur sehr, sehr wenig vorhanden. Auf einer Doppelseite befinden sich meist nur ein paar Wörter – und manchmal sogar gar keine. Mehr braucht es aber auch gar nicht. Die fantastischen Bilder beinhalten so viel – in meinen Augen könnten sie die Geschichte sogar fast schon alleine erzählen. Auf die zauberhaft poetischen Sätze mag man aber natürlich dennoch nicht verzichten. Bild und Text harmonieren einfach nur perfekt miteinander und bescheren Jung und Alt ein außergewöhnliches (Vor-) Leseerlebnis.

Die Altersangabe vonseiten des Verlags liegt bei ab 3 Jahren und dem schließe ich mich an. Alle Messages, die die Geschichte vermittelt, werden kleine Kinder meiner zwar noch nicht verstehen können, aber beim Betrachten der zahlreichen Bilder werden sie garantiert die reinste Freude haben.

Mir, als Erwachsene, sind natürlich die etwas versteckten Botschaften aufgefallen, die das Buch enthält: Die Verschmutzung der Meere, Überfischung und der Anstieg des Meeresspiegels. All dies hat Marlies van der Wel in die Geschichte mit einfließen lassen und wie ihr das gelungen ist, ist großartig.

Was der Marlies van der Wel in meinen Augen ebenfalls fabelhaft geglückt ist: Sie weckt in einem eine große Sehnsucht nach dem Meer. Mich zumindest hat beim Durchblättern des Buches plötzlich eine unbändige Lust überkommen sofort ans Meer reisen, um dem Rauschen der Wellen mal wieder zu lauschen, die salzige Meeresluft zu schnuppern, mich vom Meereswind durchpusten zu lassen, den Sand unter meinen bloßen Füßen zu spüren und in der Kühle des Meeres zu schwimmen. Vor allem die Illustrationen sind es, die dieses Meerweh in mir hervorgerufen haben. Von den Bildern erzähle ich euch jetzt.

Bei den Illustrationen ist es bei mir ganz große Liebe. Sie haben etwas Magisches an sich, teils auch etwas sehr Geheimnisvolles wie das Cover. Sie sind fantasievoll, atmosphärisch und einfach nur zum Träumen schön. Dank der vielen maritimen Farben, sprich viel dunkle Blautöne, wirken die Bilder manchmal etwas düster, was ich jetzt aber nicht negativ meine, ganz im Gegenteil. Es ist gerade diese leicht düstere Stimmung, die mich so verzaubern konnte. Also ich bin wirklich ganz hingerissen von der liebevollen und tollen Gestaltung des Buches. 


Fazit: Ein wundervolles Bilderbuch über die Sehnsucht und Liebe nach dem Meer und das Festhalten an seinen Träumen! Marlies van der Wel ist mit „Seesucht“ ein ganz besonderes Buch gelungen, das voller Poesie und wichtiger Botschaften steckt und traumhaft schön illustriert ist. Ich kann jedem nur ans Herz legen, die Geschichte von Jonas kennenzulernen – vor allem Meerliebhabern kann ich das Buch – das eine wahre Hommage an das Meer ist - wärmstens empfehlen. Ich bin hellauf begeistert und vergebe 5 von 5 Sternen!

 

 

 




 

Vielen lieben Dank an den Mixtvision Verlag für das Rezensionsexemplar!

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google