Montag, 19. Juni 2017

[Rezension] Mein Lotta-Leben: Eine Natter macht die Flatter von Alice Pantermüller

1 CD
ISBN: 978-3-8337-3756-5
Gesamtspielzeit: 01:22:25
Interpreten: Interpreten: Katinka Kultscher, Hendrik Kleinschmidt, Marlon Bartel, Stephanie
Kirchberger, Robert Missler, Christine Pappert, Dagmar Dreke, Niklas Heinecke, Lisann Matusek


Klappentext: Menno! Seit unsere Klasse das Programm für die große Turnhalleneinweihung einstudiert, geht echt alles schief. Frau Kackert hat nämlich ausgelost, wer mit wem zusammen was aufführen soll - und ich hab ausgerechnet Benni erwischt! Den Rocker! Während Cheyenne mit Lämmer-Girl Liv-Grete (Verrat!) eine echt coole Hunde-Dressur-Nummer probt und Rémi auf einem Einrad fahren darf, muss ich als Clown auftreten. Mit Benni! Voll unfair! Nur gut, dass meine Blockflöte und ich bei der ganzen Sache auch noch ein Wörtchen mitzureden haben!

Quelle: Jumbo Verlag

Rezension:


Auf den 12. Band der „Mein Lotta-Leben“-Reihe hatte ich mich schon sehr gefreut! Da ich ja von den Hörbüchern so begeistert bin, habe ich mich auch hier wieder für die Hörvariante entschieden. Die Lesungen mit den verschiedenen Stimmen und den lustigen Geräuschen sind einfach wahnsinnig toll gemacht! Bisher hat mir jedes Hörbuch richtig gut gefallen und auch „Eine Natter macht die Flatter“ bietet wieder einen grandiosen Hörspaß!

An Lottas Schule soll demnächst die neue Turnhalle eingeweiht werden und für diesen Anlass studiert Frau Kackert mit Lottas Klasse ein Unterhaltunsprogramm ein. Doch leider dürfen sich die Schüler ihre Partner diesmal nicht selbst aussuchen. Frau Kackert möchte, dass sich nicht immer wieder selben Grüppchen bilden und lost daher aus, wer mit ihm zusammenarbeiten wird. Lotta erwischt ausgerechnet Benni, den Rocker. Während ihre beste Freundin Cheyenne mit dem Lämmer-Girl Liv-Grete eine coole Hunde-Dressur-Nummer einstudiert und ihr Freund Rémi das Einradfahren übt, muss Lotta sich zusammen mit Benni etwas einfallen lassen. Dieser will doch dann tatsächlich eine Clownsnummer aufführen! Das ist ja wohl voll peinlich! Noch schlimmer wird das Ganze, als Lotta mitansehen muss, dass sich Cheyenne immer mehr mit der blöden Liv-Grete anfreundet und Lotta quasi links liegen lässt. Wie gut, dass ihr Cousin Lasse am Wochenende zu Besuch kommen wird. Auf den freut sich Lotta schon sehr. Und da sie ja eine wahre Expertin darin ist, peinliche Auftritte zu meistern, wird auch diese Clownsnummer sicher ein Klacks für sie werden!

Mir hat dieses Hörbuch richtig gut gefallen! Ich kenne ja bisher nur die Hörfassungen und habe noch kein Buch der „Mein Lotta-Leben“-Reihe gelesen. Die Bücher sind bestimmt auch mehr als super, da es in diesen viele witzige Illustrationen von Daniela Kohl gibt, wie ich beim Durchblättern bereits gesehen habe. Da ich aber diese lustige Reihe durch die tollen Lesungen kennengelernt habe, bin ich diesen treu geblieben und habe bei jedem neuen Band stets den Hörspaß gewählt.
Allerdings möchte ich die Bücher auch sehr gerne noch lesen. Zum einen, um mal zu vergleichen, was mir nun besser gefällt, Hörbuch oder Buch, und zum anderen, da mich die Bücher mit den vielen schönen Zeichnungen schon sehr reizen. Die Bücher stehen auf jeden Fall auf meiner Liste, mal schauen, wann ich dazu kommen werde, die „Mein Lotta-Leben“-Reihe endlich zu lesen.

