Sonntag, 2. Juli 2017

[Rezension] Der Riese Knurr von Heinz Janisch

Gebundene Ausgabe
Mit Illustrationen von Astrid Henn
Ab 4 Jahren
32 Seiten
ISBN: 978-3-473-44696-4

Klappentext:
Rumms und Kawumm, im Wald geht was rum ... Es ist der Riese Knurr, der alle Tiere des Waldes in Angst und Schrecken versetzt. Sobald sie sein Stampfen und Schnauben hören, retten sich alle in ein sicheres Versteck. Kein Wunder, dass die Tiere ihren Augen kaum trauen, als drei mutige Mäuse den Riesen keck ansprechen und ihn zu ihrem Geburtstagsfest einladen. Und tatsächlich nimmt der Riese die Einladung an, denn er liebt Geburtstagstorten. Klar, vor jemandem, der Torten mag, muss man keine Angst haben, und so feiern am Ende alle ein rauschendes Fest.



Rezension:

Ich liebe Bilderbücher ja sehr und dieses hier hat mich sofort angesprochen. Das Cover und die Illustrationen stammen von Astrid Henn, deren Bilder ich nun schon in so einigen schönen Büchern bewundern durfte. Da der Klappentext sehr interessant für mich klang, wollte ich den Riesen Knurr unbedingt kennenlernen!

Rumms und Kawumm! Im Wald geht was rum! Immer wenn der Riese Knurr durch den Wald stapft, verstecken sich alle Tiere des Waldes blitzschnell in ihren Höhlen und Nestern. Denn das Stampfen und Schnauben des Riesen ist laut und hört sich richtig gefährlich an. Da verstecken alle sich lieber an einem sicheren Ort und warten ab, bis der Riese weitergestapft und die Luft wieder rein ist. Doch drei winzig kleine Mäuse zeigen keine Angst und zum Entsetzen aller Tiere sprechen die kleinen Mäuse den großen Riesen Knurr an. Ohne jegliche Scheu fragen sie ihn, ob er gerne zu ihrer Geburtstagsfeier kommen möchte. Der Riese ist ganz begeistert, denn er liebt Kuchen und Torten über alles! Anscheinend ist er gar nicht so fürchterlich, wie die Tiere immer gedacht haben. Am Ende erscheinen sie dann alle zum Fest und es wird bis spät in die Nacht getanzt, geschmaust und gefeiert!

Dieses Buch ist wirklich richtig toll! Ich habe mal wieder den richtigen Riecher gehabt und ein neues wunderschönes Bilderbuch für mich entdeckt. Die Illustrationen von Astrid Henn kenne ich ja mittlerweile nur zu gut und sie können mich immer wieder aufs Neue begeistern. Auch in diesem Bilderbuch haben mir ihre Zeichnungen wieder richtig gut gefallen! Mit sehr viel Liebe zum Detail hat Astrid Henn wunderschöne und sehr fantasievolle Bilder zu dieser liebenswerten Bilderbuchgeschichte gemalt. Das Betrachten der Illustrationen wird wirklich nie langweilig, da man immer wieder ein neue Kleinigkeit entdeckt. Kinder werden hier ganz sicher sehr viel Spaß haben, aber auch Erwachsene werden aus dem Staunen und Schmunzeln nicht mehr herauskommen. Die Zeichnungen sind nicht nur schön bunt und ideenreich, sie sind zudem auch sehr witzig und haben mich bestens unterhalten.

Astrid Henn hat einen unverkennbaren Malstil, den ich sehr gerne mag. Zu der Geschichte des Riesen Knurr passt er perfekt. Der Text und die Bilder ergänzen sich klasse und bieten zusammen einen richtig tollen Lesespaß!

Zum Vorlesen ist dieses Bilderbuch optimal geeignet. Da der Text in Reimen verfasst wurde, lässt sich dieser wunderbar vortragen und macht besonders sehr jungen Kindern großen Spaß beim Zuhören. Am Anfang, als alle Tiere noch denken, dass der Riese Knurr ganz schrecklich ist, wird auf jeder Doppelseite ein Reim wiederholt, der sehr eingängig ist. Bei mir hat er sich ja sofort festgesetzt und mir geisterte auch noch später nach dem Lesen ständig ein „Rumms! Kawumm! Im Wald geht was rum!“ durch den Kopf.

Es wird hier auch sehr schön mit der Schrift gespielt. Der Reim am Anfang ist groß gedruckt, oft in einer bunten Farbe und auch in einer anderen Schriftart gehalten als der übliche Text. Nachdem die Angst vor dem Riesen verschwunden ist, taucht auch der Reim nicht mehr auf. Da der Text aber nicht langweilig wirken soll, werden andere Sätze, die für die Handlung besonders wichtig sind, in der gleichen Art hervorgehoben wie der Reim am Anfang. Man hat hier also wirklich jede Menge Tolles zum Angucken und Entdecken.
Die Geschichte ist spannend, witzig, liebenswert und sehr kindgerecht. Also eine wunderbare Mischung, die dieses Bilderbuch wirklich zu etwas ganz Besonderen macht. Auch die Botschaft, die diese Geschichte vermittelt, gefällt mir sehr. Das Buch sagt aus, dass nicht alles immer so ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Der Riese wirkt äußerlich sehr bedrohlich auf die Tiere, aber mal wieder zeigt sich, dass dieser erste Schein trügen kann. Denn der Riese ist in Wahrheit ganz nett. Man sollte nicht immer zu schnell mit seinen Vorurteilen sein, sondern auch mal den Mut haben, Dinge zu hinterfragen. Hier sind die kleinen Mäusen die Mutigen, die, obwohl der Riese viel größer ist als sie, keine Furcht zeigen und sich nicht wie alle anderen vor dem Riesen verstecken.
Und es ist gut, dass dieses Vorurteil, nämlich das groß und laut gleich gefährlich bedeutet, geklärt werden konnte, denn sonst wäre es ganz sicher am Ende nicht so eine schöne Geburtstagsparty für alle geworden.


Fazit: Ein wunderschönes und sehr zu empfehlendes Bilderbuch für die ganze Familie! In netten Reimen wird einem hier eine spannende und sehr lehrreiche Geschichte erzählt, die auch junge Kinder sehr gut verstehen können. Die farbenfrohen und fantasievollen Illustrationen dazu passen perfekt und machen diese Bilderbuchgeschichte zu einem ganz besonderem (Vor-)Leseerlebnis. Mir hat „Der Riese Knurr“ sehr gut gefallen und das Buch erhält von mir volle 5 von 5 Sternen!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen