Montag, 25. September 2017

[Rezension] Pandora und der phänomenale Mr Philby von Sabine Ludwig

Gebundene Ausgabe
272 Seiten
Ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-7915-0060-7
Erscheinungstermin: 25.09.2017

Klappentext:

Cornwall Krimi! Endlich Ferien, und Pandora kann zurück in ihr geliebtes Hotel an der Küste Cornwalls. Leider steht es gar nicht gut um ihr Zuhause: In diesem Sommer gibt es kaum Gäste und einer davon ist auch noch sehr speziell: Phinnaeus Philby, der vorgibt, Maler und auf der Suche nach einem bestimmten Motiv zu sein. Doch was sucht er wirklich? Etwa den Schatz von Camelot? Eines Morgens liegt ein Toter am Rand der Klippen und Pandora und ihre Freunde Zack und Ashley geraten in große Gefahr. Rettung kommt in letzter Minute von völlig unerwarteter Seite. Und der phänomenale Mr Philby tappt in eine ganz besondere Falle.

Hochspannend, turbulent und very british: Der neue Geniestreich von Bestsellerautorin Sabine Ludwig bietet viel schwarzen Humor und liebenswert schräge Figuren.

Quelle: Dressler Verlag

Rezension:

Als großer Fan von Sabine Ludwigs Büchern war ihr neuer Kinderroman ein absolutes Muss für mich gewesen! Ich glaube, ich kenne so gut wie alle ihre Bücher und bisher gab es da auch noch keines, welches mir nicht gefallen hatte. „Pandora und der phänomenale Mr Philby“ hatte sofort meine Neugier geweckt. Ein Cornwell Krimi für Kids, da musste ich ja sofort an die Fünf Freunde denken, die ich seit meiner Kindheit total klasse finde! Ein Kinderkrimi, der in England spielt und von Sabine Ludwig geschrieben wurde – dieses Buch musste ich einfach unbedingt lesen!


Endlich Ferien! Pandora freut sich schon sehr auf die Zeit in ihrem geliebten Hotel an der malerischen Küste Cornwells. Nur leider läuft das Hotel gerade gar nicht gut: Das Gebäude ist heruntergekommen, die Spülmaschine hat ihren Geist aufgegeben, Abendessen wird schon länger nicht mehr angeboten und auch an Personal mangelt es. Kein Wunder, dass da die Gäste ausbleiben und so noch weniger Geld in die Kasse kommt. Pandora versucht ihre Mutter so gut es geht zu unterstützen, nur ist diese langsam am Ende ihrer Kräfte. Dann aber kommt ein neuer Gast ins Hotel, der ziemlich speziell ist und dessen Besuch alles verändern wird. Der Name des Mannes ist Phinnaeus Philby und er gibt vor, Maler zu sein. Angeblich sei auf der Suche nach einem ganz bestimmten Motiv, doch Pandora glaubt diesem Mr Philby nicht. Er verhält sich höchst verdächtig und nachdem Pandora seine Bilder gesehen hat, ist sie sehr am Zweifeln, ob er tatsächlich Maler ist. Was aber sucht er wirklich? Als dann ein Mord geschieht, beginnen sich die Ereignisse zu überschlagen. Pandora und ihre beiden Freunde Zack und Ashley versuchen das Geheimnis von Mr Philby zu lösen und geraten dabei in große Gefahr…


Meine Erwartungen wurden hier komplett erfüllt! Mir hat das neue Buch von Sabine Ludwig richtig gut gefallen und ich hatte jede Menge Spaß beim Lesen.
Normalerweise sind die Bücher von Sabine Ludwig ja ziemlich skurril und witzig. Natürlich bekommen wir es auch hier wieder mit dem von mir so geliebten Sabine Ludwig Humor zu tun und auch an kreativen Ideen mangelt es hier nicht – allerdings hat die Autorin in ihrem neuen Buch eindeutig mehr Wert auf die Spannung gelegt.
Selbst ich als Erwachsene habe zum Ende hin richtig mitgefiebert und mochte das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen. Bei mir flogen die Seiten nur so dahin, was auch sehr an dem wunderbar flüssigem Schreibstil der Autorin gelegen hat. Sabine Ludwig kann schon toll schreiben; ihre Bücher lesen sich immer richtig angenehm und locker leicht.
Für Kinder ab 10 Jahren, die gerne spannende Detektiv- und Abenteuergeschichten lesen, ist dieses Buch genau das Richtige! Da unsere Protagonisten weiblich und männlich sind, eignet sich dieser nette Kinderkrimi auch prima für Jungen und Mädchen.


Witzig fand ich ja, dass mein Vergleich mit den Fünf Freunden eigentlich gar nicht so verkehrt war. Pandora, Zack und Ashley sind zwar nur zu dritt und haben auch keinen Hund, dennoch würde ich das Buch schon ein bisschen als eine moderne und etwas andere Fassung von den Fünf Freunden von Enid Blyton bezeichnen. Die Kinder sprechen sogar selbst über diese Buchreihe und vergleichen sich mit den Fünf Freunden. Da ich wirklich von Kindheit an ein totaler Fan dieser Reihe bin und mir auch heute noch jedes neue Hörspiel kaufe, hat es mich natürlich besonders gefreut, dass mich dieses Buch immer wieder an die Fünf Freunde erinnert hat.


Die Charaktere haben mir allesamt super gut gefallen. Die Hauptprotagonistin ist das Mädchen Pandora, die in der Woche auf einem Internat ist und nur die Wochenenden und Ferien zu Hause bei ihrer Mutter verbringt. Diese leitet ein Hotel, in welchem die beiden auch wohnen. Seit dem Tod von Pandoras Vater geht es mit dem Hotel leider bergab und Pandoras Mutter Myrtle denkt daran, das Hotel zu verkaufen. Gäste kommen leider so gut wie gar keine mehr. Dann aber taucht der seltsame Mann Mr Philby auf. Pandora kann ihn von Anfang an nicht leiden und findet ihn höchst seltsam. Auch ihre beiden Freunde Zack und Ashley teilen ihr Misstrauen.
Zack ist schon seit Ewigkeiten Pandoras bester Freund. Er lebt ebenfalls in dem kleinen Küstendorf und ist ständig in Bewegung. Zack habe ich ja wirklich sofort fest in mein Herz geschlossen. Ich liebe einfach seine aufgeweckte und quirrlige Art. Pandora war mir ebenfalls von Anfang an sympathisch, auch wenn ich sie stellenweise als etwas launisch empfunden habe. Da sie sich aber Sorgen um das Hotel und somit um ihr Zuhause macht, ist dieses Verhalten natürlich nachzuvollziehen.
Ashley, der dritte im Bunde, ist der Enkel einer alten Freundin von Pandoras Mutter und verbringt seine Ferien im Hotel, da seine Eltern in Afrika unterwegs sind und seine Großmutter auf Kreuzfahrt. Auch Ashley mochte ich auf Anhieb. Bei allen drei Kindern hat die Autorin richtig liebenswerte Charaktere geschaffen, die man einfach gern haben muss.
Pandora konnte Ashley ja anfangs nicht so wirklich leiden und hat den Jungen als ziemlich nervig empfunden. Dann aber freunden sich die beiden immer mehr an und auch Zack versteht sich schließlich super mit Ashley.
Ihre gute Freundschaft und ihr bewundernswerter Zusammenhalt wird durch ihr aufregendes Abenteuer dann auch noch enger und besser. Dieser Sommer ist wohl mit Abstand der spannendste, den die drei Kinder je erlebt haben. Ihr Verdacht gegenüber diesem äußerst merkwürdigen Mr Philby war auf jeden Fall nicht verkehrt. Nur begeben sie sich bei ihrer Recherche in wirklich große Gefahr, denn mit Mr Philby ist überhaupt nicht zu spaßen.


Da es sich hier aber um ein Kinderbuch handelt, ist die Spannung natürlich altersgerecht und wird auch durch die amüsanten Einfälle der Autorin herrlich aufgelockert. Das Buch ist zwar nicht so humorvoll wie es viele ihrer Bücher sonst sind, dennoch sind auch hier so einige sehr unterhaltsame Szenen und lauter schräge Charaktere, die mich sehr zum Schmunzeln gebracht haben. 


Was ich auch noch unbedingt erwähnen und loben möchte, sind die Zeichnungen an den Kapitelanfängen. So wurden diese nicht von Sabine Wilharm gezeichnet, die das Cover gemalt hat, sondern sie stammen von der Autorin persönlich. Ich weiß ja, dass die Tochter der Autorin malerisch sehr begabt ist, was sie in Sabine Ludwigs Buch „Schwarze Häuser“ gezeigt hat. Nun weiß ich also, woher sie ihr Talent hat. Auch Sabine Ludwig kann richtig toll zeichnen, zumindest mir haben ihre kleinen Bildchen sehr gut gefallen.


Fazit: Spannend, humorvoll und mitreißend! Sabine Ludwigs Cornwell Krimi ist absolut zu empfehlen und wird nicht nur Kinder hellauf begeistern. Ich hatte hier jede Menge Spaß beim Lesen und kann „Pandora und der phänomenale Mr Philby“ ganz besonders Enid Blyton Fans sehr ans Herz legen. Ich habe an dem Buch überhaupt nichts zu bemängeln und es erhält von mir volle 5 von 5 phänomenalen Sternen!




Vielen Dank an den Dressler Verlag, der mir dieses tolle Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google