Dienstag, 12. November 2019

[Rezension] Der kleine Flohling 2: Weihnachten im Littelwald von Sandra Grimm

Hardcover
Mit farbigen Illustrationen von Anja Grote
Ab 5 Jahren
224 Seiten
ISBN: 978-3-7891-1050-4
Erschienen: 23.09.2019

Klappentext:
Der kleine Flohling ist immer für seine Tiere da und er möchte ihnen in der eisigen Kälte mit Futter und Unterschlupfen eine schöne Weihnachtszeit bescheren. Doch niemand hat Zeit, ihm dabei zu helfen. Und besonders Grantel, ein brummiger Littel, hat sogar etwas dagegen. Als die Vorräte knapp werden und die Dörfler voller Sorge sind, muss Flohling eine Lösung finden: Die Tiere brauchen das Futter, die Littel müssen beruhigt und Grantel vom Weihnachtsglück überzeugt werden. Schafft Flohling das? Kann er den Weihnachtszauber in den Littelwald zurückholen?



Rezension:

Da mich das erste Abenteuer vom kleinen Flohling so begeistern konnte, war meine Freude als ich hörte, dass dieses eine Fortsetzung erscheinen wird. Und dann auch noch ein Weihnachtsband! Da stellte sich mir gar nicht erst die Frage, ob ich das Buch lesen möchte – ich ließ es natürlich nur zu gerne bei mir einziehen. Auf „Weihnachten im Littelwald“ war ich schon richtig gespannt!

Der Winter ist da und mit ihm ist auch die Kälte im Littelwald eingezogen. Ein eisiger Novemberwind weht und kleine Schneeflocken fallen vom Himmel. Da es bis zur Adventszeit nicht mehr lange hin ist, beginnt man im Litteldorf schon so langsam mit den Weihnachtsvorbereitungen. Früh anfangen ist dieses Jahr auch definitiv angesagt, schließlich soll dieses Weihnachtsfest das größte sein Littelgedenken werden.
Weil Flohling immer für seine Tiere da ist und nur das Beste für sie möchte, versucht er ihnen in dieser frostigen Kälte so gut es zu helfen. Er versorgt sie mit Unterschlüpfen und ausreichend Futter, damit auch sie eine wunderschöne Weihnachtszeit haben. Sein großes Vorhaben bedeutet nur eine Menge an Arbeit, zu viel für einen kleinen Littel. Leider hat nur niemand Zeit ihm zu helfen. Und der stets mega schlechtgelaunte und sehr grantige Littel Grantel ist sogar überhaupt nicht damit einverstanden, dass Flohling die Tiere mit Nahrung versorgt. Die Vorräte sind schließlich für die Littel und nicht für die Tiere aus dem Littelwald gedacht.
Als die Vorräte tatsächlich knapp werden, muss sich Flohling schleunigst etwas einfallen lassen. Ob es ihm wohl gelingen wird, die besorgten Littel zu beruhigen und die Tiere weiterhin mit Futter zu versorgen? Die Weihnachtsstimmung ist bei dem ganzen Trubel und Stress irgendwie auch abhanden gekommen. Schafft Flohling es, den weihnachtlichen Zauber in das Litteldorf zurückzuholen?

Sandra Grimm ist auch mit „Weihnachten im Littelwald“ ein ganz fabelhaftes Kinderbuch gelungen, welches von den ersten Seiten an zum Träumen einlädt. Wie der erste Band vom kleinen Flohling, so erzählt auch der zweite eine wunderschöne, sehr fantasievolle und unglaublich warmherzige Geschichte über Freundschaft, Zusammenhalt, Hilfsbereitschaft, Mut und Entschlossenheit. Ich bin erneut richtig begeistert davon, was für fantastische und wichtige Botschaften auch dieser Flohling-Band vermittelt.
Wovon ich ebenfalls ganz verzaubert bin, ist das tolle Winter- und Weihnachtsfeeling, das hier durchweg herrscht. Das wunderhübsche Cover verspricht eindeutig nicht zu viel – ich habe das Buch als wunderbar winterlich und weihnachtlich empfunden. Für die besinnliche Adventszeit ist das zweite Abenteuer vom kleinen Flohling wirklich perfekt geeignet. 

Kennt ihr denn eigentlich schon den kleinen Littel Flohling aus dem Litteldorf? Wenn eure Antwort Nein lautet, rate ich euch, die Bekanntschaft mit ihm im ersten Band zu machen. Man kann dem Geschehen in der Fortsetzung zwar meinem Empfinden nach ohne Probleme folgen, wenn man sie ohne das Wissen aus dem Vorgänger liest, allerdings halte ich das Einhalten der chronologischen Reihenfolge dennoch für sinnvoller. Die Bücher erzählen zwar recht eigenständige Geschichten, bauen aber schon aufeinander auf. Besonders bezüglich Flohlings Talents wäre es besser, wenn man zuerst zum ersten Teil greift, da man sich ansonsten ein wenig spoilern würde.

