Dienstag, 13. Februar 2018

[Rezension] Bulli & Lina - Ein Pony verliebt sich (Bd. 1) von Frauke Scheunemann und Antje Szillat

Hardcover
Mit Illustrationen von Susanne Göhlich
Ab 8 Jahren
152 Seiten
ISBN: 978-3-7855-8452-1
Erschienen: 12.02.2018

Klappentext:


Bulli heißt eigentlich Lord Royal Bullheimer und ist ein ehemaliges Turnierpony mit vornehmem Stammbaum. Von Mädchen hält er wenig - doch die elfjährige Lina soll unbedingt seine Reiterin werden. Zusammen mit Lina löst Bulli jeden Fall. Wühahawü!
Bulli ist mit Abstand das klügste Pferd im Stall – nur leider hat das bislang noch niemand kapiert. Da taucht plötzlich Lina auf dem Nachbarhof auf. Bulli ist völlig aus dem Häuschen und möchte sich unbedingt mit ihr anfreunden, denn Lina soll seine Reiterin werden – einziges Problem: Lina findet nichts blöder als Ponys! Doch als ein Dieb auf dem Hof sein Unwesen treibt, sieht Bulli seine Stunde gekommen und hilft Lina bei ihren Ermittlungen. Ob Lina nun endlich versteht, dass Bulli für sie bestimmt ist?

Quelle: Loewe Verlag


Rezension:

Da ich die Bücher von Antje Szillat total gerne lese und auch die Werke ihrer Autorenfreundin Frauke Scheunemann sehr gerne mag, war ich auf das gemeinsame Projekt der beiden schon richtig gespannt. Da es sich bei diesem auch noch um den Auftakt einer Pferdebuchreihe handelt und ich Pferdebücher seit meiner Kindheit über alles liebe, stand für mich sofort fest, dass ich Bulli und Lina unbedingt kennenlernen wollte!

Eigentlich wollte Lina in den Ferien zu einem Malkurs, nur leider wird daraus nichts, denn ihre Mutter besteht darauf, dass sie mit auf den Hof von Onkel Hape kommt. Dieser ist verreist und Linas Mutter hat sich einverstanden erklärt, für ein paar Wochen auf das Haus und die wertvollen Koi Fische aufzupassen. Lina hat so gar keinen Bock auf diesen plötzlichen Überraschungsurlaub. Auf dem Hof ist es total langweilig und zudem leben auf dem Nachbarhof Ponys. Ponys! Lina ist nämlich alles andere als ein Pferdemädchen, ihr machen diese Tiere Angst. Dann aber lernt sie Bulli kennen. Bulli ist ein ehemaliges Turnierpony von äußerst edler Abstammung und heißt mit vollem Namen Lord Royal Bullheimer. Eigentlich kann Bulli Kinder nicht ausstehen, aber bei Lina sieht die Sache ganz anders aus. Bulli möchte unbedingt, dass Lina seine Reiterin wird. Nur ist diese da ganz anderer Meinung. Zumindest anfangs. Denn als plötzlich ein Dieb auf dem Hof sein Unwesen treibt und die wertvollen Koi Fische des Onkels stiehlt, vergisst Lina, dass sie Ponys eigentlich doof findet und stürzt sich zusammen mit Bulli und dem Nachbarsjungen Lucas in ein spannendes Abenteuer. Ob sie durch dieses wohl endlich einsieht, dass sie und Bulli füreinander bestimmt sind?

Bei diesem schönen Buch hat jede Menge dazu beigetragen, weshalb es zu einem absoluten Must-Read für mich wurde. Zum einen lag dies natürlich an den beiden Autorinnen, die beide schon ganz tolle Kinderbücher geschrieben haben. Zum anderen mag ich die Zeichnungen von der Illustratorin Susanne Göhlich super gerne. Ihre tollen Bilder konnten mich nun schon in sehr vielen Büchern hellauf begeistern.
Und zu guter Letzt hat mich natürlich auch das Thema sofort angesprochen. Obwohl ich nie geritten bin, lese ich leidenschaftlich gerne Pferdebücher, ganz egal für welche Altersklasse.

Meine Neugier auf Bulli und Lina war daher richtig groß. Ganz erwartungsvoll habe ich mit dem Lesen begonnen und das Buch innerhalb eines Tages durchgelesen.
Mit dem ersten Band von Bulli und Lina ist dem Autorinnenduo Antje Szillat und Frauke Scheunemann ein richtig schöner Reihenauftakt gelungen, der sehr große Lust auf mehr macht. Zum Glück erscheint der zweite Band im Herbst diesen Jahres.

In ihrem ersten Abenteuer lernen Lina und Bulli sich kennen. Bei Bulli ist es wahrlich Liebe auf den ersten Blick; Lina dagegen kann das schwarze Pony zunächst überhaupt nicht leiden. Sie ist alles andere als eines dieser Pferdemädchen, sogar ganz im Gegenteil, sie fürchtet sich vor diesen Tieren. Als wäre es nicht schon schlimm genug gewesen, dass ihre Mutter sie mit auf den Hof von Onkel Hape geschleppt hat, nein, natürlich gibt es auf dem Nachbarhof auch noch Ponys.
Relativ schnell merkt Lina aber, dass Ponys doch gar nicht so schlimm sind und dass besonders Bulli ein ganz außergewöhnliches Pony ist.

Wir erfahren die Geschichte im Wechsel aus der Sicht von Lina und Bulli. Linas Part hat Antje Szillat übernommen und sie macht auch den Anfang. Und das sehr gekonnt, denn ich war bereits von den ersten Seiten an total begeistert.
Lina ist mir sofort ans Herz gewachsen, sie ist eine ganz wundervolle und sehr selbstbewusste Protagonistin. Mädchen ab 8 Jahren werden sich wunderbar in Lina hineinversetzen und sich mit ihr identifizieren können. Und obwohl das Buch vermutlich eher Mädels ansprechen wird, kann ich versichern, dass das Abenteuer von Bulli und Lina auch definitiv was für Jungs ist.

Bei diesem schönen Reihenauftakt bekommt man es nämlich nicht nur mit einer normalen Pferdegeschichte zu tun. Es gilt auch einen spannenden Kriminalfall zu lösen und dadurch, dass wir auch die Gedanken von Bulli erfahren, ist dieses Buch wirklich etwas ganz Besonderes und es macht richtig viel Spaß, es zu lesen. Das Buch ist spannend, witzig und total liebenswert und war für meinen Geschmack wieder viel zu schnell vorbei. Für die Zielgruppe aber ist die Seitenlänge optimal und auch die Schrift ist schön groß, sodass Kinder ab 8 Jahren hier keine Schwierigkeiten beim Lesen haben werden. Auch der Schreibstil von den beiden Autorinnen ist klasse und liest sich super angenehm. Die beiden harmonieren einfach perfekt zusammen und haben gemeinsam ein richtig schönes Buchprojekt geschaffen.

Was auf keinen Fall unerwähnt bleiben darf, sind die großartigen schwarz-weiß Illustrationen von Susanne Göhlich. Diese haben mir, wie nicht anders zu erwarten, wieder richtig gut gefallen. Ihr Zeichenstil ist einfach unverkennbar und in meinen Augen sind ihre Bilder für diese Reihe die perfekte Wahl.

Fazit: Ein wundervoller Reihenauftakt, der richtig große Lust auf den zweiten Band macht. Mit dem ersten Band von Bulli und Lina ist dem Autorinnenduo Frauke Scheunemann und Antje Szillat ein tolles Buchprojekt gelungen, welches definitiv nicht nur was für Mädchen und Pferdefreunde ist. Die Geschichte ist spannend, sehr witzig und dadurch, dass auch aus der Sicht des Ponys geschrieben wurde, was der Autorin Frauke Scheunemann klasse gelungen ist, ist dieses Kinderbuch etwas ganz Besonderes und bietet einen tollen Lesespaß für Groß und Klein. Auch thematisiert es wichtige Werte wie Freundschaft, Vorurteile und Zusammenhalt. Da das Buch sehr schön illustriert wurde, bietet es sich auch prima zum Vorlesen an, wobei Kinder ab 8 Jahren hier keine Schwierigkeiten beim Selberlesen haben sollten. Ich bin hellauf begeistert von dem ersten Abenteuer von Bulli und Lina und vergebe gerne volle 5 von 5 Sternen!


Vielen Dank an den Loewe Verlag, der mir dieses schöne Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen