Mittwoch, 26. Dezember 2018

[Rezension] Zimt und verwünscht von Dagmar Bach

Hardcover
Ab 12 Jahren
224 Seiten
ISBN: 978-3-7373-4152-3
Erschienen: 12.12.2018

Klappentext:
Stell dir vor, dein Leben gibt es doppelt ...
Diesmal ereilt Vicky der typische Zimtduft, der ihre Sprünge in ein Paralleluniversum stets ankündigt, zu einem besonders ungünstigen Moment: in der U-Bahn, und zwar kurz bevor sie eigentlich aussteigen muss! Mist! Mitten in der Großstadt und zu allem Überfluss noch ohne Handy verliert Vicky ihre Clique – und landet in der bescheuertsten Parallellebenvariante, die man sich nur vorstellen kann: in einem anstrengenden Schwimmwettkampf, bei dem alle Erwartungen auf ihr liegen, umgeben von lauter Zicken und ohne eine Spur von ihrer besten Freundin Pauline oder ihrem Freund Konstantin. Während Vicky in dem einen Universum, so gut es geht, den Platz von Parallel-Vicky auszufüllen versucht, schlägt sie sich im anderen Universum alleine und handylos durch die Stadt. Und macht dabei eine überraschende Bekanntschaft ...

 
Rezension:

Die Zimt-Trilogie von Dagmar Bach habe ich wahnsinnig gerne gelesen. Als ich letztes Jahr Band 3 beendet hatte, war ich ja schon etwas wehmütig bei dem Gedanken, dass ich mich nun von Vicky und Co verabschieden muss. Anscheinend ging es vielen so, auch der Autorin. Was war meine Freude gewesen, als ich entdeckte, dass ich doch noch einen vierten Zimt-Band geben wird. Sobald dieser bei mir eintraf, habe ich mich sofort in das neue aufregende Zimt-Abenteuer gestürzt.

Vicky ist mit ihren Freunden gerade in der Stadt unterwegs, als es mal wieder passiert: Ihr steigt der ihr mittlerweile nur zu gut bekannte Zimt-Geruch in die Nase und ehe sie es sich versieht, ist sie in eine Parallelwelt gesprungen. Mist, warum gerade jetzt? Der Moment hätte nicht ungünstiger sein können. Sie hätte doch eigentlich gleich aus der U-Bahn steigen und sich durch den Großstadtdschungel kämpfen müssen. Stattdessen findet sich Vicky plötzlich in einem Schwimmbad wieder. Das Schlimmste dabei: Es findet gerade ein Schwimmwettkampf statt und auf ihr, Vicky oder besser gesagt auf Parallel-Vicky, liegen alle Erwartungen. Da heißt es wohl nun, schwimmen was das Zeug hält. Mega anstrengend. Leider wird es auch nicht nur bei diesem einen Welten-Sprung bleiben. Was eigentlich eine nette Shoppingtour-Unternehmung werden wollte, entwickelt sich zu einem äußerst turbulenten Tag voller peinlicher Momente, jeder Menge Gefühlschaos und einer überraschenden Bekanntschaft. Also, eines ist dieser Tag auf jeden Fall nicht: Langweilig.

Da es sich hier um das Sequel zur Zimt-Trilogie handelt, könnte meine Rezension Spoiler enthalten. Als kleine Warnung an alle, die noch nicht in den Genuss der zimtigen Reihe von Dagmar Bach gekommen sind.

Zimt und verwünscht“ ist leider etwas dünner als die drei vorherigen Bände und unterscheidet sich auch sonst ein wenig von den anderen Büchern. Vicky wird hier in eine ganz neue Parallelwelt springen, in der die Parallel-Vicky ein ziemlich anderes Leben führt als sie selbst. Konstantin und Pauline kennt sie gar nicht, etwas, was Vicky entsetzt und auch traurig macht. Ihr wird hier noch mal so richtig bewusst, was für tolle Freunde sie doch hat und wie glücklich sie vor allem mit ihrem Freund Konstantin ist. Dieser ist aber auch klasse, wäre ich fünfzehn, würde ich mich garantiert auch bis über beide Ohren in ihn verlieben. Mein Leseherz jedenfalls hat er schon längst erobert. :D

Vicky mag ich natürlich auch unglaublich gerne. Ich liebe einfach ihre lustige und tollpatschige Art. Mit ihr hat Dagmar Bach eine tolle Protagonistin erschaffen, die man sofort ins Herz schließen muss und die einem stets lauter Gründe zum Schmunzeln liefert. Die liebe Vicky lässt aber auch wahrlich kein Fettnäpfchen aus. Stellenweise kann sie einem ja schon etwas leid tun. Besonders in diesem Band ist sie ein absoluter Tollpatsch, was ziemlich peinlich für sie ist, aber höchst amüsant für uns Leser. ;)

Mir hat das Buch wunderschöne Lesestunden beschert. Leider sehr kurze, aber egal, Hauptsache ist doch, dass es überhaupt ein neues Zimt-Abenteuer gibt. Dieses umfasst gute 150 Seiten und auf diesen passiert wirklich eine Menge. Die Handlung ist durchweg temporeich und spannend, sodass keine Langeweile aufkommt und man durchweg am Mitfiebern ist. Und lustig ist die Story natürlich auch, sehr sogar. Der Humor ist, neben den Charakteren, eine ganz große Stärke von Dagmar Bach.

Zimt verwünscht“ ist nicht nur wundervoll, das Buch ist auch eine perfekte Überleitung zu Dagmar Bachs neuer Trilogie, von der der erste Band nächstes Jahr im Juni erscheinen wird. Wir dürfen hier die Bekanntschaft von Lina machen, ein total sympathisches Mädchen, die in „Glück und los!“ die Protagonistin sein wird. Auf die Reihe bin ich ja schon so gespannt! Als Vicky auf Lina trifft, wird sehr schnell deutlich, dass diese etwas verbirgt. Da freue ich mich wirklich schon sehr, ihre Geschichte zu erfahren. Dagmar Bach ist es mit dieser kleinen, aber feinen Geschichte erstklassig gelungen, uns Leser ihre neue Reihe so richtig schön schmackhaft zu machen. Ich jedenfalls werde garantiert eine der Ersten sein, die sich auf den Auftakt ihrer Trilogie stürzen wird, sobald dieser erschienen ist.

Neben „Zimt und verwünscht“ enthält das Buch auch noch eine Leseprobe zu „Glück und los!“. Hach, da hätte ich ja am liebsten sofort weitergelesen. Schon schade, dass wir uns noch bis zum Sommer auf das Buch gedulden müssen, seufz.

Zimt und verwünscht“ und die Leseprobe sind übrigens nicht die einzigen Leckerbissen, die wir hier zu lesen bekommen. Hinten im Buch befindet sich noch ein Bonuskapitel: „Zimt und versteckt“. Bei diesem handelt es sich um eine Ostergeschichte mit Vicky, die ebenfalls total schön und zuckersüß ist. Hat zwar nicht so richtig zur aktuellen Zeit reingepasst, schließlich ist gerade Weihnachten, aber ich hatte natürlich dennoch richtig viel Spaß beim Lesen.

Also, an alle, die die Zimt-Trilogie kennen und so sehr lieben wie ich: Dieses Buch ist ein absolutes Muss für euch! Wer die Reihe noch nicht kennt, dem rate ich dringend, zuerst die Trilogie zu lesen und dann erst das Sequel. In meinen Augen ist das Einhalten der richtigen Reihenfolge hier schon sehr sinnvoll.

Fazit: Zimtig süß, herrlich turbulent und zum Schmunzeln schön! Ein großes Dankeschön an Dagmar Bach für dieses wundervolle neue Zimt-Abenteuer! Ich hatte hier großen Spaß beim Lesen und habe jede einzelne Seite zutiefst genossen. Die Zimt-Bücher sind einfach absolute Wohlfühlbücher für mich, ich liebe sie. Wer sie noch nicht kennt: Unbedingt lesen, es lohnt sich! Nach der Trilogie konnte mich nun auch die Kurzgeschichte mit Vicky hellauf begeistern. Von mir gibt es nur zu gerne volle 5 von 5 Sternen!






Vielen lieben Dank an den Fischerverlag, der mir dieses schöne Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!
 

Kommentare:

  1. Coole Rezi! Eine Frage: Stehen die Gewinner der Blogtour schon fest?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Karo!

      Danke. :) Ja, sorry, ich bin erst heute morgen dazu gekommen, die Gewinner auszulosen. Sie stehen jetzt fest, du gehörst übrigens dazu, herzlichen Glückwunsch! :D

      Liebe Grüße
      Corinna

      Löschen

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google