Freitag, 17. Januar 2020

[Rezension] 12- Das erste Buch der Mitternacht von Rose Snow

Hardcover
480 Seiten
ISBN: 978-3-473-40190-1
Erschienen: 12.01.2020

Klappentext:
Jeden Tag hofft Harper, dass ihr Freund Phoenix aus dem Koma erwacht. Sie ahnt nicht, dass seine Krankheit magischer Natur ist: Phoenix wird in der Traumstadt Noctaris gefangen gehalten. Als der arrogante Cajus Harper anbietet, sie nach Noctaris zu führen, lässt sie sich notgedrungen darauf ein – und gerät in ein gefährliches Abenteuer voller verwirrender Gefühle. Denn in Noctaris kann niemand seine geheimsten Sehnsüchte verbergen …



Rezension:

12 – Das erste Buch der Mitternacht“ ist bereits letzten September als Taschenbuch bei Thalia erschienen und am liebsten hätte ich mir das Buch sofort gekauft. Ich liebe die Bücher von Rose Snow und ihre neue 12-Reihe klang einfach so unfassbar gut! Da ich aber wusste, dass die 12-Bücher als Hardcover-Ausgaben dieses Jahr im Ravensburger Verlag erscheinen werden und ich einfach #teamhardcover bin, habe ich das bisschen Wartezeit in Kauf genommen. Ich denke, dass es die richtige Entscheidung war. Das Buch ist so wunderhübsch gestaltet! Das Cover ist ein richtiger Hingucker (ich liebe es!), aber auch das, was sich unter dem Schutzumschlag verbirgt, ist bezaubernd. Optisch konnte mich das Buch also schon mal komplett überzeugen. Ich war nun sehr gespannt, ob mich die Geschichte wohl genauso begeistern kann wie die tolle Aufmachung.

Harper Bennet hat es zurzeit nicht leicht. Ihr Job als Schuhverkäuferin sagt ihr so gar nicht zu, die Sorgen um ihre arbeitslose Mutter plagen sie und als dann auch noch ihr Freund Phoenix nach einem schweren Autounfall ins Koma fällt, wird alles nur noch schlimmer. Nachts suchen sie nun immerzu seltsame Träume heim, die sich so erschreckend echt anfühlen und in denen Harper ständig einem jungen Mann begegnet. Als ihr der besagte junge Mann, bei welchem es sich um den millionenschweren Cajus Conterville handelt, urplötzlich im realen Leben gegenüber steht, soll sich für Harper alles auf einen Schlag ändern. Obwohl sie Cajus mit seiner herablassenden Art so gar nicht leiden kann, willigt sie ein, ihn in die Traumstadt Noctaris zu begleiten. Nur so, behauptet Cajus, kann man Phoenix aus dem Koma zurückholen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt...

Rose Snow haben es mal wieder geschafft, mir ein absolutes Lesehighlight zu bescheren! Mir hat der Auftakt ihrer 12-Reihe wahnsinnig gut gefallen. Bei mir trat hier das ein, was ganz klar für ein großartiges Buch spricht: Einmal begonnen mit dem Lesen, wollte ich am liebsten gar nicht mehr damit aufhören. Die Story konnte mich von den ersten Seiten an in ihren Bann ziehen und bis zum Schluss fesseln. Längen gab es für mich keine. Ich bin hier nur so durch die Seiten geflogen und habe das Buch quasi inhaliert. Es liest sich wirklich fabelhaft! Den Schreibstil von Rose Snow kann ich gar nicht oft genug loben. Er ist mitreißend, bildhaft und so herrlich locker-leicht und humorvoll. Ganz famos fand ich zudem, dass die Kapitel so angenehm kurz sind. Ich liebe kurze Kapitel, ich finde, dass durch diese immer so wunderbarer Lesefluss zustande kommt.

Erfahren tun wir alles aus der Sicht von Harper in der Ich-Perspektive. Harper habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Ich konnte mich dank der einfühlsamen und anschaulichen Erzählweise problemlos in sie hineinversetzen und ihr Handeln und Denken jederzeit vollkommen nachvollziehen. Harper ist so eine Protagonistin, wie ich sie in Büchern liebe. Sie ist ein starker Charakter und besitzt so eine schön schlagfertige und sarkastische Art. Besonders ihr Zusammenspiel mit Cajus fand ich einsame Spitze. Den Schlagabtausch der beiden habe ich beim Lesen richtig gefeiert. :D

Cajus macht es Harper und uns Lesern anfangs ziemlich schwer, ihn zu mögen. Er ist arrogant, selbstverliebt und furchtbar eingebildet. Ich kann nun nicht behaupten, dass er mir auf Anhieb sympathisch war, aber klasse fand ich ihn dennoch. Cajus hat einfach so etwas Faszinierendes an sich. Man weiß eine lange Zeit nicht, woran man bei ihm ist und wer genau er eigentlich ist. Das Leseerlebnis wird dadurch so prickelnd spannend und aufregend.
Cajus ist wohl aber das, was man als „harte Schale, weicher Kern“ bezeichnet. Sein kühles Gehabe dient nur zum Schutz und dahinter wird auch noch Harper kommen. Sie wird noch merken, dass sie Cajus eigentlich doch sehr gerne mag. Vielleicht sogar mehr als das...Aber das habt ihr euch vermutlich schon gedacht, oder? ;)
Ja, in dem Buch sind so einige Klischees vertreten, aber mich hat das überhaupt nicht gestört. Ich finde, dass die Ladung an Klischees hier genau richtig dosiert wurde und prima zur Geschichte passt.

