Donnerstag, 18. Februar 2021

[Rezension] Seawalkers 4 - Ein Riese des Meeres von Katja Brandis

Hardcover
 
Illustriert von Claudia Carls
Ab 10 Jahren
336 Seiten
ISBN: 978-3-401-60528-9
Erschienen: 14.01.2021

Klappentext:

Die Blue Reef High ist für Tigerhai-Wandler Tiago zu einem zweiten Zuhause geworden. Zusammen mit Delfinmädchen Shari und Rochen-Wandlerin Finny setzt er sich dafür ein, dass der Buckelwal-Wandler Wave als neuer Schüler aufgenommen wird. Aber ist ein Wal nicht viel zu groß für die Schule? Als Wave in der Welt der Menschen unbeabsichtigt einen Fehler begeht und mit dem Gesetz in Konflikt gerät, müssen Tiago und seine Freunde ihn um jeden Preis aus der Sache  raushauen. Dazu sind sie ausgerechnet auf die Hilfe der skrupellosen Anwältin Lydia Lennox angewiesen. Schon wittert die Python-Wandlerin ihre Chance, die Blue Reef High ein für alle Mal unter ihre Kontrolle zu bringen.

Quelle: Arena Verlag

Rezension:

Hurra, endlich geht es mit Seawalkers weiter! Da mir Katja Brandis mit den drei vorherigen Bänden ihrer zweiten Gestaltwandler-Serie wahre Lesehighlights beschert hat, habe ich dem Erscheinen von Band 4 ganz ungeduldig entgegen gefiebert. Auf meine Rückkehr an die Blue Reef High habe ich mich wahnsinnig gefreut!

Tiago und seine Freunde versuchen nach wie vor mehr über die illegalen Haikämpfe herausfinden, bei denen ganz bestimmt ihre Rivalin Lydia Lennox ihre Finger im Spiel hat. Diese plant jedoch bereits ihren nächsten fiesen Plan. Die Blue Reef High ist ausgerechnet auf ihre Hilfe angewiesen. Grund dafür ist der neue Schüler Wave. Er ist ein Buckelwal-Wandler und da er in Tiergestalt riesengroß ist und sich zudem mit der Menschenwelt nicht gut auskennt, wird er für reichlich Chaos sorgen und schließlich auch noch unbeabsichtigt mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Er landet in einer Zelle auf der örtlichen Polizeistelle und für seine Freilassung wird eine stattliche Summe von 20.000 Dollar verlangt. So viel Geld hat die Blue Reef High definitiv nicht, daher sind Tiago und Co. auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Dass sich Lydia Lennox auf keinen fairen Handel einlässt, war jedoch abzusehen. Ob es ihr dieses Mal wohl gelingen wird, die Gestaltwandler-Schule unter ihre Kontrolle zu bringen? Tiago und seine Freunde setzen jedenfalls alles daran, um dies zu verhindern.

Obwohl es bei mir nun tatsächlich schon wieder über ein halbes Jahr ist, dass ich den dritten Band gelesen habe, habe ich völlig problemlos in mein geliebtes Seawalkers-Universum zurückgefunden. Bei mir trat von den ersten Zeilen an das ein, was schon bei den drei Vorgängern der Fall gewesen war: Zum einen habe ich mich sofort pudelwohl und richtig heimisch zwischen den Buchdeckeln gefühlt. Die Gestaltwandler-Abenteuer von der Katja Brandis sind für mich einfach schon längst absolute „Es-fühlt-sich-an-wie-nach-Hause-kommen“-Bücher.

Neben diesem herrlich vertrauten Gefühl hat der neue Seawalkers-Band aber auch noch etwas anderes in mir ausgelöst, etwas, dass ich von dieser Reihe ebenfalls nur zu gut kenne: Einmal in das Buch versunken, wollte ich daraus gar nicht wieder auftauchen. Ich habe den vierten Teil, wie bisher alle Seawalkers- (und auch Woodwalkers-) Bände, förmlich verschlungen und für meinen Geschmack viel zu schnell wieder beendet. Also in meinen Augen ist der Katja Brandis mit „Ein Riese des Meeres“ ein weiterer, fantastischer Folgeband geglückt, bei dem ich persönlich sogar finde, dass er der bisher beste Teil dieser Reihe ist.

Ehe ich mit meinem Geschwärme loslege, kurze Info an alle Neueinsteiger: Bei der Seawalkers-Serie sollte man die chronologische Reihenfolge der Bände unbedingt einhalten, da sie sehr aufeinander aufbauen! Die Woodwalkers-Bücher muss man allerdings nicht kennen um den Geschehen in Seawalkers folgen zu können - wobei es meinem Empfinden nach schon besser wäre. Ich denke, dass das Lesevergnügen einfach deutlich höher ist, wenn man zuerst Woodwalkers durchschmökert und danach in die zweite Staffel eintaucht. Aber wie gesagt, fürs Verständnis ist es nicht erforderlich.

So viel dazu. Kommen wir nun zu meinem perfekten Leseerlebnis, welches mir „Ein Riese des Meeres“ beschert hat.

