Samstag, 29. Juli 2017

[Rezension] Wilhelm & Wilma - Geheim geht anders von Uli Leistenschneider

Hardcover
Mit Illustrationen von Isabelle Göntgen
Ab 7 Jahren
144 Seiten
ISBN: 978-3-440-15192-1
Erschienen: 6. Juli 2017

Klappentext:

Jaro entdeckt in seiner neuen Wohnung zwei Monster. Zum Glück sind die aber kein bisschen gruselig, sondern blau, lieb und kuschlig. Sie stellen Jaros Leben völlig auf den Kopf. Und sie sind leider nicht sehr nützlich, wenn man neue Freunde finden will. Was Jaro mit Wilma und Wilhelm Verrücktes erlebt und wie er am Ende echte Freunde findet, können die Leser in diesem lustigen Buch herausfinden.

Quelle: Kosmos Verlag


Rezension:

Das schöne farbenfrohe Cover hat meine Neugier auf dieses Kinderbuch sofort geweckt. Die beiden kleinen Monster sehen total niedlich aus und da mich auch der Klappentext sehr schnell überzeugen konnte, stand für mich fest: Wilhelm und Wilma musste ich unbedingt kennenlernen!

Jaro ist gerade erst mit seinen Eltern in die neue Wohnung gezogen, da macht der Junge in dieser eine ganz erstaunliche Entdeckung: er und seine Eltern sind nicht die einzigen Bewohner ihres neuen Zuhauses, oh nein, denn es leben noch zwei kleine, blaue, wuschelige und sehr aufgeweckte Monster bei ihnen. Sie heißen Wilhelm und Wilma und sind alles andere als gruselig. Zuerst ist Jaro etwas verängstigt, als er sie entdeckt, wer wäre das nicht? Nachdem der erste Schock aber überwunden ist, freundet sich der Junge sehr schnell mit den beiden Monstern an und schließt sie nach nur kurzer Zeit fest in sein Herz. Die beiden sind aber auch putzig und überaus freundlich. Nur sorgen sie auch für allerhand Chaos und stellen Jaros Leben gewaltig auf den Kopf. Da man sie nur mit einer ganz besonderen Brille sehen kann, sieht es für seine neuen Klassenkameraden immer so aus, als würde ihr neuer Mitschüler Selbstgespräche führen. Nicht gerade förderlich, wenn man neue Freunde sucht. Doch mit den kleinen Monstern kann man wirklich tolle Abenteuer erleben! Witzig, spannend und völlig verrückt, mit Wilhelm und Wilma wird es ganz bestimmt nie langweilig werden!

Ich hatte hier jede Menge Spaß beim Lesen! Auch wenn ich schon längst nicht mehr zur Zielgruppe gehöre, habe ich das Lesen dieses schönen Buches richtig genossen und es leider viel zu schnell zu Ende gelesen. Die Geschichte ist sehr witzig, liebenswert und herrlich fantasievoll. Zum Vorlesen eignet sich das Buch perfekt, da es nicht nur für Kinder prima geeignet ist, sondern auch Erwachsene hier sehr viel Freude beim Lesen haben werden.
Der Schreibstil ist sehr kindgerecht und leicht verständlich. Er liest sich sehr angenehm und eignet sich auch wunderbar für etwas geübtere Leser zum Selberlesen.

Die Charaktere sind der Autorin sehr gut gelungen! Jaro ist ein richtig lieber Junge, den ich ja sofort in mein Herz geschlossen habe. Auch seine Eltern waren mir auf Anhieb sympathisch. Beide machen sich zuerst große Sorgen um ihren Sohn, als dieser ständig von kleinen blauen Wesen faselt und Selbstgespräche zu führen scheint. Dann aber lernen auch sie Wilhelm und Wilma kennen und nehmen das für Erwachsene echt richtig locker auf. Ich weiß ja nicht, ob meine Eltern da auch so relaxed reagiert hätten.
Vielleicht aber ja doch, denn Wilhelm und Wilma muss man einfach gern haben. Sie sind total süß und das nicht nur äußerlich mit ihrem herrlich flauschigen Fell. Sie wollen stets nur das Beste für ihren neuen Freund Jaro, nur bringen sie ihn leider mit ihrer Hilfsbereitschaft ziemlich oft in Schwierigkeiten. Die beiden kleinen Monster sind nämlich auch ziemlich frech und haben lauter Flausen im Kopf.
Als Leser wird man hier wirklich bestens unterhalten und Langeweile kommt an keiner Stelle auf. Auch Lesemuffel werden hier nicht die Lust am Lesen verlieren und die Abenteuer von Jaro, Wilhelm und Wilma lieben!
Da neben Jaro auch seine neue Freundin Emilia eine größere Rolle in der Geschichte einnimmt und somit auch der weibliche Part stärker vertreten ist, ist das Buch sowohl für Jungen als auch für Mächen ab 7 Jahren sehr zu empfehlen!
Weitere Figuren im Buch sind dann noch die alte Nachbarin von oben namens Frieda Funkel, der gemeine Chef von Jaros Vater mit Namen Karl Knacke und der äußerst seltsame Vermieter Lutz Lotterböse, den man selten ohne sein Smartphone antrifft und dessen Lieblingsbeschäftigung es ist, Selfies zu knipsen.
Ob schräg, nett, unsympathisch oder niedlich: die Charaktere werden klasse beschrieben und passen wunderbar in diese verrückte und lustige Geschichte hinein.

Erwähnen muss man dann auch noch die schönen bunten Illustrationen von Isabelle Göntgen. Diese wurden sehr liebevoll und witzig gezeichnet und beschreiben das Geschehen der Geschichte richtig klasse. Einige Bilder haben mich ja sehr zum Schmunzeln gebracht und bei den putzigen Zeichnungen von Wilhelm und Wilma habe ich ja ständig den Drang verspürt, die beiden einmal ganz fest an mich zu drücken und deren flauschiges blaues Fell zu streicheln. Bei den tollen Illustrationen werden ganz besonders Kinder sehr viel Spaß beim Anschauen haben.

Fazit: Ein witziger, spannender und fantasievoller Lesepaß erwartet einen bei diesem schönen Kinderbuch! Die Geschichte eignet sich sowohl zum Vor- als auch zum Selberlesen und begeistert Groß und Klein. Die Illustrationen sind schön farbenfroh und sehr liebevoll gezeichnet worden und geben das Geschehen in der Geschichte perfekt wider. Mich hat das Buch bestens unterhalten und ich hoffe sehr auf eine Fortsetzung. Wilhelm und Wilma erhalten von mir volle 5 von 5 Sternen!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen