Sonntag, 30. Juli 2017

[Rezension] Auf ewig dein: Time School (Bd. 1) von Eva Völler

Hardcover
379 Seiten
Junge Erwachsene
ISBN: 978-3-8466-0048-1
Erschienen: 21.07.2017

Klappentext:

Willkommen in Venedig! Willkommen an der Zeitreise-Akademie! Getarnt als Theater ist dies der Ort, wo eine neue Generation von Zeitreisenden ausgebildet wird. Denn neue Abenteuer warten...
Anna und Sebastiano sind zurück! Das Traumpaar der Zeitenzauber-Trilogie ist nach vielen bestandenen Abenteuern zu Zeitreiseprofis gereift. Grund genug, um eine eigene Zeitreiseschule in Venedig zu gründen. Dem Ort, wo die Liebe und die Reisen durch die Zeit ihren Anfang fanden.
Ihre ersten beiden Novizen sind die verführerische Fatima, ein Haremsmädchen aus dem 13. Jahrhundert, und der draufgängerische Ole, Sohn eines Wikingerhäuptlings. Die erste gemeinsame Mission zum Hofe Heinrichs des Achten gerät aber zum Debakel. Anna und Sebastiano haben alle Hände voll zu tun, ihre Zöglinge zu bändigen, als ein unerwarteter Besucher aus der Zukunft auftaucht und einen grausamen Tribut von Anna fordert: »Opfere deine große Liebe, damit die Zukunft fortbestehen kann!«

Quelle: One Verlag


Rezension:


Anna und Sebastiano sind zurück! Nach ihrer beliebten Zeitenzauber-Trilogie schickt die Autorin Eva Völler das Traumpaar nun wieder auf Reisen und startet mit diesem Buch ihre neue Trilogie „Time School“. Ich habe vor einigen Jahren die Zeitenzauber Bücher gelesen und da mir die sehr gut gefallen haben, war meine Freude groß, als ich entdeckt hatte, dass es nun endlich mit Anna und Sebastiano weitergehen wird!

Anna und Sebastiano sind mittlerweile richtige Profis geworden was das Zeitreisen betrifft. Da sie ihr Wissen sehr gerne weitergeben möchten, haben die beiden eine eigene Zeitreiseschule in Venedig gegründet. Zwei Schüler haben die beiden auch schon: Fatima, die aus dem 13. Jahrhundert stammt und ein ehemaliges Haremsmädchen ist, und Ole, Sohn eines Wikingerhäuptlings. Ihre erste gemeinsame Mission lässt dann auch nicht lange auf sich warten. Sie führt unsere Zeitreisenden zum Hofe Heinrichs des Achten ins Jahr 1540. Leider verläuft ihr Auftrag nicht wie geplant und noch heikler wird das Ganze, als ein unerwarteter Besucher aus der Zukunft auftaucht und eine schreckliche Forderung an Anna stellt. Die Beziehung von Anna und Sebastiano ist in Gefahr und die beiden setzen alles daran, diese zu retten...

Nach drei Jahren gibt es nun endlich ein Wiedersehen mit Anna und Sebastiano! Ich rate, die Zeitenzauber-Trilogie zu kennen, ehe man mit diesem Buch beginnt. Verstehen tut man alles auch ohne das Wissen aus den Büchern davor, da die Autorin alles sehr schön erklärt. Da habe sehr viel gespoilert wird, nimmt man sich etwas die Spannung der Zeitenzauber Bücher, wenn man diese erst nach diesem Buch liest.
Ich fand die vielen Erklärungen und Beschreibungen der vorherigen Abenteuer eigentlich sehr gut, da ich mich an viele Dinge gar nicht mehr so richtig erinnern konnte und meine Leselücken so wieder schön aufgefüllt wurden. Diejenigen, die die Zeitenzauber-Abenteuer noch gut im Gedächtnis haben, werden bei den vielen Wiederholungen vermutlich etwas gelangweilt sein und diese Stellen als eintönig empfinden. Bei mir war das nicht der Fall, auch wenn ich zugeben muss, dass sich manche Abschnitte im Buch etwas in die Länge gezogen haben.

Die Geschichte liest sich sehr gut, das schon. Eva Völler hat, wie ich es von ihr gewohnt bin, einen sehr flüssigen und angenehmen Schreibstil. Nur wurden manche Dinge für meinen Geschmack einfach zu detailliert beschrieben, sodass ich diese Szenen als etwas langatmig empfunden habe.
Es hat mir aber natürlich dennoch sehr viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen! Es ist spannend, humorvoll und unterhält einen mit seinen vielen überraschenden Wendungen richtig gut.
Zudem erfährt man auch recht viel aus dem Jahr 1540. Hier merkt man deutlich, dass die Autorin sehr gut recherchiert hat. Auch die Liebe kommt hier nicht zu kurz, auch wenn es mir für meinen Geschmack etwas zu wenige romantische Szenen gegeben hat. Dafür nimmt der Fantasyanteil hier einen größeren Part ein. Diesmal bekommen es unsere Zeitreisenden nämlich mit Dämonen aus der Unterwelt zu tun. Mir war das für meinen Geschmack ja wieder etwas zu viel. Da diese Figuren aber viel Spannung und Action in die Handlung mit einbringen, konnte ich mit dieser Wendung dann doch recht gut leben, auch wenn ich weiterhin dabei bleibe, dass ich diesen hohen Fantasyanteil nicht gebraucht hätte. Ich hätte mir etwas mehr Zeitreise-Roman anstatt Fantasygeschichte gewünscht.

Die Charaktere in dem Buch gefallen mir alle sehr gut! Allen voran natürlich Anna und Sebastiano, bei denen man sofort merkt, dass sie es sind, auch wenn es der Autorin meiner Meinung nach wirklich sehr gut gelungen ist, diese etwas älter und reifer wirken zu lassen.
Fatima und Ole habe ich auch als tolle Charaktere empfunden. Gerade bei den beiden hatte ich viel zum Schmunzeln. Besonders Ole, der eben, typisch Wikinger, etwas ruppiger ist, hat mich mit seinen Äußerungen besten unterhalten.

Was mich beim Lesen etwas gestört hat, war, dass es keine Kapitel gibt. Ich habe bisher eher wenige Bücher gelesen, in denen keine Kapitel vorhanden waren und mein Fall ist das ja nicht so ganz. Das Buch ist zwar in vier Teile unterteilt, aber ich finde, dass Kapitel hier schon recht sinnvoll gewesen wären, da sich solche Bücher für meinen Geschmack einfach besser und angenehmer lesen lassen.

Eva Völler hat mit „Time School – Auf ewig dein“ auf jeden Fall einen tollen Auftakt ihrer neuen Zeitreise-Trilogie gestartet. Ihr ist eine gute Mischung aus Jugendbuch, Zeitreise-Roman und Fantasygeschichte gelungen. Auf wenn letzterer für meinen Geschmack zu stark dominiert hat.
Das Ende des Buches hat mir sehr gut gefallen, da alles Wichtige geklärt wird und man das Buch mit einem zufriedenen Gefühl zuklappen kann. Es bleiben aber natürlich noch kleinere Fragen offen, sodass man sehr große Lust auf den zweiten Band verspürt. Man möchte ja auch schließlich unbedingt erfahren, wie es mit Anna, Sebastiano, ihren Schülern und der Zeitreiseakademie weitergehen wird!

Fazit: Ein gelungener Auftakt der neuen Zeitreisen-Trilogie von Eva Völler. Spannend und humorvoll und auch wenn ich manche Abschnitte als etwas langatmig empfunden habe, hatte ich sehr viel Spaß beim Lesen und freue mich schon sehr auf den zweiten Band. Man muss übrigens auch nicht die Zeitenzauber-Bücher kennen, um diesem Buch problemlos folgen zu können. Da man aber schon sehr gespoilert wird, empfehle ich, die Zeitenzauber-Trilogie vor der Time School Reihe zu lesen. Da ich so ein paar kleine Kritikpunkte habe, erhält das Buch von mir 4 von 5 Sternen!




Kommentare:

  1. Ich war auch sehr froh über die vielen Rückblicke, weil die Zeitenzauber-Trilogie einfach schon ewig her war.

    Ganz liebe Grüße

    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir hat das ja beim Einstieg sehr gut geholfen.Mir war gar nicht so bewusst gewesen, wie viel ich doch wieder aus den Zeitenzauber Büchern vergessen habe.
      Auf den zweiten Band freue ich mich schon sehr! :D

      Liebe Grüße
      Corinna

      Löschen