Samstag, 26. August 2017

[Rezension] Myriad High - Was Hannah nicht weiß (Bd.1) von Carly Wilson

dtv Junior
Originalausgabe, Band 1
256 Seiten, ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-423-74031-9
Erschienen: 4. August 2017

Klappentext:

Endlich Highschool, endlich Internat. Für Hannah, Chloe und Sophie beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Aber nicht alles läuft so glatt wie erträumt. Bei der Zimmervergabe machen die Freundinnen sich gleich die einflussreiche Allyssa Snyder zur Feindin. Und irgendjemand scheint von den unter Verschluss gehaltenen Todesumständen von Hannahs Vater zu wissen ...

Quelle: dtv Verlag

Rezension:


Ich kenne bereits einige Bücher der Autorin, die sie unter anderen Pseudonymen geschrieben hat und da mir diese allesamt sehr gut gefallen haben, war ich auf den ersten Band der Myriad High Reihe schon richtig gespannt gewesen. Das Cover hatte mich sofort angesprochen, da es eine unterhaltsame Teenie-Story verspricht, was ich ab und an ja wirklich gerne lese. Da es in dem Buch auch um lauter Geheimnisse gehen soll, ein weiterer Punkt, den ich in Büchern liebe, stand für mich relativ schnell fest: das Leben auf der Myriad Highschool wollte ich unbedingt kennenlernen!

Die Myriad High ist keine gewöhnliche Highschool. Diese Internatsschule ist wohl der Traum eines jeden Teenagers. Alles ist hier von modernster Technik, die Schüler düsen mit ihren eigenen E-Autos auf dem riesigen Gelände herum, Scanner können den gesundheitlichen Zustand der Schüler checken, manche besitzen eigene Drohnen und selbst die Pflanzen sind hier auf dem neuesten Stand. Für die drei Freundinnen Hannah, Sophie und Chloe geht endlich ein Traum in Erfüllung, als ihr erstes Schuljahr an der Myriad High beginnt. Doch so toll diese Luxusschule auch ist, sie hat auch ihre Schattenseiten. Schon bei der Zimmervergabe kommt es zum Streit und die drei Mädchen machen sich ausgerechnet die hinterhältige Allyssa Snyder zum Feind. Auch scheinen einige der Schüler Geheimnisse zu verbergen, es werden fiese Streiche gespielt und auch in Sachen Liebe knistert es gewaltig. Die mysteriösen Zwischenfälle beginnen sich zu häufen. Wer steckt wohl dahinter? Was will der – oder diejenige damit bezwecken?

Mit diesem Buch ist der Autorin ein richtig toller Reihenauftakt gelungen! Ich haben bereits die ersten Seiten sehr gut gefallen, auf denen die Myriad High kurz vorgestellt wird, sodass man sich schon einmal eine Überblick über diese futuristische Schule machen kann.
Nach dieser Einleitung beginnt dann die eigentliche Geschichte. In immer wechselnden Erzählperspektiven lernen wir Leser das Leben auf der wohl coolsten Internatsschule der Welt der kennen. Ich war von diesen vielen technischen Erfindungen ganz begeistert. Die meisten hätten mich zwar vermutlich komplett überfordert, da Technik und ich nicht wirklich zusammenpassen, aber die Beschreibungen dieser modernen Technologie konnten mich bestens unterhalten und haben mich auch öfters sehr zum Schmunzeln gebracht.
Die vielen Erfindungen sind auch nicht zu verrückt; bei manchen könnte ich mir ja durchaus vorstellen, dass es die so ähnlich in absehbarer Zeit geben wird. Einige Dinge existieren sogar schon wie Elektroautos oder Drohnen.

Das gesamte Setting des Buches konnte bei mir sofort punkten. Ich liebe ja seit meiner Hanni und Nanni Phase als Achtjährige Internatsgeschichten und auch wenn sich die Myriad High Reihe nicht so wirklich mit den Büchern von Enid Blyton vergleichen lässt, war auch hier dieses besondere Internatsfeeling vorhanden und ich habe das Lesen das ganze Buch über richtig genossen.

Wie ich es aus ihren anderen Bücher gewohnt bin, hat die Autorin auch hier einen tollen und flüssigen Schreibstil, der sich sehr angenehm lesen lässt. Auch beim Punkt Humor trifft die Autorin stets meinen Geschmack, sodass der Lesespaß bei mir hier sehr groß war.

Neben den tollen Humor kommt in dem Buch auch die Spannung nicht zu kurz. Ständig ist man am Mitfiebern und am Rumrätseln, wer wohl hinter den mysteriösen Zwischenfällen steckt und welcher gemeine Streich wohl als nächstes kommen wird.

Was das Lesen auch sehr abwechslungsreich gestaltet, ist der ständige Sichtwechsel der Charaktere. Diese Wechsel werden immer mit dem entsprechenden Namen gekennzeichnet, sodass man gleich weiß, wer nun an der Reihe ist mit dem Erzählen. Wobei wir die Geschichte nie aus der Ich-Perspektive, sondern stets nur aus der Beobachter-Perspektive erfahren. Man kann sich aber dennoch von allen Charakteren ein sehr gutes Bild machen und ihre Gefühle und Gedanken nachvollziehen. Hannah kommt dabei am meisten zu Wort. Sie war mir ja auf Anhieb sehr sympathisch gewesen wie auch ihre Freundinnen Sophie und Chloe. Die drei Mädchen sind trotz ihrer Unterschiede die besten Freundinnen und versuchen gemeinsam das doch recht schwierige Leben auf der Myriad High zu meistern.
Die Zicke Allyssa konnte ich gleich von der ersten Begegnung an nicht leiden und das hat sich auch bis zum Schluss nicht geändert.
Auch andere Charaktere wie die Jungen Ryan und Evan habe ich anfangs als nicht wirklich nett empfunden. Beide verhalten sie sich sehr geheimnisvoll, was die Geschichte so aber natürlich sehr spannend und fesselnd macht.
Obwohl man es hier doch mit recht vielen Charakteren zu tun bekommt, hatte ich an keiner Stelle Schwierigkeiten damit, diese auseinander zu halten. Die Autorin hat ihre Figuren sehr gut ausgearbeitet, sodass man bei den Namen immer gleich wusste wer wer ist und welche Eigenschaften wer jeweils besitzt.

Mir hat die Idee des Buches sofort richtig gut gefallen und auch deren Umsetzung ist der Autorin hervorragend geglückt. Wie das Cover schon vermuten lässt, bekommt man es hier mit einer unterhaltsamen Teenie-Story zu tun und mit allem was dazu gehört. Freundschaft, Liebe, Eifersucht, Zickenkrieg, Schulalltag (wobei einige Fächer hier natürlich alles andere als normal sind) und noch so einige Dinge mehr, mit denen man als Teenager zu kämpfen hat. Ich gehöre ja nun nicht mehr zur Zielgruppe, hatte beim Lesen aber dennoch jede Menge Spaß und kann die Myriad High Reihe daher auch älteren Lesern wärmstens empfehlen. Wenn man sich mal wieder jung fühlen möchte und Lust auf einen lustigen und zugleich spannenden Jugendroman hat, der sich locker-leicht lesen lässt, dann ist dieser tolle Reihenauftakt die perfekte Wahl!
Der fiese Cliffhanger am Ende macht mega große Lust auf den zweiten Band, auf den ich mich schon sehr freue und dessen Erscheinungsdatum im Oktober ich mir auch sofort notiert habe! Es bleiben nämlich noch so einige Fragen im ersten Band offen, deren Antworten ich unbedingt wissen möchte!

Ich habe an dem Buch überhaupt nichts zu bemängeln. Selbst das viele Fluchen hat mich nicht gestört, da das einfach zu einem richtigen Jugendroman dazu gehört, wie ich finde. Ich selbst fluche zwar nicht gerne, aber leider gehören diese Ausdrücke heutzutage zu dem Wortschatz vieler Jugendlichen einfach dazu. Der Zielgruppe wird dieser freche und moderne Schreibstil mitsamt der Wortwahl ganz sicher sehr gut gefallen.
Auch von den vielen kreativen Ideen der Autorin bin ich ganz begeistert wie den iBabys, dem Schulcomputer MISSI oder den Vitalboxen.

Fazit: Witzig, spannend, einfallsreich! Ein super Reihenauftakt, welcher mich hellauf begeistern konnte. Ich spreche hier eine ganz klare Leseempfehlung aus und gebe dem ersten Band der Myriad High Reihe von Carly Wilson volle 5 von 5 Sternen!


Wenn ihr wissen möchtet, was die liebe Verena von Books and Cats über das Buch denkt, dann klickt hier

Kommentare:

  1. Wir fanden das Buch auch wirklich gut! Tolle Ideen dahinter! Gerne habe ich deine Rezension in meiner verlinkt! Und bin auch gleich mal Follower geworden! LG Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Verena,
      Die Idee von Myriad High finde ich auch super und sie wurde auch klasse umgesetzt. Ich bin ja schon total gespannt auf den zweiten Band.
      Vielen Dank fürs Verlinken und fürs Folgen! Das ist echt lieb von dir.😊
      Viele liebe Grüße
      Corinna

      Löschen