Erfahren tun wir erneut alles aus der Sicht von Tigerhai-Wandler Tiago in der Ich-Perspektive. Tiago fand ich auch dieses Mal einfach nur großartig. Ich mag seine herzliche, witzige und mutige Art total gerne und dass er mich vom Wesen her an Carag aus Woodwalkers erinnert, freut mich nach wie vor sehr.
Auch sonst muss ich sagen, dass sich Sea- und Woodwalkers weiterhin in so mancher Hinsicht sehr ähneln. Finde ich persönlich aber überhaupt nicht schlimm, ganz im Gegenteil, ich finde das richtig toll. Es verstärkt nur noch dieses wunderbare Nach-Hause-kommen-Feeling. Und die Parallelen halten sich natürlich auch in Grenzen und sie führen definitiv nicht dazu, dass für Woodwalkers-Fans Langeweile aufkommt, weil sie das Gefühl haben, schon etwas Bekanntes zu lesen. Nein, keine Sorge. Wenn man eine Sache vergeblich in Seawalkers sucht, dann ist das Langeweile.

Ich habe diesen Band als besonders packend und mitreißend empfunden. Die fiese Anwältin Lydia Lennox sorgt abermals für jede Menge Ärger und Unruhe und auch die Story rund um Buckelwal-Wandler Wave bringt ordentlich Spannung in die Handlung. Man mag mit dem Lesen wirklich gar nicht mehr aufhören, da einfach ständig etwas neues Aufregendes und Unerwartetes passiert und man durchweg am Mitfiebern und Mitbibbern ist.

Neben den vielen spannungs- und actionreichen Momenten kommen natürlich auch die humorvollen Szenen nicht zu kurz. Ich jedenfalls hatte öfters Gründe zum Schmunzeln. Manche Figuren besitzen so zauberhaft amüsante Eigenarten – es ist einfach nur die reinste Freude Zeit mit ihnen zu verbringen.

Bezüglich der Charaktere hat mich ungeheuer gefreut, dass wir auf lauter altbekannte Gesichter treffen dürfen. Tiago (logisch), Shari, Jasper, Finny,…alle haben sie wieder ihren Auftritt. Carag und seine Freunde aus Woodwalkers lassen sich dieses Mal übrigens nicht blicken, was mich aber nicht gestört hat. Ich bin natürlich immer begeistert, wenn sie mit von der Partie sind, aber ein Seawalkers-Band ohne sie finde ich irgendwie auch mal ganz schön. Aber, so viel verrate ich euch jetzt einfach schon mal: Eine andere Figur aus Woodwalkers wird in diesem Band eine Rolle spielen. Um wen es sich dabei aber handelt, erzähle ich euch hier nicht, hehe. Das müsst ihr schon selbst herausfinden.

Über die neu eingeführten Personen möchte ich eigentlich auch lieber schweigen. Ich will ja schließlich nicht zu viel von der Handlung preisgeben. Mir haben jedenfalls alle Charaktere, egal ob alt oder neu, sympathisch oder unangenehm, unheimlich gut gefallen. Im Ausarbeiten wundervoller und authentischer Figuren ist die Katja Brandis fraglos eine wahre Meisterin.

Auch über all die weiteren Dinge, die uns dieser Band beschert, kann ich mich nur positiv und hellauf begeistert äußern. So hat mir erneut sehr gut gefallen, dass die erste Liebe wieder eine Rolle in der Geschichte spielt und es endlich ein bisschen bei Tiago und Shari vorangeht.

Klasse fand ich auch, wie viel interessantes Wissen vermittelt wird, vor allem über die Tierarten, und mit der Einbindung der Tier- und Umweltschutzaspekte konnte mich die Katja Brandis ebenfalls wieder vollends überzeugen. Man spürt wirklich nur zu deutlich, wie sehr der Umweltschutz der Katja Brandis am Herzen liegt. So wurde daher natürlich auch dieser Band auf umweltfreundlichen Papier gedruckt und mit dem Blauen Engel ausgezeichnet, was ich einfach nur grandios finde.

Und da wir schon mal bei der Aufmachung sind: Sieht das Cover nicht umwerfend aus? Die Seawalkers- (und natürlich auch die Woodwalkers-) Bücher sind wahrlich allesamt die reinsten Eyecatcher. Und sie machen sich so traumhaft im Regal!

Der Innenteil in Seawalkers 4 kann sich aber ebenfalls sehen lassen. Die vielen stimmungsvollen schwarz-weiß Illustrationen von der Claudia Carls sind allesamt einfach nur mal wieder zum Träumen schön.

Fazit: Katja Brandis ist mit „Ein Riese des Meeres“ ein weiterer brillanter Folgeband geglückt, bei welchem ich persönlich sogar finde, dass er das bisher beste Seawalkers-Abenteuer ist. Die Geschichte steckt voller Spannung, Humor und unvorhersehbaren Wendungen, sie ist lehrreich, wunderschön illustriert und einfach nur meerig. Ich hatte tierisch viel Spaß beim Lesen und freue mich schon riesig auf mein nächstes Wiedersehen mit Tiago und Co! Von mir gibt es sehr gerne 5 von 5 Sternen! 

 

 



 

Vielen lieben Dank an den Arena Verlag für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google