Donnerstag, 24. Oktober 2019

[Rezension] We Will Fall von Shannon Dunlap

Hardcover
Ab 12 Jahren
368 Seiten
ISBN: 978-3-7373-5601-5
Erschienen: 23.10.2019 

Klappentext:
Tragisch, herzzerreißend, markerschütternd – diese Liebesgeschichte ist größer als das Leben!
Die sechzehnjährige Izzy ist nicht gerade begeistert, als sie mit ihren Eltern von Manhattan nach Brooklyn ziehen muss. Wie soll sie hier Freunde finden? Alle Leute in ihrem Alter sind mit ihren Machtspielchen beschäftigt, in ihrer Hackordnung gibt es keinen Platz für Neue.
Doch dann begegnet Izzy Tristan, dessen Cousin Marcus der Boss im Block ist. Izzy und Tristan verlieben sich auf den ersten Blick ineinander. Niemand ahnt, dass die beiden sich heimlich treffen, schon gar nicht Tristans Cousin. Doch als Marcus ausgerechnet Izzy als seine neue Freundin herauspickt, nimmt die Tragödie ihren Lauf.
 



Rezension:

Als ich das erste Mal von „We Will Fall“ hörte, war meine Neugierde sofort geweckt. Das Cover, muss ich gestehen, gefiel mir erst auf den zweiten Blick gut. Als ich es das erste Mal sah, konnte es mich nicht so wirklich ansprechen. Nun aber, nachdem ich es mir nun schon viele Male angesehen habe, finde ich es wunderhübsch. Es ist zwar sehr schlicht, aber vermutlich gefällt es mir gerade deswegen so gut.
Der Klappentext konnte mich sofort überzeugen. Das Buch klang einfach nur zauberhaft, daher stand für mich sehr schnell fest, dass ich es lesen möchte.

Die Begeisterung der 16-jährigen Izzy hält sich sehr in Grenzen, als sie mit ihren Eltern und ihrem Zwillingsbruder Hull von Manhattan nach Brooklyn ziehen muss. Anders als Hull, der sich ziemlich schwer damit, sich in der neuen Umgebung einzuleben, findet sich Izzy sehr schnell zurecht. Sie freundet sich mit dem Mädchen Brianna an und als sie das erste Mal dem Jungen Tristan begegnet, ist es sofort um sie geschehen. Es ist Liebe auf den ersten Blick und auch Tristan verliebt sich Hals über Kopf in Izzy. Ihre Liebe steht nur leider unter keinem guten Stern. Izzy ist weiß, Tristan ist schwarz und in dem Viertel gibt es eine ganz klare Hackordnung. Die beiden beginnen sich daher heimlich zu treffen. Als ausgerechnet Marcus, Tristans Cousin und Boss im Block, ein Auge auf Izzy wirft, ist die Tragödie vorprogrammiert.

Kennt ihr die Tragödie „Tristan und Isolde“? Also ich muss gestehen, dass ich sie nur vom Namen her kannte. Wer genau Tristan und Isolde sind und wie ihre Geschichte lautet, das wusste ich bis vor kurzem tatsächlich nicht. Ich hatte also keine Ahnung, was genau mich hier erwarten wird. Ich wusste natürlich, ehe ich mit dem Lesen begonnen habe, dass es sich bei „We Will Fall“ um eine moderne Neuerzählung von „Tristan und Isolde“ handelt, habe aber bewusst nicht nachgelesen, was für eine Handlung der Klassiker erzählt. Ich wollte mich überraschen lassen und ohne jegliches Vorwissen Tristan und Izzy kennenlernen.

In meinen Augen ist Shannon Dunlap mit „We Will Fall“ ein ganz fantastisches Debüt gelungen! Ihre außergewöhnliche Art zu schreiben konnte mich von den ersten Seiten an verzaubern. Shannon Dunlaps hat einen unglaublich tollen Erzählstil. Er ist bildhaft, modern, absolut mitreißend und einfach nur wunderschön. Für mich hat sich das Buch super angenehm lesen lassen. Einmal begonnen mit dem Lesen, wollte ich am liebsten gar nicht mehr damit aufhören, da mich der großartige Schreibstil und die wundervolle Handlung so sehr fesseln konnten. Das Ergebnis: Ich habe das Buch so richtig weggesuchtet und es mit einem begeisterten Wow (und ein paar Tränchen in den Augen) am Ende wieder zugeklappt. 

Erfahren tun wir die Geschichte im Wechsel aus drei verschiedenen Perspektiven in der Ich-Form. Zum einen hätten wir da Izzy, die mit ihren Eltern und ihrem Zwillingsbruder Hull gerade von Manhattan nach Brooklyn gezogen ist. Izzy mit ihrer zurückhaltenden und süßen Art habe ich sofort ganz fest in mein Herz geschlossen.

Auch den herzlichen Tristan, unseren zweiten erzählenden Charakter, habe ich wahnsinnig liebgewonnen. Er ist ein recht stiller und nachdenklicher Typ, er ist intelligent und hegt eine große Leidenschaft fürs Schachspielen. Das Schachspiel, so viel kann ich euch ja schon mal verraten, nimmt eine wichtige Rolle in der Geschichte ein und zieht sich durch das ganze Buch. Nicht nur, dass Tristan ein extrem begabter Schachspieler ist und sein Cousin Marcus das perfekt für sich zu nutzen weiß – das Spiel ist eine Metapher für das Leben, es steht für die Entscheidungen, die getroffen werden (gute wie falsche), für die Hierarchie und die Hautfarbe. Die Themen Rassismus, Macht, Gewalt, Drogen und Vorurteile stehen hier sehr im Vordergrund der Handlung, was mir unheimlich gut gefallen hat. Vermutlich bin ich auch gerade deswegen so begeistert von dem Buch. „We Will Fall“ ist einfach so viel mehr als nur eine dramatische Liebesgeschichte.

Izzy und Tristan lernen sich recht schnell im Buch kennen und verlieben sich ineinander. Sie, die eine weiße Professorentochter aus gutem Hause ist und er, ein Schwarzer, der aus dem Ghetto kommt. Auch wenn man den Klassiker „Tristan und Isolde“ nicht kennt, weiß man dennoch sofort, dass ihre Liebe keine einfache sein wird. Die Liebesgeschichte, die einen hier erwartet, ist tragisch und wunderschön zugleich. Sie hält einen durchweg in Atem, sie geht unter die Haut und berührt einen zutiefst.

Wer hier auch noch öfters zu Wort kommen wird, ist das Mädchen Brianna, eine Freundin von Izzy, die schon länger ein Auge auf Marcus geworfen hat. Brianna war mir sehr sympathisch gewesen, ganz anders als Marcus. Ihn konnte ich überhaupt nicht leiden. Seine Rolle in der Geschichte hat mir aber total gut gefallen. Er bringt ordentlich Spannung in die Handlung und wurde, wie alle Figuren in dem Buch, erstklassig ausgearbeitet.

Für mich war hier einfach alles stimmig. Das Ende kam vielleicht ein wenig abrupt, aber schlimm fand ich das nicht. Im Gegenteil, ich habe es als absolut passend für die Geschichte empfunden. 
Das herzzerreißende Ende hat mich richtig zerstört. Da „Tristan und Isolde“ eine Tragödie ist, habe ich mir natürlich schon gedacht, dass auch die Liebesgeschichte von Izzy und Tristan tragisch endet, aber irgendwie habe ich dennoch die ganze Zeit über gehofft, dass es gut ausgehen wird. Hier sollte man besser die Taschentücher bereithalten. Dieses Buch nimmt einen wahrlich mit auf die reinste emotionale Achterbahnfahrt der Gefühle. Ein wirklich ganz wundervolles Debüt, welches ich jedem nur ans Herz legen kann!

Fazit: Eine tragisch-schöne Liebesgeschichte, die einen zutiefst berührt und das Herz zerreißt! Shannon Dunlap hat mit „We Will Fall“ ein fantastisches Debüt hingelegt! Ihr Schreibstil ist unglaublich gut, die Charaktere wurden ausgezeichnet ausgearbeitet, die Story reißt einen von den ersten Seiten an mit und lässt einen einfach nicht mehr los. Ich habe das Buch quasi inhaliert, da ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte. Ich bin hellauf begeistert und vergebe nur zu gerne volle 5 von 5 Sternen!







Ein großes Dankeschön an den lieben Fischerverlag für das Rezensionsexemplar!
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google