Samstag, 13. Mai 2017

[Rezension] Pippa Pepperkorn und die Tiere von Charlotte Habersack

Gebundene Ausgabe
Mit Illustrationen von Melanie Garanin
ISBN: 978-3-551-65312-3
144 Seiten
Ab 7 Jahren


Klappentext:

Pippa Pepperkorn: Erfinderin, Entdeckerin, Schnecken-Jägerin, Detektivin, Schnecktektivin
und beste Freundin! - In der Schule sind Haustierwochen! Das bringt Emil, Gloria und die anderen Freunde ganz schön auf Trab. Denn wie kommt man an ein Haustier, wenn man noch keins hat? Wie findet man einen verlorenen Kanarienvogel wieder? Wie eine Vampir-Katze? Und wie einen hellbraunen Kurzhaardackel von circa neun Kilogramm?
Die Antworten darauf weiß allein: Pippa Pepperkorn! - 6 lustige Abenteuer!

Quelle: Carlsen Verlag 


Rezension:


Die „Pippa Pepperkorn“-Reihe hatte mich ja schon seit längerem sehr interessiert. Der erste Band konnte mich leider nicht so ganz überzeugen, da mir Pippa manchmal einfach zu frech ist und mich auch das schlechte Deutsch stellenweise sehr gestört hat. Zudem empfand ich einige der Streiche als nicht sehr sinnvoll für ein Kinderbuch.
Da die Pippa Pepperkorn Bücher aber so gelobt werden, wollte ich der Reihe noch eine Chance geben. Und ich bin sehr froh, es getan zu haben!
Der zweite Band hat mir deutlich besser gefallen als der erste. Mir ist sofort aufgefallen, das die falschen „weil“-Konstrunktionen, die im ersten Band ständig verwendet wurden, hier kaum noch benutzt worden sind. Auch finde ich den Schabernack und die Streiche in Band 2 weniger schlimm als in dem Teil davor.

In „Pippa Pepperkorn und die Tiere“ geht es diesmal rund ums Thema Haustiere. Ein Thema, welches wohl die meisten Kinder sehr interessiert. Und es gibt ja wirklich eine Menge schöner Tiere, die man sich zu Hause halten kann. Und viele werden in diesem Buch auch erwähnt, sodass wohl fast jeder Leser, der ein Hautier besitzt, seine Erfahrungen wunderbar hier mit den Erlebnissen aus dem Buch vergleichen kann. So kommen Katzen vor, Schildkröten, Kanarienvögel, Hunde, Mäuse und sogar Schnecken. Die Haustierwoche an Pippas Schule hat es wirklich in sich und als Leser erlebt man ein lustiges Abenteuer nach dem nächsten.
Pippa ist ein wirklich liebes Mädchen! Frech, das schon, aber immer hilfsbereit und freundlich. Pippa hat einfach immer gute Laune und hat lauter tolle Ideen. Mit ihr als Freundin wird es wirklich nie langweilig. Besonders jüngere Leser werden von Pippa Pepperkorn und ihren Abenteuern hellauf begeistert sein!
Der zweite Band ist richtig witzig und auch ich, als Erwachsene, hatte sehr viel Spaß beim Lesen! Ich bin von diesem Teil auch deutlich angetaner als von dem Band davor. Manche der Streiche von Pippa sind zwar grenzwertig, aber meiner Meinung halten sie sich noch im Rahmen. Ich finde diese Kinderbuchreihe mittlerweile sogar so toll, dass ich nun auch die weiteren vier Bände gelesen habe und alle haben sie mir sehr gut gefallen!
Kindern ab etwa 7 oder 8 Jahren kann ich die „Pippa Pepperkorn“-Reihe nur wärmstens empfehlen! Und obwohl Pippa ein Mädchen ist, ist die Reihe auch sehr gut für Jungen geeignet.
Da die Schrift recht groß ist und es sehr viele schöne schwarz-weiß Illustrationen gibt, sind die Bücher rasend schnell gelesen. Und dazu tragen natürlich auch die lustigen Geschichten bei.
Fazit: Mittlweile bin ich ein großer Pippa Pepperkorn Fan! Der zweite Band hat mir sehr gut gefallen und ich kann ihn jedem, egal welchen Alters, sehr empfehlen! Er ist sehr lustig, originell und auch die vielen Illustrationen von Melanie Garanin sind klasse!

Von mir erhält das Buch volle 5 von 5 Sterne!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen