Sonntag, 19. August 2018

[Rezension] My First Love von Tanja Voosen

Paperback, Klappenbroschur
 Ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-453-27163-0
Erschienen: 23.07.2018

Klappentext:
Eigentlich wollte Cassidy einem Mädchen an ihrer Schule nur dabei helfen, ihren blöden Freund loszuwerden. Doch plötzlich hat die 17-Jährige sich damit den Ruf erworben, Beziehungen innerhalb eines Tages zerstören zu können. Die dankbaren Mitschüler bezahlen sie sogar für ihren »Schlussmach-Service«. Als Cassidy aber den ebenso gutaussehenden wie nervigen Colton von seiner Freundin »befreit«, fordert er sie zu einer unglaublichen Wette heraus: Statt Paare zu trennen, soll sie zwei ganz bestimmte Mitschüler verkuppeln. Nicht ahnend, welch finstere Hintergedanken Colton hegt, nimmt Cassidy die Herausforderung an. Und stolpert mitten hinein in ein Wirrwarr aus heimlichen Küssen, verschlungenen Intrigen und der ersten großen Liebe ...


Rezension:

Auf „My First Love“ von Tanja Voosen war ich richtig gespannt. Beim Cover war es bei mir Liebe auf den ersten Blick, es hat so etwas herrliches Sommerliches und Romantisches. Auch der Klappentext konnte mich sofort überzeugen. Hier war ich mir sehr sicher, dass ich sehr schöne Lesestunden mit dem Buch verbringen werde. 

Cassidy hat ein recht ungewöhnliches Hobby: Sie beendet die Beziehung anderer. Natürlich gegen Bezahlung. Was anfangs nur eine hilfsbereite Geste für ein Mädchen an ihrer Schule sein sollte, hat sich nun zu einem richtigen Full-Time Job entwickelt. Immer wieder erhält Cassidy Anrufe von verzweifelten Schülern – Mädchen und Jungen – die ganz dringend ihren Partner loswerden wollen. Schluss machen ist nicht gerade die schönste und angenehmste Beschäftigung, daher wird Cassidy mittlerweile gerne kontaktiert, damit sie die Angelegenheit regeln kann. So kam es also, dass Cassidy ihren „Schlussmach-Servie“ ins Leben gerufen hat. Sie selbst hat eine ziemlich krasse Einstellung in puncto Liebe, was man ihr nicht verübeln kann, da ihre Mutter ihr in dieser Hinsicht kein gutes Vorbild ist. Diese wechselt ihre Liebhaber am laufenden Band und ist ständig dabei, ihren Verflossenen hinterher zu trauern. In Cassidys Leben soll sich aber einiges ändern, als sie auf den gutaussehenden (und extrem nervigen) Colton trifft. Seine Beziehung hat die 17-jährige erst vor kurzem beendet, was bei ihm nicht so wirklich auf Wohlwollen gestoßen ist. Er fordert Cassidy nun zu einer Wette heraus: Anstatt Paare auseinander zu bringen, soll sie zwei bestimmte Mitschüler verkuppeln. Nach anfänglichem Zögern sagt Cassidy zu, nicht ahnend, was daraufhin alles auf sie zukommen wird.

Von Tanja Voosen habe ich bisher erst ein Buch gelesen, den ersten Band von „Nova und Avon“. Da es sich bei diesem um ein Kinderbuch handelt, sollte „My First Love“ also mein erster Jugendroman von der Autorin sein.

Der Einstieg in das Buch fiel mir spielend leicht. Was mir sofort zusagte, war der Humor. Bei diesem liegen Tanja Voosen und ich eindeutig auf einer Wellenlänge. Ich war beim Lesen durchweg am Grinsen und Schmunzeln und habe mich bestens unterhalten gefühlt.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht der 17-jährigen Cassidy. Obwohl sie mir stellenweise etwas zu tough war, habe ich sie dennoch sehr für ihre Schlagfertigkeit bewundert und sie ganz fest in mein Herz geschlossen

Ihre sarkastische und zynische Art verbirgt auch nur, wie es in Cassidy wirklich aussieht. Denn so hart und selbstsicher, wie sie sich gerne gibt, ist sie in ihrem Inneren gar nicht. Ihr Familienleben ist alles andere als einfach. So bleibt es oft an Cassidy hängen, den Haushalt zu schmeißen oder sich um die Rechnungen zu kümmern, da ihre Mutter mehr Zeit damit verbringt, ihren Liebhabern hinterher zu trauern, anstatt sich um ihre Kinder kümmern. 

Ihr merkt vielleicht, das Buch ist nicht nur witzig und humorvoll. Neben den Familienproblemen befasst sich die Story auch mit den ernsten Themen Verlust, Trauer, Unsicherheit und Zukunftsängsten. Das hat mich sehr positiv überrascht, da das Buch so deutlich mehr an Tiefgründigkeit gewonnen hat als ich erwartet habe.

Auch Colton hat mich sehr überrascht, im positiven Sinne. Anfangs dachte ich noch, dass wir es bei ihm mit diesem typischen Bad Boy zu tun bekommen würden. Allerdings musste ich dann feststellen, dass Colton alles andere als das von mir erwartete wandelnde Klischee ist. Auch er hat sein Päckchen zu tragen und hat sich aus Schutz dieses coole, locker-lässige Gehabe zugelegt. Dieses bekommt Cassidy auch sehr zu spüren, denn Colton ist, wie man sehr gut nachvollziehen kann, alles andere als begeistert davon, dass Cassidy seine Beziehung beendet hat.

Zwischen den beiden kracht es öfters gewaltig und es fliegen immer wieder die Fetzen. Man sollte eigentlich besser Warnschilder aufstellen, wenn die zwei aufeinander treffen, denn die beiden ergeben eine sehr explosive Mischung. Aber wie heißt es so schön, was sich liebt, das neckt sich. Ich habe mich über den Schlagabtausch der beiden köstlich amüsiert und mir war auch sofort klar, dass die beiden mehr füreinander empfinden. Bei ihren ersten Aufeinandertreffen kann man dies zwar kaum glauben, da fast schon so etwas wie Hass zwischen den beiden herrscht. Allerdings ändert sich ihr Verhältnis im Verlaufe des Buches. Wie es der Zufall will begegnen sich die beiden auch immer wieder; wir kommen also in den Genuss von jeder Menge sehr unterhaltsamer Wortgefechte. :D

Neben den Hauptcharakteren, den schlagfertigen Dialogen, dem Schreibstil und dem großartigen Humor haben mir auch die Nebencharaktere richtig gut gefallen. Allen voran Cassidys beste Freundin Lorn und deren heimlicher Schwarm Theo. Theo war ein Junge ganz nach meinem Geschmack. Schade eigentlich, dass er sich bereits in eine andere verguckt hat. ;)
Ganz besonders schön fand ich die innige Freundschaft zwischen Cassidy und Lorn. Die beiden Mädchen sind wirklich so richtige Freundinnen fürs Leben. Sie können sich stets aufeinander verlassen und sind immer füreinander da.


Was mir auch noch richtig gut gefallen hat, ist das Setting. USA/Kalifornien – diesen Schauplatz habe ich schon immer geliebt. Tanja Voosen hat mir mit ihren bildhaften Beschreibungen ein richtiges Kopfkino beschert. Das Meer, die Natur, die Ranch (mein neues Zuhause, die Adresse bitte!) - alles wurde so schön dargestellt. Es kam dadurch auch ein wundervolles Sommerfeeling zustande; das Cover verspricht hier also eindeutig nicht zu viel.

Ich habe das Buch für meinen Geschmack viel zu schnell zu Ende gelesen. Mir hat es echt richtig gut gefallen. Es hat mich zum Lachen und Schmunzeln gebracht, es hat mich berührt und nachdenklich gestimmt und auch Momente zum Mitfiebern gab es für mich eine Menge. So habe zum Beispiel den Verlauf der Wette ganz gebannt verfolgt.

Wer hier denkt, es mit einem typischen, klischeehaften Teenieroman zu tun zu bekommen, der wird, wie ich, sehr rasch feststellen, dass dem nicht so ist. Klar, Klischees sind natürlich vertreten, aber das gehört für eine richtige Lovestory doch auch einfach dazu, oder? Mich jedenfalls hätte es schon sehr enttäuscht, wenn diese gefehlt hätten.

Fazit: Witzig, romantisch, tiefgründig und herrlich humorvoll! Für mich die perfekte Mischung schlechthin! Dies war also mein erstes Jugendbuch der Autorin und es wird auf jeden Fall nicht mein letztes gewesen sein. Ich werde mich nun demnächst auf die weiteren Bücher von Tanja Voosen stürzen und hoffe sehr, dass noch Nachschub kommen wird. Also, liebe Tanja, falls du das hier liest: Schön eifrig weiterschreiben, ich will unbedingt noch viele weitere Werke von dir lesen. „My First Love“ konnte mich richtig begeistern und ich vergebe gerne volle 5 von 5 Sternen! 
 




Vielen lieben Dank an das Bloggerportal und den Heyne fliegt Verlag, die mir dieses schöne Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben!

Kommentare:

  1. Hey meine Liebe,

    ich habe von der Autorin auch schon Bücher gelesen und mag ihren Schreibstil recht gerne. Schön, dass dir dieses Buch so gut gefallen hat. Ich denke, dass ich es mir mal etwas genauer anschauen werde.Ich mag es ja, wenn die Charaktere einen so einnehmen können. :)

    Liebe Grüße, Toni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Toni,

      der Schreibstil von Tanja Voosen ist echt toll, das stimmt. :D
      Ich habe leider noch nicht allzu viele Bücher von ihr gelesen; bisher tatsächlich nur zwei. Das wird sich aber demnächst ändern. In meinem Regal stehen schon weitere Werke von Tanja Voosen, die auf jeden Fall ganz bald von mir gelesen werden.
      "My First Love" ist richtig schön, das Buch kann ich dir wirklich sehr empfehlen. :)

      Liebe Grüße
      Corinna

      Löschen

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google