Wenn ihr „Abenteuer im Littelwald“ noch nicht kennt und lieber nicht wissen wollt, was genau Flohlings Talent ist, solltet ihr den übernächsten Absatz besser nicht lesen. 

Anders als im Reihenauftakt, in welchem wir uns mit dem kleinen Littel Flohling und seinen Freunden auf die abenteuerliche Suche nach seinem Talent begeben, befinden wir ins in diesem Band im Littledorf. Mir hat das Setting unheimlich gut gefallen! Das kleine Dorf wird so gemütlich und zauberhaft beschrieben. Ich hätte mir allerdings auch hier eine Karte vorne oder hinten im Einband gewünscht, die die wichtigsten Orte zeigt. Bereits im ersten Band habe ich so eine tolle Übersichtskarte etwas vermisst.
Dank der bildhaften Beschreibungen kann man sich aber natürlich auch so alles ganz genau vorstellen. :)

Neben der großartigen Kulisse bin ich auch von den Charakteren wieder hellauf begeistert. Flohling habe ich bereits im ersten Band ganz, ganz fest in mein Herz geschlossen. Ihn muss man einfach lieben, er ist so ein sympathischer und herzensguter kleiner Litteljunge.
Besonders klasse an ihm ist, wie rührend er sich um die Tiere aus dem Littelwald kümmert. Flohling weiß ja mittlerweile, was sein Talent ist: Er kann die Tiere verstehen. Seine Aufgabe ist es daher, kranke und verletzte Tiere gesund zu pflegen.
Das Thema Hilfsbereitschaft wird in diesem Band ganz groß geschrieben, was ich einfach nur wundervoll fand.

Sehr gefreut hat mich auch, dass so viele liebgewonnene Charaktere aus dem ersten Band auch im zweiten Teil wieder ihren Auftritt haben werden. Flohlings Familie, seine Freundin Lisbet, der putzige Spatz Pilfink, der knuffige Muski und noch so einige mehr. Besonders angetan hat es mir ja das Muski. Er spricht immer so lustig und hat einfach eine so süße und quirlige Art. Auf dem Cover könnt ihr ihn übrigens sehen: Er ist dieses Waschbären ähnliche niedliche Wesen.

In dem Buch wimmelt es wirklich nur so vor liebenswerten und einzigartigen Figuren. Wobei es natürlich auch Ausnahmen gibt. Der mürrische Littel Grantel wird wohl zuerst kein Leser gernhaben. Sein Name passt wirklich perfekt zu ihm, er ist so ein richtiger Griesgram. Ob es Flohling wohl noch gelingen wird, Grantel davon überzeugen, dass die Tiere aus dem Littelwald ihre Hilfe brauchen und das Weihnachten kein Unsinn ist, sondern etwas Wunderschönes?

Was genau wir mit Flohling Aufregendes erleben werden, werde ich euch hier natürlich nicht verraten, da müsst ihr das Buch schon selber lesen. Oder vorlesen. Wie der erste Band, so ist auch der zweite in meinen Augen so ein richtiger Vorlesebuchschatz, der für die herrlichsten Vorlesestunden sorgen wird. Der Schreibstil ist einfach und lebendig und die Kapitel sind angenehm kurz. Bei den Kapiteln fand ich es nur ein wenig schade, dass es keine 24 sind. Ich persönlich finde es immer super, wenn Weihnachtsbücher für Kinder in 24 Kapitel unterteilt sind, sodass man sie als Adventskalender nutzen kann.

Zum Vorlesen ist auch dieser Band für Mädchen und Jungen ab etwa 5 Jahren prima geeignet. Kinder in diesem Alter sollten der Handlung problemlos folgen können. Zum Selberlesen empfehle ich das Buch ab etwa 8 Jahren.

Was dann natürlich auf gar keinen Fall unerwähnt bleiben darf, sind die bezaubernden Illustrationen von Anja Grote. Ich bin total verliebt in ihre Bilder, sie sind so traumhaft schön und farbenfroh. Egal ob die kleinen Bildchen, die etwas größeren Zeichnungen oder die ganzseitigen Illustrationen – ich konnte mich an allen gar nicht sattsehen. Die Bilder harmonieren hervorragend zum Geschehen im Text und schaffen eine ganz besondere Atmosphäre.

Fazit: Ein märchenhaft schönes Buch für die ganze Familie! Mich konnte auch das Weihnachtsabenteuer vom kleinen Flohling komplett verzaubern. Die Geschichte ist so fantasievoll, süß und herzerwärmend. Sie ist spannend, lustig, weihnachtlich und super liebevoll illustriert. Ich habe wunderbare Lesestunden mit dem Buch verbracht und hoffe sehr auf ein erneutes Wiedersehen mit Flohling und seinen Freunden. Ich kann euch „Weihnachten im Littelwald“ sehr ans Herz legen und vergebe volle 5 von 5 Sternen!







Vielen lieben Dank an die Verlagsgruppe Oetinger für das Rezensionsexemplar!
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google