Neben Harper und Cajus haben mir auch die weiteren Charaktere richtig gut gefallen. In meinen Augen wurden sie allesamt hervorragend ausgearbeitet und tragen mit ihren unterschiedlichen Eigenschaften dazu bei, dass man unvergessliche Lesestunden mit dem Buch verbringt.

Zur Handlung kann ich nur sagen: Top! Beide Däumchen nach oben! Wie oben bereits erwähnt, bin ich hier zu einer absoluten Buchverschlingerin mutiert. Ich habe die Story als extrem packend empfunden. Man wird mit jeder Menge Überraschungen und unerwarteter Wendungen konfrontiert, sodass man gar nicht anders kann, als das Buch so richtig wegzusuchten.

Besonders brillant fand ich den ständigen Wechsel zwischen der wachen Welt, also der Realität, und der Traumwelt. Ich habe zwar ein kleines bisschen gebraucht, ehe ich mich in der Traumstadt Noctaris zurecht gefunden habe, aber dank der detailreichen Beschreibungen ist mir dies dann doch sehr schnell gelungen. Die Traumwelt wird atemberaubend und so cool beschrieben! Mega, sag ich euch! Mit Noctaris haben Rose Snow ein außergewöhnliches und zutiefst beeindruckendes Setting erschaffen, von welchem man als Leser die tollsten Bilder im Kopf hat und die Atmosphäre, die durch diese einzigartige Kulisse zustande kommt, ist ebenfalls einfach nur wundervoll. Sie ist fesselnd, geheimnisvoll und magisch und konnte mich sofort verzaubern.
Die Fantasyelemente kommen hier definitiv nicht zu kurz – Fantasyfreunde dürfen sich also freuen. Auch die Romantik ist hier gut vertreten, nimmt insgesamt aber nicht allzu viel Raum ein, was ich persönlich sehr gelungen fand.
Grandios war auch mal wieder der Humor. Humormäßig liegen Rose Snow und ich ganz auf einer Wellenlänge. Ich war hier öfters am breit schmunzeln und grinsen.

Zum Ende hin erinnert die Geschichte fast schon an einen Thriller und hält uns Leser richtig in Atem. Der Showdown am Schluss kann sich wahrlich sehen lassen. Leider endet das Buch, ihr ahnt es sicher schon, mit einem Cliffhanger. Zum Glück geht er aber noch, finde ich. Was Cliffhanger angeht, habe ich bei Rose Snow schon fieseres erlebt. ;)
Das Ende ist aber natürlich dennoch so, dass man den unbändigen Drang verspürt, sofort zum zweiten Band greifen zu wollen, um weiterzulesen. Echt schade, dass „Das zweite Buch der Mitternacht“ erst im Sommer diesen Jahres erscheinen wird. Da heißt also leider noch ein Weilchen hibbeln und warten. Auf den zweiten Teil freue ich mich schon sehr!

Fazit: Ein traumhaft schöner Auftakt voller Geheimnisse, Emotionen, Magie und Fantasie! Mir hat „Das erste Buch der Mitternacht“ unglaublich gut gefallen. Ich war hier von Beginn an wie gebannt am Lesen und konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Die Story lädt von den ersten Seiten an zum Träumen ein und beschert uns Leser einen genialen Plot-Twists nach dem nächsten. Der Schreibstil ist super, das Setting ist fantastisch, die Charaktere wurden erstklassig ausgearbeitet und die Gestaltung des Buches ist umwerfend. Was will man mehr? Also ich bin begeistert und vergebe sehr gerne volle 5 von 5 Sternen!







Vielen lieben Dank an den Ravensburger Verlag für das Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Hallo liebe Corinna,

    dieses Buch von Rose Snow hat mich sehr neugierig gemacht. Ich habe bereits die Leseprobe gelesen und die Grundidee sagt mir auf jeden Fall zu.
    Du scheinst ja auch begeistert zu sein. Wenn ich das nächste Mal in einen Buchladen gehe, nehme ich diesen Titel also definitiv in die Hand. :)

    Liebe Grüße
    Emily von Mein Schreibtagebuch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Emily,

      ich kann dir das Buch wirklich sehr ans Herz legen! Mir hat es echt gut gefallen. :D
      Hast du schon Bücher von Rose Snow gelesen? Wenn nicht, solltest du das unbedingt noch ändern! Die Bücher der beiden sind echt mega gut!

      Liebe Grüße
      Corinna

      Löschen
    2. Hallo Corinna,

      ich habe bislang nur den ersten Band von "Ein Augenblick für immer" gelesen und ich fand ihn etwas klischeehaft. Dennoch werde ich wahrscheinlich nach Band 2 greifen.

      Liebe Grüße
      Emily

      Löschen

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google