Donnerstag, 3. Januar 2019

[Rezension] Die Schule der Alyxa - Der dunke Meister von R. L. Ferguson

3 CDS
Gesamtspielzeit: 04:11:24
ISBN: 978-3-8337-3952-1
Interpret: Alexander Merbeth
Erschienen: 26.10.2018

Klappentext:
Der 13-jährige Finn kommt mit seinem älteren Bruder John auf die Schule der Alyxa. Dort werden Jugendliche ausgebildet, deren Sinne auf übernatürliche Weise ausgeprägt sind. Finn ist skeptisch - denn seine angeblichen Fähigkeiten lassen auf sich warten. Gehört er wirklich hierher? Dann entdeckt Finn, dass die Schule eine dunkle Vergangenheit hat. Vor Kurzem ist eine Mitschülerin unter mysteriösen Umständen verschwunden. Kann es sein, dass der mächtige sechste Sinn mehr ist als nur eine Legende?

Quelle: Jumbo Verlag


Rezension:

Internatsgeschichten fallen, seit ich lesen kann, in mein Beuteschema. Als ich auf den ersten Band von „Die Schule der Alyxa“ gestoßen bin, war meine Neugier daher sofort geweckt. Das Cover, muss ich gestehen, ist nicht so ganz mein Fall. Der Klappentext aber überzeugte mich dafür umso mehr. Ich entschied mich hier für das Hörbuch und war schon richtig gespannt, was mich in diesem wohl erwarten würde.

Auf einer Party bekommt Finns älterer Bruder John einen seiner Anfälle, welcher dieses Mal so schlimm ist, dass er ins Krankenhaus muss. Finn begleitet ihn und muss überrascht feststellen, dass sie im Krankenhaus nicht nur von ihrer Mutter, sondern noch von einem seltsamen Mann erwartet werden. Ab da beginnen sich die Ereignisse zu überschlagen. Bei dem Mann handelt es sich um den Dekan von der Schule Alyxa. Keine normale Schule, oh nein. Auf Alyxa werden Jugendliche, bei denen die fünf Sinne übernatürlich ausgeprägt sind, ausgebildet. John ist sofort hellauf begeistert, Finn allerdings eher weniger. Obwohl sich seine Fähigkeiten noch nicht gezeigt haben, wird er an der Schule angenommen. Schon bald entdeckt Finn, dass seine Schule voller Geheimnisse ist. Was hat es mit dem mysteriösen Verschwinden einer ehemaligen Schülerin von Alyxa auf sich? Was steckt hinter dem sechsten Sinn? Ist er wirklich nur eine Legende? Zusammen mit seinen Freunden versucht Finn der Sache auf den Grund zu gehen.

Mir hat der Klappentext hier nicht zu viel versprochen. Mit dem ersten Band von „Die Schule der Alyxa“ ist R. L. Ferguson ein richtig toller Reihenauftakt gelungen, welcher große Lust auf mehr macht. Die Story wurde mit vielen überraschenden Wendungen versehen und ist durchweg spannend und temporeich, sodass an keiner Stelle Langeweile aufkommt und man immerzu am Mitfiebern ist. Ich glaube, dass es hier auch genau die richtige Entscheidung war, zu dem Hörbuch zu greifen. Der Sprecher Alexander Merbeth liest richtig klasse. Es war mein erstes Hörbuch mit ihm und es wird ganz bestimmt nicht mein letztes gewesen sein. Alexander Merbeth hat eine sehr angenehme Stimme, die er bemerkenswert gut verstellen kann. Wir treffen in dem Hörbuch auf ziemlich viele Charaktere und Alexander Merbeth ist es tatsächlich gelungen, jeder Figur ihre eigene Stimme zu verleihen.
Ich habe gesehen, dass dieses Jahr bereits der zweite Band erscheinen wird. Da steht für mich jetzt schon fest, dass ich auch da wieder das Hörbuch wählen werde. Auf die Fortsetzung freue ich mich schon sehr, da kann ich es wirklich kaum noch abwarten, bis diese endlich erscheint. :D

Was mich ganz besonders begeistern konnte, ist das Setting. Wie bereits erwähnt, liebe ich Internate als Schauplatz in Büchern, ganz egal ob gewöhnliche oder so herrlich magische wie Alyxa.
Wie die Schule Alyxa aufgebaut ist, hat mich richtig fasziniert. Die Idee mit den Sinnen, die bei den Jugendlichen besonders stark ausgeprägt sind, sodass sie übernatürliche Kräfte besitzen, habe ich als erfrischend anders empfunden. Riechen, Schmecken, Hören, Sehen und Fühlen – für jeden der Sinne gibt es ein eigenes Haus, welchem die Schüler entsprechend zugeordnet werden. Es mag ein bisschen wie Harry Potter klingen, die Story ist aber insgesamt ganz anders. Dennoch kann ich „Die Schule der Alyxa“ vor allem Harry Potter Fans sehr ans Herz legen.

Neben dem Setting haben mir auch die Charaktere sehr gut gefallen, allen voran Finn, unseren Hauptprotagonisten. Ihn fand ich vom ersten Moment an richtig sympathisch. Als Zuhörer bekommt man einen wunderbaren Einblick in seine Gefühls- und Gedankenwelt, sodass man sich prima in ihn hineinversetzen kann.

Sehr schön fand ich, wie groß hier die Werte Geschwisterliebe und Freundschaft geschrieben werden. Finn und John haben ein tolles Verhältnis zueinander und gönnen sich gegenseitig ihre Erfolge. Anlässe, Neid zu empfinden, gäbe es aber, denn anders als John, der sich sofort super in Alyxa einlebt, hat Finn so seine Schwierigkeiten mit seinem neuen Leben. Er weiß nicht, welcher der Sinne bei ihm besonders ausgeprägt ist, seine Begabung will und will sich einfach nicht zeigen.

Mir hat es so gut gefallen, dass wir als Zuhörer mit lauter rätselhaften Fragen konfrontiert werden: Welche Fähigkeit hat Finn? Was ist mit der Schülerin Kylie passiert? Was hat es mit dem geheimnisvollen sechsten Sinn auf sich?
Zusammen mit seinen beiden neuen Freunden Lucy und Zoe versucht Finn hinter die Geheimnisse von Alyxa zu kommen und stößt dabei auf lauter neue offene Fragen. Ob diese am Ende alle gelüftet werden, werde ich hier natürlich nicht verraten. Da müsst ihr schon selber zum Hörbuch oder zum Buch greifen. Was ihr unbedingt tun solltet, es lohnt sich auf jeden Fall!


Fazit: Ein spannender, absolut fesselnder und richtig toller Reihenauftakt, welcher mich komplett überzeugen konnte und der große Lust auf mehr macht. Ich war hier durchweg am Mitfiebern und Mitraten und hatte jede Menge Spaß beim Zuhören. Alexander Merbeth als Sprecher ist ein wahrer Glücksgriff für das Hörbuch. Er liest großartig und und verleiht jeder Figur ihre eigene Stimme. Ich bin richtig begeistert und kann das Hörbuch von „Die Schule der Alyxa – der dunkle Meister“ wärmstens empfehlen. Von mir gibt es volle 5 von 5 Sternen!







Vielen lieben Dank an den Jumbo Verlag, der mir dieses schöne Hörbuch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google