Was mir ja an den Hörbüchern so gut gefällt, sind die verschiedenen Sprecher und die vielen lustigen Geräusche. Von Hörbüchern kann man daher auch gar nicht so wirklich sprechen. Ich würde die „Mein Lotta-Leben“-Hörerlebnisse als eine Mischung aus Hörbuch und Hörspiel bezeichnen. Es wird zwar schon zum größten Teil alles aus Lottas Sicht erzählt, also gelesen, aber es ist eben keine reine Lesung, da alle anderen Charaktere von anderen Sprechern gesprochen werden und es auch viele Geräusche im Hintergrund gibt.
Das Zuhören ist hier auf jeden Fall das reinste Vergnügen! Katinka Kultscher eignet sich mit ihrer sehr jung klingenden Stimme einfach perfekt als Lotta und auch alle anderen Sprecher gefallen mir sehr gut in ihren Rollen. Besonders unterhaltsam finde ich Robert Missler als Lottas Vater oder die Stimme von Cheyenne. Deren Lachen ist einfach nur köstlich, da muss ich ja immer sofort laut mitlachen.

Im zwölften Band erwarten einen wieder lauter verrückte und witzige Einfälle. Ich frage mich ja oft, woher die Autorin Alice Pantermüller die immer her nimmt. So muss ich ja immer sehr schmunzeln, wenn Lotta ein Wort nicht ganz richtig verstanden hat und es so wiedergibt, wie sie meint, dass es richtig ist. So wird zum Beispiel aus Mecklenburg-Vorpommern Meckernburg-Vorpommern. Es gibt aber natürlich auch altbekannte Dinge in diesem Band. So hat die Blockflöte von Lotta wieder ihren großen Einsatz und meine geliebte Lehrerin Frau Kackert ist auch wieder mit von der Partie. Wenn ich ihren Namen höre, kann ich mir ja jedes Mal kaum ein Grinsen verkneifen.

Mir hat hier auch sehr gut gefallen, dass Lotta während der Gruppenarbeit mit den neuen Partnern merkt, dass sie mit ihren Vorurteilen in Bezug auf ihre Mitschüler doch sehr falsch gelegen hat. So blöde die Schüler die Idee ihrer Lehrerin mit dem Auslosen auch fanden, Erfolg hatte diese auf jeden Fall damit. Auch ist mir aufgefallen, dass Lotta mittlerweile ein bisschen anders auf Jungs reagiert als in den Bänden davor. Sie verspürt immer wieder ein seltsames Kribbeln im Bauch. Diese Neuheit finde ich richtig gut, da es ja nur logisch und realistisch ist, dass auch Lotta älter wird und sich beginnt, für Jungs zu interessieren.

Ich habe das Hörbuch an einem Nachmittag durch gehört. Da es mit gut 82 Minuten nicht allzu lang ist, lässt es sich auch gut an einem Stück hören. Die einzelnen Tracks sind auch schön kurz, sodass es kein Problem ist, zwischendurch kleine Pausen einzulegen.
Das Booklet ist auch hier wieder klasse gestaltet. Zur Übersicht wird einem auf der Rückseite angezeigt, wie lang jeder einzelne Track ist und im Innenteil befindet sich eine Auflistung aller auftretenden Charaktere sowie ein Steckbrief von Lotta. Alles ist wirklich sehr liebevoll gestaltet und gibt einem vermutlich einen kleinen Vorgeschmack auf die Innengestaltung der Bücher.


Fazit: Auch das Hörbuch des 12. Bandes dieser witzigen Reihe bietet einem ein grandioses Hörerlebnis. Man kann dieses auch sehr gut ohne die Kenntnisse aus den elf Bänden davor in vollen Zügen genießen. Ich hatte sehr viel Spaß beim Zuhören und kann dieses Hörbuch Kindern und auch Erwachsenen wärmstens empfehlen. Dieses Hörbuch ist wie Lottas Cousin Lasse: Total witzig und echt cool! Daher gibt es von mir volle 5 von 5 Sterne!



Vielen Dank an den Jumbo Verlag, der mir dieses witzige Hörbuch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat! 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen