Mittwoch, 12. Juli 2017

[Rezension] Nicolettas geheime Welt von Bettina Gundermann

2 CDs
ISBN: 978-3-8337-3793-0
Gesamtspielzeit: 02:36:19
Interpret: Julia Meier

Klappentext:

Nicoletta ist untröstlich, als ihre Freundin Augusta wegzieht. Innerlich zerbröselt sie so sehr, da hilft selbst Trost spendende Schokolade nichts. Doch dann entdeckt sie einen geheimnisvollen Ort, an dem sie den kleinen Blaubeermann, die schräge Gräfin Krawalla, den französischen Herrn Oh là là und viele andere skurrile Personen kennenlernt. Die verrückte Truppe hilft Nicoletta, ihre Traurigkeit zu überwinden.
Mal mutig und frech, mal wütend und bedrückt - Nicoletta zeigt uns das Leben in allen Gefühlslagen mit einer Handvoll Blaubeeren und noch mehr Humor.

Quelle: Jumbo Verlag


Rezension:


Bei diesem Hörbuch hat das lustige und farbenfrohe Cover meine Neugier sofort geweckt. Da der Klappentext sehr interessant und unterhaltsam für mich geklungen hat, war ich auf „Nicolettas geheime Welt“ schon sehr gespannt gewesen!

Das Hörbuch erzählt die Geschichte des Mädchens Nicoletta, die mit ihren Eltern Thomas und Fiona in einem Mehrfamilienhaus lebt. Im Erdgeschoss wohnen Herr und Frau Spieß, die aber immer so garstig und gemein sind, dass Nicoletta sie heimlich die Störenfriede nennt. Ganz oben wohnt die 26-jährige Augusta, die Nicolettas beste Freundin ist. Daher ist sie mehr als untröstlich, als sie erfährt, dass Augusta wegziehen wird. Innerlich zerbröselt die arme Nicoletta so sehr, dass selbst Trostschokolade nicht wirklich helfen kann. Aber zum Glück hat Nicoletta ja noch einen anderen sehr guten Freund: ihren Hund Franz Schubert, den sie damals vor dem sicheren Tod gerettet hat. Da Hunde im Haus eigentlich nicht erlaubt sind, halten Nicoletta und ihre Eltern ihn ganz im Geheimen bei sich in der Wohnung. Mit Franz Schubert macht Nicoletta dann eines Tages eine ganz sonderbare Entdeckung: in einem Bauzaun findet sie ein Loch, durch welches sie hindurchkriecht. Sie gelangt an einen geheimnisvollen Ort, an dem sie auf viele skurrile Personen trifft. Da ist zum Beispiel der kleine Blaubeermann, der nur 5 Zähne hat und seine letzten 53 Haare um seinen Kopf gewickelt trägt. Dann begegnet Nicoletta noch dem stillen Jungen, der nie redet, der dafür aber einen sprechenden Roboter besitzt. Auch die Gräfin Louisa Krawalla, Vrieda mit Vogel-V und der Insektendompteur gehören zu dem merkwürdigen Völkchen, welches Nicoletta dem Namen „Die Skurrilisten“ gibt. Sie helfen Nicoletta wunderbar, über ihre Traurigkeit wegen Augustas Umzug hinwegzukommen. Aber dann ist der geheime Durchgang eines Tages plötzlich verschwunden...

Die Geschichte ist wirklich sehr fantasievoll und sprüht nur so vor Witz und Charme! Schon am Anfang geht es sehr unterhaltsam los, als Augusta verbotenerweise im Garten sitzt (der darf nämlich nur von den Störenfrieden benutzt werden!) und den schönen Sommertag genießt. Herr und Frau Spieß tanzen dann auch sofort an und ärgern sich so sehr über Augustas Verhalten, dass sie sogar die Polizei rufen. Augusta ist richtig frech, aber auch sehr nett, daher kann man Nicolettas Traurigkeit über den Umzug ihrer besten Freundin sehr gut nachvollziehen. Aber Nicoletta entdeckt dann ja zum Glück ihre geheime Welt, in welcher die ulkigsten Persönlichkeiten leben. Über die musste ich ja wirklich sehr schmunzeln. Generell lädt dieses fröhlich heitere und sehr lustige Hörbuch zum Lachen und Grinsen ein. Die Charaktere muss man einfach gern haben – na ja, bis auf die garstigen Störenfriede natürlich. Besonders die aufgeweckte und abenteuerlustige Nicoletta ist mir sehr ans Herz gewachsen. Auch ihre Eltern haben mir sehr gut gefallen. Beide besitzen einen tollen Humor und sind zudem echt klasse Eltern, die sich wohl so manches Kind sehr wünschen würde.
Die Skurrilisten sind allesamt ein sehr verrücktes, aber liebenswertes Völkchen. Da waren mir wirklich alle sympathisch. Sie sind lustig, verdreht und tun die merkwürdigsten Dinge. Mit ihnen gelingt es Nicoletta wunderbar, wieder fröhlich zu werden und nicht länger zu zerbröseln. Diesen Ausdruck verwendet Nicoletta übrigens immer, wenn sie sehr traurig ist und es sich eben so anfühlt, als würde man im Inneren zerbröseln.
Das Hörbuch macht einfach richtig gute Laune und unterhält einen mit seinen fantasievollen und witzigen Einfällen bis zum Schluss bestens. Dazu trägt natürlich auch ganz besonders die Sprecherin Julia Meier bei. Diese liest einfach klasse! Wobei ich zugeben muss, dass ich in den ersten Minuten, ganz am Anfang, erst nicht ganz so angetan von ihrer Betonung war. Ich habe ja den Eindruck, dass sich Julia Meier erst ein bisschen warmlesen musste. Zumindest kam es mir so vor. Am Anfang liest sie etwas übertrieben und betont die Sätze zu stark. Aber das legt sich auch recht schnell wieder. Oder ich habe mich einfach daran gewöhnt, dass könnte auch sein.
Mir hat Julia Meier aber nach kurzer Eingewöhnung richtig gut als Sprecherin gefallen! Sie liest herrlich lebendig, hat eine sehr angenehme Stimme und es gelingt ihr wirklich, jeder Figur ihre eigene Stimme zu verleihen. Tief, hoch, mit Akzent, schrill, monoton – alles ist dabei und man erkennt immer sofort, wer nun gerade spricht. Besonders gefallen hat mir, wie sie die Gräfin Louisa Krawalla liest. Oder, mit ihrer Betonung: die Gräfin Kraawaalllaaaa. Den Namen kann man aber auch wirklich richtig schön singend vortragen.
Auch der Herr Oh là là wird super mit einem französischen Akzent gelesen und selbst die Stimme von Mona, eine Freundin von Nicoletta, die leider selten Zeit hat, ihr aber immer einen Platz im Bus frei hält, fand ich klasse. So richtig schön monoton und eintönig, ich empfand dies als sehr passend für Monas Charakter.
Wären noch Geräusche und Musik dabei gewesen, man könnte echt manchmal glauben, man höre ein Hörspiel. Julia Meier ist die perfekte Wahl für dieses Hörbuch und beschert uns Zuhörern ein einmaliges Hörerlebnis!

Ich kann „Nicolettas geheime Welt“ Mädchen ab etwa 7 Jahren sehr empfehlen! Aber auch Jungen werden hier sehr viel Spaß beim Zuhören haben. Eigentlich kann ich es jedem, egal ob Jung oder Alt, sehr ans Herz legen. Mit Nicoletta erlebt man gute zweieinhalb Stunden lang viele tolle Abenteuer, sodass es an keiner Stelle langweilig wird. Nicoletta muss man einfach gern haben mit ihrer lieben und frechen Art. Sie ist zwar auch mal wütend oder traurig, aber mit der Unterstützung ihrer Skurrilisten ist auch jede noch so schlechte Stimmung schnell wieder vorbei!
Was mir auch noch sehr gut gefallen hat, ist die Gestaltung des Booklets. Denn in Innenteil werden alle Charaktere mit Namen und Eigenschaften aufgelistet. Da in diesem Hörbuch ja doch recht viele Figuren vorkommen, finde ich diese Idee zu Orientierung wirklich super! Selbst der Text der singenden Blumen ist dort zu finden. Den Gesang der Blumen liest Julia Meier übrigens auch richtig witzig!

Fazit: Sehr zu empfehlen! Dieses Hörbuch macht richtig gute Laune und beschert uns mit seinen vielen fantasievollen und lustigen Einfällen ein wundervolles Hörerlebnis. Julia Meier liest diese liebenswerte Geschichte großartig! Ich habe zwar kurz gebraucht, um mich an ihre Betonung zu gewöhnen, aber danach war ich von ihrem Erzähltalent hellauf begeistert. Kinder werden hier ganz besonders viel Freude am Zuhören haben! Von mir erhält dieser fröhlich lustige Hörspaß volle 5 von 5 Sternen!




Vielen Dank an den Jumbo Verlag, der mir dieses witzige Hörbuch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen