Montag, 1. Juni 2020

[Rezension] Wild - Sie hören dich denken von Ella Blix

Hardcover
Ab 12 Jahren
376 Seiten
ISBN: 978-3-401-60510-4
Erschienen: 27.05.2020

Klappentext:
Sie hören dich denken. Doch du kannst sie nicht verstehen. Noch nicht.
Seit einem erschreckenden Erlebnis auf einem Waldausflug mit der Schule ist Noomi nicht mehr dieselbe. Erinnerungsfetzen, die berauschend, aber auch verstörend sind, führen sie immer wieder zurück zu diesem Tag im Wald. Seitdem ist etwas mit ihr passiert, und sie muss herausfinden, was dort geschehen ist. Warum kann sie sich nicht erinnern? Warum fühlt sie sich seitdem den Tieren so nah?
Ein geheimes Experiment.
Vier jugendliche Straftäter.
Menschlich handelnde Tiere im Wald.
Die Evolution am Wendepunkt – FEEL NATURE!

 
Quelle: Arena Verlag

Rezension:

Als ich das erste Mal von dem neuen Titel von Ella Blix hörte, stand für mich sofort fest: Das Buch muss ich unbedingt lesen! Es klang einfach so, so gut und in das traumhaft schöne Cover habe ich mich auf den ersten Blick verliebt. Sieht es nicht wunderhübsch aus? Also in meinen Augen ist es ein richtiger Eyecatcher. Der Alexander Kopainski hat‘s einfach voll drauf, umwerfende Cover zu gestalten.
Von Ella Blix selbst hatte ich bisher noch nichts gelesen – ihr erster Roman „Der Schein“ liegt leider noch auf meinem SuB. Dafür aber kannte ich zwei Solo-Bücher der beiden Autorinnen, die sich hinter dem Pseudonym Ella Blix verbergen. Antje Wagner konnte mich mit „Hyde“ restlos begeistern und von Tania Witte habe ich „Die Stille zwischen den Sekunden“ richtig gefeiert. Auf mein erstes gemeinsames Werk der beiden war ich daher schon wahnsinnig gespannt!

Die vier Jugendlichen Noomi, Olympe, Ryan und Flix kommen aus verschiedenen Bezirken in Berlin und werden das erste Mal in dem Arbeitscamp „Feel Nature“ aufeinandertreffen. In diesem weit abgelegenen Camp in der Sächsischen Schweiz, in welches kriminelle Jugendliche geschickt werden, müssen die vier für sechs Wochen unter ständiger Aufsicht und strengen Regeln arbeiten. Sollten sie sich weigern oder die Auflagen missachten, droht ihnen die Haftstrafe. Während Olympe, Ryan und Flix nicht freiwillig im Camp sind, hat Noomi ihre Straftat nur deswegen begangen, um nach Feel Nature zu kommen. Seit einem Klassenausflug, der ganz in der Nähe des Camps stattfand, ist Noomi nicht mehr dieselbe. Irgendetwas Seltsames ist an diesem Tag mit ihr passiert, etwas, woran die Fünfzehnjährige keinerlei Erinnerungen hat. Von ihrem Campaufenthalt erhofft sie sich nun, endlich Antworten auf ihre Fragen zu erhalten.
Dass es in dem Camp nicht mit rechten Dingen zugeht, wird den vier Teenagern sehr schnell klar. Persönliche Gegenstände verschwinden, die Waldtiere verhalten sich äußerst merkwürdig...Was geht hier nur vor sich?

Hui, wow, was für ein geniales Buch! Bei mir ist es nun gute vier Tage her, dass ich „Wild“ beendet habe und ich bin immer noch total geflasht von dem, was ich hier zu lesen bekommen habe. Leute, dieses Buch ist so cool! Es ist so unbeschreiblich packend und spannend und so herrlich atmosphärisch, geheimnisvoll und außergewöhnlich. Ich habe das Buch quasi inhaliert, da ich es einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte.

Erzählt wird die Handlung im Wechsel aus den Perspektiven der vier Jugendlichen Noomi, Olympe, Ryan und Flix, jeweils in der dritten Person. Zudem gibt es zwischendurch immer mal wieder kurze mysteriöse X-Kapitel in der Ich-Form. Mir haben die ständigen Sichtwechsel super gut gefallen, da sie das Lesevergnügen nur noch mitreißender machen und wir von allen vier Hauptprotagonisten ein sehr genaues Bild erhalten. Dank der einfühlsamen und sehr lebensnahen Erzählweise ist es mir jederzeit spielend leicht gelungen, mich in unsere vier Buchhelden hineinzuversetzen und ihr Denken, Handeln und Fühlen nachzuvollziehen.
Wen ich von den vier Jugendlichen am meisten in mein Herz geschlossen habe, kann ich tatsächlich gar nicht sagen. Die Vier sind einfach alle so sympathisch und authentisch und könnten unterschiedlicher wohl nicht sein. Eine große Gemeinsamkeit haben sie aber: Sie müssen für sechs Wochen in das Resozialisierungscamp Feel Nature und das, was sie dort erleben werden, ist einfach nur krass und beängstigend.

Ich muss gestehen, dass ich mich an einigen Stellen schon ein bisschen gegruselt habe. Warum genau, kann ich euch nur leider nicht sagen, da ich ansonsten zu sehr spoilern würde. Nur so viel: Bei „Wild“ handelt es sich um eine Art Mystery-Roman mit Fantasy- und Science Fiction-Elementen. Das, was in Feel Nature geschieht, ist ziemlich unrealistisch, ich jedenfalls kann mir nicht vorstellen, dass so etwas möglich ist. Ella Blix ist es aber hervorragend geglückt, sehr abwegige Dinge so glaubhaft darzustellen, dass man sie irgendwie doch für wahrscheinlich halten könnte...na ja, zumindest ein bisschen.

Der Klappentext verrät ja nicht allzu viel darüber, was die Jugendlichen und somit auch uns Leser in dem Camp erwarten wird. Mich hat die Richtung, in die sich Geschichte entwickelt, daher sehr überrascht. Im positiven Sinne natürlich. Mit so einer abgefahrenen Story hatte ich irgendwie nicht gerechnet. Wie oben bereits erwähnt habe ich das Buch richtiggehend verschlungen. Die Handlung steckt voller Geheimnisse und Rätsel und hält Überraschungen und Enthüllungen parat, die einen einfach nur umhauen.
Wie lauten die Geschichten der vier Teenager? Was für Päckchen haben sie zu tragen? Was ist Noomi während des Klassenflugs passiert? Warum kann sie sich nicht daran erinnern und wieso sind ihre Augen seitdem orange? Wer ist dieser unbekannte X-Erzähler, der alles zu wissen und die Jugendlichen ständig zu beobachten scheint? Und dann wäre da natürlich noch das Camp. Und der Wald. Mit seinen tierischen Bewohnern... Hach, es macht einfach so irre viel Spaß das Buch zu lesen und während des Durchschmökerns auf immer mehr Hinweise zu stoßen, Puzzleteile an die richtigen Stellen einzufügen und am laufenden Band mitzufiebern.

Wovon ich ebenfalls ganz hin und weg bin, ist das Setting. Die Natur der Sächsischen Schweiz und das einsam gelegene Camp werden so brillant beschrieben! Ich hatte von den Schauplätzen die tollsten Bilder im Kopf und die schaurig-schöne Atmosphäre, die durch die einzigartige Kulisse geschaffen wird, hat mir ständig leichte Gänsehaut bereitet.

Große Klasse fand ich auch den Schreibstil. Ich frage mich ja immer wieder, wie es zwei Personen gelingt, gemeinsam ein Buch zu schreiben, ohne das man merkt, dass die Geschichte nicht nur aus einer Feder stammt. So wie hier. Der Schreibstil von Ella Blix ist großartig! Er ist fesselnd, leicht und flüssig und liest sich wie aus einem Guss.
Apropos leicht und flüssig: Mögt ihr das auch so gerne, wenn Bücher Textnachrichten enthalten? Also ich stehe total auf so etwas. Ich finde, dass durch Textnachrichten immer so eine schöner lockerer Lesefluss zustande kommt. Mich hat es daher riesig gefreut, dass es am Ende des Buches ein kleines Chat-Gespräch zwischen den Jugendlichen gibt. Worum es in diesem geht, werde ich hier aber selbstverständlich nicht verraten. ;)

Was dann auf gar keinen Fall unerwähnt bleiben darf, ist die Verarbeitung des Buches. Als mich mein Exemplar erreicht hat, war ich im ersten Moment etwas verblüfft, dass das Buch so dünn wirkt und das, wo es doch über 370 Seiten hat. Erstaunt hat mich auch, dass es dennoch ziemlich schwer ist. Nun, das liegt daran, dass „Wild“ auf Umweltschutzpapier gedruckt wurde. Das Buch wurde sogar mit dem Blauen Engel ausgezeichnet, was ich einfach nur fantastisch finde. Meiner Ansicht nach sollten viel mehr Bücher auf so eine umweltfreundliche Art hergestellt werden.

Fazit: Ein mega cooles Buch voller Nervenkitzel und Gänsehaut-Momente! Mir hat „Wild – Sie hören dich denken“ ein unvergessliches Leseerlebnis beschert. In meinen Augen ist dem Autorinnenduo Ella Blix mit ihrem zweiten Gemeinschaftswerk ein richtig geiles Buch gelungen, welches sich für mich zu einem absoluten Highlight entwickelt hat. Ich bin total begeistert von der unglaublich spannenden Geschichte, den erstklassig ausgearbeiteten Charakteren, dem grandiosen Setting und der unheimlichen Atmosphäre. Dieses Buch packt dich von der erste Seite an und lässt sich dich einfach nicht mehr los! Wer gerne Bücher mit Mystery-Anteil und Fantasyelementen liest, kann ich „Wild“ echt nur ans Herz legen. Und für Tier- und Naturliebhaber ist das Buch ebenfalls wärmstens zu empfehlen. Von mir gibt es volle 5 von 5 Sternen!








Ein großes Dankeschön an den lieben Arena Verlag für das Rezensionsexemplar!
 

Kommentare:

  1. Hey Corinna,

    jetzt musste ich ja doch mal schauen :) Ich lese das Buch derzeit und hab schon viele positive Rezensionen dazu gelesen. Allerdings hab ich jetzt 250 Seiten hinter mir und mich hat es leider überhaupt nicht berührt.... Ich muss ehrlich gestehen, dass mich die Auflösung auch gar nicht so richtig interessiert. Ich meine, das Buch ist nicht schlecht, aber irgendwie will der Funke einfach nicht überspringen...

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Charleen! :)

      Schade, dass dir Wild nicht so gut gefällt wie mir. Aber gut, so ist das eben, die Geschmäcker sind nun mal verschieden. Wie hat dir denn die Auflösung gefallen? Konnte dich wenigstens diese mehr begeistern?

      Liebe Grüße
      Corinna

      Löschen

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google