Dienstag, 19. Juni 2018

[Rezension] Das Hotel der verzauberten Träume - Fräulein Apfels Geheimnis (Bd.1) von Gina Mayer

Hardcover
Mit Illustrationen von Gloria Jasionowski
Ab 9 Jahren
144 Seiten
ISBN: 978-3-8458-2575-5
Erschienen: 18.06.2018

Klappentext:

Na toll - weil Joëlles Mutter das Navi falsch programmiert hat, landet Familie Fröhlich nicht im »Beach Holiday Superior«, sondern 400 Kilometer entfernt in Rose-Linde Apfels »Traumhotel«. Statt Riesenwasserrutsche und Kletterpark gibt es im Urlaub nun ein verwunschenes kleines Strandhotel mit einer Gans namens Agathe als Haustier.
Doch was sich anfangs wie ein Riesenreinfall darstellt, wird bald zum spannenden Abenteuer: Die Hotelbesitzerin Fräulein Apfel hütet ein Geheimnis, davon ist Joëlle schnell überzeugt. Warum klingelt in der Rezeption ein uraltes Telefon, das gar nicht angeschlossen ist? Warum fliegt der Seeadler, der eigentlich ausgestopft im Hoteleingang steht, um Mitternacht über den Strand? Und was hat es mit dem merkwürdigen Dachboden auf sich, in dem Hunderte Traumfänger hängen?
Joëlle will dem Geheimnis unbedingt auf die Spur kommen - und macht dabei ganz erstaunliche Entdeckungen ...



Rezension:


Von Gina Mayer habe ich nun schon einige Bücher gelesen und alle konnten sie mich hellauf begeistern. Als ich nun in der Vorschau auf ihre neue Kinderbuchreihe gestoßen bin, stellte sich mir gar nicht erst die Frage, ob ich diese lesen möchte. Die Cover der ersten beiden Bände gefielen mir auf Anhieb und auch die Klappentexte konnten mich sofort überzeugen.

Eigentlich wollte Joëlle mit ihren Eltern und ihrem großen Bruder Lancelot Urlaub an der Nordsee machen, in einem total angesagten Hotel, dem „Beach Holiday Superior“. Doch leider programmiert Joëlles Mutter das Navi falsch und so landet Familie Fröhlich nicht an ihrem Wunschziel, sondern 400 Kilometer von diesem entfernt.

Na, super. Keine Riesenwasserrutsche und Ponys weit und breit und auch mit Nordsee sieht es erst einmal schlecht aus. Aber wenigstens hat sie das Navi ans Meer geführt, nämlich an die Ostsee, nur das Hotel, bei welchem sie schließlich landen, ist wohl das genaue Gegenteil vom „Beach Holiday Superior“. Schlecht ist es allerdings auch nicht. „Rose-Linde Apfels Traumhotel“ macht einen verwunschenen und richtig urigen Eindruck. Ponys hat dieses kleine Strandhotel zwar keine zu bieten, dafür aber einen niedlichen Dackel und eine freche Gans. So richtig begeistert sind Joëlle und Lancelot aber trotzdem nicht.

Doch ihre Meinung soll sich schon sehr bald ändern. Fräulein Apfels Hotel umgibt ein Geheimnis, da sind sich die beiden Kinder sicher. So gibt ihnen das uralte Telefon an der Rezeption große Rätsel auf. Und wo kommt bitte schön plötzlich eines Nachts dieser riesige Seeadler her? Stand der nicht vorhin noch ausgestopft am Hoteleingang? Und der Dachboden: Was hat es mit diesem auf sich? Warum befinden sich darin lauter Traumfänger? Ein spannend magisches Abenteuer erwartet die Geschwister.

Meine Erwartungen wurden hier komplett erfüllt. Einmal angefangen mit dem Lesen wollte ich das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand. Ich habe diesen schönen Reihenauftakt nahezu in einem Rutsch durchgelesen und wenn ich es zeitlich noch geschafft hätte, hätte am liebsten sofort zum zweiten Band gegriffen und weitergelesen. Zum Glück besitze ich die Fortsetzung bereits, auf diese freue ich mich schon sehr.

Gina Mayer ist hier mal wieder ein ganz zauberhaftes Kinderbuch gelungen. Die Geschichte lädt von den ersten Seiten an zum Mitfiebern ein, sie ist spannend, witzig, magisch und verströmt zudem ein tolles Sommer- und Urlaubsfeeling. Der Schreibstil ist sehr flüssig und angemessen für die Zielgruppe. Etwas geübtere Leser sollten hier keine Probleme mit dem Lesen haben. Die Schrift ist angenehm groß und die Kapitel schön kurz. Ich bin hier wirklich nur so durch die Seiten durchgerauscht.

Mein flottes Lesetempo wurde natürlich auch die aufregende Handlung sehr vorangetrieben. Mir gefiel das Buch von den ersten Seiten an richtig gut. Zu Beginn der Geschichte befinden wir uns im Auto der Familie Fröhlich, die gerade auf dem Weg in den Urlaub ist. Nur leider hat die Mutter anstatt Karbotz, Korbutz in das Navi eingegeben und so landen die Fröhlichs nicht an der Nord- sondern an der Ostsee. Die anfängliche Enttäuschung schlägt sehr rasch in Begeisterung um, denn Joëlle und ihrer großer Bruder Lancelot kommen nach nur kurzer Zeit einem großen Geheimnis auf die Spur, welches das kleine Strandhotel umgibt. Träume, genauer gesagt Albträume, spielen dabei eine große Rolle. Aber keine Sorge, gruselig ist das Buch nicht. Spannend ist es aber, Langeweile kommt hier wirklich an keiner Stelle auf.

Neben der tollen Story konnten mich auch die Charaktere richtig begeistern. Unsere Protagonistin ist die 10-jährige Joëlle, aus deren Sicht wir alles in der Ich-Perspektive erfahren. Joëlle habe ich vom ersten Moment an in mein Herz geschlossen, sie ist ein ganzes liebes und sehr aufgewecktes Mädchen. Auch den 12-jährigen Lancelot (lustiger Name, oder?) mochte ich auf Anhieb. Ach, eigentlich mochte ich alle Charaktere. So etwas habe ich wirklich selten in Büchern.

Ebenfalls sehr gut gefallen hat mir das Setting. Das Traumhotel habe ich mir durch die sehr anschaulichen Beschreibungen ganz genau vorstellen können und hatte dazu richtig schöne Bilder im Kopf. Mir persönlich wäre das kleine gemütliche Strandhotel viel lieber gewesen als so ein protziges Luxushotel. Dieses hat zwar coole Attraktionen wie einen Kletterpark, ein 3-D Kino oder eine Riesenwasserrutsche zu bieten, aber eines kann man an so einem Ort ganz bestimmt erleben: Ein magisches, aufregendes und prickelnd spannendes Abenteuer. So etwas ist wohl nur an einem so verwunschenen Fleckchen Erde wie Rose-Linde Apfels Traumhotel möglich.

Zusammen mit Joëlle, Lancelot und dem Jungen Benny, den die Geschwister während ihrer Zeit an der Ostsee kennenlernen, erleben wir hier ein ganz wundervolles Abenteuer, welches auch erwachsene Leser verzaubern wird. Auch die Bilder laden zum Träumen und Bestaunen ein. An jedem Kapitelanfang befinden sich sehr liebevoll gezeichnete Illustrationen, die mir allesamt sehr gut gefallen haben.

Das Ende des Buches ist recht offen, was in einen die große Lust auf Band 2 weckt. Was bin ich froh, dass ich diesen schon habe, hoffentlich wird mir dieser genauso schöne Lesestunden wie sein Vorgänger bescheren. :)

Fazit: Witzig, spannend, magisch und total liebenswert! Mit dem ersten Band von „Das Hotel der verzauberten Träume“ ist Gina Mayer ein wundervoller Reihenauftakt gelungen, welcher mich von den ersten Seiten an verzaubern konnte. Hier erwartet einen aufregend schöner Lesespaß, der einen zum Mitfiebern, Schmunzeln und Träumen einlädt. Ich kann das Buch wärmstens empfehlen, Jungen wie Mädchen und auch erwachsenen Lesern kann ich dieses zauberhafte Kinderbuch sehr ans Herz legen. Von mir gibt 5 von 5 Sternen!




Vielen lieben Dank an den arsEdition Verlag, der mir dieses schöne Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!

Kommentare:

  1. Liebe Corinna,

    ich habe das Buch auch gelesen und fand es ebenfalls großartig.
    Werd gleich mal schauen, was die Autorin noch geschrieben hat.

    Hast Du schon gesehen, dass ich umgezogen bin? morgenwald.eu

    Liebe Grüße
    Petrissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petrissa,

      das ist ja schön, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat wie mir. :) Kennst du schon Band 2? Das Buch habe gestern ebenfalls in einem Rutsch durchgelesen, meine Rezi folgt morgen. Die Fortsetzung hat mir auch richtig gut gefallen!
      Ich kann dir "Die Wunderkiste" von Gina Mayer noch sehr empfehlen oder die Reihe "Der magische Blumenladen". :)

      Bist du nun umgezogen? Oh, super, da schaue ich mir deinen neuen Blog gleich mal an. Bin ich ja mal gespannt, wie er nun aussieht. Ich würde ja auch total gerne umziehen, nur leider kann ich so etwas nicht, das ist mir viel zu kompliziert.

      Liebe Grüße
      Corinna

      Löschen

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google