Freitag, 16. November 2018

[Rezension] Der Grolltroll von aprilkind und Barbara van den Speulhof

Hardcover
Mit farbigen Illustrationen von Stephan Pricken
Ab 3 Jahren
32 Seiten
ISBN: 978-3-649-62893-4
Erschienen: 09.11.2018

Klappentext:
Es könnte alles so schön sein! Wäre da nicht die blöde Hütte, die immer wieder zusammenkracht, oder der dumme Baum, von dem einfach kein Apfel herunterfallen will … Das macht den kleinen Troll wütend. Er ist ein Troll, der grollt. Ein Grolltroll! Sehr zum Leidwesen seiner Freunde, die irgendwann entnervt ihre Koffer packen. Ob der kleine Troll das wieder gutmachen kann...? Den Frust und die Wut, wenn Dinge nicht so laufen, wie man es sich wünscht, kennt jeder. Auch der Grolltroll. Was aber tun, wenn die ganz große Wut kommt und uns einfach überrollt? Unser Bilderbuch hilft, ihr spielerisch ein Ende zu setzen.



Rezension:

Bei diesem schönen Bilderbuch war meine Neugier sofort geweckt. Sieht das Cover nicht richtig knuffig aus? Okay, zugegeben, nett gucken tut dieser blaue, flauschige Troll nicht gerade. Richtig böse und grimmig schaut er drein, wie so ein richtiger Grolltroll eben. Aber warum grollt er so? Das wollte ich unbedingt erfahren, daher ließ ich den Grolltroll sehr gerne bei mir einziehen.

Eigentlich hat der kleine Troll gerade gar kein Grund zum Meckern. Sein Zuhause, eine wunderschöne Waldlichtung, ist herrlich idyllisch mit dem grünen, saftigen Gras, den bunten Blumen, dem dahinplätschernden Bach und der schönen warmen Sonne, die ihm den blauen Pelz wärmt. Wenn es dem Troll nun noch gelingen würde, diese tolle Hütte zu bauen, die er bereits bis ins kleinste Detail vor Augen hat, ja, dann könnte das Leben wirklich perfekt sein. Tja, nur leider will das mit der Hütte einfach nicht klappen, immer wieder kracht alles zusammen. Grrr! Auch der doofe Baum meint es heute nicht gut mit dem Troll und lässt einfach keinen Apfel herunterfallen, da kann der Troll noch so wild am Stamm schütteln. Heute will einfach gar nichts gelingen, der kleine Troll wird immer wütender und zorniger. Schließlich werden der Frust und die Wut so groß, dass aus dem kleinen Troll ein aufgebrachter Grolltroll wird. Seine Freunde wollen zuerst noch versuchen, den grollenden Grolltroll zu trösten, aber dieser will sich partout nicht aufmuntern lassen. Dann eben nicht, soll ihr Freund doch alleine vor sich hin schmollen. Dem Grolltroll ist es zunächst noch egal, als seine Freunde das Weite suchen. Aber dann wird ihm bewusst, dass er vielleicht doch falsch reagiert hat. Aber was kann er tun, damit seine Freunde ihm verzeihen?

Ich glaube, das kennt jeder von uns, wenn man so richtig wütend ist und schon die kleinste Sache dazu führen kann, dass man nur noch mieser drauf ist. Nicht nur Kinder können sich in grollende kleine Monster verwandeln, auch wir Erwachsene haben mal so Momente, in denen wir uns bockig und grummelig-brummig verhalten. Wütend das Gesicht verziehen, mit dem Fuß aufstampfen, trotzig die Arme verschränken, sich die Haare raufen, seine Wut laut herausschreien – na, kommt euch das bekannt vor? Wer jetzt nö sagt, dem glaub ich das schlichtweg nicht. ;)

Der Grolltroll“ erzählt eine wundervolle Geschichte über die Wut. Am kleinen blauen Troll können wir sehr schön sehen, wie das so ist mit der Wut, wie sie langsam kommt, immer größer und gewaltiger wird, bis sie schließlich ausbricht und aus einem so lieben Wesen wie dem kleinen Troll einen grollenden Grolltroll macht. Wenn man allerdings in so einer Stimmung ist, handelt man oft hitzköpfig und unüberlegt. So auch der Grolltroll, der seine Freunde mit seiner schlechten Laune vergrault. Wie aber entschuldigt man sich für dieses Verhalten? Der Grolltroll zeigt uns, wie das geht.

Anhand dieser total süßen, witzigen und liebenswerten Geschichte können Kinder erfahren, was sie tun können, wenn sie in ihrer großen Wut ungerecht zu ihren Freunden sind. Wie der Grolltroll das anstellt, werde ich hier aber natürlich nicht verraten, da müsst ihr das Buch schon selber lesen. Was ihr unbedingt tun solltet! Ich habe mich beim Durchblättern dieses niedlichen Bilderbuches zu einem richtigen Grolltroll-Fan entwickelt und ich hoffe sehr, dass wir noch viele weitere so tolle Geschichten mit diesem flauschigen blauen Troll zu lesen bekommen werden.

Für Kinder ab 3 Jahren bietet das Buch einen wunderbaren Vorlesespaß. Kinder in dem Alter sollten die Handlung schon verstehen können und wenn nicht, so werden sie beim Betrachten der großartigen Illustrationen die reinste Freude haben. Mir haben die vielen farbenfrohen, witzigen Bilder richtig gut gefallen. Ich musste sehr oft laut loslachen, wenn ich die grimmige Miene des Grolltrolls sah. Anhand der Bilder mitzuverfolgen, wie die Wut des Grolltrolls immer größer wird, ist einfach nur köstlich. „Der Grolltroll“ ist auf jeden Fall nicht nur ein Buch für Kinder, in meinen Augen bietet es für Jedermann, ganz egal welchen Alters, ein wundervolles Leseerlebnis.
Ganz besonders ans Herz legen kann ich euch das Buch, wenn ihr gerade schlechte Laune habt. Die Geschichte des Grolltrolls wird euch garantiert aufmuntern und euch ein breites Lächeln aufs Gesicht zaubern.

Fazit: Was für ein süßes, wundervolles Bilderbuch! Auch wenn wir es größtenteils hier mit einem schlecht gelaunten, wütenden Grolltroll zu tun bekommen, habe ich mich richtig in dieses flauschige kleine Monsterchen verliebt. „Der Grolltroll“ erzählt eine tolle Geschichte über die Wut, die Kindern – und auch Erwachsenen – sehr schön zeigt, wie man sich bei Freunden für sein schlechtes Verhalten entschuldigen kann. Wenn man so richtig wütend ist, reagiert man eben manchmal über, im Grolltroll wird sich sicherlich so mancher wiederfinden. Mich hat dieses schöne Bilderbuch bestens unterhalten und mir richtig gute Laune beschert. Ich kann es wärmstens empfehlen und vergebe volle 5 von 5 Sternen!






Vielen lieben Dank an den Coppenrath Verlag, der mir dieses schöne Bilderbuch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google