Freitag, 19. Mai 2017

[Rezension] Die Feenschule: Ein Einhorn für Rosalie von Barbara Rose

Band 3 
Einband und farbige Illustrationen von Naeko Ishida
96 Seiten · gebunden
ab 6 Jahren
ISBN-13: 978-3-7891-4628-2
Erscheinungstermin: Februar 2017


Klappentext: 


Eine Blumenfee, ein Einhorn und eine zauberhafte Freundschaft! Rosalie kann ihr Glück kaum fassen: Direkt aus den Kristallbergen kommt eine ganze Herde Einhörner an die Blütenwaldschule, um sich in den Dienst der kleinen Feen zu stellen. Das Einhorn Jolanda und Rosalie werden schnell unzertrennlich, sie reiten und kuscheln viel. Doch das tägliche Striegeln und Ausmisten ist Rosalie schon bald lästig und sie vernachlässigt ihr Einhorn. In einer stürmischen Nacht bricht Jolanda kurzerhand aus ihrem Stall aus und haut ab. Mit Hilfe ihrer Freunde findet die kleine Blumenfee ihr Einhorn wieder und schwört, sich fortan gut um Jolanda zu kümmern.

Quelle: Oetinger Verlag


Rezension:

  
Es handelt sich hier um den dritten Band der „Feenschule“-Reihe von Barbara Rose. Nachdem ich von den ersten beiden Bänden hellauf begeistert gewesen bin, habe ich mich auf diesen Teil schon sehr gefreut!
Feenbücher gibt es mittlerweile ja recht viele und ich kenne auch schon so einige schöne. Die „Feenschule“-Reihe gehört dabei eindeutig zu meinen Lieblingsbüchern! Auch der dritte Band ist einfach nur zauberhaft und großartig. Besonders zu empfehlen ist er für junge Mädchen, zum Selberlesen ab etwa 7 Jahren. Aber auch zum Vorlesen bietet sich diese Reihe wunderbar an.

In diesem Buch erlebt Rosalie also ihr drittes Abenteuer. Ich rate übrigens, die Bände in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Die Bücher schließen immer ziemlich direkt aneinander an. Ich könnte mir vorstellen, dass es ansonsten vielleicht zu kleinen Verständnisproblemen kommen könnte, wenn man das Wissen aus den Bänden davor nicht hat.

Die Blumenfee Rosalie hat sich mittlerweile schon recht gut in der Feenschule eingelebt. Diese wird wirklich immer toll beschrieben! Wäre ich eine kleine Fee, würde ich auch liebend gerne auf diese Schule gehen. Auf dieser bekommt sogar jede Fee ein eigenes Einhorn. Wohl ein Traum jedes Mädchens. Auch Rosalie kann ihr Glück kaum fassen. Sie wird von dem Einhorn Jolanda ausgesucht und zusammen erleben die beiden in diesem Buch ein tolles und spannendes Abenteuer.
Pferdemädchen werden von dem dritten Band ganz sicher besonders begeistert sein. Es geht hier zwar nicht um Pferde, sondern um Einhörner, aber diese Tiere sind ja doch sehr gut miteinander zu vergleichen.

Was ich an dem Buch besonders schön finde, ist, dass es hier um das Thema Freundschaft geht. Ein Thema, welches ich immer wieder sehr wichtig für Kinderbücher finde. Auch die Themen „sich um den anderen kümmern“ und „sich auf den anderen verlassen können“, werden hier sehr schön in die Geschichte eingebaut.
Ich habe die Blumenfee Rosalie, ihre Freundin Nikki und deren magische Feenwelt schon seit dem ersten Band sehr lieb gewonnen. Die Geschichten sind liebenswert und wunderschön und die vielen farbigen Illustrationen von Naeko Ishida sind großartig! Sehr liebevoll gezeichnet und das Anschauen wird niemals langweilig, so viele tolle Details sind darin zu finden.
Ich liebe die Feenschule Bücher sehr, obwohl ich Erwachsen und kein kleines Mädchen mehr bin. Diese Reihe ist einfach für Jedermann absolut lesenswert!
Ich freue mich ja schon sehr auf den vierten Band, der im Sommer 2017 erscheinen wird! Und hoffentlich werden noch viele weitere Bände folgen.



Fazit: Erneut ein magisches und zauberhaftes Abenteuer aus der „Feenschule“-Reihe. Für junge Mädchen ist das Buch besonders zu empfehlen, aber auch älteren Lesern kann ich diese wundervolle Reihe sehr ans Herz legen. Wie die ersten beide Bände ist auch der dritte Band witzig, spannend und voller wunderschöner Illustrationen. Von mir erhält „Die Feenschule: Ein Einhorn für Rosalie“ volle 5 von 5 Sterne!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen